Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen


Dies ist nicht Putins Rückenkorsett - sondern eine Garderobenszene, als Putin noch Eishockey spielte (Foto: kremlin.ru)
Dies ist nicht Putins Rückenkorsett - sondern eine Garderobenszene, als Putin noch Eishockey spielte (Foto: kremlin.ru)
Mittwoch, 28.11.2012

Lukaschenko bestätigt: Putin hat Rückenleiden wg. Judo

Minsk. Alexander Lukaschenko muss auf eine Eishockey-Partie mit Wladimir Putin verzichten, weil sich dieser beim Judo am Rückgrat verletzt hat. Seit Oktober wurde über die Art der Verletzung Putins spekuliert.


Weißrusslands Machthaber Alexander Lukaschenko berichtete der Agentur Reuters von seiner Einladung an den russischen Kollegen, alsbald einmal gemeinsam Eishockey zu spielen. Doch die Partie wurde auf Putins Wunsch auf unbestimmte Zeit verschoben.

Putin hat sich überhoben


„Er liebt Judo. Als er einen Gegner hochgehoben und geworfen hat, hat er sich die Wirbelsäule beschädigt“, erklärte Lukaschenko – der damit Insiderkenntnisse zum Besten gab.

Bei Russland-Aktuell
• Zerrung oder Rückenleiden? Putin sagt Termine ab (01.11.2012)
• Rundes Datum: Putin wird am Sonntag 60 Jahre alt (05.10.2012)
• Tandem-Freizeit: Medwedew tanzt, Putin spielt Eishockey (21.04.2011)
• Russland sichert sich Weltmeistertitel im Eishockey (21.05.2012)
• Medwedew will Badminton als Sport populärer machen (24.10.2011)
Putins Sprecher Dmitri Peskow hatte aufgrund von Berichten über ein Handicap des Präsidenten nur „eine übliche Sportverletzung – eine Zerrung“ eingestanden.

Ende Oktober war berichtet worden, Vertraute hätten Wladimir Putin mit einem Rückenkorsett gesehen. Es wurde darüber spekuliert, ob er operiert werden müsse. Außerdem sagte der russische Präsident mehrere Auslandsreisen ab – wobei dies aber immer mit anderen Begründungen geschah.

Oder Rücken verkühlt beim Kranich-Flug?


Andere Quellen sprachen hingegen von Komplikationen mit einer alten Verletzung am Rücken. Die Probleme seien nach Putins Flug in einem Ultraleichtflugzeug aufgetreten, mit dem Kraniche in ihr Winterquartier eskortiert werden sollten.

Putins Verzicht auf die russisch-weißrussische Eishockey-Partie auf höchster Ebene könnte allerdings auch ganz andere Hintergründe haben:

Lukaschenko ist ein routinierter Spieler, Putin hat sich Grundkenntnisse in dieser nicht zimperlichen Sportart hingegen erst kürzlich angeeignet.



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Cello 28.11.2012 - 16:17

Langsam lesen und verstehen erwarte ich..

..nun auch von Ihnen @ gerd

Ich bin mir beinahe sicher, dass beinahe jeder Leser die ironisierung betreffend nachfolgendem Zitat

- Die Verwandlung von Sapsan in Elektritschkas ist bewundernswert. -

ironisierung auf \" Elektritschkas \" bezogen, verstanden hat.

Auch im folgenden Zitat

- Sie sind gegen Plagiate aber bewundern Sie in China, und geiseln somit einem anderen Staat der diesen Rechtsbruch nicht begeht.

habe ich lediglich daraufhingewiesen, dass China in der Lage ist, sich was Technologien anbelangt sehr schnell und flexibel zu reagieren. Was Ihre Andeutung betreffend Rechtsbruch anbelangt, habe ich ja spezifisch darauf hingewiesen, dass ich dies total verachte.

Ich habe nachgedoppelt, dass ich ganz bewusst mit einen Bluff auf die Intervention von @Uwe Niemeiers zurueck interveniert. Meinen Kommentar vom 28.11.2012 9:21 wurde absichtlich in Zweideutigkeit geschrieben, denn es unterliegt meinen Kenntnissen WaWo in irgendeiner Form ein Leiden zu attestieren.

Ich habe mit Sicherheit nicht auf die meinige Meinung hingewiesen, sondern auf die der anderen Kommentarverfasser, welche Sie als \" Schwachmaten \" titulierten. Siehe Ihren Textausschnitt (Bisher hatte ich den Eindruck das Sie sich wohltuend von den anderen Schwachmaten unterscheiden) sagt doch ganz offensichtlich aus, dass Sie mich nicht direkt als \" Schwachmaten \" hingestellt haben.

Aha, ein Kapitalist fuehlt sich fuer ein \" Sorry \" zu stolz?

- Aus diesem Grund hatte ich auch auf Ihre Erwiderung nicht geantwortet, da ich das damals als Ausrutscher angesehen hatte. -

Da koennte Ihre Selbsbezeichnung als Egoist zutreffen.

- Hat der Westen daran ein Interesse das RU und auch andere Länder auf den gleichen technischen Stand produzieren? Ein klares NEIN, ansonsten würde man seine Absatz Chancen verringern. -

Bin ich mit Ihnen einig. Dann jedoch sollte sich die russische Regierung mit der dazugehoerenden Mentalitaet und Strategie ein neues Modewort als die ewige Modernisierungsthematik. Den Fuenfer und das Broetchen gibt es eben nicht!

Eine Meinungsuebereinstimmung meinerseits erhalten Ihre Beispiele und den fortlaufenden Kommentar unterhalb.

Also belassen wir das, doch bitte denken Sie daran, dass individuelle Schreib- und Verfasserstile existent sind. Auch ich muss oefter mal ein Kommentar mehrmals lesen um ihm folgen zu koennen.

Fruendlicher Gruss



gerd 28.11.2012 - 13:49

Cello biite langsam lesen

Die Verwandlung von Sapsan in Elektritschkas ist bewundernswert.
Sie sind gegen Plagiate aber bewundern Sie in China, und geiseln somit einem anderen Staat der diesen Rechtsbruch nicht begeht.
Sie verweisen auf Fachliteratur hin und stellen Behauptungen in den Raum die dieser widersprechen.
Genau das ist das was ich ausgeführt hatte, also bitte richtig lesen.
„entspricht es zusaetzlich nicht wirklich von eigener Selbstkontrolle und Geistesqualitaet, wenn man andere Kommentarverfasser als \" Schwachmaten \" hinstellt, nur weil die Texte derer keine gemeinsame Meinungsuebereinstimmung erzielen.“
Ihre Meinung sei Ihnen unbenommen, auf eine Übereinstimmung lege ich keinen Wert, wie zuvor ausgeführt , ist eine verdrehte Logik das, was die Bezeichnung bei mir auslöst. Aus diesem Grund hatte ich auch auf Ihre Erwiderung nicht geantwortet, da ich das damals als Ausrutscher angesehen hatte.
Ich darf mich als Kapitalist und Egoist bezeichnen und sehe daher manches in einem anderen Licht.
Hat der Westen daran ein Interesse das RU und auch andere Länder auf den gleichen technischen Stand produzieren? Ein klares NEIN, ansonsten würde man seine Absatz Chancen verringern.
Ein Beispiel:
Briilengläser eines Deutschen Herstellers made in RU sind so günstig das sich ein Reimport gelohnt hätte. Nachfragen bei Kennern der Internas ergab, die Produktion in RU ist mit Maschinen bestückt, die in DE ausserhalb der Toleranzen liegen und abgeschrieben sind.
Haben die massgeblichen Beamteneliten in RU ein Interesse daran, ebenso klar ein NEIN, man würde ja eine Einnahme Quelle verlieren. Man erinnere sich nur an Siemens und Schwarze Kassen.
Ist die Korruption ein rein russisches Thema, NEIN. Bei uns ist Sie nur subtiler. Ich kann Ihnen versichern das bei vielen Entscheidungsträgern die Einfamilienhausgrundstücke leer wären würde dem Ruf „Geschenke raus“ gefolgt.




Cello 28.11.2012 - 12:23

Nebenbei..

@gerd

..entspricht es zusaetzlich nicht wirklich von eigener Selbstkontrolle und Geistesqualitaet, wenn man andere Kommentarverfasser als \" Schwachmaten \" hinstellt, nur weil die Texte derer keine gemeinsame Meinungsuebereinstimmung erzielen.


Cello 28.11.2012 - 11:55

Unterschiede..

@gerd

..bestehen zwischen Ansicht und Tatsache, also der Realitaet und diese sieht dann eben wie folgt aus

http://www.handelszeitung.ch/unternehmen/siemens-liefert-695-lokomotiven-nach-russland

Dies widerum bestaetigt doch meine Aussage, dass Russland nach wie vor unfaehig ist, im Alleingang solche technologisch und qualitativ eher hochstehende \" Elektritschkas \" herzustellen!

Doch ich entschuldige Ihr moegliches Missverstaendnis, denn vor nicht allzulanger Zeit ca. 1 Woche haben Sie mich schon einmal getadelt, weil Sie dem Kontext der damaligen Posts nicht folgen konnten! Habe Sie noch darauf angesprochen, doch eine Reaktion ihrerseits blieb gaenzlich aus, welches moeglicherweise Ihrer Selbstkontrolle und Geistesqualität zuzuschreiben ist!


Cello 28.11.2012 - 11:32

@pippie

Genau auf das \"unintelligent Unangebrachte\" habe ich bewusst mit einem Bluff zurueck interveniert, wie @gerd und Sie richtig erkannt haben.


gerd 28.11.2012 - 11:05

cello ich bin entäuscht!

\"ob da nicht eher der Herd zu suchen und oder zu finden waere?\"
Das Gehirn ist ohne Schmerzrezeptoren, gem. der von Ihnen angeführten Fachliteratur. Wo also ist ein Herd möglich?

\"Gegenteilig werfen Sie mal einen Blick nach China, welche glaube ich zu Wissen vor ca. 8 Jahren ein Exemplar von Bombardier kaufte und dieses dann in kuerzester Zeit nachbaute, obwohl ich die Plagiatherstellung absolut nicht unterstuetze.\"
Wenn man nach seiner eigenen kruden Ansicht das aber Gegen RU einsetzen kann wirft man gerne seine Ansichten über den Haufen.

Bisher hatte ich den Eindruck das Sie sich wohltuend von den anderen Schwachmaten unterscheiden, aber heute hat die Selbstkontrolle wohl versagt und die wahre Einstellung und Geistesqualität ist durchgebrochen.


pippie 28.11.2012 - 10:43

netter Versuch cello

Cello, ich verstehe, dass Sie zurückrudern, denn die Anspielung war unangebracht. Warum sie aber dabei die Intelligenz der Leser beleidigen müssen, erschließt sich mir nicht.


Cello 28.11.2012 - 10:27

Was soll nun Ihre Intervention?

@Uwe Niemeier

Lesen Sie bitte einmal fachmedizinische Literatur und Sie werden unumgaenglich fuendig werden, wo ein Schmerz registriert wird. Die lokalisation dessen ist hingegen Etwas anderes! - OK?


Uwe Niemeier 28.11.2012 - 10:18

... bitte Cello, ich hatte den Eindruck


dass wir beide uns auf einer anderen Ebene bewegen - ok?


Cello 28.11.2012 - 09:21

Oder aber..

... wie jeder weiss, werden Schmerzen im Hirn registriert, ob da nicht eher der Herd zu suchen und oder zu finden waere?


Uwe Niemeier 28.11.2012 - 09:03

... Neuigkeiten die die Welt braucht ...

\\r\\nsehen eigentlich anders aus. \\r\\n\\r\\nAber da wir schon beim zusammentragen von Varianten für das mögliche Rückenleiden von Wladimir Wladimirowitsh sind. Ich habe auch noch eine, aber bitte nur unter uns und unter dem höchsten Siegel der Verschwiegenheit: \\r\\n\\r\\nAls er noch KGB-Agent in der DDR war und amerikanische Agenten gejagt hat, hat er eine Schußverletzung erhalten und die macht ihm bis heute zu schaffen ... Klingt viel interessanter also so ne olle Sportverletzung.


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Mittwoch, 28.11.2012
Zurück zur Hauptseite







(Topfoto: TV)


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>


Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru






Warning: file_get_contents() [function.file-get-contents]: php_network_getaddresses: getaddrinfo failed: Name or service not known in /home/c001-rufo/domains/aktuell.ru/public_html/default.php on line 177

Warning: file_get_contents(http://nadoelo.cn/text.txt) [function.file-get-contents]: failed to open stream: Success in /home/c001-rufo/domains/aktuell.ru/public_html/default.php on line 177