Видео смотреть бесплатно

Смотреть узбекский видео

Официальный сайт ysaa 24/7/365

Смотреть видео бесплатно

 
Petersburg ist wieder Russlands Marine-Hauptquartier
Nationalisten marschieren am Sonntag durch Moskau
Russland-Aktuell zur Startseite machen
suchen ►


Putins Griff nach der absoluten Mehrheit ginge momentan ins Leere (Foto: premier.gov.ru)
Putins Griff nach der absoluten Mehrheit ginge momentan ins Leere (Foto: premier.gov.ru)
Freitag, 16.12.2011

Umfrage: Putin müsste gegenwärtig in zweiten Wahlgang

Moskau. Die Zustimmungswerte von 60 bis 70 Prozent sind Vergangenheit: Wenn Wladimir Putin jetzt schon zur Präsidentenwahl anträte, bliebe ihm die Stichwahl nicht erspart, da er unter 50 Prozent bleiben würde – ehrliche Wahlen einmal vorausgesetzt.

Bei einer am letzten Wochenende durchgeführten repräsentativen Umfrage des Instituts Wziom erklärten 42 Prozent der Befragten, sie würden für Wladimir Putin stimmen. Kommunisten-Chef Gennadi Sjuganow kommt auf 11 Prozent, 9 Prozent wollen für den Nationalisten Wladimir Schirinowski von der LDPR stimmen.

Jawlinski und Prochorow momentan abgeschlagen


Ex-Föderationsratsvorsitzender Sergej Mironow vom „Gerechten Russland“ hat den Daten zufolge gegenwärtig 5 Prozent der Wähler hinter sich. Grigori Jawlinski von Jabloko und der parteilose Multimilliardär Michail Prochorow kamen in der Umfrage auf je 1 Prozent.

Bei Russland-Aktuell
• Umfragetief für den Premier: Putins Stern sinkt (16.11.2011)
• Maidan in Moskau: Die Russen gehen auf die Straße (09.12.2011)
• Putin bleibt dabei: Medwedew wird der nächste Premier (15.12.2011)
• Putin: Ich gehe, wenn das Volk mich nicht mehr will (15.12.2011)
• Wahlfälschung allerorten: Die Opposition klagt (09.12.2011)
15 Prozent der Befragten erklärten, dass sie sich noch nicht entschieden hätten, für wen sie abstimmen wollen. 11 Prozent wollen nicht zur Wahl gehen und 1 Prozent erklärte, eine ungültige Stimme abgeben zu wollen.

Zweiter Wahlgang Putin vs. Sjuganow erscheint realistisch


Ein Wahlergebnis, bei dem Putin unter 50 Prozent Zustimmung bleibt, würde bedeuten, dass zwei Wochen später, am 18. März, eine Stichwahl zwischen den beiden bestplatzierten Kandidaten stattfinden muss. Gegenwärtig würde also der KP-Vorsitzende Sjuganow dann Putin zum Abstimmungs-Duell herausfordern.

Proteste und Manipulationen kosten Putin zehn Prozent


Nach den von massiven Fälschungsvorwürfen zugunsten der letztlich siegreichen Putin-Partei „Einiges Russland“ überschatteten Duma-Wahl ist der Rückhalt für Putin in der russischen Bevölkerung deutlich eingebrochen.

Laut WZIOM erklärten im Laufe des Jahres immer zwischen 60 und 68 Prozent der Befragten, dass sie „im großen und ganzen zufrieden“ mit der Tätigkeit des Regierungschefs seien.

Innerhalb der zwei Wochen um den Wahltermin sank dieser Wert von 61 auf 51 Prozent. Auf dem gleichen Wert rangiert momentan auch die Zustimmung für Präsident Dmitri Medwedew, der bei einer Präsidentschaft Putins neuer Regierungs-Chef werden soll.



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Baumfreundin 18.12.2011 - 22:04

Gutmenschen

Warum haben die Gutmenschen ein goßes Problem mit Putin ? Ist er Ein Kriegstreiber ? Sin in westl. Demokratien nicht auch oft mehre Wahlgänge erforderlich ? Es müßte doch eigentlich schon aus diesem Grunde positiv gesehen werden!Ich verstehe auch nicht wie die Gutmenschen Kriegsverbrecher wie Bush,Obama oder den kleinen ungarischen Franzosen anhimmeln und Putin dernoch keien krieg geführt hat so verteufeln !


Baumfreundin 18.12.2011 - 22:03

Gutmenschen

Warum haben die Gutmenschen ein goßes Problem mit Putin ? Ist er Ein Kriegstreiber ? Sin in westl. Demokratien nicht auch oft mehre Wahlgänge erforderlich ? Es müßte doch eigentlich schon aus diesem Grunde positiv gesehen werden!Ich verstehe auch nicht wie die Gutmenschen Kriegsverbrecher wie Bush,Obama oder den kleinen ungarischen Franzosen anhimmeln und Putin dernoch keien krieg geführt hat so verteufeln !


xy 16.12.2011 - 16:11

Umfrage: Putin müsste gegenwärtig in zweiten Wahlgang

Putins \"Dauerwerbesendung\" ist doch ein Witz. Der hält sich wohl auch noch für schlau. Diese Arroganz gegenüber den Demonstranten, das ist doch zum Kotzen. Mit Demokratie hat der nichts am Hut. Der regiert noch 40 Jahre. Niemand von seinen Höflingen wird ihm sagen, das ihn keiner mehr will und wenn ist es halt eine Westspion.


xy 16.12.2011 - 16:05

Umfrage: Putin müsste gegenwärtig in zweiten Wahlgang

das glaube ich nicht, Putin knapp unter 50 Prozent. Das ist doch wie bei der Duma Wahl. Das ist doch alles Beschiss.


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Freitag, 16.12.2011
Zurück zur Hauptseite








Nein, das ist nicht Lenin: In Wladiwostok steht seit diesem Herbst ein Denkmal für den weltberühmten Schauspieler Yul Brynner, der dort 1920 geboren wurde. Er stammt aus einer reichen Unternehmerfamilie mit Schweizer Wurzeln. (Topfoto: Deeg/.rufo)





Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>


Schnell gefunden
Russland Veranstaltungen und Kultur-Events in D+A+CH

Die Top-Themen
St.Petersburg
Petersburg ist wieder Russlands Marine-Hauptquartier
Moskau
Nationalisten marschieren am Sonntag durch Moskau
Thema der Woche
Klitschko auf Punktejagd in der politischen Arena
Kopf der Woche
Korruptionsskandal: Serdjukow sitzt in der Klemme
Kommentar
Petersburger Dialog: Es ist Zeit für einen Neuanfang
Kaliningrad
Kaliningrad: Nach dem WM-Jubel gibt es viel Arbeit
Der Russland-Aktuell
Nachrichten-Monitor
Mittwoch, 31. Oktober
18:50 

Norilsk Nickel: Potanin und Deripaska reden miteinander

17:42 

Wintergedanken: Ohne Schnee wäre Petersburg verloren

17:31 

Petersburg ist wieder Russlands Marine-Hauptquartier

15:11 

Nationalisten marschieren am Sonntag durch Moskau

13:22 

Nachschub per Express-Zustellung zur ISS unterwegs

10:35 

Putin verzichtet 2012 auf Tele-Dialog mit dem Volk

09:41 

Experte: Tatarische Islamisten rekrutieren Kriminelle

01:03 

Russland Geschichte: Stalin bleibt ohne Mausoleum

Dienstag, 30. Oktober
18:56 

Krise beim „Gerechten Russland“: Partei droht Zerfall

17:19 

Sturmwarnung für Moskau: Schnee und Glatteis kommen

13:42 

100 Mrd. Rubel für die Verkehrssicherheit bis 2020

13:19 

Russlands oberste Gerichte ziehen ans Europa-Ufer

10:51 

Sturm Sandy legt russische Nachrichtenseite lahm

08:12 

Ukraine: Oppositions-Stimmanteil weiter gewachsen

01:03 

Geschichte Russland: Flotte aus der Taufe gehoben

Montag, 29. Oktober
18:58 

Ukraine: Janukowitsch kann weiter auf Mehrheit bauen

16:51 

Blog: Licht und Schatten – Steuern in Kaliningrad

13:27 

Prochorow will mit seiner Plattform-Partei hoch hinaus

11:13 

Herbststurm: Erzfrachter im Ochotskischen Meer vermisst

10:45 

Russland ostwärts gerückt: Drei Stunden Zeitunterschied

08:06 

Ukraine: Janukowitsch-Partei deutlich vorne

01:03 

Russland Geschichte: Primakow hat Geburtstag

Sonntag, 28. Oktober
01:03 

Geschichte Russland: Ein Schlachtschiff sinkt

Samstag, 27. Oktober
01:03 

Russland Geschichte: Pasternak wird ausgeschlossen

Freitag, 26. Oktober
18:13 

Stau und Schneeregen: Moskaus Muslime feiern Opferfest

16:41 

Wahl in der Ukraine: Die Menschen sind tief enttäuscht

14:09 

FC Anschi kassiert erste Niederlage im Europapokal

12:31 

Korruptionsskandal: Serdjukow sitzt in der Klemme

10:53 

40 Jahre Konsulat Petersburg: wilde und ruhige Jahre

09:12 

UN: Russland hat elf „verschwindende Großstädte“

01:03 

Geschichte Russland: Tragödie im Musical Nord-Ost

Donnerstag, 25. Oktober
17:42 

Ukraine: Raswosschajew wurde von FSB verschleppt

16:31 

Zwei getötete Terroristen planten Anschlag für morgen

15:22 

Verteidigungsministerium in Korruption verwickelt?

13:38 

Kind der Entspannung: 40 Jahre Konsulat SPb., Teil I

Unseren kompletten
aktuellen News-Uberblick
finden Sie bei
russland-news.RU

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-www.Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.


Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.sotschi.ru, www.baltikum.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.kultur.ru, www.puschkin.ru, www.wladiwostok.ru, www.sotschi.ru ... und noch einige andere mehr!
Russia-Now - the English short version of Russland-Aktuell




google.com
yahoo.com

Смотреть онлайн бесплатно

Онлайн видео бесплатно