Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen


Der "russische Breivik" Dmitri Winogradow war sein Leben lang ein Einzelgänger. (Foto: newsru.com)
Der "russische Breivik" Dmitri Winogradow war sein Leben lang ein Einzelgänger. (Foto: newsru.com)
Montag, 12.11.2012

Moskauer Amoklauf: drei Personen wussten Bescheid

Moskau. Über seine Absicht zu töten, hat Dmitri Winogradow mit drei Personen gesprochen, aber keiner wollte ihn ernstnehmen. Zu den Eingeweihten gehört auch seine Ex-Freundin Anna, wegen der die Tragödie passiert ist.

Nach Angaben des Boulevardblatts „Moskowski Komsomolez“ hatte Winogradow, der in der letzten Woche an seiner Arbeitsstelle sechs Menschen erschossen hat, mit einer befreundeten Kollegin aus der juristischen Abteilung über seine Mordpläne gesprochen.

Informiert soll auch ein Psychiater gewesen sein, den er um Hilfe wegen seiner Depressionen gebeten hatte. Anna Kasnikowa, die sich von ihm getrennt und damit wohl den Anlass zu dem Amoklauf geliefert hatte, soll ebenfalls im Bilde gewesen sein.

Bei Russland-Aktuell
• Amokläufer: „Ich bitte die Angehörigen um Verzeihung“ (09.11.2012)
• Amokläufer veröffentlichte Hass-Manifest im Internet (07.11.2012)
• Amoklauf in Moskauer Pharmazie-Lager: Fünf Tote (07.11.2012)
Nach Angaben von Winogradows Mutter war ihr Sohn durch Sauerstoffmangel bei der Geburt geschädigt worden. Mit drei Jahren habe er sich am Kopf verletzt und später unter heftigen Kopfschmerzanfällen gelitten.

In seiner Studentenzeit soll er ihr gesagt haben: „Ich komme nicht mit Leuten zurecht. Die können einem alles Mögliche antun. Entweder sie lachen dich aus oder erniedrigen dich. Ich bin lieber allein.“

Nachdem Anna Kasnikowa im Januar die kurze Beziehung mit ihm beendet hatte, habe er immer öfter Wutanfälle bekommen, so Dmitri Winogradow: „Ich malte mir aus, wie ich mich vor ihren Augen im Büro selbst anzünde oder ein Gewehr kaufe und eine Schießerei anfange. Aber damals wollte ich niemanden töten.“

Sofort nach der Trennung habe Winogradow aber die Gewehre gekauft und mit Schießübungen begonnen, teilen die Ermittler jetzt mit. Im Internet sei er in einen „Club für Selbstmörder“ eingetreten. Kurz vor dem Amoklauf vom 7. November hatte er ein „Manifest“ menschenhasserischen Inhalts ins Netz gestellt.

Die Moskauer Staatsanwaltschaft hat derweil die Schließung von Winogradows Seite im sozialen Netzwerk „vkontakte“ beantragt. Unter dem „Manifest“ stehen inzwischen etwa 17.000 „Gefällt mir“-Angaben.



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Montag, 12.11.2012
Zurück zur Hauptseite







(Topfoto: Archiv/.rufo)


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>


Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru





top us casino sites for you!! casino payment solutions http://www.playonlineblackjack.us.com/ best us deposit bonus casinos Dragon Orb and many more the newest online slot play trusted online casinos still accepting U.S. players best online blackjack review Do you want to play real money slots 24/7?) Click to grab your slots bonus - up to $2500) best online casinos for usa players + Play the best casino games + Claim generous slots bonuses I found the best online casino bonus us friendly ever. Play online casino games with the best bonuses. TOP USA Casinos accepting credit cards - Visa, Mastercard, Amex - reliable deposits. One of the most popular casino sites among slots lovers. Start playing Polar Explorer, one of RTG's newest slots machines at rtgbrands. slots games how to win in vegas slots best online casino allow us customers big bonus online gambling sites