Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen


Alexej Nawalny fliegt jetzt auf Aeroflot - als Aufsichtsrat (Foto: clubs.yandex.ru)
Alexej Nawalny fliegt jetzt auf Aeroflot - als Aufsichtsrat (Foto: clubs.yandex.ru)
Montag, 25.06.2012

Oppositioneller Nawalny jetzt Aufsichtsrat bei Aeroflot

Moskau. Alexej Nawalny, eine der Führungsfiguren der Moskauer Straßenproteste, hat einen neuen Posten bekommen: Er sitzt jetzt im Aufsichtsrat der mehrheitlich staatseigenen Fluggesellschaft Aeroflot.

Nawalny, der im Zivilberuf Anwalt ist und als Korruptionsbekämpfer bekannt wurde, verdankt seinen Aufstieg vom Kleinaktionär in die Spitze der Fluggesellschaft dem ebenfalls kremlkritisch gesinnten Multimilliardär Alexander Lebedew.

Dessen „Nationalny Reservny Bank“ (NRB), die 15 Prozent an der Airline hält, hatte Nawalny der Aktionärsversammlung als Aufsichtsrat vorgeschlagen.

Bei Russland-Aktuell
• Kreml greift Oppositionsführer an – in deren Wohnungen (11.06.2012)
• amnesty: Udalzow und Nawalny politische Gefangene (18.05.2012)
• Erdölmagnat kauft Petersburger Flugterminal Pulkovo-2 (10.05.2012)
• Weißrussland will seine Airline an Aeroflot verkaufen (24.04.2012)
• Time: Nawalny gehört zu den 100 Einflussreichsten (19.04.2012)
Nawalnys Kandidatur wurde nach dessen eigenen Worten aber auch von zahlreichen Investmentfonds unterstützt, die ihn ihm einen glaubhaften unabhängigen Aktionärsvertreter gesehen hätten.

Bei Aeroflot darf Nawalny nicht alles austrompeten


Bereits als im Winter bekannt wurde, dass die NRB Nawalny nominiert, hatte dieser erklärt, er werde sich um Fragen des Konzernmanagements und um die Bekämpfung der Korruption kümmern.

Allerdings ist der Enthüllungsspezialist auf seinem neuen Posten an strenge Firmen-Vorschriften zur Vertraulichkeit von Internas gebunden. 51,2 Prozent der Aktien der größten russischen Flugggesellschaft liegen beim Staat.

Rabatt-Karte kommt mit Überschall-Tempo


Wie Nawalny über seinen Twitter-Blog mitteilte, arbeite die Verwaltung von Aeroflot „erschreckend schnell“: Die Nachricht über seine Wahl sei gerade erst über die Nachrichtenticker gelaufen, da habe ihm ein Kurier bereits eine Brillant-Karte des Rabattsystems „Aeroflot-Bonus“ überbracht.

Nawalny teilte auch mit, dass er aller Voraussicht nach für seine Tätigkeit eine Aufwands-Entschädigung erhalten werde. Reichtümer sind damit aber nicht verbunden: Für das letzte Jahr erhielten die elf Aeroflot-Aufsichtsräte zusammen knapp 19 Mio. Rubel (ca. 460.000 Euro).



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Montag, 25.06.2012
Zurück zur Hauptseite







(Topfoto: TV)


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>


Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru