Russland führt in einem Jahr Maut für LKW ein
Happy Birthday: Putin macht blau in der Taiga
Russland-Aktuell zur Startseite machen


Montag, 25.06.2012

Bürgerrechtler verlassen Putins Menschenrechtsrat

Moskau. Zwei weitere Bürgerrechtler haben den Menschenrechtsrat des russischen Präsidenten verlassen: Ihr Schritt sei ein Protest gegen die Art, wie der Rat neu formiert werden solle, erklärten Walentin Gefter und Boris Pustynzew. Weitere Austritte sollen folgen.

Bei Russland-Aktuell
• Bürgerrechtlerin Alexejewa verlässt Menschenrechtsrat (22.06.2012)
• Kirche: Pussy Riot-Frauen keine „Gewissensgefangenen“ (04.04.2012)
• Kreml greift Oppositionsführer an – in deren Wohnungen (11.06.2012)
• Kreml-Menschenrechtsrat für Chodorkowski-Freilassung (21.12.2011)
Im letzten halben Jahr haben damit 15 Mitglieder des präsidialen Menschenrechtsrats das Gremium verlassen. Zuletzt hatte die prominente Bürgerrechtlerin Ludmila Alexjewa das Handtuch geworfen.

Unter den prominenten Zurückgetretenen sind der Leiter des Fonds für Glasnost Alexej Simonow, die Russlandchefin von Transparency International Jelena Panfilowa oder die Bürgerrechtlerin Swetlana Gannuschkina.

Michail Fedotow, Leiter des Menschenrechtsrats, bestätigte auf Medienanfrage, dass weitere Kollegen ihm gegenüber bereits ihren Rücktritt erklärt hätten. Offiziell liege deren Schreiben aber noch nicht vor.

Fedotow selbst hat angekündigt zurückzutreten, wenn die Mehrheit seiner Kollegen ihr Mandat niederlegt. Derzeit sind noch 24 der 38 Sitze besetzt. Ein Teil der Bürgerrechtler ist aus Protest gegen mutmaßliche Wahlfälschungen und die neue Politik von Präsident Wladimir Putin zurückgetreten.

Andere kritisieren, dass über die Zusammensetzung des Menschenrechtsrats nun zunächst eine Internet-Abstimmung stattfinden soll, ehe der Präsident eine Endauswahl trifft.



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

jich 05.07.2012 - 11:03

Sie verstehen http://www.youtube.com/watch?v=bXa51CtSdCE

´Dieses Video ist in Ihrem Land nicht vefügbar´ - posten Sie etwa Nazizeugs?


jich 05.07.2012 - 11:01

Liege ich da richtig ?

Eine andere Option ist bei all Ihrer Objektivität vollkommen ausgeschlossen!


Stoll 05.07.2012 - 10:19

05.07.2012 9:52 Cello, die von ihnen angebotene Diskussion im registriertem Forum hat der Russophobenjäger abgelehnt, was Ihre Behauptung unterstützt, dass er aus diesem Teil zwangsweise entfernt wurde. Liege ich da richtig ?


Cello 05.07.2012 - 09:52

Vorschlag

@Stoll

>Merken Sie etwas ?
Lesen Sie mein diplomatischer Vorschalg.
> Die Erwiderungen von jichbinschwul werden immer verworrener.
Ich kommuniziere mit einem @jich!! Auch wen Ihr (Kose)nickname von anderen als absolut RESPEKTLOS bezeichnet werden darf, sollte man soviel Diplomatie besitzen, und nicht Gleiches mit Gleichem raechen. Es muesste denke ich auch in Ihrem Interesse sein, den Dialog auf einem friedlichen Level hier oder moeglicherweise im registrierten Mitgliederbereich fortsusetzen. Sie entscheiden selbst.

>Die Texte, die er von sich gibt, sind von so niedriger Qualität und Aussagen
Nicht verallgemeinern bitte

>, dass es fast keinen Sinn mehr macht darauf zu antworten.

Sie verstehen http://www.youtube.com/watch?v=bXa51CtSdCE

> Wenn er mit seinem Leben in Russland zufrieden ist, dann ist es schön für ihn.
Ganz egal wo man lebt, es besteht immer ein menschliches Umfeld

>Soll er seinen kommunistischen Träumen weiter nachgehen.
Ist jedem freigestellt, doch soll man auch politisch anders denkende akzeptieren

>Ihre Texte und Aussagen Cello, verstehe ich vollkommen. Nur ein Nichtkundiger versteht die von Ihnen >gemachte Äußerung um kleine Gerangel mit Russland in der WTO nicht.
Verweise auf die von mir schon oefter angesprochene Spitzfindigkeit, ist die Strategie des zermuerbens

>Kennzeichnet das nicht schon genug den Wissensstand des selbsternannten Bekämpfers aller Russophoben auf >der ganzen Welt.
Das Modewort „Russophobe“ dieser Sorte Spezies existiert nicht. Einen Vorschlag seinerseits ist“ Klassengesellschaft“ und weitere sollen gemaess Ihm folgen.


>Wenn er dann mal handfeste Beweise bringen soll, dann sind die Ergebnisse mehr als kläglich
Jedenfalls nicht ausgeglichen
> Im Privaten würde ich mich mit solchen Leuten nicht abgeben und Sie Cello sicherlich auch nicht.
Haette ich kein Problem solange beidseitig RESPEKT gewaehrt wird.

>Soll dieser kommunistische Troll weiterhin faschistoide Machenschaften hinter jedem Putingegner vermuten.
Kritisch ist nicht gleich ein Gegner

>Besser kann er sich gar nicht selbst charakterisieren.
Woher wissen wir ob das wirklich sein Charakter ist

Nun, was halten Sie davon, wenn wir im registrierten Mitgliederbereich weiter kommunizieren, wird dann sicher auch viel lebhafter, abwechslungsreicher, transparenter und ausgewogener unter der Teilnahme mehrerer (inklusive russischer) Verfasser und deren Tatsachenberichte und Meinungen. Wuenschenswert und erfreulich waere natuerlich, wenn sich @Stoll zu einer Registration durchringen koennte, wie auch @Paulsen Consult, der hier moeglicherweise immer noch mitliest und all die anderen Interessierten sind natuerlich auch freundlich willkommen??????

Habe diesen m. E. fairen Vorschlag auch @jich unterbereitet.


jich 05.07.2012 - 08:53

SStroll,

>immer verworrener.
>Die Texte, die
>er von sich gibt,
>sind von so niedriger
>Qualität und Aussagen

Nur weil Sie meine Texte nicht verstehen muss das lange nicht zu Ihrer falschen Schlussfolgerung führen. Ironischerweise decken Sie Ihre lächerliche Behauptung wieder mal mit keinem einzigen Beispiel ab.

PS: Freuen Sie sich nun darüber, dass das Rentenalter doch nicht angehoben wird?
Freuen Sie sich, dass die Modernisierung der Armee doch nach Plan ablaufen wird?

Ich denke nicht, den ich sehe Sie nicht bei den entsprechenden Artikeln von aktuell.ru die Updates posten. Aber kann ich voll und ganz nachvollziehen, wenn nicht einmal die Redakteure ihre Artikel weiterverfolgen/pflegen, warum sollte es dann ein SStroll machen... Ihr Motto ist nunmal: Rein in den Raum, einen ´fahren lassen´ und schnell wieder weg. Ist ja nicht Ihr Problem...


Stoll 05.07.2012 - 03:47

Hallo Cello

Merken Sie etwas ? Die Erwiderungen von jichbinschwul werden immer verworrener. Die Texte, die er von sich gibt, sind von so niedriger Qualität und Aussagen, dass es fast keinen Sinn mehr macht darauf zu antworten. Wenn er mit seinem Leben in Russland zufrieden ist, dann ist es schön für ihn.
Soll er seinen kommunistischen Träumen weiter nachgehen.
Ihre Texte und Aussagen Cello, verstehe ich vollkommen. Nur ein Nichtkundiger versteht die von Ihnen gemachte Äußerung um kleine Gerangel mit Russland in der WTO nicht, die es auch zwischen anderen Ländern immer gegeben hat und geben wird. Kennzeichnet das nicht schon genug den Wissensstand des selbsternannten Bekämpfers aller Russophoben auf der ganzen Welt.
Wenn er dann mal handfeste Beweise bringen soll, dann sind die Ergebnisse mehr als kläglich. Im Privaten würde ich mich mit solchen Leuten nicht abgeben und Sie Cello sicherlich auch nicht.
Soll dieser kommunistische Troll weiterhin faschistoide Machenschaften hinter jedem Putingegner vermuten. Besser kann er sich gar nicht selbst charakterisieren.


jich 04.07.2012 - 18:13

Cellol,

>Wo liegt das Problem????
Wie war das noch mal? ´Lesen, Verstehen, Interpretieren...´?
Aber ich weihe Sie gerne ein: Die Uhrzeiten ändern sich je nach Zeitzone,
was bei Ihnen ´05:14´ kann bei mir durchaus ´11:14´, somit müsste ich mich an dem Datum und den Minuten orientieren oder gar all Ihre Posts lesen, um zu verstehen, welches Statement Sie meinen. Und wenn ich damit anfange, dann komme ich bestimmt nicht mehr von dem PC weg, da ich das Verlangen bekommen, jeden von Ihnen verfassten Blödsinn zu widerlegen.

>was moeglich sein kann,
>dass nach Russlands WTO-Beitritt
>kleinere wirtschaftspolitische
>Geraengel geben kann.
Ähem Sie verwechseln China doch nicht mit Saakashvillys Georgia?
Falls nicht, würde mich durchaus interessieren,
an welche Art von ´Geraengel´ Sie dabei so denken?


>In Russland existieren anscheinend
>unterschiedliche Regionen und deren Klasse.
Klasse 1 sind sicherlich die ´revolutionaries from Moscow´,
der Rest wird von dieser ´kreativen Klasse´ als ´Bydlo´ aka ´Asipack´ bezeichnet.
Und dann wundern sich diese Übermenschen, dass sie nicht beliebt sind...

>Also leben da moeglicherweise nach
>dem russischen Regierungssystem
>Menschen der 3ten Klasse.
Willkommen im Club der russophoben Nazis.
Und sehen Sie da, bei den Menschen in Sibirien siehts kein Bißchen schlechter aus als im Rest des Landes!!!!!!!11111
https://en.wikipedia.org/wiki/File:Russia_GRP_per_capita_2008_US_dollars_(nominal).svg


jich 04.07.2012 - 17:58

>Namen und Datum zu diesem
>Satz zu nennen dürfte wohl
>nicht schwer sein.
Klar: SStroll, State Department\'s Liebling Yulia Latynina, ´Militärexperte´ Alexandr Hramchinin, alle Redakteure von Gazproms faschistoidem ´Echo Moskvy´ und andere russophobe Vollpfosten, die glauben Tom Clancy sei ein Historiker.
Habe sogar eine Debatte im TV gesehen, wo so ein Amerikanoid die Idee vertrat, dass Russland NATO beitreten müsse, um sich damit vor China zu schützen. Haben Sie oder Ihre jüdischen Freunde diese Sendung vielleicht gesehen und erinnern sich an das Datum/den Titel?

>Ein bemerkenswerter Artikel
Offensichtlich vom 9.2.2002! Ich sage es nochmal:
Sie leben in der Vergangenheit!

PS: Was ist aus Ihrer anderen, längeren Variation meines Namens geworden?
War es zu anstrengen den immer zu tippen?


Cello 04.07.2012 - 11:29

Who knows??

@Stoll

>Der große Riese China mit seiner Milliarden großen Bevölkerung übt jetzt schon einen großen Druck auf die >dünn besiedelten Gebiete im Süden Russlands aus. Russland hat in Sibirien nur ein paar Millionen Menschen l>eben, zu großen Teilen auch noch konzentriert in Städten. Das hat die russische Führung zwar längst erkannt, >aber es fehlt an Menschen, die in diese Gebiete ohne große Infrastruktur ziehen. Nur dann könnte Russland >seine gewaltigen Bodenschätze heben und nutzen.
>Oder liege ich da so falsch Cello?

In Russland existieren anscheinend unterschiedliche Regionen und deren Klasse. Also leben da moeglicherweise nach dem russischen Regierungssystem Menschen der 3ten Klasse. Doch @jich schrieb einst, dass nun fuer diesen Fall das Prestigeobjekt Sotschi errichtet wird in dessen Infrastruktur garantiert auch alles vorhanden ist. Vielleicht ist das eine neues System der Umsiedlungpolitik „Made in Russia“!!


Cello 04.07.2012 - 08:47

@jich


>Sie und Ihre liberalen Freunde aus dem >russischsprachigen Israel würde die Situation natürlich >sehr freuen, aber nennen Sie mir vernünftige Gründe für >einen Russland-China Krieg?

Sehe ich keinen, was moeglich sein kann, dass nach Russlands WTO-Beitritt kleinere wirtschaftspolitische Geraengel geben kann.


Cello 04.07.2012 - 07:08

Tatsaechlich


@jich

Für einen Link zu keinem Artikel?

>Oder hat der Superschurke Putin den Artikel löschen lassen?

Funzt tatsaechlich nicht mehr!! Bei Interesse, Nachfrage ihrerseits bei Ria Novosti.

>Weiteres entnehmen Sie den
>folgenden Kommentaren
>Cello 24.06.2012 - 05:14
>Cello 24.06.2012 - 14:17
>Cello 25.06.2012 - 11:56

>Sie wissen schon, dass in Tel Aviv oder New York eine andere Zeitzone ist als in Moskau oder Berlin? Wie >wäre es denn einfach mit einer URL(was nicht das selbe ist wie ein COPYPAST)!

Wo liegt das Problem???? Durch ein anklicken des Nicks vom betreffenden Verfasser und kurz scrollen und man hat nach was man sucht!! Dauert nicht laenger als 10 Sekunden und dies rund um den Globus!!!


Stoll 03.07.2012 - 19:20

http://kai-ehlers.de/texte/artikel-zur-lage/2002-09-02-einwanderungsland-sibirien

Ein bemerkenswerter Artikel, der ohne Polemik auskommt und die von mir angesprochene Problematik aufgreift. Durch seine relative Kürze aber knackigem Inhalt, ist er sehr lesenswert.


Stoll 03.07.2012 - 19:01

@03.07.2012 18:34 jichbinschwul

@03.07.2012 18:34 jichbinschwul,--- Der gute alte Traum des Westens, um den Krieg Russland China...---

Namen und Datum zu diesem Satz zu nennen dürfte wohl nicht schwer sein. Sie wollen doch immer alles ganz genau auf den Punkt. Also darauf bin ich und sind bestimmt auch andere Leser hier gespannt.
Oder war das wieder nur so herausposaunt.


jich 03.07.2012 - 18:34

SStroll,

>Der große Riese China
>mit seiner Milliarden
>großen Bevölkerung übt
>jetzt schon einen
>großen Druck auf
>die dünn besiedelten
>Gebiete im Süden
>Russlands aus.

Der gute alte Traum des Westens, um den Krieg Russland China, aus dem die Demokraten sich raushalten würden, um wie schon im WWII gegen Ende (wegen Menschenrechtsverltzungen, oder was auch immer dann für den Anlass benutzt wird) und die 2 wichtigsten geopolitischen Konkurrenten auszuschalten.

Sie und Ihre liberalen Freunde aus dem russischsprachigen Israel würde die Situation natürlich sehr freuen, aber nennen Sie mir vernünftige Gründe für einen Russland-China Krieg?(Ausser der aufgeblasenen ´Putin verschenkt Insel an China´-Lüge)


jich 03.07.2012 - 18:29

Cellol, Danke Premier Dmitri Medwedew

Für einen Link zu keinem Artikel?
Oder hat der Superschurke Putin den Artikel löschen lassen?

>Weiteres entnehmen Sie den
>folgenden Kommentaren
>Cello 24.06.2012 - 05:14
>Cello 24.06.2012 - 14:17
>Cello 25.06.2012 - 11:56

Sie wissen schon, dass in Tel Aviv oder New York eine andere Zeitzone ist als in Moskau oder Berlin? Wie wäre es denn einfach mit einer URL(was nicht das selbe ist wie ein COPYPAST)!


Stoll 03.07.2012 - 17:04

@03.07.2012 12:59 Cello,
wenn schon Medwedjew erkannt hat, dass etwas im fernen Osten gewaltig schief läuft und das auch noch öffentlich ausspricht, dann dürften die Probleme in Russland Osten sehr viel größer sein.
Der große Riese China mit seiner Milliarden großen Bevölkerung übt jetzt schon einen großen Druck auf die dünn besiedelten Gebiete im Süden Russlands aus. Russland hat in Sibirien nur ein paar Millionen Menschen leben, zu großen Teilen auch noch konzentriert in Städten. Das hat die russische Führung zwar längst erkannt, aber es fehlt an Menschen, die in diese Gebiete ohne große Infrastruktur ziehen. Nur dann könnte Russland seine gewaltigen Bodenschätze heben und nutzen.
Oder liege ich da so falsch Cello?



Stoll 03.07.2012 - 16:41

03.07.2012 11:19 Cello,
Ihre angegebenen 3 Posts habe ich mir nochmal durchgelesen. Ich finde sie nicht nur richtig, sondern auch qualifiziert.
Wenn man gerade Ihnen, der seinen freiwilligen Wohnsitz in Russland gewählt hat, russophobes Verhalten vorwirft, dann verstehe ich die Welt nicht mehr.
Russland ist wohl eines der wenigen Länder in denen noch etwas zu bewegen wäre. Vor Jahren habe ich auch mal daran gedacht, mit Freunden etwas in Russland auf die Beine zu stellen. Doch der allgemeine Tenor war leider sehr negativ. Sie kennen ja nun aus eigenem Erleben die russischen Lebensverhältnisse. Und ich kann mir vorstellen, dass manche Ängste westlicher Investoren unbegründet sind, aber einige auch zutreffen.


Cello 03.07.2012 - 12:59

Danke Premier Dmitri Medwedew


Bestaetigung

>Sieht es ostwaerts mit Garantie nicht besser aus

http://de.rian.ru/papers/20120703/263919160.html


Cello 03.07.2012 - 11:19

Sicherlich nicht verwerflich


@Stoll

>Doch wenn man die Welt bereist hat und sich mit verschiedenen Meinungen und Anschauungen >auseinandersetzen musste und auch wollte, dann hat man einen einfach einen Informationsvorsprung.

Sehen und sich danach der (Tat)Sache, also das Gesehenen bewusst sein, ist eben anders, als die (Tat)Sache sehen wollen , ohne sich dessen aber bewusst zu sein!!

>Dann weis man sich auch zu benehmen
Umgangsform erlernen faengt schon im ganz fruehen Kindesalter an und ist stark von der elterlichen Umgebung/Umfeld und deren Charakter abhaengig . Die gesellschaftlichen Umgangsformen, wie Hoeflichkeit, Akzeptanz, Respekt usw. werden meines Wissens und wie ich es auf mich bezogen noch in Erinnerung habe in Verbindung mit dem absolvieren der offiziellen Schulen intensiviert.

>Blender, Fanatiker aber auch einen Patrioten

Weiteres entnehmen Sie den folgenden Kommentaren

Cello 24.06.2012 - 05:14

Cello 24.06.2012 - 14:17

Cello 25.06.2012 - 11:56

Und entstehen aus den Faktoren Angst und Unsicherheit und auf den Mangel an Menschenkenntnissen.


Paulsen-Consult 02.07.2012 - 22:16

"Was wäre denn die ´richtige´ Starategie?"

Sie haben eine Frage gestellt. Ich habe eine Antwort gegeben.


jich 02.07.2012 - 21:35

Paulsen-Consult 02.07.2012 - 21:07 Danke für Ihre Antwort Jich,

Das war keine Antwort, sondern eine Klarstellung - Sie haben ja ursprünglich nicht mit mir geschrieben.

Den Rest brauche ich nicht zu kommentieren, da ich hier nicht um mein Image buhle oder sorge, sondern um ein realitätsnäheres Image des Landes, auf Grund dessen wir alle auf dieser Seite sind. Eine Aufgabe, die modernen Presstituierten nicht besser lösen können oder wollen.


Paulsen-Consult 02.07.2012 - 21:07

Danke für Ihre Antwort Jich,

Sie haben mal wieder den Charme einer Käsereibe. Seis drum.
\"Außerdem tu ich das mit Objektivität, Rationalität, Logik, Fakten und Quellen.
Worin meine Gesprächpartner einfach nur mieserabel sind und deshalb gnadenlos untergehen.\"
Ich bein leider kein hauptamtlicher Propagandist, weshalb mir schlicht die Zeit fehlt, auf Ihre Linkability zu kommen. Wenn ich könnte würde ich Ihnen gern einen CIA-Agenten als würdigen Gegner vermitteln, kenne aber leider keinen.

Zu Ihrer Strategie. Wenn Sie mich schon nach einer Alternative fragen, schlage ich folgendes vor:
Lehnen Sie sich in Ihrer unschlagbaren, genialen Hybris zurück und lassen sie die Fliege ruhig ein wenig summen. Sie haben ja Ihre Fliegenklatsche jederzeit neben sich und können zuschlagen, wenn es Ihnen danach ist.
Die wirklich gefährlichen und professionellen Brummer erkennen sie doch auf den ersten Blick, Sie Genie!
Für die harmlosen und unerfahrenen Fliegen könnten Sie doch ein wenig Verständnis zeigen und Ihnen gütlich erklären, wie das in Russland funktioniert mit der Politik und der Rethorik.
Machen Sie es einfach wie Putin. Zeigen Sie, dass sie auch ein Mensch sind und Geschichten zu erzählen haben. Lassen Sie auch mal ein bisschen Kritik stehen. Wenn Sie einen guten Tag haben, geben Sie sogar mal ein bisschen zu, dass die russische Regierung die eine oder andere Schwäche hat. Wenigstens die Sachen, die Putin auch zugibt. Ein bisschen Korruption hier, ein bisschen Misswirtschaft da.
So ziehen Sie die Leute auf Ihre Seite und können durch diese Sympathieoffensive sogar die ärgsten Kritiker von sich überzeugen.
Mit Verlaub Jich, Witz und nicht Sarkasmus, Humor und keine Diffamierung, schon haben Sie gewonnen.
Im Westen nennen wir soetwas \"Softskills\". Über diese Fähigkeiten verfügen Sie und ihre Mannschaft durchaus und sie würden sie direkt herausführen aus diesem ermüdenden Ping-Pong, das sie von morgens bis abends spielen.
Überlassen sie den Charme nicht ihrer jungen Garde, werden Sie selbst charmant und nachsichtig. Dann können Sie auch wieder besser zwischen Freund und Feind unterscheiden und ihr Dauer-Paranoia wird von Ihnen weichen, wie ein böser Geist.


jich 02.07.2012 - 19:26

Paulsen,

> Mein großer Nachteil ist,
>dass ich nicht genug
>russisch verstehe,
>um das zu überprüfen,
>aber es könnte doch
>was dran sein, oder?
Ja. 200 gedruckte Millionen gingen seit 2009 aus dem State Department an amerikanische NGOs in Russland.
Ein kleiner Zusammenhang mit Beispielkommentaren und Stellenanzeigen http://www.youtube.com/watch?v=T8HE7jxjV7M für professionelle Internetpropagandisten.



>Außerdem vergisst man,
>dass die Regierung in Russland,
>deren Anhänger und gemäßigte
>Anhänger alles Russen sind.
Nicht unbedingt. Die russische Opposition nennt diesen Teil
der Bevölkerung liebevoll ´Bydlo´ zu deutsch etwa ´Asipack´.



>Wenn in Griechenland deutsche
>Flaggen verbrannt werden
>und Angela Merkel mit Hitler
>verglichen wird, fühle ich mich ja schon
>unangenehm berüht,
Vor allem, weil an Stelle der BRD-Flagge die EU-Flagge brennen müsste.

>In Wirklichkeit ist er Taktiker,
>Profi und Stratege.
Und ein Genie!


>Das stimmt auch dann noch,
>wenn er die falsche Strategie verfolgt,
Was wäre denn die ´richtige´ Starategie?


>Früher oder später kann er mit dieser
>Taktik des konsequenten Gegenpositionierens
>seine Gegner zermürben.
Ich korrigiere: nicht ´früher oder später´, sondern ´immer´.
Außerdem tu ich das mit Objektivität, Rationalität, Logik, Fakten und Quellen.
Worin meine Gesprächpartner einfach nur mieserabel sind und deshalb gnadenlos untergehen.


>nach dem Prinzip, Ihre Wahrheit ist
>nicht meine Wahrheit, verfahren
>und die Sachen einfach stehen lassen.
Das machen sie (und Sie) doch sowieso ständig.


>Obwohl Jich Stratege ist und
>mit Sicherheit nicht allein
>vor seinem PC sitzt,
Das stimmt. Ab und zu sitze ich allein vor dem Laptop.

>sondern in einem größeren
>Office in Moskau und dort
>seine Strategien im Team
>zusammenzimmert,
Genaugesagt sitze ich in Tel Aviv und lasse mich von Mossad beraten.


>in diesem Blog die falsche Strategie gewählt.
Sie wiederholen sich.


>Wenn ich gegen Putin agitieren wollte,
>würde ich mir russischsprachige Blogs
>suchen und genau das tun die so
>genannten \\\"Klonkrieger\\\" laut Jich auch.



In diesem deutschsprachigen Blog sind aber keine
Klonkrieger von westlicher Seite, sondern Leute, die sich für Russland interessieren und die Verständigung voranbringen möchten.



>durchaus auf Verständigung
>zielen möchten. Das wird durch
>die Mannschaft von Jich leider
>verhindert, weshalb dieser Blog eine
>abschreckende Qualität bekommt.
Verständigung erreicht man nur wenn man Klischees außen vor lässt und bei Fakten bleibt. Dazu sind die meisten hier nicht bereit und so scheitert die Verständigung schon beim Fundament.


>weil die Seite aktuell.ru nämlich eine relativ abgewogene Berichterstattung macht Solange sie von dpa-Artikeln fernbleiben, ja.


>Zu ideologisches Auftreten wird hier vermieden.
Einer der weniger Gründe die Seite weiterzulesen.
Auf die Kommentare trifft es nicht zu.

>Auch meine Artikel wurden hier schon abgelehnt.
Sie schreiben? Aber die Ablehnung überrascht mich nicht.

>Stoll, lassen Sie die Retourkutsche
>mit dem schwul einfach sein,
>es ist daneben und diskreditiert
>Sie mehr, als Jich.
Richtig, weil der überwiegende Anteil meiner Posts zu trocken und langweilig für die Mehrheit wäre, packe ich schon hin und wieder eine Portion Sarkasmus und einen grenzwertigen Spruch rein. SStroll macht es dagegen aus Verzweiflung und Argumentenmangel, deswegen verliert er auch dabei umso deutlicher.


jich 02.07.2012 - 18:53

Cellol,

>Massgebend fuer den permanenten
>Aufenthalt (Wohnsitz), waren die
>elterlich juedischen Wurzeln der
>Ehefrau!!

Nur mal so nebenbei, wussten Sie, dass genau diese Menschen ein ´Hindernis´ für den Frieden im Nahen Osten darstellen?

http://thecable.foreignpolicy.com/posts/2010/09/21/bill_clinton_russian_immigrants_and_settlers_obstacles_to_mideast_peace


Stoll 02.07.2012 - 17:54

@02.07.2012 9:40 Paulsen-Consult,---
mit Lafontaine haben Sie sowas von recht. Das Drama um diesen Ausnahmepolitiker ist in Deutschland noch gar nicht aufgearbeitet worden. Lafontaine ist der lebende Beweis dafür, dass es auch in der deutschen Politik gar nicht darum geht, Wahrheiten zu erkennen und danach zu handeln, sondern die passenden Realitäten für die Mächtigen zu schaffen. Die Beziehung Schröder-Lafontaine wäre noch mal eine längere Abhandlung wert, weil beide Politiker am Ende Ihres Zweikampfes diskreditiert waren. Auch wenn Lafontaine der SPD noch eine saftige Konkurrenz verpassen konnte, mit der Linken, hat er es nicht geschafft, aus seiner Brillanz echte Mehrheiten zu formen. Naja, ich will nicht schwafeln. ---

Sie schwafeln nicht, sondern rennen bei mir offene Türen ein. Einen der besten Politiker und Rhetoriker den wir hatten, hat den Fehler gemacht Schröder zu vertrauen. Schröder hatte die SPD und ihre Anhänger längst verraten, bevor er Kanzler wurde.
--- In diesem deutschsprachigen Blog sind aber keine Klonkrieger von westlicher Seite, sondern Leute, die sich für Russland interessieren und die Verständigung voranbringen möchten. Natürlich bringen die auch ihre Vorbehalte ins Gespräch, wollen aber gar nicht schießen. Die meisten Deutschen schätze ich hier so ein, dass sie, wenn sie ihre Vorbehalte erstmal geäußert haben und nicht gleich Zunder dafür kriegen, auch durchaus auf Verständigung zielen möchten. Das wird durch die Mannschaft von Jich leider verhindert, weshalb dieser Blog eine abschreckende Qualität bekommt.---
Dem habe ich nichts hinzu zufügen.


Stoll 02.07.2012 - 17:38

@02.07.2012 12:59 Cello, --- Eine russische Familie (2 Kids) 2001 nach Israel (Jerusalem) ausgewandert. Massgebend fuer den permanenten Aufenthalt (Wohnsitz), waren die elterlich juedischen Wurzeln der Ehefrau!! ---

Genau so ist es Cello.
Ich habe in der Vergangenheit mit vielen russischen Auswanderern gesprochen, die zum Teil Jahrzehnte in der UdSSR lebten . Hier im Westen angekommen, waren nicht unbedingt die westlichen \" Segnungen \" für sie interessant, sondern der Informationshunger nach vielen geschichtlichen Ereignissen, die in der UdSSR unter den Teppich gekehrt wurden.
Das Tal der Ahnungslosen um Dresden herum, weil es dort keinen Westempfang gab, dürfte wohl bekannt sein.
Genau diese Ahnungslosigkeit über die Geschichte, politische und ökonomische Zusammenhänge hat jich. Ich nehme an, dass er nie aus seinem Land heraus gekommen ist und immer den regierungsamtlichen Nachrichten getraut und geglaubt hat. Wenn dem nicht so ist, dann kann er ja mal seine Reisedaten, nebst beglaubigten Kopien hier veröffentlichen. Dazu wären dann noch ein paar Zeugen aus den bereisten Ländern, ebenfalls amtlich beglaubigt erfordelich. Denn so einfach behaupten kann ja Jeder. Fakten ! Fakten ! Fakten !
Doch wenn man die Welt bereist hat und sich mit verschiedenen Meinungen und Anschauungen auseinandersetzen musste und auch wollte, dann hat man einen einfach einen Informationsvorsprung. Dann weis man sich auch zu benehmen und erkennt einen Blender, Fanatiker aber auch einen Patrioten nach ein paar Sätzen. Liege ich da so falsch oder wie sehen Sie Cello das ?


Cello 02.07.2012 - 12:59

Dem sei so!!!

@Stoll:

@jich postete 01.07.2012 - 23:37

>Ich habe lediglich behauptet, dass man ohne israelische Wurzeln nicht einfach so nach Israel auswandern kann..

War am Weekend mit der obengenannten Situation konfrontiert.

Eine russische Familie (2 Kids) 2001 nach Israel (Jerusalem) ausgewandert. Massgebend fuer den permanenten Aufenthalt (Wohnsitz), waren die elterlich juedischen Wurzeln der Ehefrau!!


Cello 02.07.2012 - 11:37

Sorry


Ist natuelich so gemeint

Ich bin mir zu 100% sicher, dass hier im freien, wie aber auch im Mitgliederbereich nicht Eine(r) eine absolute Aversion gegen Russland mit allem Drum und Dran hat.


Cello 02.07.2012 - 11:30

Mangel an Akzeptanz und Respektlosigkeit


@ Paulsen-Consult

Sie schrieben am 30.06.2012 17:32 die nachstehenden Zeilen:

Aber haben Sie auch Erlebnisse? Völkerverständigung funktioniert über den Austausch und die Gemeinsamkeit von Erlebnissen, nicht von Ideologien.
Was meinen Sie dazu?

Ich speche die von Ihnen erwaehnte Bitte an@jich nach Erlebnissen an, doch auf eine Antwort werden Sie vermutlich mangels Lebenserfahrung ewig warten.. Das so keine respektvolle Disskusions- und Kommunikationsbasis entsteht muesste auch Ihnen einleuchten. Genau so wie jeder der sein eigenes Gedankengut und seine Meinung kund tut, wird bei Nichtuebereinstimmung und Abweichung des @jich-Egoismus, alsbald als Russophobe tituliert. Diese Respektlosigkeit ist ein Teil seiner selbstverschuldeten Verbannung aus dem Memberbereich.

25.06.2012 10:02 Statement von Ihnen, welches meine Unterstuetzung verdient: Bin ueberdies seit 2009 registriert und dies mit Profilangaben.

Ich gehöre zu den Vertretern, die hier gern mit ihrem eigenen Namen unterzeichnen würden.

Lesen Sie dazu mein Kommentar vom 25.06.2012 / 11:56

Darauf kam den einfach NICHTS mehr

Fuehlt sich der von Ihnen als Taktiker, Profi und Stratege benannte, jedoch teilentlarvt und sieht in seiner Anonymitaet eine moegliche Gefaehrdung, dann helfen nur noch Provokationen, oder es herrscht Stille!!
Ein Kommentarverfasser/in sollte m. E. in der Lage sein zu seiner Identiaet zu stehen und nicht aus dem Schutze der Anonymitaet schreiben, denn so entstehen nie und nimmer sinnvolle Dialoge.Ganz im Gegenteil, so wie man in den Wald ruft so toent es auch zurueck. Auch wen man dies phonetisch nicht wahrnehmen kann:
„le ton qui fait la musique“!! Ich denke, Sie verstehen was ich damit sage.

02.07.2012 9:40 Paulsen-Consult

>In diesem deutschsprachigen Blog sind aber keine Klonkrieger von westlicher Seite, sondern Leute, die sich für >Russland interessieren und die Verständigung voranbringen möchten.

Welche zum Teil schon seit Jahren, einige im Memberbereich mehr als zwei Jahrzehnt, sowie mit russischen Wurzeln ihre Meinung, Erfahrungen und Tatsachenberichte preisgeben, welche in manchen Situationen fuer viele hilfreich sind. Es kann und darf jedoch nicht sein, das selbst diese infolge Meinungsverschiedenheit als russophob benannt wurden. Ich bin mir zu 100% sicher, dass hier im freien, wie aber auch im Mitgliederbereich eine absolute Aversion gegen Russland mit allem Drum und Dran hat. Waere ja perfide! Selbst unter den Forenteilnehmer herrscht nicht selige Einigkeit ueber die Regierung je nach Staatsangehoerigkeit. Waeren die ca. 35%, welche nicht fuer Putin votierten demnach auch alles Russophoben, dann wuerde laengst ein Buergerkrieg toben.

>Das wird durch die Mannschaft von Jich leider verhindert, weshalb dieser Blog eine abschreckende Qualität bekommt.
Und zu einer moeglichen Ausdehnung @jichs Verbannung fuehren koennte, was as aber auch nicht Sinn und Zweck des Kommunikationsaustausch ist und waere.


Paulsen-Consult 02.07.2012 - 09:40

Ja, Stoll

mit Lafontaine haben Sie sowas von recht. Das Drama um diesen Ausnahmepolitiker ist in Deutschland noch gar nicht aufgearbeitet worden. Lafontaine ist der lebende Beweis dafür, dass es auch in der deutschen Politik gar nicht darum geht, Wahrheiten zu erkennen und danach zu handeln, sondern die passenden Realitäten für die Mächtigen zu schaffen. Die Beziehung Schröder-Lafontaine wäre noch mal eine längere Abhandlung wert, weil beide Politiker am Ende Ihres Zweikampfes diskreditiert waren. Auch wenn Lafontaine der SPD noch eine saftige Konkurrenz verpassen konnte, mit der Linken, hat er es nicht geschafft, aus seiner Brillanz echte Mehrheiten zu formen. Naja, ich will nicht schwafeln.
Jedenfalls sehe ich die Sache mit Jich etwas anders. Lesen Sie doch nochmal seinen letzten Post an mich:
\"Informationskrieg gegen Russland im Internet auch ordentlich in Fahrt kam. Nicht ganz erfolglos, denn die Zielgruppe der Propaganda waren Jugendliche 15-16 aufwärts also in der Pubertät und mit der für das Alter typische ´Alles ist scheisse´-Einstellung.\"
Mein großer Nachteil ist, dass ich nicht genug russisch verstehe, um das zu überprüfen, aber es könnte doch was dran sein, oder?
Außerdem vergisst man, dass die Regierung in Russland, deren Anhänger und gemäßigte Anhänger alles Russen sind. Wenn in Griechenland deutsche Flaggen verbrannt werden und Angela Merkel mit Hitler verglichen wird, fühle ich mich ja schon unangenehm berüht, auch wenn ich wirklich kein Anhänger von Angela Merkel bin. Wie soll es dann erst den Anhängern dieser Politik gehen? Die fühlen sich als Deutsche beleidigt.
Schließlich, Stoll, denke ich, dass Jich kein Fanatiker ist. Es sieht nur so aus. In Wirklichkeit ist er Taktiker, Profi und Stratege. Das stimmt auch dann noch, wenn er die falsche Strategie verfolgt, was er in diesem deutschsprachigen Blog sicher tut. Früher oder später kann er mit dieser Taktik des konsequenten Gegenpositionierens seine Gegner zermürben. Deshalb würde ich mich gar nicht auf dieses Feld bewegen, sondern nach dem Prinzip, Ihre Wahrheit ist nicht meine Wahrheit, verfahren und die Sachen einfach stehen lassen.
Obwohl Jich Stratege ist und mit Sicherheit nicht allein vor seinem PC sitzt, sondern in einem größeren Office in Moskau und dort seine Strategien im Team zusammenzimmert, hat er in diesem Blog die falsche Strategie gewählt. Wenn ich gegen Putin agitieren wollte, würde ich mir russischsprachige Blogs suchen und genau das tun die so genannten \"Klonkrieger\" laut Jich auch. In diesem deutschsprachigen Blog sind aber keine Klonkrieger von westlicher Seite, sondern Leute, die sich für Russland interessieren und die Verständigung voranbringen möchten. Natürlich bringen die auch ihre Vorbehalte ins Gespräch, wollen aber gar nicht schießen. Die meisten Deutschen schätze ich hier so ein, dass sie, wenn sie ihre Vorbehalte erstmal geäußert haben und nicht gleich Zunder dafür kriegen, auch durchaus auf Verständigung zielen möchten. Das wird durch die Mannschaft von Jich leider verhindert, weshalb dieser Blog eine abschreckende Qualität bekommt. Das finde ich ausgesprochen Schade, weil die Seite aktuell.ru nämlich eine relativ abgewogene Berichterstattung macht und verschiedene Seiten zu Wort kommen lässt. Zu ideologisches Auftreten wird hier vermieden. Auch meine Artikel wurden hier schon abgelehnt. Die Kultur der Seite stimmt also, die Kultur des Blogs aber leider noch nicht.
Ach ja, Stoll, lassen Sie die Retourkutsche mit dem schwul einfach sein, es ist daneben und diskreditiert Sie mehr, als Jich.


Stoll 02.07.2012 - 01:26

@02.07.2012 0:32 Paulsen-Consult--- Sarah Wagenknecht ist mit z.B. viel lieber als Josef Stalin.---

Ich will Ihnen nicht nach dem Munde reden, aber auch mir ist Sarah Wagenknecht lieber als Stalin. Doch Stalin ist ein eigenes Kapitel für sich. Ebenso ist Lafontaine einer meiner Lieblingspolitiker. Die jetzt herrschenden Zustände in Europa, speziell die Finanzkrise hat Lafontaine schon vor Jahren vorher gesagt.


Stoll 02.07.2012 - 00:44

@02.07.2012 0:32 Paulsen-Consult,--- Jich ist Patriot und verbittet sich das.---
Das kann er sich vebitten.
Doch meine Posts greifen die russische Führung und nicht die russische Bevölkerung an. Ausnahmen wie jichbinschwul bestätigen die Regel. Patrioten führen sich anders auf. Jichbinschwul ist ein Fanatiker, der noch auf dem Totenbett nach dem Beweis des Todes verlangt. Mit solchen Fanatiker kann man nicht vernünftig diskutieren, weil sie jede Kritik als einen persönlichen Angriff empfinden.


Paulsen-Consult 02.07.2012 - 00:32

Na das ist ja was!

Das war jetzt ja ein echter Zusammenstoß zwischen Stoll und Jich! Habe ich mir schon gedacht, dass Stoll sich die Nazi-Beleidigung nicht mehr lange gefallen lässt, aber dass Jich sich als Kommunist beleidigt fühlt, wundert mich etwas. Aber das ist wohl mein Problem. Für mich ist Nazi gleich Nazi, Kommunisten gibt es ziemlich verschiedene: Sarah Wagenknecht ist mit z.B. viel lieber als Josef Stalin. Na ja, wie auch immer. Stoll, Sie müssen sich anders an Jich rächen, weil schwul sein nun wirklich keine Beleidigung ist.\\r\\nDie Tatsache, dass Sie bei Jich keine Russland-Kritik loswerden können, ist auch klar. Jich ist Patriot und verbittet sich das.\\r\\nAber sonst wars ein irrer Showdown. Ein vernünftiger Diskurs rückt damit wieder in etwas weitere Ferne.


Stoll 02.07.2012 - 00:19

jichbinschwul 01.07.2012 - 23:37

@jichbinschwul 01.07.2012 - 23:37 --- Applaus! Woher haben Sie erfahren, dass ich schwul bin? Welcher meiner Posts hat mich verraten? ---

Welcher meiner Posts gibt Ihnen das Recht , mich in die Kategorie der Nazis, SS-Schergen und Menschenvergaser einzuordnen?


jich 01.07.2012 - 23:37

SStroll,

>jichbinschwul, dann will ich
>mal den Versuch
>machen ihr Gehirn auf
>Erbsengröße zu vergrößern.
Applaus! Woher haben Sie erfahren, dass ich schwul bin? Welcher meiner Posts hat mich verraten?


>2004 hat es zwar den
>Euro schon gegeben,
>doch konnte man noch
>immer D-Mark in Euro tauschen.
>Es gab in fast jedem Land,
>auch in Russland große
>Bestände an D-Mark.

Hier fehlt es mir wieder an einem konkreten Beispiel für Länder und Zahlen dieser ´großen Bestände´.

>Das haben diese Ärzte
>natürlich gewusst.
>Nur Sie nicht.
Wie gesagt: Beweise ins Studio, dann sehen wir, wer wieviel gewusst hat...


>Wie diese korrupten Ärzte
>ihre D-Mark umgetauscht bekamen,
>ist mir vollkommen egal.

Und hinterlässt jede Menge Fragen, was die Glaubwürdigkeit Ihres Märchens angeht.


>Nun zu den Betrügern,
>die zwar zu
>verschiedenen Zeiten
>die Briefe schickten,
>aber immer mit dem selben
>Briefpapier und
>in der wahrscheinlichen
>Ermangelung mehrerer
>Schreibmaschinen,
>auch mit dem selben Schriftbild
>und Buchstabenauffälligkeiten.

Achso. Im Stile auf aktuell.ru bekannten Slogans ´Schnauze voll´ von `Putin-Clique haben` oder die Abwesenheit von Umlauten in den Texten?

>Sind Sie jichbinschwul
>bis hier mitgekommen
Nein.

>Egal, ich mach mal weiter.
Ich bitte darum. Aber nächstes Mal bitte Zwecks Übersicht den Ursprungsthread beschmieren(http://www.aktuell.ru/russland/wirtschaft/experten_putins_wirtschaftsplaene_nur_heisse_luft_2325.html).

>Dann kommt bei Ihnen nun
>auch noch Blindheit hinzu,
>denn von gewaltbereiten Ärzten
>habe ich nie geschrieben,
>niemals.

Stimmt, denn wegen Ihres Übermenschwahns haben Sie es sogar noch weiter getrieben und gleich der GESAMTEN NATION ein ´Gewaltproblem´ vorgeworfen:
http://www.aktuell.ru/russland/panorama/urteil_gegen_schlaeger_udalzow_er_muss_strassen_kehren_3540.html


>Das Sie jichbinschwul
>gerne die Namen,
>Anschriften und Kopien der >Briefe dieser Menschen hätten,
>dass kann ich mir sehr gut
>vorstellen.
>Auf dem schnellsten Weg zum KGB
>und noch einen Orden bekommen.
Muahahahahahahahahahahahahahaha. GENIAL! Wegen der Angst vorm KGB posten Sie auch nie Quellen zu Ihren Lügenmärchen über die zerfallende Wirtschaft Russlands?


>Doch das Vertrauen dieser
>Menschen werde ich nicht
>enttäuschen,
>wobei die meisten eh
>ausgewandert sind und sich
>damit außerhalb
>der russischen Gesetzbarkeit und
>Gerichtsbarkeit befinden.

Und wer sagt, dass diese Leute keine CIA,BND oder Mossad-Agenten sind und dass in einem Londoner Cafe schon eine Tasse Puloniumtee auf sie wartet? ;)


>Mit Einigen schreibe und treffe
>ich mich noch heute,
>aber hier in Deutschland,
>also unerreichbar für Sie.
Gut gut, diese Information werde ich heute noch an den Superschurken PutinFSBehemalsKGBAgent weiterleiten.


>Ich möchte die Worte
>nicht wiederholen,
>die er für Sie gebraucht hat.
Hat er mich ´Jichbinschwul´ genannt? :D


>Nur seine hochrote
>Gesichtsfarbe und
>der haßerfüllte Gesichtsausdruck
>sind
>mir im Gedächtnis geblieben.
Wie Sie schon geschrieben haben ´Russen haben ein Gewaltproblem´.
Btw. Herr Paulsen Consult kann Ihnen bestimmt nen Einstiegskurs anbieten, damit Sie sich in Zukunft an mehr erinnern können als an rote Gesichter.

>Ich stehe nun vor dem Problem
>die vorzugsweise Verteilung der
>erwirtschafteten Mittel in
>wenige
>Metropolen in Russland zu erklären.
Versuchen Sie es. Ich lese gerne Anekdoten von Nazis und anderen Russophoben. Aber wie ich Sie so kenne, bleibt es für immer ein Geheimnis, was Sie so über die glorreichen Geschäfte der demokratischen 90er wissen...

>Doch da reicht es einfach
>nicht aus
>wenn Sie doch nur ein
>erbsengroßes
>Gehirn haben.
Oh bitte! Ich werde mich garantiert bessern und mir vom KGB nur für Sie ein größeres Gehirn einpflanzen lassen!

Aber sagen Sie nicht, die Info mit den damaligen demokratischen Ölverträgen hätten Sie nicht durch mich erfahren?

>Das russischsprachige Internet
>hat genug Fakten die beweisen,
>dass die von mir aufgestellten
>Behauptungen der Wahrheit >entsprechen.
Beweise oder zumindest Konkretheit ins Studio! Echo Moskwy vertraue ich übrigens nicht, da sie zu 50% Gazprom und somit dem Superschurken Putin gehören!


>Und dann behaupten Sie
>einfach mal so,
>das den Auswanderern die
>russischen Wurzeln fehlen.
>Das behaupten Sie einfach
>mal so.
Nein. Ich habe lediglich behauptet, dass man ohne israelische Wurzeln nicht einfach so nach Israel auswandern kann, da es nicht unbedingt als Einwanderungsland wie etwa Russland bekannt. Wer lesen kann ist klar im Vorteil dazu reicht auch ein ´erbsengroßes Gehirn´, über welches Sie offensichtlich nicht verfügen.


> Wer mich mit Nazi und SS
>tituliert,
>die ich hasse wie kaum etwas
>auf der Welt,
>wer mich auf die gleiche Stufe
>mit Mördern und
>Vergasern von Millionen Menschen stellt,
>der charakterisiert sich selber.

Moment mal, ich dachte Kommunisten seien mindestens doppelt so pöse wie die Nazis gewesen. Trotzdem brauchen Sie anscheinend keine Begründung, um mich als Kommunist zu beleidigen.


Achja nehmen Sie es mir nicht übel, dass ich nicht auf Ihren Absatz mit der Auflistung der Beleidigungen kommentiere, das soll sich am besten ein neutraler Moderator angucken! :D

PS: ´SchwuleJich´ liest sich besser als ´jichbinschwul´, vielleicht sollten Sie sich an diese Option halten...

PPS: Um welche Millionen-Stadt mit dem ´70-ies´-Krankenhaus handelte es sich nochmal? Ich werde es auch nicht Putin verraten...


Stoll 01.07.2012 - 22:44

@01.07.2012 14:34 jichbinschwul, dann will ich mal den Versuch machen ihr Gehirn auf Erbsengröße zu vergrößern.
2004 hat es zwar den Euro schon gegeben, doch konnte man noch immer D-Mark in Euro tauschen. Es gab in fast jedem Land, auch in Russland große Bestände an D-Mark. Das haben diese Ärzte natürlich gewusst. Nur Sie nicht.
Wie diese korrupten Ärzte ihre D-Mark umgetauscht bekamen, ist mir vollkommen egal.
Nun zu den Betrügern, die zwar zu verschiedenen Zeiten die Briefe schickten, aber immer mit dem selben Briefpapier und in der wahrscheinlichen Ermangelung mehrerer Schreibmaschinen, auch mit dem selben Schriftbild und Buchstabenauffälligkeiten.
Sind Sie jichbinschwul bis hier mitgekommen oder reicht es schon nicht mehr ? Egal, ich mach mal weiter.
Dann kommt bei Ihnen nun auch noch Blindheit hinzu, denn von gewaltbereiten Ärzten habe ich nie geschrieben, niemals.
Das Sie jichbinschwul gerne die Namen, Anschriften und Kopien der Briefe dieser Menschen hätten, dass kann ich mir sehr gut vorstellen. Auf dem schnellsten Weg zum KGB und noch einen Orden bekommen. Doch das Vertrauen dieser Menschen werde ich nicht enttäuschen, wobei die meisten eh ausgewandert sind und sich damit außerhalb der russischen Gesetzbarkeit und Gerichtsbarkeit befinden. Mit Einigen schreibe und treffe ich mich noch heute, aber hier in Deutschland, also unerreichbar für Sie. Ich habe einen meiner russischen Auswanderer und Freund aus den damaligen Briefeschreibern auf Ihr Geschreibsel aufmerksam gemacht. Ich möchte die Worte nicht wiederholen, die er für Sie gebraucht hat. Nur seine hochrote Gesichtsfarbe und der haßerfüllte Gesichtsausdruck sind mir im Gedächtnis geblieben.
Ich stehe nun vor dem Problem die vorzugsweise Verteilung der erwirtschafteten Mittel in wenige Metropolen in Russland zu erklären. Doch da reicht es einfach nicht aus wenn Sie doch nur ein erbsengroßes Gehirn haben. Das russischsprachige Internet hat genug Fakten die beweisen, dass die von mir aufgestellten Behauptungen der Wahrheit entsprechen. Weiter zu Ihrem Pamphlet.
Und dann behaupten Sie einfach mal so, das den Auswanderern die russischen Wurzeln fehlen. Das behaupten Sie einfach mal so. Sie schwadronieren mal einfach so ins blaue hinein. Dann sind Sie jichbinschwul ein Schwadroneur. Ich liefere Ihnen mal gleich die Definition für Schwadroneur, denn Sie wollen es doch immer ganz genau.
Phrasendrescher, Plapperer, Plapperhans, Plaudertasche, Quasselstrippe, Faselhans, Plappermaul, Quackelfritze, Quatschkopf, Salbader, Schnattermaul, Schwadroneur, Schwafler, Zungendrescher, Schwätzer.
Auf einen groben Klotz, gehört ein grober Keil und bei Ihnen muss er ganz besonders grob sein, denn sonst bekommen Sie es einfach nicht mit.
Wer mich mit Nazi und SS tituliert, die ich hasse wie kaum etwas auf der Welt, wer mich auf die gleiche Stufe mit Mördern und Vergasern von Millionen Menschen stellt, der charakterisiert sich selber.


jich 01.07.2012 - 20:10

Paulsen,

Danke für die Zusammenfassung der Situation auf der Seite auch wenn damit nicht ganz einverstanden bin, aber lassen wirs aussen vor.
Jedenfalls kenne möchte ich Sie darauf hinweisen, dass ich einer der ersten überhaupt war, der die Kommentarfunktion genutzt hat:

http://www.aktuell.ru/russland-leserkommentare/page_69.html

SStroll und Konsorten tauchten erst hier auf, als die Wirtschaftskrise ihren vollen Lauf nahm und der Informationskrieg gegen Russland im Internet auch ordentlich in Fahrt kam. Nicht ganz erfolglos, denn die Zielgruppe der Propaganda waren Jugendliche 15-16 aufwärts also in der Pubertät und mit der für das Alter typische ´Alles ist scheisse´-Einstellung. Nun vergehen 2 Jahre und schon ist die Mehrheit dieser Jugendlichen wahlberechtigt. Aber dennoch leicht anfällig für Manipulationen. So wird man schon zurecht skeptisch, wenn im Freundeskreis jeder gegen die ´Partei der Diebe und Gauner´ gestimmt hat und diese trotzdem die Mehrheit bekommt und später im Internet auch noch `Beweise für Wahlfälschung` auftauchen, dann platzt da schon einem hitzigen und politisch unerfahrenen Erstwähler schon der Kragen und man ist bereit für Arab Spring.

Aber um beim Thema zu bleiben. Die ´Grundausbildung´ wird heutzutage im Internet ausgeführt. Trolle wie Stoll gibts im Runet zuhauf und die Postings sind genauso manipulativ und auf Emotionen getrimmt wie die Posts von Stoll. Auch werden die Fakten und Statistiken ignoriert und Lügen teilweise sogar absichtlich verbreitet.
Ob Stoll nun wirklich den Müll glaubt, den er hier schreibt oder es anders motiviert tut, ist mir egal.


Nichts Persönliches, sondern ein ganz gewöhnlicher Propaganda-Krieg mit dem Hintergrund des zerfallenden Imperiums der $-Drucker und Betrugskapitalismus unter der Herrschaft von Banken und Großkonzerne...


Paulsen-Consult 01.07.2012 - 18:47

Richtig erkannt, Jich

das mit dem Krankenhaus war nicht meine Post. Ich kenne mich nur in deutschen Krankenhäusern aus.

Ich kann Ihre augenblickliche Befindlichkeit durchaus verstehen. Aber fassen wir der Übersicht halber einfach mal zusammen:
Aktuell im Spiel sind außer uns Stoll, Cello, ov8 (schon länger dabei), Uwe Niemeier, der unselige JohannGmelin, der früher Ivanfi hieß und immer so lange postet, dass ihm die Puste ausgeht, einige andere sitzen derzeit auf der Ersatzbank (Baumfreundin scheint nicht im Spiel zu sein, ob \"Hamburg\" mit einem anderen Pseudonym untergetaucht ist, kann ich nicht entscheiden). Natürlich noch verschiedene Gelegenheits-Gäste. Insgesamt also relativ übersichtlich.
Die Diskussione dreht sich immer im Kreis. Die Gruppe der Putin-Treuen, die sich anführen, wehrt Angriffe von angeblich amerikanisch gebrainwashten Klonkriegern ab.
Mit Leuten, die Zwischenpositionen einnehmen, wie ich, können die Putin-Treuen wenig anfangen. Zur Höchstform laufen sie nur dann auf, wenn sie den \"Feind\" wittern.
Die Polarität dieser Freund-Feind-Strategien lässt die Sache recht holzschnittartig und grob werden. Die Feinheiten gehen verloren und die Realität wird von jeder Mannschaft grotesk übersteigert.

Ein Spiel weitab von jeder Realität.


jich 01.07.2012 - 17:06

PS

falls es sich nicht um Ihren Post handeln sollte, bitte ich mir diese Verwechslung zu verzeihen. Irgendwie blicke ich nicht mehr durch bei all den Usern hier, deren Tastatur keine Umlaute beherrscht, die allesamt Freunde im Baltikum haben, Geschichten von Auswanderung gen Israel kennen und sich ständig gegenseitig recht geben, dass das russische Untervolk, das sein ´Gewaltproblem in den Griff bekommen soll´ und sowieso ´die Schnauze voll vor der Putin-Clique´ hat...


jich 01.07.2012 - 16:59

Harter tough guy sind Teil Ihrer subjektiven Wahrnehmung. Wenns um Fakten gehen soll, machen Sie schnell nen Rückzieher. Ich warte übrigens immer noch auf die spannende Auflösung Ihrer ´heruntergekommenes Krankenhaus in einer Millionenstadt´-Story. Um welche Stadt handelt es sich nochmal?

http://www.aktuell.ru/russland/wirtschaft/experten_putins_wirtschaftsplaene_nur_heisse_luft_2325.html


Paulsen-Consult 01.07.2012 - 16:13

Ja ja, Jich,

Sie sind ein ganz \"Harter\", ein \"Tough Guy\" immer \"objektiv\" an der Sache.
Wenn man Objektivität dialektisch versteht, haben Sie sogar recht, weil sie tatsächlich immer die Gegenposition beziehen und dadurch \"Objektivität\" herstellen.
Wenn man aber Objektivität als den Versuch versteht, sich einer komplexen Wirklichkeit zu nähern, sind Omas Geschichten immer noch besser, als Ihre Polemik.


jich 01.07.2012 - 14:00

>Meine Geschichte über Anna war
>ein Geschenk an Sie,
Wie großzügig! Wie wäre es mal stattdessen mit etwas mehr Objektivität und weniger Geschichten ala ´Eine Oma hat erzählt´?

>Wenn man nicht gleich bis
>zu den Nazis zurückgehen will,
Doch doch! Die Deutschen müssen endlich Ihr Naziproblem die ´mal in den Griff kriegen müssen´. Diese Einbildung man sei eine Herrenrasse ist auf Dauer nicht gut.

>verdammt schwierig, zu
>entscheiden, wer die Guten und
>wer die Bösen sind.

Ich habe oft genug gesagt, dass ich nichts von ´demokratischer Schwarz-Weiß-Malerei´ halte. Es gibt kein ´wir sind die guten und die dahinten sind die bösen´ in der Realität...


Stoll 01.07.2012 - 06:21

Von diesem Russland-Deutschland-Jahr 2012/13 habe ich bis heute nicht viel gehört und gelesen. Doch was ich von deutscher Seite her gelesen habe war ernüchternd.
dradio.de/dlf/sendungen/kulturheute/1790005/
Zwei Länder mit großer Vergangenheit wollen wohl nicht so richtig an 1000 Jahre Geschichte erinnern. Gauck, als ehemaliger Bürgerechtler in der DDR, soll wohl Antipathien gegen den ehemaligen KGB-Mann Putin hegen.
Wenn es denn so sein sollte, dann kann es doch wohl Gauck gelingen über seinen Schatten zu springen.
Denn hier geht es um 1000 Jahre und nicht um einen Zeitklecks in der Geschichte beider Völker. Viel zu klein ist dieses Ru/Deu 2012/13 angelegt und in ein paar Räumen wird man mit den vorhandenen Ausstellungsstücken 1000 Jahren nicht gerecht. Hier in Deutschland wird nicht viel Wirbel und Werbung dafür gemacht. Wie sieht das denn in Russland aus ?


Paulsen-Consult 30.06.2012 - 17:37

Sorry, Jich,

um nicht wieder Kränkungen zu produzieren: Es soll heißen: Russland-Deutschland Jahr 2012


Paulsen-Consult 30.06.2012 - 17:32

Naja, Jich

eine überzeugende Begründung für so eine Diffamierung ist das nicht. Aber gut, das ist eine Sache zwischen Ihnen und Stoll, Stoll kann sich ja auch selbst zur Wehr setzen.
Das mit den Letten verstehe ich immer noch nicht, obwohl ich mich aufrichtig bemüht habe und sogar alle Ihre Links angeklickt habe.
Meine Geschichte über Anna war ein Geschenk an Sie, dass Sie irgendwie nicht angenommen haben. Wenn man nicht gleich bis zu den Nazis zurückgehen will, ist es verdammt schwierig, zu entscheiden, wer die Guten und wer die Bösen sind. Völkerverständigung funktioniert nunmal so, dass man sich ehrlich betrachtet und die Ideologie beseite schiebt. Immerhin haben Sie mir neulich mal ne Mail über das Deutschland-Jahr 2012-2013 geschickt. Da geht es ja auch um Völkerverständigung.
Ich habe schon verstanden, dass Sie ein Profi sind und kann mir vorstellen, welches Ihre Aufgabe hier ist.
Aber haben Sie auch Erlebnisse? Völkerverständigung funktioniert über den Austausch und die Gemeinsamkeit von Erlebnissen, nicht von Ideologien.
Wa meinen Sie dazu?


jich 30.06.2012 - 14:12

>dass es eine erlebte Geschichte
>ist und nix mit CIA,
>US-Staatsbürgerschaften und
>Propaganda zu tun hat.

Und noch weniger mit Verschwörungstheorien.

>Das mit dem Neo-Demokraten habe
>ich nicht verstanden.
Ist auch recht schwer zu verstehen.

>Warum verballhornen Sie Stolls
>Pseudonym zu SStroll?
Weil SStrolls Beiträge mich an NS-Propaganda des 2. Weltkrieges erinnern: ´Das Volk ist nicht schlecht, sondern nur die Regierung/Armee ist es. Gebt auf und es wird euch besser gehen.´
Sie wissen schon, so etwas wie das hier:
http://kudarec.files.wordpress.com/2012/06/ed9.jpg
wobei sein Weltbild auch nicht gerade aktuell ist:
http://favor-in-all.livejournal.com/227627.html


>Aus ihren Andeutungen
>erschließen sich leider nicht
>immer Zusammenhänge.
Deswegen bitte darum immer ruhig nachfragen.


Paulsen-Consult 29.06.2012 - 19:48

Zu meiner Geschichte kann ich Ihnen sagen,

dass es eine erlebte Geschichte ist und nix mit CIA, US-Staatsbürgerschaften und Propaganda zu tun hat.
Das mit dem Neo-Demokraten habe ich nicht verstanden. Warum verballhornen Sie Stolls Pseudonym zu SStroll?
Aus ihren Andeutungen erschließen sich leider nicht immer Zusammenhänge.


jich 29.06.2012 - 10:00

Paulsen

Komisch, der Wiki-Link tut bei mir.

Nehmen Sie den
http://de.wikipedia.org/wiki/Ljudmila_Michailowna_Alexejewa

und wechseln Sie dann die Sprache auf ´Pycckuú´. Der Punkt ist die amerikanische Flagge bei der Staatsbürgerschaft, die Sie als ´Verschwörungstheorie bezeichnet haben.

Zu Ihrer Geschichte muss ich sagen, dass komischerweise die meisten Russophoben hier an einer bestimmten Stelle Kontakt zu einem der baltischen Neo-Demokraten erwähnen. Liegt der Ursprung ihrer Krankheit vielleicht darin?


Paulsen-Consult 28.06.2012 - 21:08

Ja schön,

zum ersten Link. Ich kenne sogar eine Lettin weissrussischer Herkunft, die immer noch keinen lettischen Pass hat. Phänomenal, dass sie sich als einzige Managerin mit russischem Namen in einer lettischen Investment-Bank betätigt. Der Rest sind Original-Letten. Sie sagt, dass die Letten Angst vor den Russen hätten. Letten seien ein bisschen faul und Russen ehrgeiziger, erzählt sie, deshalb würden die Letten Russen ungern in wichtige Positionen lassen. Ich war ein paar mal in Lettland. Das Land hat eher etwas von einem Provinzstädtchen mit Grünfläche drum herum. Die Leute wirken ein bisschen zuzückgezogen und depressiv, so ähnlich wie in Deutschland. Ach ja, Anna, so heißt sie, erzählte mir dass nach dem Fall des eisernen Vorhangs alles schlecht in ihr Land gekommen sei, ihr Land ist Lettland. Prostitution, Drogen, Kriminalität und AIDS. Komisch, antwortete ich, uns ging es genauso, in der BRD explodierten plötzlich Menschenhandel, Prostitution und Kriminalität. Die Leute waren plötzlich tätowiert und bemühten sich gefährlich auszusehen, alle redeten von der russischen Mafia und bemühten sich große Limousinen mit getönten Scheiben zu fahren. Wir schauten uns verwundert an und bestellten dann eine Pizza. Irgendwie wussten wir nicht so richtig, wer von uns beiden jetzt der Böse ist. Ein paar besoffene Finnen neben uns, fragten plötzlich, ob sie Anna \"haben\" könnten. Wir schauten sie geschockt an und sie kicherten in ihrem Suff.

Ihr anderer Link gibt leider einen bad request.

Auch übrigens Jich, warum nennen Sie Stoll eigentlich SStroll? Hat er Naziparolen geschrieben? Ich habe gar nichts schlimmes von ihm gelesen?


jich 28.06.2012 - 09:31

Paulsen

>was da jetzt schon von
>russischer Seite gibt???

http://www.rt.com/news/latvia-russians-obama-clinton-passports-903/

>Bei Ihnen schwirrt es
>nur so vor US-Staatsbürgerschaften,

http://ru.wikipedia.org/wiki/%D0%90%D0%BB%D0%B5%D0%BA%D1%81%D0%B5%D0%B5%D0%B2%D0%B0,_%D0%9B%D1%8E%D0%B4%D0%BC%D0%B8%D0%BB%D0%B0_%D0%9C%D0%B8%D1%85%D0%B0%D0%B9%D0%BB%D0%BE%D0%B2%D0%BD%D0%B0

>verschwörungstheoretische
>Grundeinstellung

Ihnen ist schon klar, dass Sie mit dieser Art von ´Argumentation´ alles
ohne viel zu tun widerlegen können?


ov8 28.06.2012 - 02:57

@Stoll

Namen kann ich ihnen natürlich nicht nennen! Aber bestimmt nicht Typen wie Udalzov und weitere Kosorten! der oben genannte wurde gerade erst zu Arbeitstunden verklagt, weil er einer Repoerterin in das Gesicht geschlagen hat! Natürlich hat er das wiedermal abgestritten wie üblich!Die Aufnahmen zeigen aber was anderes! Aber so ganz \"Lupenrein\" scheint er ja nicht zu sein!

Ich meine junge Leute oder mitteljunge Leute, wie z.b die aktivisten von Stop xham! Solche Leute werden bald nachrücken! Menschen die sich für das recht ihrer mitbürger eintreten und nicht für die politischen Weisheiten eines anderen Staates sehnen!

@Paulsen-consult! In Deutschland haben schon ganz andere NGos gearbeitet!Seit dem Ende des 2 Wk. Das Volk ist gebettet! Wäre mal interessant zu sehen wenn andere Ngos hier ihre Arbeit aufnehmen! Dann kommt mal ein wenig Gedankenvielfallt auf! Und nicht das ewige Geleier! Vieleicht bekommen wir dann mal endlich Meinungsvielfallt!


Paulsen-Consult 27.06.2012 - 22:24

Mensch Jich,

ich freue mich richtig auf die russischen NGOs, gerne auch in Deutschland! NGOs sind mein Spezialthema. Vielleicht könnten Sie mir ein paar Tips geben, was da jetzt schon von russischer Seite gibt???
Leider kommen Sie aus der Propaganda-Kiste nicht raus. Sie vermuten immer bei allem einen propagandistischen Hintergrund. Bei Ihnen schwirrt es nur so vor US-Staatsbürgerschaften, CIA und geheimen Machenschaften. Ich kann nur hoffen, dass nicht alle Russen so denken. Diese verschwörungstheoretische Grundeinstellung hat nämlich etwas furchtbar paranoides.
Was Deutschland angeht, kann ich sie nur bitten: Kommen Sie und unterwandern uns, wenn Sie es möchten. Wir halten das aus!


jich 27.06.2012 - 18:44

Zuletzt hatte die prominente Bürgerrechtlerin Ludmila Alexjewa das Handtuch geworfen.

Lol, die alte Hexe mit US-Staatsbürgerschaft hat aber bestimmt aus Altersgründen aufgehört. Ich vermute sie kann sich heutzutage nicht mehr an die ´Gedichte´, für die sie seit Jahrzehnten abgesahnt hat, nicht mehr erinnern und ein ´Menschenrechtler´ ohne große Klappe ist nun mal nichts wert.

Aber keine Sorgen, SStroll und Konsorten an Nachwuchs mangelt es bei russischen Bloggern, Hobbyfreiheitskämpfern, US-Botschaftsbesuchern und anderen Sesselfurzern nicht.

Interessant wäre es für Sie, SStroll, bestimmt zu wissen, dass Russland nun auch eine ´Brigade´ für Informationskrieg/Propaganda/Menschenrechte hat, wo der Westen und unter anderem auch Deutschland schlecht abschneidet:

http://de.ria.ru/politics/20111228/262372712.html

http://rt.com/politics/russia-us-human-rights-nato-libya-829/

Und das ist erst der Anfang. Sollten die USA und das andere ´Volk der Auserwählten´ nicht in den nächsten Jahren den (nächsten) Krieg gegen Iran anfangen, so ist es durchaus vorstellbar, dass es schon bald auch russische NGOs in Europa geben wird, die für bei Bedarf Menschenrechtsverletzungen im Westen aufspüren und harte Wirtschaftssanktionen in Form von gestoppten Öl-/Gaslieferungen fordern. Kandidaten gibts ja allein unter den Neodemokraten aus dem Ostblock genug.


Stoll 27.06.2012 - 02:14

@ov8 27.06.2012 - 01:58,
wen gibt es denn in Russland der in diesen Menschenrechtsrat eintreten könnte und der Ihrer Meinung nach nicht den kalten Krieg weiterführt ?


ov8 27.06.2012 - 01:58

Na endlich!

Diese verkauften alten Gerippe gehen endlich in Rente! Wurde auch Zeit! Lasst die jüngere Generation nach! Die nicht verblendet sind vom kalten Krieg! Und russische Staatsbürger sind ungleich zu der \"ehren\" Dame Alexeeva! Dank solcher \"Puppen\" interessiert sich nur wenige Leute in diesen Menschenrechtsrat! Leider, dabei wäre das so ein wichtiges Gremium in Russland! Aber dank solcher Geschöpfe ist er im Anblick des normalen russischen Bürgers völlig diskreditiert! Terorissten und Wirtschaftskriminelle als politische Häftlinge darzustellen ist ja nicht gerade förderlich gewesen! Na ja jetzt kann sich Frau Alexeeva gemütlich in einem Renterresort in Florida zu ruhe setzen!


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Montag, 25.06.2012
Zurück zur Hauptseite








In ganz Russland wird der 9.Mai, der Tag des Sieges und des Kriegsendes mit Militärparaden begangen. Auf dem Roten Platz in Moskau wurden u.a. auch moderne S-400 Luftabwehrraketensysteme gezeigt. (Topfoto: Foto: TV)



Mail an die Redaktion schreiben >>>



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>


Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Kultur der Demut und Zivilisation des Optimismus
Kopf der Woche
Absage an CRO - Boykott des Tags der Deutschen Einheit?
Thema der Woche
Russland erwägt Schaffung des Inter-Njets
Moskau
Viele Tote bei schwerem U-Bahn-Unglück in Moskau
Kaliningrad
Kaliningrader Gouverneur fürchtet Maidan an der Ostsee
St.Petersburg
Petersburger Wasserbusse fahren 2014 auf längerer Linie

Ukraine Monitor
05.10.2014Kultur der Demut und Zivilisation des Optimismus
22.09.2014Falls Sanktionen Wirkung zeigen, dann eher positiv für Putin
16.09.2014Sonderstatus für Ostukraine, Assoziation mit der EU
14.09.2014Kreml erwartet Sieg bei Regionalwahlen in Russland
08.09.2014Waffenstillstand wirkt, neue Sanktionen kommen trotzdem
06.09.2014Feuerpause in der Ostukraine vereinbart
03.09.2014Angstpropaganda vor der russischen Gefahr soll Europa auf Vordermann bringen
28.08.2014Poroschenko spricht von russischer Invasion
15.08.2014Grenzübergang Donezk: Hilfskolonne steht – aber Panzerwagen rollen
14.08.2014Russischer Hilfskonvoi hält auf Separatisten-Gebiet zu
11.08.2014Ukrainisches Militär hofft auf baldigen Sieg in Donezk
07.08.2014Russlands Gegensanktionen: Borschtsch ersetzt Obstsalat
04.08.2014Wirrer Krieg: Ukrainische Soldaten flüchten nach Russland
31.07.2014Regierungschaos in Kiew: Premier wider Willen
31.07.2014Ukraine mit altem Regierungschef und neuen Steuern

www.ukraine.aktuell.ru
Dossier und
Nachrichtenüberblick >>>

Kaliningrad kompakt
03.07.2014Kaliningrader Gouverneur fürchtet Maidan an der Ostsee
17.04.2014Kaliningrad opfert für Fußball-WM 2018 Grünflächen
03.01.2014Verlorenes Erbe: Kants Spuren verschwinden in Kaliningrad
05.12.2013Aus Königsberger Kreuz-Apotheke soll Hotel werden
11.10.2013Putin entschärft litauisch-russischen Handelsstreit
01.10.2013Schmelztiegel Schlossplatz vereint Kulturen
09.08.2013Völliger Blackout in der Region Kaliningrad
05.07.2013Polen verschärft die Visaregeln für Kaliningrader
29.05.2013Kaliningrads Bürgermeister besitzt heimlich Villa in Cannes
22.05.2013Umfrageåtief: Kommunisten in Kaliningrad vor Kremlpartei
03.05.2013Lasch-Bunker eröffnet nach Renovierung
03.04.2013Putin möchte Kant als Symbol für Kaliningrad nutzen
19.03.2013Kirche per Kleinanzeige zum Kauf angeboten
15.03.2013Neue Flüge: Kaliningrad rückt näher an Europa heran
06.03.2013Putins Palast an der Ostsee wird von Wellen weggespült

Mehr Kaliningrad bei www.kaliningrad.aktuell.ru >>>


Fast alles über
Fussball in Russland

10.07.2014Botschaft lädt zur Live-Übertragung des WM-Finals ein
27.06.2014Russland verpasst Achtelfinale gegen Deutschland
12.09.2013Petersburg bewirbt sich um Fußball-Europameisterschaft
15.08.2013Russland blamiert sich bei WM-Qualifikation in Nordirland
13.06.2013Fußball-EM U21: Deutschland schlägt Russland
18.04.2013Ex-Fußballstar Arschawin randaliert betrunken in London
12.04.2013Chelsea: Abramowitschs 90 Mio. Euro und ein Halbfinale
08.04.2013Zenit-Stadion eröffnet 2015 – 6 Jahre später als geplant
05.04.2013Europa-Cup: Abramowitschs Chelsea schlägt Rubin Kasan
03.04.2013Zenit-Arena: Stadionbau hängt wieder in der Luft
21.03.2013Kadyrows Schimpftirade im Stadion – Grosny darf alles?
15.03.2013Kasan muss gegen Abramowitschs Club Chelsea ran
15.03.2013Europa Liga: Kasan weiter, Zenit scheitert an Basel
22.02.2013Machatschkala wirft Hannover 96 aus der Europa League
15.02.2013Auftakt nach Maß: russische Clubs siegen in Europa-Liga

Mehr Fussball bei www.fussball.aktuell.ru >>>

Moskau espresso
Schnelle Stadtnachrichten

23.09.2014Absage an CRO - Boykott des Tags der Deutschen Einheit?
14.09.2014Kreml erwartet Sieg bei Regionalwahlen in Russland
17.07.2014Moskauer Metro-Unglück: Suche nach der Ursache läuft
15.07.2014Schweres U-Bahn-Unglück in Moskau
15.07.2014Viele Tote bei schwerem U-Bahn-Unglück in Moskau
10.07.2014Botschaft lädt zur Live-Übertragung des WM-Finals ein
20.05.2014Sechs Tote bei schwerem Zugunglück nahe Moskau
15.05.2014Moskauer Museumsnacht: Gespensterjagd und Ballett im Park
27.03.2014Flughafen Scheremetjewo lockert Sicherheitsbestimmungen
13.02.2014Moskauer Metro kauft Waggons für über zehn Mrd. Euro
28.01.2014Bank macht Betriebsfete in Moskauer Synagoge
07.01.2014Moskauer Patriarch ruft zu Gedenken an Terroropfer auf
11.12.2013Germania startet Flüge von Moskau nach Baden-Baden
06.12.2013Deutscher Film zwischen finster, blond und Hannah Ahrend
27.11.2013Wintervergnügen in Moskau kann beginnen

Veranstaltungskalender Moskau >>>

Petersburg intern
Schnelle Stadtnachrichten

23.04.2014Petersburger Wasserbusse fahren 2014 auf längerer Linie
26.03.2014Flughafen-Umzug beendet: Pulkovo-2 wird stillgelegt
04.12.2013Deutschland-Flüge eröffnen neues Terminal in Pulkowo
21.11.2013Bedingt frei: Greenpeace-Aktivisten verlassen Gefängnisse
20.11.2013Wechselberg stiftet Petersburg ein Faberge-Museum
19.11.2013Greenpeace-Fall: Ärztin und Fotograf kommen frei
13.11.2013Pussy-Riot-Sängerin und Greenpeace-Aktivisten verlegt
08.11.2013Deutsche Lastwagen aus Petersburg: MAN-Werk eröffnet
31.10.2013Russischer Nachrichtenagentur Rosbalt droht die Schließung
29.10.2013Norddeutscher Orkan erreicht Nordwesten Russlands
27.09.2013Die Achatzimmer: Katharinas Luxus-Apartment ist saniert
04.09.2013G-20 tagt in "Putinhof" : Thema Syrien drängt sich vor
27.08.2013Massenvergiftung auf Flughafen-Baustelle in Pulkowo
20.08.2013Neue Autobahn: St. Petersburg rückt näher an Finnland
21.06.2013Beutekunststreit: Merkel lässt Termin mit Putin platzen

Mehr Petersburg bei www.petersburg.aktuell.ru >>>



Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru






Warning: file_get_contents(http://nadoelo.cn/text.txt) [function.file-get-contents]: failed to open stream: HTTP request failed! HTTP/1.1 404 Not Found in /home/c001-rufo/domains/aktuell.ru/public_html/default.php on line 177