Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen


Russland aus dem Bilderbuch. Das alte Susdal im Goldenen Ring lockt Touristen aus aller Welt an (Foto: Packeiser/.rufo)
Russland aus dem Bilderbuch. Das alte Susdal im Goldenen Ring lockt Touristen aus aller Welt an (Foto: Packeiser/.rufo)
Mittwoch, 09.03.2011

World Economic Forum: Russland (k)eine Reise wert

Moskau. Russland hat großes touristisches Potenzial und viele interessante Reiseziele. Doch in den nächsten zehn Jahren wird das Land trotzdem keine Touristenhochburg werden, meinen die Experten vom World Economic Forum (WEF).

Einer Studie des WEF nach wird der Tourismussektor bis 2020 um jährlich 6,7 Prozent wachsen. Trotzdem nimmt das Land derzeit nur Rang 59 unter 139 untersuchten Ländern auf. Spitze sind die Schweiz, Deutschland und Frankreich.

Bei Russland-Aktuell
• Visafreier kleiner Grenzverkehr mit Polen kommt (08.03.2011)
• FSB will Visapflicht für EU-Bürger abschaffen (02.03.2011)
• Eine Woche feiern: In Russland beginnt die Butterwoche (28.02.2011)
• Terror an der Piste: Skiparadies Kaukasus illusorisch (21.02.2011)
• Moskauer elitäre Mietpreise: Nur Tokio kommt teurer (17.02.2011)

Enorme Auswahl an Reisezielen in Russland


Sicher es gibt viel zu sehen in Russland: Vom Kaliningrader Dom, der von der alten ostpreußischen Geschichte erzählt, über die zahlreichen Paläste und Museen in der Zarenhauptstadt St. Petersburg, dem Moskauer Kreml oder denen des Goldenen Rings bis hin zu Naturwundern wie dem Baikalsee oder der Vulkan-Halbinsel Kamtschatka.

Doch es gibt leider zahlreiche Hindernisse, die einen Besuch in Russland stören. Die Hotels sind laut dem WEF überteuert und bieten nur schlechten Service, die Straßen sind in einem miserablen Zustand. Nicht zu vergessen die Visapflicht, die in Russland zudem noch an zahlreiche bürokratische Hindernisse wie die Registrierung gebunden ist.

Terror und Korruption als Minuspunkte


Schlecht bewertet wird auch die Sicherheitslage in Russland, was nicht nur an dem gärenden Unruheherd Kaukasus, sondern an der Alltagskorruption bei Miliz und Behörden liegt.

Doch Russland verspricht Besserung in all diesen Bereichen. Für die Entwicklung des Tourismussektors sollen in den nächsten Jahren 2,25 Milliarden Euro an staatlichen Geldern ausgegeben werden. Immerhin will Russland seine Gäste schon bei den Winterspielen in Sotschi 2014 würdig empfangen.



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

pf 09.03.2011 - 15:46

Ich habe viele Jahre in Moskau gelebt. Ich frage mich heute immer wieder woher nimmt Der Moskauer die Grosskotzigkeit anzunehmen alle Welt will nzh Moskau fahren um in diesem Muellhaufen zu leben und phantastische Preise fuer alles Lebensnotwendige zu bezahlen\\r\\nDas sich das aendern koennte halte ich einfach fuer nicht moeglich. Schade eigentlich, denn es ist ein sehrschoenes Land wenn man von den Muellproduzierenden russ. Touristen absieht Fliegende Bierbullen aus fahrenden Fahrzeugen sind durchaus keine Seltenheit


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Mittwoch, 09.03.2011
Zurück zur Hauptseite







(Topfoto: Plath/.rufo)


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>


Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru






Warning: file_get_contents() [function.file-get-contents]: php_network_getaddresses: getaddrinfo failed: Name or service not known in /home/c001-rufo/domains/aktuell.ru/public_html/default.php on line 177

Warning: file_get_contents(http://nadoelo.cn/text.txt) [function.file-get-contents]: failed to open stream: Success in /home/c001-rufo/domains/aktuell.ru/public_html/default.php on line 177