Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen


Kevin Kuranyi scheidet mit Dynamo Moskau gegen den VfB Stuttgart aus (Foto: Sport-Express)
Kevin Kuranyi scheidet mit Dynamo Moskau gegen den VfB Stuttgart aus (Foto: Sport-Express)
Mittwoch, 29.08.2012

Europa League: Stuttgart räumt Moskau aus dem Weg

Moskau. Der VfB Stuttgart hat sich für die Europa League qualifiziert: Die Schwaben erreichten in Moskau ein 1:1-Unentschieden und sind dank des 2:0-Heimerfolgs in der vergangenen Woche weiter.

Geschafft: Der VfB Stuttgart hat die Hürde Dynamo Moskau bei der Qualifikation für die Europa League übersprungen. Der Club aus der russischen Hauptstadt konnte die Niederlage aus der vergangenen Woche nicht egalisieren.

Moskau zu Beginn stark


Dabei mühten sich die Moskauer redlich. Schon nach drei Minuten hatte der deutsche Ex-Nationalspieler Kevin Kuranyi eine gute Einschusschance für seinen Verein. Auch Dzsudzsak und Kokorin kamen in der ersten Viertelstunde zum Abschluss vor dem Stuttgarter Tor. Doch wirkliche Gefahr sprang bei den Fernschüssen nicht heraus.

Stuttgart hingegen kreuzgefährlich und im Pech, als Harnik nach knapp einer halben Stunde am Pfosten scheiterte.

Bei Russland-Aktuell
• Europa League: VfB Stuttgart schlägt Dynamo Moskau (23.08.2012)
• Champions League: Spartak und Dynamo Kiew siegen (22.08.2012)
• 70 Jahre «Todesspiel» in Kiew: Der Mythos lebt weiter (29.06.2012)

Dynamo vor und nach der Pause da


Moskau meldete sich erst zum Ende der ersten Halbzeit noch einmal zurück: Nach einem Laufduell zwischen Kokorin und Stuttgarts Verteidiger Maza kam der russische Stürmer im Straufraum zu Fall, der Elfmeterpfiff blieb aber aus.

Auch kurz nach der Pause waren die Moskauer wacher: Gerade elf Sekunden waren gespielt, als Cristian Noboa den Ball mit einem Heber auf die Stuttgarter Latte setzte. In dieser Phase hoffte Dynamo, dass unter der Woche mit dem 3:2 im Lokalderby gegen Lokomotive Moskau den ersten Saisonsieg in der heimischen Liga feiern konnte, noch auf einen Erfolg.

Ibisevic wird zum Matchwinner


Stuttgarts Ibisevic riss die Moskauer dann in der 64. Minute aus allen Träumen. Der Bosnier nahm eine Vorlage von Hajnal gekonnt auf und verwandelte mit links zur 1:0-Führung für die Gäste - quasi aus dem Nichts. Ibisevic war es übrigens auch, der das Hinspiel mit seinen Treffern entschieden hatte.

Dynamo bäumte sich noch einmal mit aller Macht gegen die Niederlage auf. Der blasse Kuranyi wurde vier Minuten nach der Stuttgarter Führung durch Misimovic ersetzt. Allerdings konnte auch der Ex-Wolfsburger dem Spiel keine entscheidende Wende mehr geben. Immerhin gelang Kokorin in der 77. Minute noch der Ausgleichstreffer.

Dynamo zeigt besseres Spiel als in Stuttgart


"Danke Dynamo für den Versuch", titelte die russische Sportzeitung Sport-Express nach dem Spiel und auch Stuttgarts Trainer Bruno Labbadia fand lobende Worte für den Gegner: "Heute haben die Gastgeber aggressiv gespielt und ihre Stärke gezeigt", lobte er.

Am Ende nutzte es Dynamo nichts. Der europäische Wettbewerb ist für die Moskauer vorbei, bevor er richtig begonnen hat. Für Stuttgart hingegen heißt es am Freitag Daumen drücken für eine gute Auslosung in der Europa League.



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Mittwoch, 29.08.2012
Zurück zur Hauptseite








Der Winter ist eingezogen. Für ein paar Monate können sich die Russen in den Moskauer Parks an zahlreichen Eisskulpturen erfreuen. (Topfoto: Ballin)



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>


Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru