Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen

Russland Leserkommentare


Überblick über alle Kommentare zu allen Artikeln

  • Klick auf den Namen öffnet alle Kommentare dieses Lesers

  • Klick auf die Artikelüberschrift öffnet Artikel und Kommentare

  • 29.02.2012 10:32   Vitaly

    In der Artikulierung von auenpolitischen Dingen zeigt sich Putin MEHR als Realpolitiker im Vergleich zur Innenpolitik. Er hat in seinem neuesten Artikel ein geradezu marxistisches Bild des auenpolitischen Gebahrens vom Westen entworfen. Das bringt ihm schon immer einen Zuspruch aus den Reihen misstrauisch gegenber den USA und NATO eingestellten Russen. Doch auch die besten Vorstze auf dem auenpolitischen Parket bleiben Makulatur, solange innenpolitisch nicht mit dem oligarchischen Mist aufgerumt wirt. Das ist der Schwachpunkt des putinschen Kurses.

    Politik | Putins Wahlprogramm Teil VII: Kritik an USA und Nato
    28.02.2012 10:18   Vitaly

    Konservative Allianz in Russland

    In Russland hat sich leider eine unheilvolle Allianz heraugebildet zwischen Putin und dem blindglubigen eingeschchterten gemeinen Volk, welches einen snobistisch-verchtlichen Beinamen hat und zwar "Bydlo" (zu Deutsch "Pbel"). Es sind also jene rckstndigen Schichten, die Angst vor wirklichen Vernderungen groen Stils im Lande frchten und eher bereit sind, den Oligarchen aus der Hand zu fressen. Die einen gehen der Putinschen peudopatriotischen Demagogie ebenso auf dem Leim wie die anderen - putin"treue" berechnende Pseudointellektuellen vom Schlage Michalkov und Goworuchin ihr Gewissen den Kremloberen verschrieben haben. Das wird sich aber rechen. Denn diese Allianz der Blinden und Gewissenlosen hat keine vorwrtsweisende Dynamik und wird nach den Wahlen bald erlahmen. Nach einer kurzen Auflebenspause versinkt Russland wieder in einen Dornrchenschlaf. Wem ntzt das?

    Meinung & Analyse | Die Mobilisierung der schweigenden Mehrheit
    27.02.2012 22:07   Vitaly

    Uwe

    Nicht fr Putin zu sein, heisst lngst nicht fr Scheiliberalen zu sein. Denn die sind keine Liberalen, sondern Chaoten. Ich bin bestimmt viel lter als Du und kann aus eigener Erfahrung sagen, dass die Unablsbaren Kremlherren von Stalin bis Gorbatschow immer fr Instabilitt und Wirren im Lande gesorgt haben. Putin ist leider keine Ausnahme. Er ist keine starke Persnlichket. Die wirlich Starken machen dem Volk nichts vor.

    Meinung & Analyse | Terrorplne gegen Putin: selbstgemachter Wahlkampfgag?
    27.02.2012 12:04   Vitaly

    Putin - ein Risiko fr Russland

    Es luft wahrlich wie in einem Holywood-Film: Putin erwarten einen zustzlichen Sympatieschub durch seine Anhngerschaft, um schon im ersten Wahlgang als siegreicher Held hoch zu weiem Ro in den Kreml einziehen zu knnen. Abgesehen von der Abgeschmacktheit seines Stils, die diesmal wie schon mehrere Male vorher - zuletzt bei seinem marktschreierischen Pop-Auftritt im Lushniki-Stadion - ins Auge und Ohr sticht, ist diese Zweckmeldung vom angeblich vorbereiteten Terroranschlag eine weiteres Argument, Putin nicht zum Prsidenten zu whlen. Denn Putin hat sich zu viele Feinde gemacht, als dass sich die Russen in komplizierten Krisenzeiten leisten knnen, eine so risikobehaftete Person an der Spitze des Staates zu haben. Damit wre Putin als Prsident ein Unsicherheitsfaktor ersten Ranges fr Russland. Ein Grund ihn allein aus dieser berlegung heraus zu schonen und damit sich selbst.

    Meinung & Analyse | Terrorplne gegen Putin: selbstgemachter Wahlkampfgag?
    24.02.2012 11:19   Vitaly

    Schbige Demaggie

    All die Missstnde, die Putin beklagt - Ugerechtigkeit usw. sind u. a. ein Ergebnis seiner Regierungszeit. Deshalb sind seine Trume vom Glck sller richtige demagogische Schume. Nur ein Blinder sieht das nicht.

    Politik | Putin vor 100.000 Fans beschwrt Schlacht um Russland
    24.02.2012 10:45   Vitaly

    Putin - Kandidat der blinden Russen

    Die Russen denken pragmatisch? Welche Russen und wieviele es sind?
    Htten die pragmatisch gedacht, mssten sie den Kandidaten der Oligarchen feuern, statt ihn wieder zu whlen. Nach den letzten Meetings zur Untersttzung Putins, die im Volksmund Putings genannt werden, ist klar, dass die meinsten unbedarften Whler wieder "mit dem Herzen", wie schon zu Jelyins Zeiten, abstimmen werden. Ihr Herz liegt aber eher im Magen, weil sie ihre beschedenen Lebensverhltnisse nicht aufs Spiel setzen wollen. Wenn es ein Pragmatismus ist, dann eben ein abdominaler also ein Bauch-Pragamtismus, der mit echten Entwicklungsbedrfnissen des Landes nichts gemein hat. Die patriotische Demagogie des Prsidentschaftaanwrters ist nur ein Schleier fr seine Machtgelste. Ich wette, er schaft nicht die 6 Jahre Bewhrung, die er bekommt. Seine Wiederwahl ist nur eine aufgeschobene Revolution. Der Westen tte gut, einen richtigen Modernisierer Russlands zu suchen. Es scheint aber, dass dessen Zeit leider noch nicht gekommen ist. Und das ist tragisch.

    Meinung & Analyse | Zwei Prsidenten gesucht - zwei Stellenbeschreibungen
    25.01.2012 11:55   Vitaly

    Dank an Gisbert Mrozek

    Gisbert Mrozek ist ein Molodez mit seinem einfühlsamen Kommentar, der das Doppeltspiel von Mr. Putin in Sachen Russlands WTO-Beitritt an den Pranger stellt.

    Meinung & Analyse | Mehr ngste vor der WTO, als Freude ber den Beitritt
    24.01.2012 10:29   Vitaly

    Archimedes im Kreml

    Es fehlt nur noch eine Verfügung, dass sich die Erde schneller oder langsamer dreht.

    Panorama | Medwedews ewige Sommerzeit gert in die Kritik
    20.01.2012 9:29   Vitaly

    Putin-Rating

    Die Meinungsumfragen sind insofern zwielichtig, als Putin den Angeboten zu direkten Debatten mit Präsidentschaftskandidaten aus dem Wege geht und keine zwei Millionen Zustimmungen zu seiner Kandidatur vorzulegen im Unterschied zu anderen Kandidsaten braucht. So wird die Putin-Legende am Leben erhalten und dem gläubigen Volk der Gedanke seiner Unschlagbarkeit suggeriert. Alles fadenscheinig genug. Aber es wirkt!

    Politik | Wahl-Umfrage: Putin erreicht wieder ber 50 Prozent
    22.08.2011 9:37   Vitaly

    20 Jahre nach dem Putschversuch in Russland

    Man kann dem Autor einen Scharfsinn bei der Darstellung der Entwicklungen in Russland in den letzten 20 Jahren nicht absprechen. Doch die Schlussfolgerung, das der Trend aufwrts gerichten sei, widerspricht radikal der Meinung sehr vieler Russen, die mit Putin, Medwedjew und der Partei \\\"Einiges Russland\\\" nicht mehr die Zukunft des Landes Verbinden, weil die negativen Tendenzen die fraglichen Errungenschaften der letzten Jahrzehte schier berrollen. Die beherrschenen Stimmungen im Volk sind eher apokalyptisch als hoffnungsvoll. Man beobachte dazu die ffentlichen Diskussionen in Vorfeld der Wahlen im Internet z. B. im Netz \\\"Gidepark\\\".\r\n\r\nRespektvoll\r\nVitaly

    Meinung & Analyse | Nach dem Augustputsch: Harter Weg durchs Tal der Trnen
    21.08.2011 11:50   Vitaly

    Gorbatschow und Putschversuch von 1991

    Es gibt ein russisches Sprichwort: Цыплят по осени считают (die Kcken zhlt man im Herbst, ob sie alle ganz seien). So gesehen, ist Gorbaschow ein totaler Looser. Darber kann auch das Eingestndnis seiner eigenen Fehler nicht hinwegtuschen. Dass er sich trotzden im Westen feiern lsst, ist nur ein Zeugnis seiner tief verwurzelten Eitelkeit und Unaufrichtigkeit. Mfn beurteilt die Politiker nicht nach ihren Absichten, sondern nach Resultaten und die sind bei Gorbatschow verheerend. Man lese dazu die unfrisierten Meinungen von Russisch-Brgern im Internet. Fast smtliche fallen absolut negativ aus. Deshalb sollte Gorbi nicht nach Lorbeeren greifen, die ihm nicht zustehen und alle ihm im Westen zuerkannten Ehrentitel und Auszeichnungen zurckgeben. Doch ich zweifle, dass dieser Mchte-gern-Held soviel Einsicht und Zivilcourage an den Tag legt. Eine hchst widerliche Gestalt dieser Politikaster.

    Vitaly

    Politik | Gorbatschow vor Putsch-Jahrestag: Fehler und Verdienste
    15.01.2010 14:20   Vitaly

    Russlands Neujahrsloch

    Die Ironie bei Russlands Beitrag zur Weltzivilisation in punkto Feiern ist nicht zu berhren. Nur: leider geht er mit steigendem Alkoholkonsum einher. Dem russischen Amtsarzt Gennady Onischtschenko zufolge sterben jhrlich 75 bis 80 tausend Russen am Konsum von geflschten Alkoholgetrnken, wobei ein nicht geringer Teil dieser Sterberate dem ausgiebigen "Feiern" sprich Nichtstun geschuldet ist. Der Union von Staat und Kirche scheint dies nichts auszumachen.
    Anstatt zumeist leere Sprche ber die gesunde Lebensweise zu klopfen und Alkoholkonsumbekmpfung vorzutuschen, sollten sich die Staatsdiener und Seelsorger gemeinsam mehr um eine sinnvolle Lebens- und Freizeitgestaltung der Brger bemhnen. Zum Beispiel mehr zugngliche Sport- und Kulturanlagen bauen. "Mens sana in corpore sano". Das gilt jetzt erst recht.

    Vitaly

    Meinung & Analyse | Kulturtrend-Studie: Das grsste Neujahrsloch der Welt
    12.01.2010 13:43   Vitaly

    zu

    Sie sind gute Kenner unserer Beamtenmentalitt. Das beweist Ihr Kommentar zu "Lahmes Pferd"-Tragdie. Das ist mehr als ein Grobrand. Meine Gedanken dazu habe ich in dichterischer Form abgefasst:

    (Schalten Sie ggf. die Codierung auf "Kyrillisch / Windows-1251" um, um die folgenden Zeilen lesen zu können. d.Red.)



    ,
    ,

    .

    ,
    ,

    .

    ,
    , -
    ,
    -.


    ,
    ,
    .

    ,
    .

    .

    , , ,
    - ,
    ,
    .

    , ,
    , ,
    i ,
    !

    08. 12. 2009 .

    Danke

    Ihr Leser

    Vitaly


    Meinung & Analyse | Kampf gegen Korruption oder Windmhlen nach Grobrand?
    06.12.2009 20:07   Vitaly

    Kommentar zu Schweinegrippe und Russengas

    Es hätte eigentlich "Russenhass" heißen sollen. Aber es ist auch so beißend genug. Danke für den treffenden Kommentar.

    Meinung & Analyse | Schweinegrippe, Russengas, ukrainischer Wahlkampf-Virus


    Der Winter ist eingezogen. Für ein paar Monate können sich die Russen in den Moskauer Parks an zahlreichen Eisskulpturen erfreuen. (Topfoto: Ballin)



    Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


    Mail an die Redaktion schreiben >>>


    Schnell gefunden
    Neues aus dem Kreml

    Die Top-Themen
    Kommentar
    Das neue Mrchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
    Moskau
    Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
    Kopf der Woche
    Moskauer Polizei jagt Baulwen nach vier Morden
    Kaliningrad
    Pech fr Kaliningrader Glcksspielbetreiber
    Thema der Woche
    Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
    St.Petersburg
    Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

    Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
    Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
    ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
    E-mail genügt
    www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

    Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
    www.sotschi.ru
    www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru