Видео смотреть бесплатно

Смотреть узбекча видео

Официальный сайт zakonoproekt2010 24/7/365

Смотреть видео бесплатно

Per Talgo von Moskau nach Berlin: RZD kauft Züge
TU-Anflug im Nebel: Karelien-Crash ähnelt Smolensk
Russland-Aktuell zur Startseite machen
suchen ►


Medwedew hält den Verzicht auf ein Veto gegen die Libyen-Resolution für einen Fehler (Foto: TV/.Archiv)
Medwedew hält den Verzicht auf ein Veto gegen die Libyen-Resolution für einen Fehler (Foto: TV/.Archiv)
Montag, 20.06.2011

Medwedew: Lernen aus Libyen, Veto gegen Syrien-Resolution

Moskau. Russland will mit seinem Veto eine UNO-Resolution zu Syrien verhindern, weil sie zu ähnlichen Militäroperationen wie in Libyen führen könnte. Wenn er geahnt hätte, was geschieht, hätte er auch die Libyen-Resolutin verhindert, sagt Dmitri Medwedew.

In einem Interview mit der britischen Financial Times erklärt der russische Präsident Medwedew, im Falle Libyens sei aus einer "nicht schlechten" Uno-Resolution ein "Papierchen" gemacht worden, mit dem eine "sinnlose MIlitäroperation" gerechtfertigt wird.

Russland bestehe darauf, dass der UNO-Sicherheitsratsbeschluss nicht "willkürlich interpretiert", sondern buchstabengetreu aufgefasst werden müsse. "Wenn dort die Rede von einem Flugverbot ist, dann geht es auch um Flugverbot", so Medwedew. Tatsächlich seien mittlerweile die Kampfflugzeuge der NATO die einzigen, die über Libyen fliegen und Bomben abwerfen.

Bei Russland-Aktuell
• Veto-Macht Russland hält zu Syrien - trotz aller Gewalt (16.06.2011)
• Russen sind in Libyen-Frage gegen Position Medwedews (18.05.2011)
• Kreuzzug ? Libyen-Konflikt entzweit Kreml-Tandem (22.03.2011)
• Kreml in der Klemme: Russlands Interessen in Libyen (03.06.2011)
• Auch Russland verspielt in Libyen seine Glaubwürdigkeit (21.03.2011)
Medwedew war in Russland heftig kritisiert worden, weil er ausdrücklich auf ein Veto im Sicherheitsrat verzichtet hatte. Kritik war auch aus Diplomatenkreisen zu hören. Medwedew feuerte den russischen Libyen-Botschafter - der dann aber doch im diplomatischen Dienst bleiben konnte.

"Wenn ich das geahnt hätte ..."


Im Interview mit der FT gibt sich der russische Präsident jetzt ahnungslos: "Wenn mir meine Kollegen damals gesagt hätten, wenn Sie sich enthalten, werden wir dann einige Objekte bombardieren - dann hätte ich meinen Kollegen in der UNO andere Instruktionen gegeben".

Russland werde - gewitzt durch die Libyen-Erfahrung - ein Syrien-Resolution verhindern, kündigte Medwedew an. Wenn es in der Resolution z.B. heissen würde "Wir verurteilen Gewalt in Syrien", könnte dies als Vorwand genutzt werden, einige Kampfflugzeuge nach Syrien zu schicken. "Das will ich nicht, das will ich nicht auf dem Gewissen haben", sagt Medwedew in dem Interview.

Medwedew äusserte Mitgefühl für den syrischen Präsidenten Assad, mahnte aber auch Reformen in Syrien an. Wenn allerdings die Opposition Gewalt anwendet und auf Polizisten schiesst, dann wird jeder Staat sich dagegen schützen.

"Menschlich gesehen tut mir Präsident Assad leid, den ich persönlich kenne. ... Er will Reformen, aber er hat sich mit ihnen verspätet, darum gehen die Opfer, die man hätte vermeiden können, zu einem grossen Teil auf das Gewissen der Regierung."



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Sie können hier oder im Forum (www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

ivanfi 22.06.2011 - 07:19

Glaubwürdigkeit, Mister Medwedew, Mister NATO-USA-Schleimscheisser, sieht anders aus!

Medwedew, der verlogene Schleimscheisser (und sein aussenpolitischer Zwangs-Schatten Lawrow, dem man nur vorwerfen kann, dass er Medwedews HAMPELMANN-Linie ausführte, anstatt zurückzutreten!) hat nach Wochen und Monaten der Libyen-Bombardierung NACHWEISLICH in verschiedenen Interviews die NATO-Linie vertreten.

Medwedew und Lawrow haben JEDEN Versuch, die NATO-Linie zu verurteilen, zurückgewisen.
Medweded und Lawrow haben JEDE Bitte der libyschen Regierung zurückgewiesen, diesen NATO-AMOKLAUF beenden zu lassen zu HELFEN.

Medwedew und Lawrow plapperten der gottverdammten NATO-PROPAGANDA nach: „Schutz der Zivilbevölkerung“, etc. und gaben der NATO Recht „humanitär“ bombardieren zu müssen, NUR, WEIL 95% der Gaddafi-Libyer ihr SOUVERÄNES, in international anerkannten Grenzen lebendes Land gegen die BESTIALISCHE, BARBARISCHE NATO-Aggression und gegen deren monarchistische/Al-Kaida verwobenen NATO-Kollaborateure blutüberströmt VERTEIDIGEN und bis zum letzten Mann verteidigen werden.

Und jetzt soll diese monatelang bekannte Haltung Medwedews - weshalb ihn Putin gescholten hat, (Medwedew schoss dämlich und eifrig zurück) - das alles soll nicht mehr wahr sein?

Glaubwürdigkeit, Mister Medwedew, Mister NATO-USA-Schleimscheisser, (‚Scheiss Russland, ich will auswandern!’) sieht anders aus!

MFG. Ivanfi (Rostock)
22.6.2011
--------------


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Montag, 20.06.2011
Zurück zur Hauptseite








Dieser Klatschmohn bietet einen hübschen Anblick und da er im Gegensatz zu Schlafmohn auch kein Morphium enthält, ist er bei russischen Kleingärtnern sehr beliebt. Topfoto: Ballin/.rufo)

Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>


Schnell gefunden
Russland Veranstaltungen und Kultur-Events in D+A+CH

Die Top-Themen
Thema der Woche
Medwedew: Lernen aus Libyen, Veto gegen Syrien-Resolution
Kaliningrad
„Honoris causa“ für deutschen Europa-Professor
St.Petersburg
SPIEF: Petersburg sichert sich Milliardeninvestitionen
Kopf der Woche
Sowjet-Dissidentin Jelena Bonner in USA gestorben
Kommentar
Modernisierung: Wer hört noch auf Europa?
Moskau
In Moskau eröffnet größtes Erotikmuseum der Welt
Der Russland-Aktuell
Nachrichten-Monitor
Donnerstag, 23. Juni
00:03 

Russland Geschichte: Dichterin Achmatowa geboren

Mittwoch, 22. Juni
18:43 

Tür fällt vom Himmel: Hubschrauber verliert Außenlast

17:55 

Schwere Kämpfe in Dagestan: Panzer gegen Terror-Gruppe

16:43 

Russland nimmt Importverbot für EU-Gemüse zurück

15:07 

Russen haben weniger Geld – geben aber mehr aus

14:16 

Nemzow und Kassjanow scheitern mit Partei-Zulassung

12:27 

Russland gedenkt Angriff von Nazi-Deutschland 1941

11:35 

Per Talgo von Moskau nach Berlin: RZD kauft Züge

10:55 

Karelien: Zehnjähriger gestorben - Zahl der Todesopfer 45

09:03 

Komi: Bus fährt in Stromleitung - 3 Passagiere tot

00:03 

Geschichte Russland: Tag von Gedenken und Trauer

Dienstag, 21. Juni
19:55 

Sonnenwende:Neuer Aufsichtsratschef bei NorNickel

18:56 

TU-Anflug im Nebel: Karelien-Crash ähnelt Smolensk

18:07 

Interview 2: Auf dem Weg zur „Post Modern“ in Russland

16:57 

Polizeichef von Tjumen angelt Hochspannungsleitung

16:14 

Interview: Auf dem Weg zur „Post Modern“ in Russland

15:40 

Kudrin: Erster Kredit für Weißrussland ist unterwegs

14:50 

Tu-134-Absturz: Medien suchen Retter der Überlebenden

13:51 

Ende der Schaukelpolitik: Belarus zwischen den Stühlen

13:09 

Russland veröffentlicht weitere Weltkriegsdokumente

12:15 

Russland-Ukraine: Schielt Janukowitsch Richtung NATO?

10:32 

Absturz in Karelien: Blackout durch Leitungsriss?

09:45 

Russen dürfen ab sofort visafrei nach Peru reisen

08:56 

Flugzeugabsturz in Karelien: 44 Tote, acht Verletzte

00:03 

Russland Geschichte: Rocker Viktor Zoi geboren

Montag, 20. Juni
19:09 

„Honoris causa“ für deutschen Europa-Professor

18:47 

Deutsche Firmen gehen mehr in die russischen Regionen

16:06 

Mistral: Hubschrauberträgerkauf mit Paris perfekt

14:47 

SPIEF: Petersburg sichert sich Milliardeninvestitionen

13:31 

Quo vadis, Russland? Medwedew und die Präsidentschaft

12:26 

Videokameras überführen Gepäckklauer in Domodedowo

11:12 

Russland 82. unter 100 Risiko-Staaten, Tendenz positiv

10:00 

Sowjet-Dissidentin Jelena Bonner in USA gestorben

09:03 

Medwedew: Lernen aus Libyen, Veto gg. Syrien-Resolution

00:03 

Geschichte Russland: Erstflug einer Montgolfiere

Unseren kompletten
aktuellen News-Uberblick
finden Sie bei
russland-news.RU

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-www.Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.


Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.sotschi.ru, www.baltikum.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.kultur.ru, www.puschkin.ru, www.wladiwostok.ru, www.sotschi.ru ... und noch einige andere mehr!
Russia-Now - the English short version of Russland-Aktuell




google.com
yahoo.com

Смотреть онлайн бесплатно

Онлайн видео бесплатно