Видео смотреть бесплатно

Смотреть уз видео

Официальный сайт fresher 24/7/365

Смотреть видео бесплатно

 
Petersburger Europa-Theater bekommt neue Bühne
Keine S-300 Raketen für Syrien. Es reicht auch ohne
Russland-Aktuell zur Startseite machen
suchen ►


Per Aspera ad Astra - Jewgeni Roisman kämpft unkonventionell gegen Drogen (Foto: Russian Look)
Per Aspera ad Astra - Jewgeni Roisman kämpft unkonventionell gegen Drogen (Foto: Russian Look)
Mittwoch, 27.06.2012

Polizeiaktion gegen "Stadt ohne Drogen" im Ural

Jekaterinburg. Sechs Millionen Drogenabhängige soll es in Russland geben. 2010 starben 126.000 Menschen an Drogenkonsum, die meisten unter 30 Jahren. Letzte Hoffnung für viele ist die sehr unkonventionelle Stiftung "Stadt ohne Drogen". Behörden wollen sie schliessen.

Das meint jedenfalls Stiftunsgründer Jewgeni Roisman, der früher zur UralMasch-Mafia gezählt wurde aber schon seit Jahren im Kampf gegen die Drogen sich von seinen alten Sünden zu reinigen versucht, auch im Bündnis mit der russisch-orthodoxen Kirche. Roisman war in den letzten Jahren auch Duma-Abgeordneter. Im Präsidentenwahlkampf 2012 war er einer der prominentesten Unterstützer für den Kandidaten Prochorow.

Bei Russland-Aktuell
• Krokodil - Heroin der Armen ist ein Stoff für Albträume (13.07.2011)
• Behörde: Kampf gegen Drogenkonsum ist wie Rasenmähen (20.12.2011)
Am 8.Juni hatte eine der Patientinnen in einem regionalen Drogenzentrum der "Stadt ohne Drogen", in das sie freiwillig gegangen war, plötzlich Fieber bekommen. Die sofort herbeigerufenen Notärzte lieferten die junge Frau in das nächstgelegene Krankenhaus ein - wo sie am 17.Juni an Meningitis, also Hirnhautentzündung verstarb. Kurz danach standen die Staatsanwälte bei der "Stadt ohne Drogen" vor der Tür.

Am 19.Juni teilte die Stiftung mit, in den Drogen-Reha-Zentren der Stiftung in Jekaterinburg fänden Haussuchungen statt. Von den Ermittlern wurden u.a. 43 Geschäftsdokumente der Stiftung (Arbeitsverträge, Mietverträge, Vermögensverhältnisse etc.) angefordert.

Bei Russland-Aktuell
• „Stadt ohne Drogen“ – Gefängnis für rabiate Methoden (18.10.2010)
• Polizei stürmt illegales Sucht-Rehazentrum (17.03.2009)
• Polit-Oligarch Prochorow stellt Schattenkabinett vor (05.09.2011)
• Putin „säubert" Parteiliste von kriminellen Elementen (18.09.2007)
• Duma-Kandidaten: Räuber, Rowdys, Vergewaltiger (09.11.2011)
Warum die Behörden sich auf die Stiftung konzentrieren, statt zu ermitteln, was die Krankenhausärzte im Laufe von 10 Tagen getan oder nicht getan hätten, sei ihm unerklärlich, wundert sich Polit-Oligarch Michail Prochorow.

Für Jewgeni Roisman hingegen ist bereits alles klar. Ähnliches habe man schon 2003 erlebt. Auch jetzt sei Ziel der Behörden-Heimsuchung mit den Haussuchungen, die Stiftung zu zerschlagen. Man werde in den Dokumenten irgendeinen Vorwand dafür suchen. Im Übrigens seien die Drogen-Reha-Zentren keine Krankenhäuser, darum habe man im Falle der Verstorbenen sofort Erste Hilfe angefordert, als bei der erst 29-jährigen die Temperatur anstieg.

Bei Russland-Aktuell
• Jakutiens Präsident will Drogensucht mit Hanf bekämpfen (26.06.2012)
• Neben Moskauer Metrostation wächst Hanf statt Rasen (31.05.2012)
• Fünf Millionen Menschen in Russland drogenabhängig (21.02.2012)
• Amtsarzt fordert Zwangs-Entziehungskur für Alkoholiker (16.02.2012)
• Neues Gesetz: Lebenslang für Drogenhandel möglich (14.02.2012)
Bereits Ende 2010 hatte es einen russlandweiten Skandal um das Drogen-Reha-Zentrum in der Uralstadt Nischni Tagil (Nizhni Tagil) gegeben. Der erst 23-jährige Leiter des Zentrum, Jegor Bytschkow, war der Freiheitsberaubung der Drogis beschuldigt worden. Im Prozess sagten zwar viele Ex-Drogenabhängige aus, dass gerade der begrenzte Freiheitsentzug für den Drogenentzug nötig sei.

Bytschkow wurde zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt.

Russlandweit setzten sich Fachleute und Ärzte für Bytschkow ein. Es gab öffentliche Apelle auch an Regierungschef Putin - schliesslich wurde in zweiter Instanz das Urteil auf zweieinhalb Jahre Haft auf Bewährung reduziert.

Zentrales Element der Therapie in der "Stadt ohne Drogen" ist es, die Drogensüchtigen, die freiwillig kommen, an die Bettgestelle solange anzuketten, bis die Suchtanfälle aufhören.



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Sie können hier oder im Forum (www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Mittwoch, 27.06.2012
Zurück zur Hauptseite







(Topfoto: Archiv/.rufo)


Mail an die Redaktion schreiben >>>










Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>


Schnell gefunden
Russland Veranstaltungen und Kultur-Events in D+A+CH

Die Top-Themen
St.Petersburg
Petersburger Europa-Theater bekommt neue Bühne
Kopf der Woche
Polizeiaktion gegen \"Stadt ohne Drogen\" im Ural
Kommentar
Keine S-300 Raketen für Syrien. Es reicht auch ohne
Thema der Woche
AHK-Tagung: Russland für deutsche Wirtschaft wichtiger
Moskau
Luftabwehr-Chef hat Moskaus Trinkwasser verseucht
Kaliningrad
Kaliningrad: Ex-Bürgermeister Sawenko versucht Comeback
Der Russland-Aktuell
Nachrichten-Monitor
Freitag, 29. Juni
01:03 

Russland Geschichte: Basilius-Kathedrale fertig

Donnerstag, 28. Juni
19:04 

Suchoi-Jagdflugzeug in Karelien abgestürzt, Piloten ok

17:27 

Russland soll libysches Militärgerät reparieren

16:47 

Deutscher Experte: ukrainische Fußballer waren gedopt

16:01 

Patriarch Kyrill: ohne Kirche geht Russland zugrunde

15:12 

OECD: Russland hat die meisten illegalen Einwanderer

14:30 

Petersburger Europa-Theater bekommt neue Bühne

10:54 

Urteil gegen "Schläger" Udalzow: Er muss Straßen kehren

09:22 

Ukraine ließ Medwedew nicht nach Donezk wg. Fußball

01:03 

Geschichte Russland: Ideologische Stilblüten

Mittwoch, 27. Juni
18:39 

Kremlchef perplex: Putin-Straße in Bethlehem

18:10 

19 Verletzte bei Massenkarambolage in Moskau

17:45 

Die „ewige“ Sommerzeit könnte schon im Herbst kippen

16:37 

Neuer Deal: Deripaska verkauft China Schweinefleisch

15:25 

Unrentabel: keine längere Fahrzeit für Metro in SPb.

14:41 

Trotz EM-Aus: Advocaat bleibt Petersburgs Ehrenbürger

13:59 

Polizeiaktion gegen "Stadt ohne Drogen" im Ural

12:56 

Venezuela: Grosseinkauf von Panzern in Russland

09:24 

US-Senat will Einreise für russische Beamte sperren

01:03 

Russland Geschichte: Erstes Atomkraftwerk der Welt

Dienstag, 26. Juni
19:35 

Keine S-300 Raketen für Syrien. Es reicht auch ohne

17:19 

AHK-Tagung: Russland für deutsche Wirtschaft wichtiger

16:20 

Chaos-Truppe: Verteidigungsminister bietet Rücktritt an

13:25 

Prozess gegen Ex-Gouverneur wg Wettbewerbsverzerrung

12:55 

Twitter von Oppositionsführer Nawalny gehackt

12:29 

Neuer Streit über Ursache des Superjet-Absturzes

10:31 

Jakutiens Präsident will Drogensucht mit Hanf bekämpfen

09:26 

Russlands Fußball-Chef tritt nach EM-Desaster zurück

01:03 

Geschichte Russland: Schrauben werden angezogen

Montag, 25. Juni
19:41 

Kudrin: Renteneintrittsalter muss alsbald erhöht werden

18:52 

Kulturminister erzählt Putin-Witze auf seiner Webseite

17:17 

Oppositioneller Nawalny jetzt Aufsichtsrat bei Aeroflot

15:12 

Nahost-Reise: Putin zu offiziellem Besuch in Israel

14:55 

Rote Segel und viele Schirme: Aliye Parusa verregnet

13:53 

Bürgerrechtler verlassen Putins Menschenrechtsrat

Unseren kompletten
aktuellen News-Uberblick
finden Sie bei
russland-news.RU

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-www.Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.


Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.sotschi.ru, www.baltikum.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.kultur.ru, www.puschkin.ru, www.wladiwostok.ru, www.sotschi.ru ... und noch einige andere mehr!
Russia-Now - the English short version of Russland-Aktuell







google.com
yahoo.com

Смотреть видео онлайн

Смотреть kino онлайн