Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen


Dieses neue russische Projekt eines reinen Personen-Raumschiffes kommt noch ohne Atomantrieb aus (Foto: TV/Archiv)
Dieses neue russische Projekt eines reinen Personen-Raumschiffes kommt noch ohne Atomantrieb aus (Foto: TV/Archiv)
Donnerstag, 29.10.2009

Sonnenbatterien, Satelliteninternet, Atom-Raumschiff

Moskau. Medwedews Innovations-Projekte sind beschlossen, ehrgeizig und hochfliegend: Sonnenbatterien und Satelliteninternet für alle, sogar G-3 für Moskau. Fraglich ist aber, ob ein neues, atomgetriebenes Super-Raumschiff die irdischen Probleme Russlands lösen kann.

Bereits vergleichbar banale Innovations-Projekte bleiben allerdings bisher im Alltagssumpf stecken - so wie beispielsweise mobiles G-3-Internet für Moskau. Was beinahe weltweit Standard ist, funktioniert rund um den Kreml nicht. In St.Petersburg und auch in vielen russischen Provinzstädten gibt es Handy-Provider, die schnelle G-3-Internet-Zugänge anbieten. In Moskau nicht.

"Das ist eine Schande, dass es bei uns in der Hauptstadt kein G3 gibt", schimpfte denn auch Dmitri Medwedew bei der gestrigen Sitzung der staatlichen "Kommission für Modernisierung und technologische Entwicklung Russlands". Er sei schlicht sprachlos.

Bei Russland-Aktuell
• Medwedew: Weg von Gas und Öl, hin zur Nanotechnologie (06.10.2009)
• Klartext: Medwedew liest Russland die Leviten (10.09.2009)
• Medwedew fordert Energiesparen – „statt Geschwätz“ (18.06.2009)
• Energierevolution einleiten, Treibhausgase halbieren (10.07.2009)
• Startschuss für Russisch-Deutsche Energie-Agentur RuDEA (16.07.2009)

G3 für Moskau wäre technisch einfach - wenn es keine Korruption gäbe


Dabei ist die Sache eigentlich ganz einfach, wie Insider erklären. Alle drei grossen russischen Mobil-Provider MTS, Megafon und Beeline seien bereits seit langem bereit, ein G3-Netz wie in St.Petersburg und anderswo jetzt in Moskau zu installieren. Es gibt nur keine freien Frequenzen.

D.h., eigentlich gibt es freie Frequenzen, aber sie sind von den Militärs und Bürokraten besetzt. Und die wissen, dass der Preis für die G3-Lizenz umso höher ist, je stärker der Bedarf ... Und während die drei Grossen Mobilprovider endlos verhandeln, zieht der neue G4-Anbieter Yota zügig an ihnen vorbei und besetzt schon mal den Markt.

Zehn Innovationsprojekte


Aber dergleichen Probleme waren gestern kein Diskussionsthema. Insgesamt zehn innovative Grossprojekte beschloß die Kommission zügig unter Vorsitz Dmitri Medwedew. Die Projekte seien voll durchkonzipiert, die Finanzierung bereitgestellt. Die Realisierung könne unverzüglich beginnen.

Mehr dazu im Internet
• www.energieforum.ru
• Russisch-Deutsche Agentur für Ennergieeffizienz

aktuell.RU ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Sonnenbatterien von der Wolga


So soll in der Republik Tschuwaschien an der Wolga für 20 Milliarden Rubel (knapp 500 Mio Euro) eine Produktionsstätte einer neuen Generation von Sonnenbatterien aufgebaut werden. ROSNANO und RENOVA sollen dort eine Million Module pro Jahr produzieren, die jährlich eine elektrische Leistung von 120 Megawatt jährlich neu ans Netz bringen sollen.

Mit einer neuen Methode zur "spektralen Verdichtung von Langwellen-Kanälen" soll die Übertragungskpazität der Netze von Rostelekom bis zum Jahre 2015 verdreifacht werden. Pilotprojekte sollen schon im kommenden Jahr in Schukowski bei Moskau und in Pensa realisiert werden.

Breitband Internet per Sputnik für alle - aber teuer


Selbst die Moskauer mit ihren G3-Internetproblemen brauchen nur etwas Geduld und Geld, um ihre Probleme zu lösen. Spätestens 2012 bis 2013 sollen drei neue russische Kommunikationssatelliten in der Umlaufbahn sein, die für Russland einen direkten Breitband-Internetzugang gewährleisten. Zwei Millionen Abonnenten könnte das neue System, das nur 17 Mrd Rubel kostet, in nur vier Jahren gewinnen, hiess es bei der Kommissionssitzung.

Billig wird das Vergnügen allerdings für die Endverbraucher auch nicht: ein Monatsabo für das Internet per Sputnik werde 8.000 Rubel (185.- Euro) kosten, 1 MB Traffic sei für höchstens 50 Rubel (1,16 Euro) zu haben.

Bei Russland-Aktuell
• Russland gibt Gas: Neues Raumschiff und Weltraumbahnhof (31.08.2009)
• Mars-500: Gute Laune bei Rückkehr von simuliertem Marsflug (14.07.2009)
• Zweite Astronauten-Generation: Treffen auf der ISS (14.10.2008)
• Russische Buran-Raumfähre kommt nach Deutschland (14.03.2008)
• Vor 100 Jahren: Der Weltuntergang an der Tunguska (28.06.2008)

Mit Atomenergie zum Mars und Alpha Centauri


Das ehrgeizigste aller Projekte aber - ein neues atomares Triebwerk für Raumschiffe - dürfte zumindest international nicht auf ungeteilte Begeisterung stossen. Bis zum Jahre 2012 solle bereits ein Modell eines neuen Raumschiffes fertig sein, das seinesgleichen auf der Welt nicht hat.

Im Jahre 2015 solle das Atomtriebwerk fertig sein, das immerhin eine Leistung von einem Megawatt aufbringen solle, hiess es. Ab 2018 könne dann im Laufe von neun Jahren das neue Raumschiff gebaut werden.

Ganz futuristisch ist das Projekt allerdings nicht: in den 50iger und 60iger Jahren gab es im Westen bereits gigantomanische Projekte eines atomar getriebenen Raumschiffes von bis zu 4.000 Tonnen Fluggewicht - die dann aber als unrealisierbar eingestellt wurden.

Auch in der Sowjetunion wurde mit grossen und kleinen atomaren Antriebsaggregaten experimentiert.

Die Hauptfrage ist allerdings, ob atomare Raumschiffe die irdischen Problemen lösen, oder eher vermehren.



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Donnerstag, 29.10.2009
Zurück zur Hauptseite








Containerumschlag im Hafen von St. Petersburg: Auf diese Weise importiert Russland vor allem - exportiert werden vorrangig Rohstoffe wie Öl, Gas, Metall und Holz.(Topfoto:Deeg/.rufo)


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Der Russland-Aktuell
und RIA Nowosti
Wirtschaft-Monitor

17.03.2017Seehofer: Bayern hofft auf günstige Konditionen für seine Unternehmen in Russland
14.03.2017Neue Android-Geräte mit vorinstallierten Viren verseucht
13.03.2017USA zu Kooperation mit Russland in Syrien bereit? Weißes Haus kommentiert
07.03.2017OPEC-Chef: Russland dürfte automatisch Kartellmitglied werden
07.03.2017Experten: Nuklearem Arsenal der USA droht Degradierung
Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru





top us casino sites for you!! casino payment solutions http://www.playonlineblackjack.us.com/ best us deposit bonus casinos Dragon Orb and many more the newest online slot play trusted online casinos still accepting U.S. players best online blackjack review Do you want to play real money slots 24/7?) Click to grab your slots bonus - up to $2500) best online casinos for usa players + Play the best casino games + Claim generous slots bonuses I found the best online casino bonus us friendly ever. Play online casino games with the best bonuses. TOP USA Casinos accepting credit cards - Visa, Mastercard, Amex - reliable deposits. One of the most popular casino sites among slots lovers. Start playing Polar Explorer, one of RTG's newest slots machines at rtgbrands. slots games how to win in vegas slots best online casino allow us customers big bonus online gambling sites