Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen


Montag, 17.12.2012

Rüstungsexport: Russlands Plan für 2012 übererfüllt

Moskau. Russland hat in diesem Jahr Rüstungsgüter für 14 Mrd. Dollar (ca. 10,75 Mrd. Euro) in andere Länder verkauft. Dies ist mehr als je zuvor - und mehr als geplant, stellte Präsident Wladimir Putin heute erfreut fest.


„Der Plan für das Jahr wurde übererfüllt“, erklärte Putin heute zufrieden. Russlands Behörde "für die militärisch-technische Zusammenarbeit“ (wie Rüstungsexport in Bürokraten-Russisch genannt wird) hatte im Februar ein Jahres-Exportziel von 13,5 Mrd. Dollar angekündigt.

Bei Russland-Aktuell
• Russland strebt nach neuem Rekord bei Rüstungsexport (07.12.2011)
• Rüstungsdeal: Moskau kauft Mistral für 1,4 Mrd. Euro (30.12.2010)
• Russland verhandelt über Waffenverkäufe an die NATO (28.01.2010)
• Russland schlägt Rekorde beim Rüstungsexport (28.10.2010)
• Waffengeschäft mit Iran: Moskau muss Geld zurückzahlen (07.10.2010)
Wladimir Putin lobte, dass zunehmend neben dem einfachen Verkauf von Waffen und Munition an Drittstaaten auch gemeinsame Produktionsvorhaben und Entwicklungsarbeiten mit den Abnehmern eine Rolle in der Rüstungsbranche spielten. Auch habe Russland viel Boden gut gemacht im Bereich der Modernisierung und Reparatur alter, zum Teil noch aus Sowjetzeiten stammender Militärtechnik in aller Welt.

Im letzten Jahr hatte Russland für 13,2 Mrd. Dollar (ca. 10,15 Mrd. Euro) Rüstungsgüter verkauft. Zum Vergleich: Deutschland lieferte 2011 für etwa 5,4 Mrd. Euro Militärmaterial ins Ausland.

Russlands Abnehmer waren damals 65 verschiedene Länder, wobei Indien mit 25 Prozent und Algerien mit 15 Prozent das größte Gewicht hatten. Als wichtige Kunden wurden auch Venezuela und Vietnam genannt.



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Cello 18.12.2012 - 15:45

Komplexitaet

@gerd

- Es würde Ihnen auch gut anstehen zu der Ausnahme (CH) und von Ihnen als Westen bezeichnet, Stellung zu nehmen. -

Sorry, aber wie meinen Sie das? Habe Ihnen mit meinem Kommentar von 18.12.2012 12:54 Cello geantwortet und zusaetzlich noch einige Fragen gestellt. Bin jedoch gerne bereit, Ihnen zu antworten, was betreffend Ausnahme (CH) anbelangt, wenn Sie mir moegliche naehere Anhaltspunfte geben.


gerd 18.12.2012 - 14:29

Cello/Grimm, da muss ich Ihnen Recht geben

Sie schnallen es wirklich nicht.\\r\\nÜber Stuttgart 21 wurde nicht entschieden!\\r\\nErst durch den Regierungswechsel zu den Grünen kam es zu den Abstimmungen und diese gingen Über den Ausstieg.\\r\\n\\r\\nEs ist eventuell zu komplex für Sie.\\r\\nEs würde Ihnen auch gut anstehen zu der Ausnahme (CH) und von Ihnen als Westen bezeichnet, Stellung zu nehmen.


Cello 18.12.2012 - 13:05

Durcheinander

@gerd

Irgendwie schnalle ich es nicht, oder Sie lieferten mit Ihrer Aussage..

- zu stuttgart 21 wurde die Bevölkerung nicht befragt, hier erfolgte eine Abstimmung bei der BW Wahl. -


eine moegliche Fehlinfo!

Wie ich dem nachfolgenden Link entnehme und verstehe

http://www.lpb-bw.de/volksabstimmung_stuttgart21.html

hat doch die Bevoelkerung ueber das S 21 abgestimmt?


Cello 18.12.2012 - 12:54

Alles klar

@gerd

Akzeptiere Ihre Intervention. Doch ist es in deutschen Staedten nicht auch so, dass deren Einwohner betreffend eines moeglichen Bsp. Hallenbads oder Stadion darueber abstimmen koennen??? In einigen EU Staaten meinte ich, dass dies der Fall ist.


gerd 18.12.2012 - 12:35

Ist schon gerechtfertigt!

Hallo Cello,
zu stuttgart 21 wurde die Bevölkerung nicht befragt, hier erfolgte eine Abstimmung bei der BW Wahl.
Da ich jedoch denke das Sie des Deutschen noch mächtig sind würde es Ihnen besser anstehen Ch zu schreiben wenn Sie den einzigen Staat meinen bei dem das Volk wirklich mit entscheidet und nicht wie Sie es machen \"der Westen\".

Dann könnten Sie auch die These aufstellen, die Deutschen Männer sind nur max. 150 cm, denn es gibt ja auch Kleinwüchsige und auch diesen steht das Forum offen


Cello 18.12.2012 - 10:00

Existiert der Westen nur aus der EU

@gerd

Ihr Kommentar ist nicht wirklich gerechtfertigt. In der CH beispielsweise steht eine Volksabstimmung betreffend Olympische Winterspiele 2020 an. Abstimmung zum EWR bzw EU-Beitritt durch das Volk. Die kantonalen Lohnerhoehungen fuer die Staatsangestellten unterliegen teils der kantonalen Volksabstimmung. Oder nach D Region Stuttgart meinte ich, dass die Bevoelkerung zum Projekt Stuttgat 21 befragt wurde. Anscheinend vergessen Sie, dass dieses Forum Allen Nationalitaeten zugaenglich ist.


gerd 18.12.2012 - 09:40

Cello's Dreamworld

Cello Sie reden über Dinge die wohl nur in Ihrer eigenen Phantasie existieren.
Wo im Westen werden die Bürger zu Lohnerhöhungen der Beamten befragt, wo können/konnten die Bürger mitreden als der Euro eingeführt wurde, wo wurden die Bürger gefragt als eine Olympiade ausgerichtet wurde, wo wurden die Bürger gefragt als man uns in der BRD die DDR an Bein gebunden hat?

Das ist der gleiche Realitätsverlust wie Ihre Aussage das die Energiekosten für die Bürgen in RU gleich denen im Westen sind.

Vielleicht sollten Sie Ihren Nick in Grimm umbenennen.


Cello 18.12.2012 - 06:08

Dehnbarer Begriff

@Stoll.

Ihrer Aussage betreffend..

- nicht frei leben koennen -

..kann ich nicht ganz folgen. Also in der Bewegungs- und Reisefreiheit sind die Russen den westlichen Staaten gleichgestellt. Imense Benachteiligung sind jedoch das fehlen vom Mitbestimmungsrecht (innen / aussenpolitisch und regional). Als Beispiel: Absegnen von kommunalen Tariferhoehungen, Ausgaben fuer internationale Events, wie etwa Sotchi 2014 oder regionale Bauvorhaben, da die Rechnung ja letztendlich durch den / die Steuerzahler zu begleichen ist. Kommunaltarif- und Energiekostenerhoehungen welche den Einwohnern belastet werden. Lohnerhoehung der Staatsbediensteten, welch auch wieder am Steuerzahler haengen bleiben. Aussenpolitisch beispielsweise der WTO-Beitritt, welcher ja auch die Privatwirtschaft betrifft. Dies sind sicher wichtige Faktoren, in welcher die Russen sehr eingeschraenkt sind.


ivanfi 17.12.2012 - 20:49

Herr Stoll meint:

„Die fast schon gelebte Tradition mal mehr oder weniger brutaler Herrscher findet in Putin sein bisheriges Ende.“
------
Auch wenn Sie sich noch so fein und staatstragend ausdrücken, Herr Stoll, weniger lächerlich wirken dadurch Ihre hanebüchene „Feststellungen“ nicht…..


Stoll 17.12.2012 - 20:16

@17.12.2012 19:23 Cello -- Tag und Nachtvergleich --

Ihre ausgewogenen Kommentare bereiten sicher nicht nur mir Freude.
Die Unterstellungen einiger Schreiber, dass man am Untergang oder der Zerschlagung Russland Interesse hätte, sind doch nicht mehr als ein armseliger Versuch von den offensichtlichen ökonomischen Problemen Russlands abzulenken. Deshalb bewundere ich, dass Sie Cello in diesem wunderbaren Land tätig sind und wohl auch leben. Traurig macht viele Menschen, dass die Russen nach fast 100 Jahren noch immer nicht frei leben können. Die fast schon gelebte Tradition mal mehr oder weniger brutaler Herrscher findet in Putin sein bisheriges Ende.
Wenn wie Putin behauptet die Opposition gegen ihn nur eine verschwindend geringe Anzahl ist, dann sind die staatlichen Maßnahmen zur Bekämpfung unverhältnismäßig. Doch gerade diese Unverhältnismäßigkeit lässt darauf schliessen, dass größere Widerstände gegen Putin im Anmarsch sind. Dann ist die Angst Putins durchaus berechtigt.


Cello 17.12.2012 - 19:23

Tag und Nachtvergleich

RU in Sachen Ruestungsgueterverkauf mit D zu vergleichen ist sicherlich ein eher zu hinterfragender Vergleich. Massgeblich ist doch das nominale BIP pro Kopf und da muss sich RU noch arg in die Zuegel legen, obwohl beinahe doppelt so viel Arbeitkraefte vorhanden im Gegensatz zu D. Nicht zu vergessen beim BIP Russlands bestehen die Einnahmen aus den ca.70% Ressourcen. Ohne diese waere das BIP Russlands zu vergleichen mit jenen von Kleinstaaten wie etwa die Schweiz ohne Ressourcenanteil, jedoch mit 14,5 mal mehr Arbeitskraeften im Gegensatz zum vorgenannten Kleinstaat.

RU-BIP-Nominal /Kopf 12.993 USD,D-BIP-Nominal / Kopf 43.742 USD und Kleinstaat CH-BIP-Nominal / Kopf 81\'161 USD.Alle Angaben Stand 2011


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Montag, 17.12.2012
Zurück zur Hauptseite








In ganz Russland wird der 9.Mai, der Tag des Sieges und des Kriegsendes mit Militärparaden begangen. Auf dem Roten Platz in Moskau wurden u.a. auch moderne S-400 Luftabwehrraketensysteme gezeigt. (Topfoto: Foto: TV)



Mail an die Redaktion schreiben >>>



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>


Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Ukraine Monitor
06.10.2015Rebellen setzen Kiew unter Zugzwang
17.09.2015Ukraine verhängt Sanktionen gegen Journalisten
07.09.2015Revolte bei den Rebellen in Donezk
01.09.2015Frieden in der Ukraine hat ein anderes Kaliber
12.08.2015OSZE-Mission im Donbass-Gebiet beschossen
09.08.2015OSZE-Beobachtermission in Donezk wird brenzlig
31.07.2015Russland blockiert UN-Resolution zum Boeing-Abschuss
03.07.2015Moskau kritisiert Boeing-Abschussbericht
02.07.2015Das Minsker Auslegungsabkommen für die Ukraine
29.06.2015Transnistrien: Lunte an neuen altem Pulverfass
19.06.2015US-Senat stimmt Waffenlieferungen für Ukraine zu
18.06.2015Poroschenko feuert Geheimdienstchef in der Ukraine
16.06.2015Stillstand bei Friedensverhandlungen für Ukraine
26.05.2015Transit-Blockade für russische Truppen in Transnistrien
06.05.2015Expertenbericht: Boeing-Katastrophe ein Schuss von Buk

www.ukraine.aktuell.ru
Dossier und
Nachrichtenüberblick >>>

Kaliningrad kompakt
09.10.2015Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
25.06.2015Kaliningrad bangt um Fußball-Weltmeisterschaft
25.05.2015Einiges Russland endet im Ostseehafen Baltijsk
16.01.2015Stürme entfachen Bernsteinfieber in Kaliningrad
03.07.2014Kaliningrader Gouverneur fürchtet Maidan an der Ostsee
17.04.2014Kaliningrad opfert für Fußball-WM 2018 Grünflächen
03.01.2014Verlorenes Erbe: Kants Spuren verschwinden in Kaliningrad
05.12.2013Aus Königsberger Kreuz-Apotheke soll Hotel werden
11.10.2013Putin entschärft litauisch-russischen Handelsstreit
01.10.2013Schmelztiegel Schlossplatz vereint Kulturen
09.08.2013Völliger Blackout in der Region Kaliningrad
05.07.2013Polen verschärft die Visaregeln für Kaliningrader
29.05.2013Kaliningrads Bürgermeister besitzt heimlich Villa in Cannes
22.05.2013Umfrageåtief: Kommunisten in Kaliningrad vor Kremlpartei
03.05.2013Lasch-Bunker eröffnet nach Renovierung

Mehr Kaliningrad bei www.kaliningrad.aktuell.ru >>>


Fast alles über
Fussball in Russland

14.07.2015Moskau sagt Fabio Capello Ciao
10.07.2014Botschaft lädt zur Live-Übertragung des WM-Finals ein
27.06.2014Russland verpasst Achtelfinale gegen Deutschland
12.09.2013Petersburg bewirbt sich um Fußball-Europameisterschaft
15.08.2013Russland blamiert sich bei WM-Qualifikation in Nordirland
13.06.2013Fußball-EM U21: Deutschland schlägt Russland
18.04.2013Ex-Fußballstar Arschawin randaliert betrunken in London
12.04.2013Chelsea: Abramowitschs 90 Mio. Euro und ein Halbfinale
08.04.2013Zenit-Stadion eröffnet 2015 – 6 Jahre später als geplant
05.04.2013Europa-Cup: Abramowitschs Chelsea schlägt Rubin Kasan
03.04.2013Zenit-Arena: Stadionbau hängt wieder in der Luft
21.03.2013Kadyrows Schimpftirade im Stadion – Grosny darf alles?
15.03.2013Kasan muss gegen Abramowitschs Club Chelsea ran
15.03.2013Europa Liga: Kasan weiter, Zenit scheitert an Basel
22.02.2013Machatschkala wirft Hannover 96 aus der Europa League

Mehr Fussball bei www.fussball.aktuell.ru >>>

Moskau espresso
Schnelle Stadtnachrichten

29.12.2015Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
20.10.2015Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
23.09.2015Moskau erhält größte Moschee Europas
11.09.2015IKEA plant Expansion in Moskau
03.09.2015Aerosmith kommt zum Moskauer Stadtgeburtstag
15.06.2015Schwimmendes Museum auf Moskau-Fluss geplant
11.06.2015Moskaus Flughafenzubringer: Neue Preise, alte Züge
14.05.2015Fahrradwege auf dem Roten Platz in Aussicht
08.05.2015Moskaus Siegesparade richtet sich gen Osten
02.03.2015Nemzow-Mord: Politik auf brutale Art
16.02.2015Lenin-Mausoleum in Moskau für zwei Monate geschlossen
11.12.2014Moskau startet neuen Anlauf für Maut-Einfahrt
21.10.2014Absturz: Total-Schaden auf Moskauer Flughafen
23.09.2014Absage an CRO - Boykott des Tags der Deutschen Einheit?
14.09.2014Kreml erwartet Sieg bei Regionalwahlen in Russland

Veranstaltungskalender Moskau >>>

Petersburg intern
Schnelle Stadtnachrichten

31.10.2015224 Tote: Absturz über Ägypten schockiert Russland
19.09.2015Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt
13.09.2015Neuer russischer Ostseehafen: Bronka geht in Betrieb
13.09.2015Neuer russischer Ostseehafen: Bronka geht in Betrieb
19.05.2015St. Petersburg macht sich klein – im Maßstab 1:87
22.03.2015Opel ade: General Motors räumt den russischen Markt
31.01.2015St. Petersburg: Deutsche Visa auf der Petrograder Seite
23.04.2014Petersburger Wasserbusse fahren 2014 auf längerer Linie
26.03.2014Flughafen-Umzug beendet: Pulkovo-2 wird stillgelegt
04.12.2013Deutschland-Flüge eröffnen neues Terminal in Pulkowo
21.11.2013Bedingt frei: Greenpeace-Aktivisten verlassen Gefängnisse
20.11.2013Wechselberg stiftet Petersburg ein Faberge-Museum
19.11.2013Greenpeace-Fall: Ärztin und Fotograf kommen frei
13.11.2013Pussy-Riot-Sängerin und Greenpeace-Aktivisten verlegt
08.11.2013Deutsche Lastwagen aus Petersburg: MAN-Werk eröffnet

Mehr Petersburg bei www.petersburg.aktuell.ru >>>



Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru





top us casino sites for you!! casino payment solutions http://www.playonlineblackjack.us.com/ best us deposit bonus casinos Dragon Orb and many more the newest online slot play trusted online casinos still accepting U.S. players best online blackjack review Do you want to play real money slots 24/7?) Click to grab your slots bonus - up to $2500) best online casinos for usa players + Play the best casino games + Claim generous slots bonuses I found the best online casino bonus us friendly ever. Play online casino games with the best bonuses. TOP USA Casinos accepting credit cards - Visa, Mastercard, Amex - reliable deposits. One of the most popular casino sites among slots lovers. Start playing Polar Explorer, one of RTG's newest slots machines at rtgbrands. slots games how to win in vegas slots best online casino allow us customers big bonus online gambling sites