Видео ролики бесплатно онлайн

Смотреть просто видео

Официальный сайт avto4avto 24/7/365

Смотреть видео бесплатно

 
Unsichtbarer Snowden: Das Phantom von Scheremetjewo
Weißrussland kassiert ab 1. Juli für Fernstraßennutzung
Russland-Aktuell zur Startseite machen
suchen ►


Ein Bild aus glücklicheren Tagen. Wegen Amtsmissbrauchs muss Julia Timoschenko derzeit eine siebenjährige Haftstrafe verbüßen (Foto: Archiv/.rufo)
Ein Bild aus glücklicheren Tagen. Wegen Amtsmissbrauchs muss Julia Timoschenko derzeit eine siebenjährige Haftstrafe verbüßen (Foto: Archiv/.rufo)
Mittwoch, 29.08.2012

Oberstes Gericht weist Timoschenkos Berufungsklage ab

Kiew. Das Oberste Gericht der Ukraine hat eine Beschwerde von Ex-Premier Julia Timoschenko gegen ihre Verurteilung wegen Amtsmissbrauchs abgelehnt. Timoschenko, gegen die bereits weitere Prozesse laufen, bleibt damit in Haft.

Julia Timoschenko wird die Unterzeichnung von Gasverträgen mit Russland vorgeworfen. Die Verträge gelten als unvorteilhaft für die Ukraine. Mit der Unterzeichnung im Januar 2009 habe sich Timoschenko über ihre Befugnisse als Premierministerin hinweggesetzt und die Interessen des Landes missachtet, so der Vorwurf. Im August 2011 wurde sie deswegen zu sieben Jahren Haft verurteilt.

Bei Russland-Aktuell
• Ukraine: Fußballer Schewtschenko Parlamentskandidat (02.08.2012)
• Timoschenko führt Opposition bei Parlamentswahl an (30.07.2012)
• Kiew startet Kampagne gegen Timoschenko und Charit
• Kiew: Deutschland drängte Timoschenko zu Gasvertrag (15.06.2012)
• Timoschenko-Tochter wirbt für EM in der Ukraine (31.05.2012)

Timoschenko sieht sich als politisch Verfolgte


Timoschenko selbst nennt ihre Verfolgung politisch motiviert. Sie sieht sich als Opfer ihres politischen Rivalen Viktor Janukowitsch, dem sie vor zwei Jahren bei den Präsidentenwahlen knapp unterlag.

Das Oberste Strafgericht der Ukraine hat die Klage Timoschenkos gegen das Urteil nun allerdings zurückgewiesen. Das Kiewer Gericht, wo der Fall in erster Instanz verhandelt worden sei, habe alle Beweise vor der Urteilsfindung sorgfältig abgewogen. Im Berufungsverfahren sei das Verfahren dann noch einmal genau überprüft worden. Daher sei das Urteil gerechtfertigt, so das Kollegium des Obersten Strafgerichts.

Verfahren Nummer zwei und drei in Produktion


Gegen Timoschenko läuft bereits ein zweites Verfahren wegen Korruption. Der Oppositionspolitikerin wird Betrug vorgeworfen. Sie soll sich in den 90er Jahren als Chefin des Energiekonzerns EESU bereichert haben. Derzeit ist der Prozess unterbrochen. Timoschenko wird wegen eines Rückenleidens in einer Charkower Klinik behandelt.

Derweil teilte die Staatsanwaltschaft mit, ein drittes Verfahren gegen die Politikerin eröffnen zu wollen, sobald sie wieder gesund geschrieben sei. In dem Fall gehe es um die Ermordung des einflussreichen Geschäftsmanns und Politikers Jewgeni Scherban, der 1996 erschossen wurde. Laut den Ermittlern steht Timoschenko hinter der Tat. Die Verteidigung bestreitet die Vorwürfe.

Kandidatur bei der Parlamentswahl gecancelt


Auf der politischen Bühne wird Timoschenko nicht so schnell wieder auftauchen. Die Wahlkommission hat ihre Kandidatur als Spitzenkandidatin der Einheitsopposition abgelehnt. Als Vorbestrafte dürften weder sie noch der ebenfalls einsitzende Ex-Innenminister Juri Luzenko für die Rada, das ukrainische Parlament kandidieren, heißt es zur Begründung.

Am Dienstag hat auch der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte sich des Timoschenko-Falls angenommen. Die Richter in Straßburg sollen entscheiden, ob die Strafverfolgung Timoschenkos politisch motiviert ist und die Persönlichkeitsrechte der Oppositionellen einschränkt.



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Paulsen-Consult 01.09.2012 - 19:01

Mafiajustiz

Die Taktik ein Verfahren an das andere zu reihen, damit die politischen Gegner möglichst gar nicht mehr aus dem Knast herauskommen, die wir im Fall Chodorkowski bereits in Russland beobachten konnten, ist einfach zu durchschauen. Es ist auch egal, weil die Offensichtlichkeit die jeweiligen Autokraten nicht stört. Es handelt sich um eine Art politischen Mord mit den Mitteln der Justiz im Auftrag der derzeit regierenden Mafia.
Das ist alles.


Matthias 30.08.2012 - 12:32

Da könnte man wohl noch viele Politiker und \"Geschäftsleute\" vor den Richter stellen würde man die gleichen Masstäbe anlegen...


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Mittwoch, 29.08.2012
Zurück zur Hauptseite








Der Höhepunkt der Weißen Nächte wird in St. Petersburg seit einigen Jahren mit der Schulabgänger-Party "Alije Parusa" (Rote Segel) ganz groß gefeiert. Auch wenn hier nur der Vollmond das Schiff beleuchtet - und nicht die um zwei Uhr nachts abgefeuerte riesige Laser- und Feuerwerks-Show - die Newa-Stadt zeigt sich auch so von ihrer schönsten Seite.(Topfoto: Deeg/rufo)





Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>


Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kopf der Woche
Deja-vu: Verkehrsunfall mit Depardieu in Moskau
Thema der Woche
Lost in Transition: Keine Spur von Whistleblower Snowden
Kommentar
Beutekunst: Gibt es überhaupt noch eine deutsche Aussenpolitik?
Moskau
Prochorow macht den Kutusow und gibt Moskau auf
St.Petersburg
Neue High-Speed-Züge werden nach Kasan umgeleitet
Kaliningrad
Kaliningrads Bürgermeister besitzt heimlich Villa in Cannes
Der Russland-Aktuell
Nachrichten-Monitor
Dienstag, 2. Juli
01:03 

Geschichte Russland: Letzter Parteitag der KPdSU

Montag, 1. Juli
13:50 

Unwetter über Moskau: eine Tote, viele Probleme

01:03 

Russland Geschichte: Spielcasinoverbot tritt in Kraft

Sonntag, 30. Juni
01:03 

Geschichte Russland: Katastrophe im Kosmos

Samstag, 29. Juni
01:03 

Russland Geschichte: Basilius-Kathedrale fertig

Freitag, 28. Juni
17:06 

Unsichtbarer Snowden: Das Phantom von Scheremetjewo

01:03 

Geschichte Russland: Ideologische Stilblüten

Donnerstag, 27. Juni
12:08 

Weißrussland kassiert ab 1. Juli für Fernstraßennutzung

01:03 

Russland Geschichte: Erstes Atomkraftwerk der Welt

Mittwoch, 26. Juni
01:03 

Geschichte Russland: Schrauben werden angezogen

Dienstag, 25. Juni
18:13 

Lost in Transition: Keine Spur von Whistleblower Snowden

11:26 

Deja-vu: Verkehrsunfall mit Depardieu in Moskau

01:03 

Russland Geschichte: Tichon erkennt Sowjetmacht an

Montag, 24. Juni
17:12 

Personalrochade im Wirtschaftsflügel des Kremls

11:14 

US-Informant Snowden entwischt dem CIA über Moskau

01:03 

Geschichte Russland: Siegesparade in Moskau

Sonntag, 23. Juni
13:07 

Beutekunst: Gibt es überhaupt noch eine deutsche Aussenpolitik?

01:03 

Russland Geschichte: Dichterin Achmatowa geboren

Samstag, 22. Juni
01:03 

Geschichte Russland: Tag von Gedenken und Trauer

Freitag, 21. Juni
15:45 

Beutekunststreit: Merkel lässt Termin mit Putin platzen

11:11 

Regierung dementiert bevorstehende Abwertung des Rubels

01:03 

Russland Geschichte: Rocker Viktor Zoi geboren

Donnerstag, 20. Juni
10:08 

Vertrauen ist gut, Rüstung besser: Putin will bessere Raketen

01:03 

Geschichte Russland: Erstflug einer Montgolfiere

Mittwoch, 19. Juni
15:54 

Obama schlägt Atom-Abrüstung vor, Moskau ist nicht begeistert

15:15 

Moskau steigt um: Drahtesel für Bullerei, Touristen u Normalos

01:03 

Russland Geschichte: Erstes Frauen-Todesbataillon

Dienstag, 18. Juni
17:51 

Russland eine Lesenation? - Wenn, dann nur zur Hälfte

01:03 

Geschichte Russland: Anastasia in Peterhof geboren

Montag, 17. Juni
19:19 

Begrünung in Norilsk: Gras hebt das Bewusstsein

17:14 

Wahl in Moskau: Sobjanin kandidiert als Unabhängiger

01:03 

Russland Geschichte: Einmarsch im Baltikum

Sonntag, 16. Juni
01:03 

Geschichte Russland: Die erste Frau im Weltraum

Samstag, 15. Juni
01:03 

Russland Geschichte: Andropow und Glenn Miller

Freitag, 14. Juni
16:35 

Moskau glaubt Chemiewaffen-Info von Obama nicht

Unseren kompletten
aktuellen News-Uberblick
finden Sie bei
russland-news.RU

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-www.Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru





google.com
yahoo.com

В хорошем качестве hd видео

Онлайн видео бесплатно