Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen


Multi-Kämpfer Mirsajew hatte sich nicht unter Kontrolle - mit tödlichen Folgen (Foto: life.ru)
Multi-Kämpfer Mirsajew hatte sich nicht unter Kontrolle - mit tödlichen Folgen (Foto: life.ru)
Freitag, 19.08.2011

Kampf-Weltmeister schlägt Studenten wg. Spielzeug tot

Moskau. Mit einem tödlichen Faustschlag endete ein banaler Streit vor einem Moskauer Nachtclub. Als Täter steht ein 25-Jähriger in Verdacht, der sich mit drei Weltmeistertiteln in dem als „Kampf ohne Regeln“ bezeichneten Kampfsport MMA schmückt.

Ein Informant bei der Polizei bestätigte gegenüber Interfax, dass gegenwärtig die Beteiligung des 25 Jahre alten Rasul Mirsajew an dem tödlichen Streit „geprüft“ werde. Der Vorfall soll von einer Überwachungskamera aufgezeichnet worden sein, so die Internetzeitung Life News.

Bei Russland-Aktuell
• Toter Tourist in SPb.: Museumsverbot für Betrunkene? (25.07.2011)
• Massenschlägerei zwischen Kaukasiern um Parkplatz (01.07.2011)
• Petersburger „Reifenmörder“: 1,5 Jahre Hausarrest (25.05.2011)
• Russischer Boxer statt Olympia unter Totschlag-Verdacht (05.08.2008)

Der Auslöser: Anmache per Funksteuer-Auto


Dem Bericht zufolge fühlte sich der Kampf-Champion durch einen 19-jährigen Studenten provoziert, der vor dem Nachtclub „Garash“ ein funkgesteuertes Auto kreisen ließ. Er ließ das Auto vor einem Mädchen halten und bot ihr an, sie „spazieren zu fahren“. Neben der jungen Frau stand jedoch Mirsajew, der dies nicht so lustig fand.

Nach einem Wortwechsel trat der Kämpfer, der sich bei den als MMA (Mixed Martial Arts) bezeichneten Wettbewerben mit Box-, Kickbox-, Judo- und anderen Kampftechniken zur Wehr setzt, das Spielzeug wütend zur Seite.

Ein verhängnisvoller K.O.-Schlag


Der Student protestierte daraufhin - worauf ihm der nur 1,70 Meter große und 65 Kilogramm schwere Kampfprofi einen heftigen Schlag an die Wange versetzte. Das Opfer sei einen Meter durch die Luft geflogen und mit dem Hinterkopf auf den Boden aufgeschlagen, berichteten Zeugen.

Der Student fiel drei Stunden später ins Koma, da sein Kleinhirn zerschmettert war. Vier Tage später starb er in der Klinik.



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

GermanMen 14.09.2011 - 16:32

Kampfweltmeister

hoffe das dieser Schäger seiner gerechten Strafe zugeführt und aus dem Verkehr gezogen wird


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Freitag, 19.08.2011
Zurück zur Hauptseite







(Topfoto: TV)


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>


Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru