Видео смотреть бесплатно

Смотреть 365 видео

Официальный сайт медиатэк 24/7/365

Смотреть видео бесплатно

Milliardäre an die Macht: Politiker als Oligarchen
Ertrinkender Yeti bedankt sich nicht für Rettung
Russland-Aktuell zur Statrseite machen
suchen ►


Julia Timoschenko hat ihre Klage gegen den Wahlsieg von Viktor Janukowitsch zurückgezogen. Darf sie nun Premier bleiben? (Foto: TV)
Julia Timoschenko hat ihre Klage gegen den Wahlsieg von Viktor Janukowitsch zurückgezogen. Darf sie nun Premier bleiben? (Foto: TV)
Montag, 22.02.2010

Timoschenko macht Präsident Janukowitsch den Weg frei

Kiew. Julia Timoschenko, unterlegene Kandidatin bei den Präsidentschaftswahlen 2010, hat ihre Wahlfälschungsklage am Wochenende zurückgezogen. Damit ist der Weg frei für die Präsidentschaft von Viktor Janukowitsch.

Viktor Janukowitsch soll am 25. Februar vereidigt werden. Doch bis zuletzt gab es Befürchtungen, dass die Inauguration nicht wie geplant stattfinden könne. Ein Wahlfälschungsverfahren schwebte über allen Beteiligten.

Juschtschenko: Timoschenko klebt an ihrem Posten


Am Wochenende hat nun Premierministerin Julia Timoschenko ihre Klage zurückgezogen. Der Schritt sei der Versuch, sich mit Janukowitsch zu einigen. Timoschenko versuche alles, um ihren Posten zu behalten, warf ihr der scheidende Präsident Viktor Juschtschenko vor.

Eine Koalition zwischen Timoschenko und Janukowitsch sei das Schlimmste, was der Ukraine passieren könne, warnte Juschtschenko.

Janukowitsch nimmt Kurs auf Zollunion mit Russland (17.02.2010)
• 
Ukraine: Für Amtseinführung des Präsidenten kein Geld (16.02.2010)
• Janukowitsch nach Brüssel, Osteuropa wird neu sortiert (15.02.2010)
• Timoschenko fordert Nachzählung in 1200 Wahllokalen (12.02.2010)
• Ukraine: Janukowitsch drängt Timoschenko zum Rücktritt (10.02.2010)
Bei Russland-Aktuell
• 

Schreien: „Haltet den Dieb“ und selber klauen


Dabei versucht auch Juschtschenko alles, um seinen Fall abzufedern. Dem neuen Präsidenten hat er schon seine Zusammenarbeit angeboten: „Ich werde immer ein Partner des künftigen Präsidenten sein“, sagte Juschtschenko in einem Fernsehinterview.

Eine Koalition seiner Partei „Unsere Ukraine“ mit der „Partei der Regionen“ Janukowitschs und dem Litwin-Block um den Parlamentspräsidenten Wladimir Litwin schloss er nicht aus – ob mit oder ohne Neuwahlen sei bereits eine Entscheidung Janukowitschs, sagte Juschtschenko.

Drei Kandidaten auf einen Posten


Wie es nun in Kiew weitergeht, ist auch nach dem Sieg Janukowitschs noch nicht ganz klar. Der russlandfreundliche Politiker hatte bereits angekündigt, nicht mit Timoschenko zusammenarbeiten zu wollen. Er forderte die „Gas-Prinzessin“ zum Rücktritt auf. Bislang kann er diese Forderung im Parlament allerdings nicht durchsetzen. Neuwahlen scheinen daher wahrscheinlich.

Janukowitsch hat als Timoschenkos Nachfolger drei Kandidaten öffentlich ins Gespräch gebracht. Neben der Kandidatur seines Parteikollegen Nikolai Asarow spielt Janukowitsch auch mit dem Gedanken, einen der beiden im Präsidentschaftswahlkampf unterlegenen Bewerber Arseni Jazenjuk oder Sergej Tigipko zu nominieren.

Tigipko mit politischen Ambitionen


Vor allem Tigipko scheint gute Chancen zu haben auf den Posten. Der Drittplatzierte bei den Präsidentschaftswahlen hatte vor der Stichwahl alle Koalitionsangebote Timoschenkos abgelehnt und damit Janukowitschs Sieg ermöglicht.

Nach der Wahl erklärte sich Tigipko bereit, die Regierungsgeschäfte zu übernehmen, wenn Janukowitsch einen Reformkurs steuern werde.

Am Sonntag gründete der Bankier und Milliardär dann schließlich einen Wahlblock, der bei vorgezogenen Parlaments-wahlen im Frühjahr antreten könnte. Damit unterstreicht Tigipko seine politischen Ambitionen.



Artikel versenden Leserbrief Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Sie können hier oder im Forum (www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Montag, 22.02.2010
Zurück zur Hauptseite








Nowo-Jerussalim (Neu-Jerusalem) heißt dieses Kloster aus dem 17. Jahrhundert. Der damalige Patriarch wollte das Heilige Land in Russland nachbauen. Heute ist das Kloster ein beliebter Ausflugsort für die Moskauer. ( Topfoto: Ballin/.rufo)


Die populärsten Artikel der letzten drei Tage
Schnell gefunden
Russland Veranstaltungen und Kultur-Events in D+A+CH

Die Top-Themen
Moskau
Badesaison in Moskau steht vor der Tür
St.Petersburg
Petersburg: Gouverneurin gegen Striptease am 9. Mai
Kaliningrad
Litauen klagt gegen Atommeiler in Kaliningrad
Thema der Woche
Rosarchiv veröffentlicht erstmals Katyn-Dokumente
Kopf der Woche
Kalmücken-Chef Iljumschinow: Ich war auf einem UFO
Kommentar
Sündenfall oder Normalfall: Erdgas als Instrument
Der Russland-Aktuell
Nachrichten-Monitor
Dienstag, 4. Mai
00:03 

Geschichte Russland: Sowjetmenschen auf dem Everest

Montag, 3. Mai
13:21 

Badesaison in Moskau steht vor der Tür

12:37 

Manfred Janoschka neuer Vorstandschef bei Konsu

11:35 

Putin schlägt Fusion von Gazprom und Naftogas vor

10:08 

Deutschland schafft Datenbank über Sowjet-Kriegsgräber

09:02 

Putin entlässt Leopardin in Nationalpark von Sotschi

00:03 

Russland Geschichte: Wladimir Monomach besteigt Thron

Sonntag, 2. Mai
00:03 

Russland Geschichte: Katharina II. geboren

Samstag, 1. Mai
00:03 

Geschichte Russland: Erste freie Demo auf dem Roten Platz

Freitag, 30. April
18:35 

Eisenbahn fährt Verluste ein – Airlines freuen sich

17:20 

Auf Knopfdruck starten (fast) alle Moskauer Fontänen

16:04 

Von der Kapitulation zur Kooperation – 65 Jahre!

15:21 

Petersburg: Gouverneurin gegen Striptease am 9. Mai

13:07 

Litauen klagt gegen Atommeiler in Kaliningrad

12:21 

Milliardäre an die Macht: Politiker als Oligarchen

11:05 

Stalin-Büsten zur Siegesfeier in Jakutien aufgestellt

10:01 

Event: Tätowierung als Kunst des Sowjet-Untergrunds

08:57 

Kamtschatka: Vulkan spuckt 8 Kilometer hohe Aschewolke

00:03 

Russland Geschichte: Die Sowjetfahne über dem Reichstag

Donnerstag, 29. April
19:40 

Selbstmordanschlag in Dagestan: Zwei tote Polizisten

18:51 

Im Moskauer Zentrum bald nur noch Einbahnstraßen

18:36 

Staatsanwälte ermitteln wegen Eierwürfen in der Rada

16:23 

Ertrinkender Yeti bedankt sich nicht für Rettung

14:59 

Betrunkener wollte mit Granaten zur Staatsanwaltschaft

13:33 

Ökologie: Putin bläst zum Großputz in der Arktis

12:14 

Tomsk: Polizei bittet Bürger zur Wahl des Sheriffs

11:40 

Moskau: Wohnungsbau stagniert, explodieren die Preise?

10:14 

Russisch in den USA auf Platz 9 der Fremdsprachen

09:13 

Eisdrama: Fünfjähriger rettet Schwester mit den Zähnen

00:03 

Geschichte Russland: Bernsteinzimmer-Fragmente zurück

Mittwoch, 28. April
18:38 

Erneut Vorwürfe gegen Kadyrow, jetzt aus Österreich

17:37 

Lichtspielhauskette Kino-Formel kommt nach Petersburg

16:17 

Tag der Wut: Moskau erlaubt Oppositionsdemo am 1. Mai

15:35 

Rosarchiv veröffentlicht erstmals Katyn-Dokumente

13:18 

Hotel Ukraina als Royal Moscow wiedereröffnet

Unseren kompletten
aktuellen News-Uberblick
finden Sie bei
russland-news.RU

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-www.Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.


Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.sotschi.ru, www.baltikum.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.kultur.ru, www.puschkin.ru, www.wladiwostok.ru, www.sotschi.ru ... und noch einige andere mehr!
Russia-Now - the English short version of Russland-Aktuell




Смотреть видео онлайн

Смотреть видео hd онлайн