Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen


Und wieder Aufregung in der Kathedrale: Der Heiland wurde mit Tinte besudelt (Foto: lifenews.ru)
Und wieder Aufregung in der Kathedrale: Der Heiland wurde mit Tinte besudelt (Foto: lifenews.ru)
Sonntag, 16.09.2012

Münchner Russe schändet Ikone in Erlöserkathedrale

Moskau. Ein in München lebender Russe hat in der Christ-Erlöser-Kathedrale eine Ikone mit Tinte begossen. Er bezeichnete die Tat als Protestgegen die russisch-orthodoxe Kirche und deren Position zu Pussy Riot.


Nach Angaben der Pressestelle der Moskauer Polizei wurde der 62 Jahre alte, aus St. Petersburg angereiste Täter festgenommen. Er habe ausgesagt, dass er als psychisch krank registriert sei.

Bei Russland-Aktuell
• Sacharow-Preis für Pussy Riot? – Das geht zu weit! (14.09.2012)
• Beresowski: Ich bin nicht Hintermann von Pussy Riot (12.09.2012)
• Zwei Frauenmorde in Kasan mit Pussy-Riot-Losung (30.08.2012)
• Solidaritätsaktion für Pussy Riot in Wiener Kirche (15.08.2012)
• Mufti: Moslems hätten Pussy Riot einfach ziehen lassen (10.08.2012)
Der Name des Mannes wurde mit Jury Piotrowski mit Wohnsitz in Deutschland angegeben. Piotrowski bezeichnet sich auf seiner Webseite bei Wikipedia als Autor eines Buches, dass die Position unterstützt, Jesus sei ein falscher Erlöser gewesen.

Videobildern aus der Kathedrale zufolge war es auch ein Jesus-Bild, das er mit Tinte begossen hat. Kirchenbedienstete begannen gestern, die Ikone zu reinigen.

Täter ein Yoga- und Tanzlehrer aus München


Als Berufe nennt Piotrowski Tätigkeiten als Lehrer für Balltänze, Yoga und Nackt-Yoga. Er arbeite auch als Lektor am Russischen Kulturzentrum in München und Modell an verschiedenen Kunstschulen.

Seinem Lebenslauf zufolge wurde er 1950 in Leningrad geboren und verbüßte von 1980 bis 1990 in der Sowjetunion eine Haftstrafe. 1992 sei er nach Deutschland gekommen, wo er Asyl beantragte. Aufgrund einer Heirat mit einer Amerikanerin habe er dort Aufenthaltsrecht erhalten.

Die Menschenrechtlerin Ludmila Alexejewa kommentierte den Vorfall mit „ein Verrückter – was soll man noch dazu sagen?“.

Derartige Vandalenakte seine eine Folge der irrwitzigen medialen Aufregung um den Pussy-Riot-Fall – wobei radikale Orthodoxe auch dafür wiederum die Frauen-Band verantwortlich machen würden.



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Nancymonic 17.09.2012 - 15:00

Ikonenschänder

Der Mann muß krank sein im Hirn.
Klaus Richter
www.Ikonen-Klaus-Richter.com


Jonas R 17.09.2012 - 12:27

nicht jedes Bild ist eine Ikone

Der verwirrte Mann hat ein Wandgemaelde mit kirchlichem Motiv besuldet, aber keine Ikone geschaendet. Jede Ikone hat ein religioeses Motiv, aber nicht jedes religioese Gemaelde ist eine Ikone.


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Sonntag, 16.09.2012
Zurück zur Hauptseite







(Topfoto: Archiv/.rufo)


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>


Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru