Видео ролики бесплатно онлайн

Смотреть подборки видео

Официальный сайт zakonoproekt2010 24/7/365

Смотреть видео бесплатно

Fehlstart in Baikonur: Rakete zerschellt nach 30 Sekunden
Unwetter über Moskau: eine Tote, viele Probleme
Russland-Aktuell zur Startseite machen
suchen ►


Das Kino Oktjabr am Neuen Arbat ist eines der modernsten Kinos in Russland. Hier findet auch das Moskauer Filmfestival statt (Foto: Ballin/.rufo)
Das Kino Oktjabr am Neuen Arbat ist eines der modernsten Kinos in Russland. Hier findet auch das Moskauer Filmfestival statt (Foto: Ballin/.rufo)
Freitag, 06.11.2009

Russlands Regierung bastelt an Klein-Hollywood

Moskau. Die russische Regierung will im kommenden Jahr die russische Kinoindustrie mit 110 Millionen Euro fördern; 55 Prozent mehr als 2009. Geändert wird auch das System der Verteilung. Die großen Studios profitieren

Das russische beziehungsweise sowjetische Kino hat eine lange und durchaus ruhmreiche Geschichte. Vor allem sowjetische Trick- und Märchenfilme waren im ganzen Ostblock bekannt und beliebt. Immerhin neun sowjetische Filme wurden für den Oscar nominiert und drei Filme bekamen sogar die begehrte Trophäe – trotz kaltem Krieg.

Nach dem Zerfall der UdSSR konnte Russland nur noch einmal den Oscar für den besten fremdsprachigen Film gewinnen, 1995 für „Die Sonne, die uns täuscht“ von Nikita Michalkow. Zwar ist der Anteil russischer Filme in den heimischen Kinos in den letzten acht Jahren von vier auf 25 Prozent gestiegen, doch die mit viel Pathos oder Blut überhäuften Streifen sind im Ausland kaum gefragt (als Ausnahme gilt die „Nachtwache“)

Qualitätssprung gefordert


Das russische Kino müsse „einen qualitativen Sprung machen und seine Position auf dem internationalen Markt festigen“, forderte Premier Wladimir Putin daher auf einer Sitzung des Regierungsrats für Kinoentwicklung. Dafür wird die staatliche Förderung auf 4,9 Mrd. Rubel (114 Mio. Euro) angehoben.

Das sind immerhin 55 Prozent mehr als in diesem Jahr. Star-Regisseur Michalkow ist es dennoch zu wenig. Mindestens eine Milliarde Dollar brauche der russische Film, um sich real weiter zu entwickeln, sagte er den Journalisten.

Mehr Geld an weniger Studios


Mit der Verteilung befasst sich künftig nicht mehr das Kulturministerium, sondern ein spezieller Kinofonds. „Das Geld wird nicht mehr für einzelne Filmprojekte vergeben, sondern aufgeteilt unter den Marktführern, die ihre Kompetenz schon bewiesen haben und für das Geld gute und kommerziell erfolgreiche Filme drehen können“, erklärte Konstantin Ernst, Leiter des staatlichen „1. Kanals“, das neue Verteilungsprinzip.

Bei Russland-Aktuell
• „Zar“: Russlands erstes Terror-Regime im Kino (05.11.2009)
• Depardieu spielt in Kasachstan einen Deutschen (01.09.2009)
• Geschichte Russland: Erstes Kinofestival startet (03.08.2009)
• Internationales Filmfestival für mehr Umweltbewusstsein (29.07.2009)
• Berühmter Filmschauspieler Oleg Jankowski gestorben (20.05.2009)
Ernst ist einer derjenigen, die von dem System profitieren werden. Insgesamt sollen fünf bis maximal zehn Studios in den Genuss der Fördermittel kommen, darunter sind sicher das Kinostudio des 1. Kanals „Direkzija Kino“, das Studio „Tri T“ von Nikita Michalkow, „Art Picture“ von Erfolgsregisseur Fjodor Bondartschuk und „Russian World Studios“, eine Filmgesellschaft, die zum Mischkonzern AfK Sistema gehört.

Staat fordert Rückgeld


Neu ist auch, dass die Studios verpflichtet, einen Teil des Gewinns wieder an den Staat abzuführen. Bisher wollte der Staat kein Rückgeld für die Filmförderung. Ob das neue Konzept tatsächlich zu einem Qualitätssprung des russischen Kinos beiträgt, ist umstritten.

Befürworter Ernst verweist auf die Statistik, von 101 Filmprojekten, die 2008 gefördert wurden, seien nur 52 tatsächlich zu Ende gedreht worden und nur etwa 30 in die Kinos gekommen. „Filminvaliden“ habe der Staat also gefördert, meint Ernst.

Hollywood-Prinzip nach Kreml-Art


Die Regierung versuche, eine Art Hollywood zu erzeugen, wo wenige Studios praktisch den gesamten Markt kontrollieren, doch während sich in den USA die tatsächlich besten und stärksten Studios durchgesetzt hätten, sollen sie in Russland von oben ernannt werden, hält Regisseurin Jelena Glikman (Film: Piter FM) dagegen.

Vor allem die Lage der kleinen Studios wird sich voraussichtlich deutlich verschlechtern durch das neue System. Wer ein Szenario hat, wird das nur einem Studio mit viel Geld vorstellen und selbst wenn ein kleines Studio an ein gutes Drehbuch kommt, hängt es davon ab, ob ein Branchenriese das Projekt mittragen will und die Fördergelder teilt.

Effektiver wäre es gewesen, statt der Producer die Verleiher zu unterstützen, meint selbst Producer Dmitri Rudowski. Die Ausstattung der Kinos mit Digitaltechnik würde die Kosten der gesamten Kinoindustrie deutlich senken und zudem mehr Besucher in die Säle locken, argumentiert er.



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Freitag, 06.11.2009
Zurück zur Hauptseite







(Topfoto:Deeg/.rufo)


Mail an die Redaktion schreiben >>>






Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>


Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kopf der Woche
Deja-vu: Verkehrsunfall mit Depardieu in Moskau
Thema der Woche
Lost in Transition: Keine Spur von Whistleblower Snowden
Kommentar
Beutekunst: Gibt es überhaupt noch eine deutsche Aussenpolitik?
Moskau
Prochorow macht den Kutusow und gibt Moskau auf
St.Petersburg
Neue High-Speed-Züge werden nach Kasan umgeleitet
Kaliningrad
Kaliningrads Bürgermeister besitzt heimlich Villa in Cannes
Der Russland-Aktuell
Nachrichten-Monitor
Mittwoch, 3. Juli
15:24 

Drama in Jakutien: Hubschrauber mit elf Kindern abgestürzt

01:03 

Russland Geschichte: Truppenabzug von Kuba

Dienstag, 2. Juli
18:04 

Putin bietet Schweige-Asyl – Snowden winkt ab

14:45 

Fehlstart in Baikonur: Rakete zerschellt nach 30 Sekunden

01:03 

Geschichte Russland: Letzter Parteitag der KPdSU

Montag, 1. Juli
13:50 

Unwetter über Moskau: eine Tote, viele Probleme

01:03 

Russland Geschichte: Spielcasinoverbot tritt in Kraft

Sonntag, 30. Juni
01:03 

Geschichte Russland: Katastrophe im Kosmos

Samstag, 29. Juni
01:03 

Russland Geschichte: Basilius-Kathedrale fertig

Freitag, 28. Juni
17:06 

Unsichtbarer Snowden: Das Phantom von Scheremetjewo

01:03 

Geschichte Russland: Ideologische Stilblüten

Donnerstag, 27. Juni
12:08 

Weißrussland kassiert ab 1. Juli für Fernstraßennutzung

01:03 

Russland Geschichte: Erstes Atomkraftwerk der Welt

Mittwoch, 26. Juni
01:03 

Geschichte Russland: Schrauben werden angezogen

Dienstag, 25. Juni
18:13 

Lost in Transition: Keine Spur von Whistleblower Snowden

11:26 

Deja-vu: Verkehrsunfall mit Depardieu in Moskau

01:03 

Russland Geschichte: Tichon erkennt Sowjetmacht an

Montag, 24. Juni
17:12 

Personalrochade im Wirtschaftsflügel des Kremls

11:14 

US-Informant Snowden entwischt dem CIA über Moskau

01:03 

Geschichte Russland: Siegesparade in Moskau

Sonntag, 23. Juni
13:07 

Beutekunst: Gibt es überhaupt noch eine deutsche Aussenpolitik?

01:03 

Russland Geschichte: Dichterin Achmatowa geboren

Samstag, 22. Juni
01:03 

Geschichte Russland: Tag von Gedenken und Trauer

Freitag, 21. Juni
15:45 

Beutekunststreit: Merkel lässt Termin mit Putin platzen

11:11 

Regierung dementiert bevorstehende Abwertung des Rubels

01:03 

Russland Geschichte: Rocker Viktor Zoi geboren

Donnerstag, 20. Juni
10:08 

Vertrauen ist gut, Rüstung besser: Putin will bessere Raketen

01:03 

Geschichte Russland: Erstflug einer Montgolfiere

Mittwoch, 19. Juni
15:54 

Obama schlägt Atom-Abrüstung vor, Moskau ist nicht begeistert

15:15 

Moskau steigt um: Drahtesel für Bullerei, Touristen u Normalos

01:03 

Russland Geschichte: Erstes Frauen-Todesbataillon

Dienstag, 18. Juni
17:51 

Russland eine Lesenation? - Wenn, dann nur zur Hälfte

01:03 

Geschichte Russland: Anastasia in Peterhof geboren

Montag, 17. Juni
19:19 

Begrünung in Norilsk: Gras hebt das Bewusstsein

17:14 

Wahl in Moskau: Sobjanin kandidiert als Unabhängiger

Unseren kompletten
aktuellen News-Uberblick
finden Sie bei
russland-news.RU

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-www.Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru





google.com
yahoo.com

Смотреть онлайн бесплатно

Онлайн видео бесплатно