Видео смотреть бесплатно

Смотреть 4k видео

Официальный сайт flashgamer 24/7/365

Смотреть видео бесплатно

Russland droht Verlust strategischer Brotvorräte
Teurer Spaß: Umzug des Marinemuseums für 24 Mio. Euro
Russland-Aktuell zur Statrseite machen
suchen ►


US-Raketenabwehrsystem (Foto: TV/Archiv)
US-Raketenabwehrsystem (Foto: TV/Archiv)
Freitag, 18.09.2009

Mogelpackung? Obama modifiziert Raketenschirmpläne nur

Moskau. Während Präsident Medwedew Obamas Raketenschirm-Entscheidung als guten Ansatz begrüsst, warnt Russlands Nato-Botschafter Rogosin vor "kindlicher Euphorie". Im Prinzip habe nämlich Obama eigentlich nichts verändert.

Man müsse in Obamas modifiziertem Raketen-Plan auch die "Klippen unter Wasser" sehen, warnt Dmitri Rogosin. Die seegestützten Anti-Raketen-Raketen, die demnächst vor den Küsten Europas - sei es im Mittelmeer oder auch im Schwarzen Meer - patroullieren sollen, könnten auch sehr schnell vor den Küsten Russlands auftauchen, befürchtet Rogosin.

So nährt denn auch Pentagon-Chef Bob Gates den Verdacht, dass es auch bei dem modernisierten Raketenschirm eigentlich gar nicht um Schutz vor iranischen Kurz- und Mittelstreckenraketen geht.

Putin: Absage an Raketenschild bringt auf gute Gedanken (18.09.2009)
• 
Obamas Raketenstopp: Balsam für Russlands Seele (17.09.2009)
• Wer hat das Sagen in Washington? Obama oder Pentagon? (21.09.2009)
Bei Russland-Aktuell
• 

US-Verteidigungsministerium will Raketenabwehr-Schiffe in Süd- und Nordeuropa


"Wir haben jetzt die Möglichkeit, in Nord- und Südeuropa ein Netz von seegestützten Abwehrsystemen aufzubauen. Das ist der sicherste Schutz vor Bedrohungen aus dem Iran oder von anderen", sagte der US-Verteidigungsminister laut Ria Nowosti.

Damit wiederholt Gates zwischen den Zeilen seine alte Einschätzung, dass Russland (und China) instabil ist und schnell zu einem Schurkenstaat werden könnte.

Russland mag nicht als potentieller Schurkenstaat abgestempelt werden


Tatsächlich wäre eine seegestützte US-Raketenabwehr in Nordeuropa, in der Ostsee oder im Nordmeer wenig hilfreich gegen eine angebliche Bedrohung Europas durch iranische Mittelstreckenraketen.

Auge um Auge: russische Atom-Fernkampfbomber auf Kuba? (23.07.2008)
• 
Russische Nordmeerflotte nach Südamerika aufgebrochen (22.09.2008)
• Vor Medwedew-Obama-Treffen: Raketenlieferung für alle? (12.11.2008)
• Medwedew in Südamerika: Waffen und Visa für Brasilien (25.11.2008)
• Medwedew in Lateinamerika: geopolitische Entscheidung (28.11.2008)
Bei Russland-Aktuell
• 

US-Kriegsschiffe im Schwarzen Meer verändern die Balance der Kräfte dort


Im Schwarzen Meer stationierte US-Kriegsschiffe wären zwar ein möglicher Schutz und Schirm für Israel gegen eine iranische Bedrohung - aber zumindest technisch ebensogut auch potentiell gegen Russland einsetzbar - sei es als gewichtiges Argument bei regionalen Konflikten im Kaukasus oder bei einer möglichen Eskalation des Streites mit der Ukraine um die Halbinsel Krim und die Stationierung der russischen Schwarzmeerflotte.

Wenig tröstlich ist für russische Militärs denn auch das Angebot Obamas, russische Radar- und Raketen-Systeme in das amerikanische zu integrieren.

In Moskau wird auch darauf verwiesen, dass die USA keineswegs endgültig auf die Stationierung von landgestützten Raketenabwehrsystemen in Polen und Tschechien verzichtet hätten. Diese Pläne seien nur bis 2015 aufgeschoben.

USA verzichten auf Raketenabwehr in Polen u. Tschechien (17.09.2009)
• 
Inventur des Overkills: Russland hat genug Atomwaffen (04.08.2009)
• Obama: US-Raketenabwehr in Osteuropa neu konfigurieren (07.07.2009)
• Obama bei Medwedew: Kooperation statt Konfrontation (07.07.2009)
• Raketenabwehr: Neue Chance für gemeinsames System (11.06.2009)
Bei Russland-Aktuell
• 

US-Raketenschirm in vier Etappen


Obamas Raketenschirm soll nach den Pentagon-Plänen in vier Etappen aufgespannt werden:

  • bis 2011 seegestützte Einheiten der Abwehrsysteme Aegis und das Radarsystem AN/TPY-2.

  • bis 2015 Dislozierung von see- und landgestützten Abwehrraketen vom Typ SM-3.

  • in weiteren zwei Etappen bis 2018 bzw 2020 weitere Entwicklung der SM-3 und der dazugehörigen Logistik

Wenn Dmitri Rogosin sagt, die USA hätten mit Obamas neuem Plan keineswegs ihre "globale Hegemonie" aufgegeben und von Zugeständnissen der USA könne keine Rede sein, spricht er sicherlich nicht nur den russischen Militärs aus dem Herzen.

Für Russland macht es keinen grossen Unterschied, ob US-Radar- und Raketenanlagen nun in Polen und Tschechien sind, oder im Schwarzen Meer, der Ostsee und im Weissen Meer, solange das alte Misstrauen weiter besteht und fortlaufend von den Falken genährt wird.

Dmitri Medwedew will am 23.September in New York bei einem Treffen mit Obama am Rande des G-20-Finanz-Gipfels über Möglichkeiten eines gemeinsamen, globalen Raketenabwehrsystems sprechen, sagte Medwedew am Donnerstagabend in Moskau. Auf der Tagesordnung steht auch die Verlängerung des START-Vertrages.



Artikel versenden Leserbrief Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Sie können hier oder im Forum (www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Freitag, 18.09.2009
Zurück zur Hauptseite







(Topfoto: Siegmund/.rufo)


Die populärsten Artikel der letzten drei Tage
Schnell gefunden
Russland Veranstaltungen und Kultur-Events in D+A+CH




Die Top-Themen
St.Petersburg
Alt-Petersburg bleibt vom Gazprom-Turm verschont
Kaliningrad
Scharfe Kritik an Kirchenübergabe in Kaliningrad
Moskau
Deutsches Filmfestival: Wir hoffen auf Besucherrekord
Kommentar
WM-2018 wird ein teurer Spaß für Russland
Thema der Woche
Bahnbrechendes Gespräch deutscher Unternehmer mit Putin
Kopf der Woche
Maskottchen für Sotschi-2014: Wird es wieder der Bär?
Der Russland-Aktuell
Nachrichten-Monitor
Donnerstag, 9. Dezember
00:03 

Geschichte Russland: Der Georgorden wird gestiftet

Mittwoch, 8. Dezember
19:00 

Kreml will Friedensnobelpreis für WikiLeaks-Chef?

18:06 

Schlagkräftiger Popstar vergreift sich an Regisseurin

17:23 

Moskauer Nahverkehr soll komfortabler werden

16:37 

Teurer Spaß: Umzug des Marinemuseums für 24 Mio. Euro

15:26 

Visafreiheit: EU stellt Russland konkrete Bedingungen

14:19 

Schnellzug Sapsan fährt zwei Menschen tot

13:14 

Anzahl der Terroranschläge im Kaukasus verdoppelt sich

11:57 

Russland droht Verlust strategischer Brotvorräte

10:41 

Fotowettbewerb von www.aktuell.ru-Lesern: Winter in Russland

10:21 

Fußballfans sperren Straße nach Mord an Spartak-Fan

09:17 

Rubin verpasst das Achtelfinale der Champions League

00:03 

Russland Geschichte: Die GUS wird gegründet

Dienstag, 7. Dezember
18:56 

Rockin Advent Teil 2 – Die Russen stürmen den Laden

18:34 

Zwölffach-Mord: Killer gesteht Tötung von Kindern

17:11 

Russische Post erhöht das Briefporto um 10 Prozent

15:13 

Alt-Petersburg bleibt vom Gazprom-Turm verschont

14:49 

Bombenanschlag auf Lenin-Denkmal in Puschkin

13:31 

Noch ein Moskauer Autofahrer klagt über VIP-Schläger

12:39 

Russland boykottiert Nobelpreisverleihung in Oslo

11:11 

Wikileaks: NATO probt Abwehr russischen Angriffs

09:53 

Scharfe Kritik an Kirchenübergabe in Kaliningrad

09:00 

Wolga: 439 Orte nach starken Schneefällen ohne Strom

00:03 

Geschichte Russland: Erdbebenhilfe für Armenien

Montag, 6. Dezember
19:04 

WikiLeaks kurz vor neuen Enthüllungen über Russland

18:39 

Medwedew in Polen: Beziehungen brauchen Normalität

17:30 

WM-2018: Putin überzeugte FIFA-Wahlmänner persönlich

16:44 

Oligarch Deripaska auf Einkaufstour: Strabag, OGK-3…

15:33 

Krise und Waldbrände machen dem Hotelbusiness Beine

14:41 

Todeszahl bei Bränden steigt zu Neujahr um 300 Prozent

13:43 

Putins grosse Pläne für den Fernen Osten

12:03 

Mietnebenkosten in Moskau sollen um 20 Prozent steigen

10:52 

Italien kauft in Russland neue Flugzeuge Superjet 100

10:01 

Ursachen des Beinahe-Absturzes - 3 Triebwerke versagen

09:00 

Schlag ins Wasser: Drei Navigations-Sputniks abgestürzt

Unseren kompletten
aktuellen News-Uberblick
finden Sie bei
russland-news.RU

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-www.Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.


Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.sotschi.ru, www.baltikum.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.kultur.ru, www.puschkin.ru, www.wladiwostok.ru, www.sotschi.ru ... und noch einige andere mehr!
Russia-Now - the English short version of Russland-Aktuell




google.com
yahoo.com

В хорошем качестве hd видео

Смотреть kino онлайн