Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen


Dienstag, 23.10.2012

Linksaktivist aus Kiew verschleppt: Geständnis erpresst?

Moskau/Berlin. Mit Empörung und scharfer Kritik reagieren Politiker und Menschenrechtler auch in Deutschland auf die Entführung eines Putin-Gegners aus der Ukraine. Inzwischen soll er gestanden und Gesinnungsgenossen belastet haben.

Der Fall von Leonid Raswosschajew erinnere an dunkle Sowjetzeiten, sagte die Osteuropa-Expertin der Grünen im Bundestag, Marieluise Beck, am Dienstag gegenüber dpa. Dass Raswosschajew in Moskau die Planung blutiger Unruhen gestanden haben soll, komme ihr wie erpresste Selbstkritik vor. «Da läuft es mir kalt den Rücken herunter», meinte Beck.

Bei Russland-Aktuell
• Opposition: Protestbewegung bildet Koordinationsrat (23.10.2012)
• Ermittler werfen Udalzow Anstiftung zum Aufstand vor (17.10.2012)
• Oppositionsführer werden bekannter – und unbeliebter (25.09.2012)
• Marsch der Millionen: „Ein absoluter Reinfall“ (17.09.2012)
• Oppositionsdemos: Die „Millionen“ blieben unbehelligt (16.09.2012)
Die Verschleppung zeuge von tiefer Missachtung internationaler Gepflogenheiten, kritisierte das UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR. Die Behörden der Ex-Sowjetrepublik müssten den Fall aufklären. Menschenrechtler und Anwälte haben den Verdacht, Raswosschajew habe sein Geständnis unter Folter geleistet. Auch war er ohne anwaltlichen Beistand zu zwei Monaten Untersuchungshaft verurteilt worden.

Der Referent des oppositionellen Duma-Abgeordneten Ilja Ponomarjow war am Freitag in ein Auto gezerrt worden, als er in Kiew das Büro eines UNHCR-Partners verließ. Dort wollte er Asyl beantragen. Experten meinen, dass die Entführung nur mit Hilfe der ukrainischen Behörden möglich gewesen sei. Der Geheimdienst SBU bestritt jedoch, davon gewusst zu haben. Raswosschajew habe die Ukraine am Freitag legal verlassen, teilte der Grenzschutz mit.

Die Ermittlungsbehörde in Moskau teilte indessen mit, die Anklage gegen den Oppositionsführer Sergej Udalzow wegen Planung von Massenunruhen sei fertig. Dem Chef der Linken Front drohen zehn Jahre Haft. Raswosschajew soll ihn inzwischen in einem zehn Seiten umfassenden Geständnis schwer belastet haben.

Udalzow wie auch Raswosschajew wurden am Wochenende bei internen Wahlen der Oppositionsbewegung in deren neuen 45-köpfigen Koordinationsrat berufen.
Die Ermittler verfolgen ein Szenario, das zuerst in einem propagandistischen Fernseh-Film unter dem Namen «Anatomie des Protests 2» verbreitet wurde: Demnach seien in der Opposition Umsturzpläne gehegt worden. Als Finanzier sei der odiöse georgische Parlamentsabgeordnete Giwi Targamadse aufgetreten. Die neue georgische Regierung will dessen Aktivitäten jetzt unter die Lupe nehmen.

Am 6. Mai waren Proteste gegen Putin in Moskau eskaliert. Demonstranten und Sicherheitskräfte geben sich gegenseitig daran die Schuld.

(dpa)



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Holger Eekhof 18.12.2012 - 19:09

Freien Lauf lassen

@ Herr Niemayer

Es gibt nichts schöneres als zwei Menschen zuzulesen, die sich die Meinung sagen...

Vor allem, wenn beide gar nicht so weit entfernt voneinander sind, wie sie eigentlich möchten :))

Deshalb die Bitte, bitte nicht zu intervenieren.


ivanfi 17.12.2012 - 19:56

Putin und der AUSVERKAUF....

\"Putin selbst treibt doch zumindest wirtschaftlich den Ausverkauf voran.\"
-----------
Cello, wenn es so ist, so sein sollte, nach Ihren \"Kenntnissen\",
dann kann sich der Westen als neue Besitzer von immer größeren Kunkursmassen sehr zufrieden schätzen.....

Dann braucht man doch Jabloko nicht!......


Cello 17.12.2012 - 18:52

@ivanfi

- mit einer blühenden Phantasie -

Realitaet ist das Eine und Wunschdenken Ihrerseits wohl das Andere

- Die westlichen subversiven, unübersehbar auf DESTABILISIERUNG Russlands orientierten Bestrebungen sind schlicht und einfach zwecklos. -

Ist auch wuenschwenswert, dass dies NIE gelingt, denn nicht nur die Bevoelkerung und somit auch ich als in Russland lebender, waere dadurch ja auch betroffen.

- Russlands Politiker sind und bleiben im STRATEGISCHEN DENKEN dem Westen gegenüber Tausendfach überlegen… -

Das hingegen wird sich zukuenftig noch weisen muessen, denn erst 20 Jahre sind eine sehr kurze Zeitspanne.

- (Sie heulen da überzeugt und fleissig mit…) gegen Putin,
gegen die Russische Regierung,
(damit gegen das Russische Volk),
ist nur noch LÄCHERLICH….. -

Ich heule nicht mit, sondern ich interpretiere innenpolitische Misstaende. Waere ich gegen das russische Volk, waere Russland logischerweise nicht zu meiner Wahlheimat geworden.

- Würde Russland diesen, sehr wohl unanständigen westlichen Bestrebungen nichts ΑÄÅÊÂΑÒ entgegensetzten können, würde Russland und die Völker Russlands ihre Souveränität und damit A L L E S verlieren…. -

Putin selbst treibt doch zumindest wirtschaftlich den Ausverkauf voran.


Uwe Niemeier 17.12.2012 - 17:26

Ich habe eine Bitte,


an alle Beteiligten des intensiven Gedanken- und Meinungsaustausches der letzten Tage.

Ich habe den Eindruck, als ob alles Wesentliche gesagt wurde - sowohl auf der fachlichen Ebene wie auch auf der persönlichen Ebene.

Im Laufe des heutigen Tages wurden einige neue Artikel hier veröffentlicht. Ich schlage vor, über diese Artikel vielleicht zu diskutieren. Das wird dann auch wieder für alle interessanter. Können wir so verbleiben?


ivanfi 17.12.2012 - 17:03

Cellos Vorfreude?.......

„bestaetigt sich eindeutig und laesst zudem sehr gut erkennen, welche Zielzwecke Sie mit Ihrer Anwesenheit in diesem Forum verfolgen. Ob Sie damit Ihren gewuenschten Erfolg erreichen sei dahingestellt.“
-----------
Cellochen, Sie lesen zu viel……mit einer blühenden Phantasie…..
------------
„Es koennte jedoch fuer Sie durchaus mit einem Bumerang enden.“
-----------
Der Wunsch ist der Vater des Gedanken, nicht wahr Cellochen?
Ich gönne Ihnen eine lang anhaltende Vorfreude……Dass Sie täglich damit aufwachen, davon träumen, mich sperren lassen erreicht zu haben?.......
---------

Aber: im Gegensatz zu Ihnen stehe ich nicht darauf, hier im Blog irgendwelche persönliche Fehde abzuziehen.
-----------
Sie vermieden gründlich auf den KERN meiner Aussagen einzugehen:

Die westlichen subversiven, unübersehbar auf DESTABILISIERUNG Russlands orientierten Bestrebungen sind schlicht und einfach zwecklos.

Russlands Politiker sind und bleiben im STRATEGISCHEN DENKEN dem Westen gegenüber Tausendfach überlegen…

So ist es und nicht anders Cellochen.

Das GANZE westliche Wolfsgeheule gegen Russland, (Sie heulen da überzeugt und fleissig mit…) gegen Putin,
gegen die Russische Regierung,
(damit gegen das Russische Volk),
ist nur noch LÄCHERLICH…..

Umkehrschluss: Würde Russland diesen, sehr wohl unanständigen westlichen Bestrebungen nichts ΑДЕКВΑТ entgegensetzten können, würde Russland und die Völker Russlands ihre Souveränität und damit A L L E S verlieren….
------------


Cello 17.12.2012 - 11:09

Nun ja.....

@ivanfi

Betreffend Nickname - Cellochen, Alles klar, Cellochen -

Das Sprichwort

\" Selig sind die geistig Armen, denn Ihrer ist das Himmelreich \"

bestaetigt sich eindeutig und laesst zudem sehr gut erkennen, welche Zielzwecke Sie mit Ihrer Anwesenheit in diesem Forum verfolgen. Ob Sie damit Ihren gewuenschten Erfolg erreichen sei dahingestellt. Es koennte jedoch fuer Sie durchaus mit einem Bumerang enden.


ivanfi 17.12.2012 - 10:23

Cellochen, nun wissen wir es, für den Rest des Jahres....

\"RESPEKT und ANSTAND ist CHARAKTERSACHE\"
---------
Gilt allerdings auch für den Westen, der weder Respekt noch Anstand Russland, dem russischen Volk gegenüber walten lassen.
Putins \"Dienste\" wissen mehr......als es dem westen lieb ist.

Eigentlich haben sie Angst davor, wie viel wirklich \"die andere Seite\" weiss und dies nicht durchblicken lässt.....
Alles klar, Cellochen? Damit hat der Westen gottseidank eine sehr beschränkte SubversionsGewalt Russland gegenüber………….

Und isch persönlich fin’ isch det prima….

Wenn See versteh\'n, wat isch meine....


Cello 17.12.2012 - 04:20

Und genau so faengts an

@ivanfi

-Nix verstanden Cellochen -

Das muss nicht sein und hat auch nicht im geringsten mit der Reizbarkeit zu tun, sondern eher mit entweder der Erziehung und mit dem Respekt anderen Verfasser gegenueber. Ich kann mit Ihnen den groessten Schreibtumult und Meinungsverschiedenheit haben, jedoch werden Sie stets mit Ihrem korrekten und Nickname angesprochen!

Und deshalb bleibts dabei mit dem Slogan:

RESPEKT und ANSTAND ist CHARAKTERSACHE

Hoffe die Redaktion liesst im Hintergrund mit, betreffend Regelverstoesse!


ivanfi 16.12.2012 - 20:42

Oh pardon, natürlich meine isch Mr. Stoll......

\\\"...dass schreien - durch Großbuchstaben dargestellt - als sehr unhöflich gilt.\\\"
---------
my liebschter mr. stoll, bitte, übersetzen siee für misch, wat see...damit meinen?


ivanfi 16.12.2012 - 20:40

Nix verstanden Cellochen

\"...dass schreien - durch Großbuchstaben dargestellt - als sehr unhöflich gilt.\"
---------
my liebschter cello, bitte, übersetzen sie für misch, wat see...damit meinen?


Stoll 16.12.2012 - 20:01



Im Internet ist es üblich, dass man sich an die so genannte Nettiquette hält. Das sind Verhaltensvorschläge/-regeln (s. http://de.wikipedia.org/wiki/Nettiquette). Diese besagt z.B. eben auch, dass schreien - durch Großbuchstaben dargestellt - als sehr unhöflich gilt.


ivanfi 16.12.2012 - 18:21

My liebschter Cello, doch ein wenig reizbar?.....

\"Kreide fressen\" ist eine anerkannte Redewendung.
Mit \"essen\", zu sich nehmen, oder genüsslich verspeisen oder verputzen oder herunterschlingen,
oder gar die Kreide vorbildlich als slow food Anhänger zum dinner mit einem guten Bordeaux einzunehmen....ist nicht ersetzbar.

Somit ebenfalls mein Dank für Ihre Wortmeldung:
\"Vielen Dank fuer Ihre wohlwollende Einsicht und Ihr Verstaendnis.\"


Cello 16.12.2012 - 17:35

RESPEKT und ANSTAND ist CHARAKTERSACHE

@ ivanfi

Die nachstehenden Regeln gelten auch fuer Sie @ivanfi

- Herr Stoll Sie können noch so viel Kreide fressen -

Anstelle von fressen, koennte auch essen, oder zu sich nehmen eingesetzt werden!

Im weiteren verweise ich Sie auf die nachstehende Hausordnung

http://www.aktuell.ru/ueber_uns/hausmitteilung/eine_flut_von_leserkommentaren_aber_regeln_muessen_sein_88.html

Vielen Dank fuer Ihre wohlwollende Einsicht und Ihr Verstaendnis.


ivanfi 16.12.2012 - 10:28

Stolls Offenbarungseid

Herr Stoll Sie können noch so viel Kreide fressen und in Royalers Schoß flüchten, Sie bleiben ein Steigbügelhalter und damit Mittäter der West-Lügen-Politiker und Militärs.

Lügen haben immer kurze Beine. Noch kürzer sind die NATO-Beine.


Stoll 16.12.2012 - 02:08

@ivanfi 15.12.2012 - 22:17.

Stoll 16.12.2012 - 00:25
Gott sei Dank, ist die Anzahl der nach Freiheit strebenden Menschen in jedem Unterdrückungssystem immer sehr viel größer als die ihrer Unterdrücker. Sie sind das Paradebeispiel für die Emsigkeit, mit der man die Unterdrückung rechtfertigt und zur Staatsdoktrin erhebt. Aber sie haben schon ein eingebautes Gelenk im Hals, mit dem sie immer in die richtige Richtung blicken. Immer mit den gerade Herrschenden, als Wendehals. Deshalb wird auch die Zahl derer die das System Putin ablehnen ob im Westen, Osten, Süden oder Norden immer größer sein. Sie dürfen zur eigenen Recherche gern die Menschen der ehemaligen Sowjetrepubliken und jetzt suveränen Staaten fragen. Kaputt gewirtschaftet von ihren ehemaligen Peinigern, die lieber heute als morgen wieder die Sowjetunion auferstehen lassen würden, allen voran Putin, dürfte die Zustimmungsrate zu Ihren Aussagen sehr gering sein. Diesem Putin kann man und darf man nicht trauen. Und wenn man mit ihm verhandelt, dann nur aus einer Position der Stärke heraus. Den Machtkampf haben die ehemaligen kommunistischen Machthaber durch die eigene Zivilgesellschaft verloren, deren Bekämpfer Sie, ivanfi, heute sind. Egal was Sie schreiben, es dient Putin, der die Zivilgesellschaft bekämpft, weil er Angst vor ihr hat. Freie Menschen sind Euch ein Greul, da sie sich von Euch losgesagt haben und es wieder schaffen werden, das sie unterdrückende System zu stürzen. Es ist nur eine Frage der Zeit. Ölen Sie schon mal ruhig den Hals.


Stoll 16.12.2012 - 00:25

Gott sei Dank, ist die Anzahl der nach Freiheit strebenden Menschen in jedem Unterdrückungssystem immer sehr viel größer als die ihrer Unterdrücker. Sie sind das Paradebeispiel für die Emsigkeit, mit der man die Unterdrückung rechtfertigt und zur Staatsdoktrin erhebt. Aber sie haben schon ein eingebautes Gelenk im Hals, mit dem sie immer in die richtige Richtung blicken. Immer mit den gerade Herrschenden, als Wendehals. Deshalb wird auch die Zahl derer die das System Putin ablehnen ob im Westen, Osten, Süden oder Norden immer größer sein. Sie dürfen zur eigenen Recherche gern die Menschen der ehemaligen Sowjetrepubliken und jetzt suveränen Staaten fragen. Kaputt gewirtschaftet von ihren ehemaligen Peinigern, die lieber heute als morgen wieder die Sowjetunion auferstehen lassen würden, allen voran Putin, dürfte die Zustimmungsrate zu Ihren Aussagen sehr gering sein. Diesem Putin kann man und darf man nicht trauen. Und wenn man mit ihm verhandelt, dann nur aus einer Position der Stärke heraus. Den Machtkampf haben die ehemaligen kommunistischen Machthaber durch die eigene Zivilgesellschaft verloren, deren Bekämpfer Sie, ivanfi, heute sind. Egal was Sie schreiben, es dient Putin, der die Zivilgesellschaft bekämpft, weil er Angst vor ihr hat. Freie Menschen sind Euch ein Greul, da sie sich von Euch losgesagt haben und es wieder schaffen werden, das sie unterdrückende System zu stürzen. Es ist nur eine Frage der Zeit. Ölen Sie schon mal ruhig den Hals.


ivanfi 15.12.2012 - 22:17

Herr Stoll will es wissen…..

\"Aus Stalins Anweisungen an den KGB von 1936 ?\"
--------
Was wollen Sie von mir hören? Ob es mich amüsiert, was Sie schreiben?

Meine Kernaussage gilt für alle Staaten der Welt:

Solange der Westen SUBVERSIV, lupenrein völkerrechtswidrig mit der Finanzierung, mit dem VORANTREIBEN dieser gewissensloser Verräter des Russischen Volkes (vom Westen gesteuerte Destabilisierungspläne, UMSTURZPLÄNE……mittels bezahlter Anarchisten….)
gegen Russland einen unerklärten Krieg führt,
halte ich es für nötig, logisch, STAATSRECHTLICH UNERLÄSSLICH, INTERNATIONAL GEBILLIGT,
dass der Russische Staat A D E Q U A T auf diese Schäbigkeiten des Westens reagiert.
----------
Staaten, Systeme, Organisationen, Soziale Gebilde, die MENSCHEN Im Interesse von SOCIETIS zusammenhalten,
die sich gegen Subversion, Zersetzung, Destabilisierung nicht wehren,
haben sehr kurze Halbwertszeiten und nehmen als GESCHEITERTE an der menschlichen Evolution nicht teil.
-----------
Herr Stoll, nun stellen Sie sich nicht naiver, als Sie womöglich ohnehin sind!


Stoll 15.12.2012 - 21:21

15.12.2012 20:35 ivanfi.

Aus Stalins Anweisungen an den KGB von 1936 ?


ivanfi 15.12.2012 - 20:35

Jeder Staat hat das Recht, sich gegen, vom Ausland bezahlten und gesteuerten politischen Verbrecher zu wehren.

Solange der Westen SUBVERSIV, lupenrein völkerrechtswidrig mit der Finanzierung, nit dem VORANTREIBEN dieser gewissensloser Verräter des Russischen Volkes (vom Westen gesteuerte Destabieliisrungspläne, UMSTURZPLÄNE……mittels bezahlter Anarchisten….)
gegen Russland einen unerklärten Krieg führt,
halte ich es für nötig, logisch, STAATSRECHTLICH UNERLÄSSLICH,
dass der Russische Staat A D E Q U A T auf diese Schäbigkeiten des Westens reagiert.

Aus den Wortmeldungen, die einen solchen Rückschlag für den Westen wehklagend beheulen,
(künstliche Empörung der Russlandhasserin Frau Marielouise Beck)
sind deren verständliche, auffallend nervöse Aufgeregtheiten zu entnehmen.


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Dienstag, 23.10.2012
Zurück zur Hauptseite








In ganz Russland wird der 9.Mai, der Tag des Sieges und des Kriegsendes mit Militärparaden begangen. Auf dem Roten Platz in Moskau wurden u.a. auch moderne S-400 Luftabwehrraketensysteme gezeigt. (Topfoto: Foto: TV)



Mail an die Redaktion schreiben >>>



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>


Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Ukraine Monitor
06.10.2015Rebellen setzen Kiew unter Zugzwang
17.09.2015Ukraine verhängt Sanktionen gegen Journalisten
07.09.2015Revolte bei den Rebellen in Donezk
01.09.2015Frieden in der Ukraine hat ein anderes Kaliber
12.08.2015OSZE-Mission im Donbass-Gebiet beschossen
09.08.2015OSZE-Beobachtermission in Donezk wird brenzlig
31.07.2015Russland blockiert UN-Resolution zum Boeing-Abschuss
03.07.2015Moskau kritisiert Boeing-Abschussbericht
02.07.2015Das Minsker Auslegungsabkommen für die Ukraine
29.06.2015Transnistrien: Lunte an neuen altem Pulverfass
19.06.2015US-Senat stimmt Waffenlieferungen für Ukraine zu
18.06.2015Poroschenko feuert Geheimdienstchef in der Ukraine
16.06.2015Stillstand bei Friedensverhandlungen für Ukraine
26.05.2015Transit-Blockade für russische Truppen in Transnistrien
06.05.2015Expertenbericht: Boeing-Katastrophe ein Schuss von Buk

www.ukraine.aktuell.ru
Dossier und
Nachrichtenüberblick >>>

Kaliningrad kompakt
09.10.2015Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
25.06.2015Kaliningrad bangt um Fußball-Weltmeisterschaft
25.05.2015Einiges Russland endet im Ostseehafen Baltijsk
16.01.2015Stürme entfachen Bernsteinfieber in Kaliningrad
03.07.2014Kaliningrader Gouverneur fürchtet Maidan an der Ostsee
17.04.2014Kaliningrad opfert für Fußball-WM 2018 Grünflächen
03.01.2014Verlorenes Erbe: Kants Spuren verschwinden in Kaliningrad
05.12.2013Aus Königsberger Kreuz-Apotheke soll Hotel werden
11.10.2013Putin entschärft litauisch-russischen Handelsstreit
01.10.2013Schmelztiegel Schlossplatz vereint Kulturen
09.08.2013Völliger Blackout in der Region Kaliningrad
05.07.2013Polen verschärft die Visaregeln für Kaliningrader
29.05.2013Kaliningrads Bürgermeister besitzt heimlich Villa in Cannes
22.05.2013Umfrageåtief: Kommunisten in Kaliningrad vor Kremlpartei
03.05.2013Lasch-Bunker eröffnet nach Renovierung

Mehr Kaliningrad bei www.kaliningrad.aktuell.ru >>>


Fast alles über
Fussball in Russland

14.07.2015Moskau sagt Fabio Capello Ciao
10.07.2014Botschaft lädt zur Live-Übertragung des WM-Finals ein
27.06.2014Russland verpasst Achtelfinale gegen Deutschland
12.09.2013Petersburg bewirbt sich um Fußball-Europameisterschaft
15.08.2013Russland blamiert sich bei WM-Qualifikation in Nordirland
13.06.2013Fußball-EM U21: Deutschland schlägt Russland
18.04.2013Ex-Fußballstar Arschawin randaliert betrunken in London
12.04.2013Chelsea: Abramowitschs 90 Mio. Euro und ein Halbfinale
08.04.2013Zenit-Stadion eröffnet 2015 – 6 Jahre später als geplant
05.04.2013Europa-Cup: Abramowitschs Chelsea schlägt Rubin Kasan
03.04.2013Zenit-Arena: Stadionbau hängt wieder in der Luft
21.03.2013Kadyrows Schimpftirade im Stadion – Grosny darf alles?
15.03.2013Kasan muss gegen Abramowitschs Club Chelsea ran
15.03.2013Europa Liga: Kasan weiter, Zenit scheitert an Basel
22.02.2013Machatschkala wirft Hannover 96 aus der Europa League

Mehr Fussball bei www.fussball.aktuell.ru >>>

Moskau espresso
Schnelle Stadtnachrichten

29.12.2015Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
20.10.2015Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
23.09.2015Moskau erhält größte Moschee Europas
11.09.2015IKEA plant Expansion in Moskau
03.09.2015Aerosmith kommt zum Moskauer Stadtgeburtstag
15.06.2015Schwimmendes Museum auf Moskau-Fluss geplant
11.06.2015Moskaus Flughafenzubringer: Neue Preise, alte Züge
14.05.2015Fahrradwege auf dem Roten Platz in Aussicht
08.05.2015Moskaus Siegesparade richtet sich gen Osten
02.03.2015Nemzow-Mord: Politik auf brutale Art
16.02.2015Lenin-Mausoleum in Moskau für zwei Monate geschlossen
11.12.2014Moskau startet neuen Anlauf für Maut-Einfahrt
21.10.2014Absturz: Total-Schaden auf Moskauer Flughafen
23.09.2014Absage an CRO - Boykott des Tags der Deutschen Einheit?
14.09.2014Kreml erwartet Sieg bei Regionalwahlen in Russland

Veranstaltungskalender Moskau >>>

Petersburg intern
Schnelle Stadtnachrichten

31.10.2015224 Tote: Absturz über Ägypten schockiert Russland
19.09.2015Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt
13.09.2015Neuer russischer Ostseehafen: Bronka geht in Betrieb
13.09.2015Neuer russischer Ostseehafen: Bronka geht in Betrieb
19.05.2015St. Petersburg macht sich klein – im Maßstab 1:87
22.03.2015Opel ade: General Motors räumt den russischen Markt
31.01.2015St. Petersburg: Deutsche Visa auf der Petrograder Seite
23.04.2014Petersburger Wasserbusse fahren 2014 auf längerer Linie
26.03.2014Flughafen-Umzug beendet: Pulkovo-2 wird stillgelegt
04.12.2013Deutschland-Flüge eröffnen neues Terminal in Pulkowo
21.11.2013Bedingt frei: Greenpeace-Aktivisten verlassen Gefängnisse
20.11.2013Wechselberg stiftet Petersburg ein Faberge-Museum
19.11.2013Greenpeace-Fall: Ärztin und Fotograf kommen frei
13.11.2013Pussy-Riot-Sängerin und Greenpeace-Aktivisten verlegt
08.11.2013Deutsche Lastwagen aus Petersburg: MAN-Werk eröffnet

Mehr Petersburg bei www.petersburg.aktuell.ru >>>



Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru