Видео смотреть бесплатно

Смотреть ева элфи видео

Официальный сайт toppromotion 24/7/365

Смотреть видео бесплатно

Ermittler durchsuchen Airline nach Flugzeugabsturz
Mord an Mufti in Ossetien: „Ein Hieb in den Rücken“
Russland-Aktuell zur Startseite machen
suchen ►


In der Ukraine trainierende tschetschenische Terroristen wollten Putin auf einer Fahrt durch Moskau angreifen - sofern es diese Pläne überhaupt gab (Foto: TV/.rufo)
In der Ukraine trainierende tschetschenische Terroristen wollten Putin auf einer Fahrt durch Moskau angreifen - sofern es diese Pläne überhaupt gab (Foto: TV/.rufo)
Dienstag, 28.08.2012

Angeblicher Putin-Attentäter streitet eigene Schuld ab

Moskau. Ein Kasache, dem vorgeworfen wird, in Odessa einen Anschlag auf Wladimir Putin mitvorbereitet zu haben, ist an Russland ausgeliefert worden. Jetzt schiebt er alle Schuld auf einen umgekommenen Komplizen.

Im Februar dieses Jahres vermeldete der ukrainische Geheimdienst die Festnahme einer Terrorzelle, die Attentate auf Wladimir Putin – damals noch Russlands Premierminister und Präsidentschaftsbewerber – und den tschetschenischen Republikchef Ramsan Kadyrow geplant haben soll.

Allerdings kam die Gruppe bei ihren Anschlagsvorbereitungen nicht allzu weit: Schon Anfang Januar war bei einer Explosion beim Bombenbau in ihrer Wohnung in Odessa der Tschetschene Ruslan Madajew umgekommen. Daraufhin wurden dessen Mitbewohner, der kasachische Staatsbürger Ilja Pjansin, sowie bald darauf auch ein weiterer Tschetschene, Adam Osmajew, als weitere Verdächtige festgenommen.

Geständige Putin-Attentäter widerrufen


In Verhören gestanden sie, dass sie vorgehabt hätten, noch im Frühjahr in Moskau Wladimir Putin zu töten. Stichfeste Beweise dafür machten sich aber rar. Den Beigeschmack einer Inszenierung erhielt der Vorgang auch alleine durch den Umstand, dass er just eine Woche vor den russischen Präsidentenwahlen publik gemacht wurde.

Auch verwickelten sich die Verdächtigen, vor allem Osmajew, mit der Zeit in gehörige Widersprüche: Er erklärte sich selbst zunächst zum Organisator des geplanten Anschlags, der im Auftrag des "kaukasischen Emirs" und Terroristen-Chefs Doku Umarow gehandelt habe.

Bei Russland-Aktuell
• Fall der „Putin-Attentäter“: Beweise machen sich rar (12.03.2012)
• Terrorpläne gegen Putin: selbstgemachter Wahlkampfgag? (27.02.2012)
• Bombenanschlag auf Putin durch Zufall verhindert (27.02.2012)
• Wladimir Putin: „Anschläge auf mich sind nichts Neues“ (28.02.2012)
• Bomben in Moskau und Kisljar von einer Terrorgruppe (01.04.2010)
Nachdem Osmajews Auslieferung an Russland beschlossen worden war, widerrief Osmajew jedoch diese Aussage – mit der Begründung, er habe sie nur gemacht, damit man ihn in der Ukraine und nicht in Russland vor Gericht stelle.

Gegenwärtig befindet sich Osmajew aber noch in ukrainischer Haft, da er seine Auslieferung vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte angefochten hat.

Nur stiller Beobachter von Anschlagsplänen?


Der von ihm zuletzt als „russischer Geheimagent“ bezeichnete Pjansin wurde hingegen am Samstag nach Moskau überstellt. Dort überraschte auch er die Ermittler mit einer neuen Version seines Geständnisses, berichtete sein Pflichtverteidiger: Der Kasachstaner erklärte, er sei nur unbeteiligter Zeuge der Anschlagsvorbereitungen seines umgekommenen Mitbewohners Madajew gewesen und erklärte sich für unschuldig.

Die Organisatorenrolle bei dem geplanten Putin-Attentat hätte Madajew inne gehabt, so Pjansin. Doch da dieser tot ist, dürfte es den russischen Ermittlern schwer fallen, Licht in die seltsame Affäre zu bringen – erst recht, wenn der dritte Mann im Bunde mit seinem Kampf gegen die Auslieferung Erfolg haben sollte.
Wobei die Frage offen bleibt, ob überhaupt ein Interesse an der Aufklärung des vom russischen Staatsfernsehen seinerzeit breit dargestellten "Wahlkampf-Knallers" besteht.


Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Dienstag, 28.08.2012
Zurück zur Hauptseite







(Topfoto: Archiv/.rufo)


Mail an die Redaktion schreiben >>>










Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Als Chef vom Dienst ist für Sie
im Moment im aktuellen Einsatz
Lothar Deeg, St. Petersburg

Schnell gefunden
Russland Veranstaltungen und Kultur-Events in D+A+CH

Die Top-Themen
St.Petersburg
Tauwetter in Petersburg: Schnee und Eis fordern Opfer
Thema der Woche
Putins Pressekonferenz: Rundumschlag in 4,5 Stunden
Kaliningrad
Gärtner u. Garagenbesitzer legen sich mit WM-Projekt an
Moskau
Stauprobleme: Busspur bremst Moskauer Verkehr aus
Kopf der Woche
Schirinowski liebäugelt mit Rücktritt als Parteichef
Kommentar
Treffen mit Merkel: ein dickes Fettnäpfchen für Putin
Der Russland-Aktuell
Nachrichten-Monitor
Dienstag, 1. Januar
01:03 

Geschichte Russland: Moskau kriegt Metro-Ringlinie

Montag, 31. Dezember
16:42 

2013 beginnt in Russland mit einer Party-Absage

11:38 

Eisenbahn wird teurer, Billigtickets sollen gegenhalten

10:28 

Zugunglück in Ostsibirien: Ein Toter auf Bergwerks-Bahn

01:03 

Geschichte Russland: Jelzin tritt zurück

Sonntag, 30. Dezember
15:19 

Ermittler durchsuchen Airline nach Flugzeugabsturz

01:03 

Russland Geschichte: Das Drama um Rasputins Tod

Samstag, 29. Dezember
01:03 

Geschichte Russland: Carlo Rossi hat Geburtstag

Freitag, 28. Dezember
16:22 

Ex-Minister Serdjukow: Befragung erst am 11. Januar

14:21 

Geschenk zu Neujahr: Petersburgs neue Metrostationen

13:36 

Islamisten wollen Silvester-Boykott in Tatarstan

10:54 

Tauwetter in Petersburg: Schnee und Eis fordern Opfer

09:48 

Ex-Verteidigungsminister muss heute zum Verhör

01:03 

Russland Geschichte: Velodrom in Moskau fertig

Donnerstag, 27. Dezember
18:09 

Putin verteidigt umstrittenes Adoptionsgesetz

14:31 

Oberster Amtsarzt warnt vor „Schreckensdekade“

12:33 

Mord an Mufti in Ossetien: „Ein Hieb in den Rücken“

09:52 

Duma bringe Rückkehr zur „Winterzeit“ auf den Weg

01:03 

Geschichte Russland: Passpflicht erneut eingeführt

Mittwoch, 26. Dezember
17:10 

Moskau und Petersburg bekommen eine Ecke Redefreiheit

15:23 

Föderationsrat billigt skandalöses Adoptionsverbot

12:39 

Kasachstan – Flugzeug absichtlich zum Absturz gebracht?

09:53 

Erdbeben mit Stärke sechs in Olympiastadt Sotschi

01:03 

Russland Geschichte: Schostakowitschs 7. Symphonie

Dienstag, 25. Dezember
21:33 

Flugzeugabsturz: 27 Grenzschützer in Kasachstan tot

17:08 

Milliardendeal: Rosneft finanziert TNK-BP-Übernahme

13:15 

Kaukasus: Unirektor und ER-Politiker erschossen

12:04 

„Selbstmord auf der Autobahn“ gibt weiter Rätsel auf

01:03 

Geschichte Russland: Gorbatschow nimmt seinen Hut

Montag, 24. Dezember
20:14 

Opposition will gegen Adoptionsverbot demonstrieren

14:09 

Kältewelle weicht plötzlich, jetzt kommt warmer Schnee

12:16 

Lenin-Mausoleum ist baufällig: Sanierung wird nötig

10:44 

Schon wieder: Betrunkener rast in Bushaltestelle

01:03 

Russland Geschichte: Das Recht auf Privatbesitz

Sonntag, 23. Dezember
01:03 

Geschichte Russland: Der 1. Januar – Feiertag seit 1948

Unseren kompletten
aktuellen News-Uberblick
finden Sie bei
russland-news.RU

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-www.Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.


Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.sotschi.ru, www.baltikum.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.kultur.ru, www.puschkin.ru, www.wladiwostok.ru, www.sotschi.ru ... und noch einige andere mehr!
Russia-Now - the English short version of Russland-Aktuell




google.com
yahoo.com

Смотреть онлайн бесплатно

Онлайн видео бесплатно