Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen


Mittwoch, 17.10.2012

Ermittler werfen Udalzow Anstiftung zum Aufstand vor

Moskau. Der linke Oppositionelle Sergej Udalzow wird nach einer Hausdurchsuchung verhört. Er steht unter Verdacht, Massenunruhen geplant zu haben. Als Material für die Klage dient den Ermittlern ein zweifelhafter TV-Film.

Im Staatssender NTW war Anfang Oktober die Doku „Anatomie des Protests-2“ gelaufen, in der es um die Hintergründe der Oppositionsbewegung gegen den Kreml geht. Udalzow, Führer der „Linken Front“ und einer der radikalsten russischen Oppositionellen, wird dort bei angeblichen Verhandlungen mit der georgischen Führung gezeigt, um in Russland einen Massenaufstand auszulösen.

Bei Russland-Aktuell
• Oppositionsführer werden bekannter – und unbeliebter (25.09.2012)
• Marsch der Millionen: „Ein absoluter Reinfall“ (17.09.2012)
• Urteil: Udalzow im Dezember rechtswidrig inhaftiert (11.07.2012)
• Opposition plant eigenen Internet-Fernsehkanal (14.06.2012)
• amnesty: Udalzow und Nawalny politische Gefangene (18.05.2012)
Bei seiner heutigen Festnahme erklärte Udalzow: „Das ist Willkür und eine Provokation; ich hoffe, die Gesellschaft wird nicht schweigen und darauf reagieren.“ Weiter spricht er von „neuen Repressionen und Rache seitens der Staatsmacht“.

Bei der Hausdurchsuchung sei nicht viel konfisziert worden, sagt Udalzows Ehefrau. Bei seinem Assistenten Konstantin Lebedew, der ebenfalls unter Verdacht steht, sollen Patronen gefunden worden sein. Er habe aber einen Schein für ein Jagdgewehr, sagte ein Informant gegenüber Interfax.

Nach Angaben der Ermittlungsbehörde laufen gegen Udalzow und seine Mitstreiter auch Untersuchungen wegen Verdachts auf die Vorbereitung eines Terroranschlags. Er bleibt 48 Stunden in Haft.



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Stoll 19.10.2012 - 17:38

Wenn Wahlfälscher Putin zu jeder Widerstandsregung die Umsturzkeule raushaut, dann fehlt an Staatsstärke. Putin muss sich sehr klein vorkommen und seine Unterstützer werden sich eines Tages fragen, ob es mit ihm weiter so in die Zukunft gehen wird. Denn wenn der Profit mit solchen unsinnigen Schachzügen in Gefahr gerät, dann wird er ganz schnell geopfert. Alle Diktatoren sind eines Tages gescheitert. In jedem Land.


Royaler 19.10.2012 - 11:02

Es kommt noch dicker

Genauer hingesehen wird die Sache noch Unheimlicher:
\"Delirium eines Wahnsinnigen\" so meint Udalzow zu den nun staatsfundamental hochgepuschten Statements der Ankläger.
Wer mag das Drehbuch für die Staatsaktion geschrieben haben? Das wäre meine Frage.
Der Vorwurf gegen Udalzow ist ja ungeheuerlich. Oh je, wenn es stimmen sollte. Ich bin wirklich auf die Beweise, mal abgesehen von dem jetzt als authentisch erklärten Filmmaterial von NTV
gespannt.
Aber es scheint ja Leute zu geben, die die Udalzow Aussage auch für Ihre Einschätzung als treffende Charakterisierung ansehen möchten.
Überhaupt generell gefragt:
Wankt der Staat Putin III so sehr?
Schon wahnsinnig, wenn es immer dicker kommt.


Royaler 19.10.2012 - 10:29

troll troller am trollsten

Vorsicht: Google spielt mit:
Russland-Aktuell - Pussy Riot: Gericht lässt eine von drei Frauen frei
www.aktuell.ru/.../pussy_riot_gericht_laesst_eine_von_drei_frauen_f...
10. Okt. 2012 – Pasjunin so öffentlich äußern darf. Wenn man den ... Das Gesicht der Normalos im Apparat sieht anscheinend rundweg so aus: Juri Pasjunin.


Royaler 18.10.2012 - 16:51

Troll....

...die Diskussion wirkt ziemlich abgewetzt.
Es geht doch um Repression gegen Udalzow, nicht wahr?
Oder ist es hier so, dass etwas wie in anderem Zusammenhang \"religiöse Gefühle\" bestimmter Leute, die sich der Netzgemeinde besonders zugehörig fühlen, verletzt zu sein scheinen.
Oder was macht ein Troll?
Sprechen wir lieber über Sachdienliches und ziehen Zusammenhänge zwischen Udalzow und \"Krieg\" erstmal runter.
Hier muss im Begriffeschungel gehörig aufgeräumt werden.
\"Aufstand\" ist schon ein unangemessener polemischer Begriff, der den Linken, welcher Couleur er sich nun immer zurechnen mag, in die Ecke drängen will in die Nähe von Terrorismusgefahr.
So kriegt man auf Dauer die ganze
Opposition politisch \"beim Biederbürger\" in die Ecke gedrängt.
Nochmal: Das Schema ist überdeutlich.
Udalzow ist Wortführer einer speziellen Ausrichtung von Opposition. Er soll mit Protestformen, wie es sich für eine Demokratie gehören würde agieren können. Alles andere und damit das, was jetzt geschieht, ist Auswuchs von Diktatur und repressiver Staatspolitk Putin III.
Soweit eine meines Erachtens wichtige Interpretation zu Udalzow
und dem wildgewordenen staatlichen Gebaren gegen ihn.
Um das zu konstatieren, muss man kein Freund von Udalzow sein, aber eine Freund von demokratischen Gepflogenheiten.
Das wollen auch viele Russen. Das ist die Realität.
Noch was zu Troll?


Royaler 18.10.2012 - 11:27

Was zu viel ist,

ist zuviel.
Aber meine Damen und Herren!
Dass in politischen Diskussionen verschiedene Meinungen gegenüberstehen und auch verschiedene Stilformen verwendet wird: normal.
In erster Linie sollte doch die Sache im Mittelpunkt stehen.
Wenn einige weniger zu bestimmten Themen zu sagen
haben und andere mehr, zeigt das vielleicht, wes Geistes Kind
die verschiedenen Beteiligten des Forums sind.
Da möge dann jeder bitte selbst seine Schlüsse ziehen, unbenommen.
Also in der Sache wär gut voran zu kommen, aber das Genörgele zu Troll oder ähnliche
Versuche, den Stil dominieren zu wollen, geht daneben.
Natürlich sollte man mal schauen, wer zu welchem Thema von den
Dauerbeteiligten bei den Kommentaren zu Russland aktuell Beiträgen viel oder wenig zu dem Einen oder Anderen zu sagen hat.
Das wäre dann, vergleicht man mit der Wirklichkeit und dem, was für wichtig
zu halten wert wäre, auch interessant, z.B.zu Frage, inwieweit die Zeitgenossen wirklich auf der Höhe der Zeit sind und welches Niveau dann passt, angegangen oder überhaupt nur bewerkstelligt werden kann.

Schaun wir mal, wohin sich die Diskussion entwickelt für Leser und Nicht Leser.
Welche Themen sich durchsetzen in welchem Stil angegangen.
Was dann dauerhaft einer vernünftigen Spiegelung der Wirklichkeit aus persönlicher
Meinungssicht entspricht. Dafür ist eine Kommentar-Chance zu tagespolitischen
Geschehnissen, alles immer ad hoc mit background sinnvoll, wie sie u.a. bei Russland aktuell
gegeben ist. Eine feine Sache – noch nicht so ganz lange im Angebot Vergleich man mit der Privat-Kommentar-Chance in Form von Leserbriefen z.B.
Insofern sind nicht nur Stilanalysen sinnvoll, sondern auch die Betrachtung der Veränderung von Kommunikation insgesamt in diesem „neuen“ Netzmedium. Also eine spannende Sache insgesamt.
Zumal damit Demokratie von ganz unten eine ganz neue Entwicklungsmöglichkeit hat.
Vergleiche: Piratenpartei „all over the world“.
„Kinderkrankheiten“ eingeschlossen. Dazu fände ich aber gut, wenn man in einem Forum diskutieren würde, hier ist nicht wirklich der Platz für analytische Metakommunikation, sondern stehen, wie gesagt, Sachverhalte und Meinungen im Mittelpunkt zur Tagesaktualität.
Das Feld ist offen und sollte offen sein.


Uwe Niemeier 18.10.2012 - 07:23

Herr Stoll, ich bitte Sie ...

... wer letztendlich Troll ist oder nicht, ist mir völlig egal. So wie Sie schon völlig richtig schreiben, gibt es Beiträge die für Sie interessant sind und es gibt Beiträge, die für Sie weniger interessant sind. Mir geht es ähnlich. Und die Beiträge von Royaler sind einfach nicht auf der Schiene, wo es mir möglich ist mit ihm zu kommunizieren. Und so tue ich dies einfach nicht. Damit schade ich weder ihm noch mir.


Stoll 18.10.2012 - 07:02

@18.10.2012 5:42 Uwe Niemeier,--diese Troll-Vermutung--

Noch nie hatte ich bei Royaler eine Trollvermutung, denn für einen Troll schreibt er doch meiner Meinung nach sehr qualifiziert und beleuchtet Probleme in einer gekonnten Weise. Noch vor einigen Wochen, als es einige Forenschreiber vorgezogen haben keine Beiträge zu schreiben, war Royaler in sehr angeregte Diskussionen verwickelt, was sehr leicht in der Historie nachgelesen werden kann. Deshalb sollte der Vorwurf eines Trolls doch schnellstens zurückgenommen werden, denn damit qualifizieren Sie sich selber ab und machen sich zum .......
Wie oft Beiträge gelesen und kommentiert werden, das bleibt doch den Lesern überlassen oder sind Sie hier der Bestimmer ?
Auch Ihre Beiträge lese ich und einige finde ich kommentierungswert und andere nicht.
Ich finde es aber mehr als merkwürdig, dass sich ausgerechnet Sie und ov8 einen Trollvorwurf einfallen lassen, die im Reich Putins leben. Da scheint es einen Zusammenhang zu geben. Kommen Sie mit der berechtigten Kritik am Wahlfälscher Putin nicht zurecht oder müssen Sie so schreiben, weil der Arm des KGB oder anderer Institutionen noch immer allmächtig sind?


Uwe Niemeier 18.10.2012 - 05:42

... diese Troll-Vermutung, ov8

... hatte ich auch schon, denn die Diskussionen von Royaler sind eigentlich so, dass sie keine Basis für einen sachlichen Gedankenaustausch geben. Andere scheinen auch so zu denken, denn auf Kommentare von Royaler antwortet niemand. Ihre Anmerkung hier ist für mich nun Anlass die Texte auch nicht mehr zu lesen.


ov8 18.10.2012 - 01:50

Bist du ein Troll!??(Royaler)

Wie viele Beweise braucht es den noch? Man sieht Bild und Ton!?? Die Aussagen sind eindeutig! Soll dieser Spinner und Mini Bolschewik erst einen Krieg anzetteln! Damit der super Demokrat \"Royaler\" zufrieden ist! Kommen sie mal runter in die Realität!


Royaler 17.10.2012 - 13:10

Terror und Pipifax

„Das ist Willkür und eine Provokation; ich hoffe, die Gesellschaft wird nicht schweigen und darauf reagieren.“ Udalzow, 17.10.2012 Terrorverdacht ist ein hohes Geschütz. Was man findet ist Pipifax, so dünn arbeitet der Staatsapparat - so durchschaubar. Ein Filmbericht mit Vorwürfen der Kumpanei mit dem Ausland - an den Haaren herbeigezogen - Umsturzpläne, möchte ich gerne bewiesen sehen?
Die Schemata und Strukturanalysen wollen einfach nicht auf den Müll der Geschichte.
Wann endlich wirklich wacht die Gesellschaft in Russland auf? Dem Westen stehts, wer nachdenkt, schon \"bis oben an den Rand\". Siehe auch:Royaler 17.10.2012 - 12:45 äußerst kritisch: Oberwasser - Bombe ... zu Russland-News | Gouverneurswahlen: ER-Kandidaten siegen durch die Bank


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Mittwoch, 17.10.2012
Zurück zur Hauptseite








In ganz Russland wird der 9.Mai, der Tag des Sieges und des Kriegsendes mit Militärparaden begangen. Auf dem Roten Platz in Moskau wurden u.a. auch moderne S-400 Luftabwehrraketensysteme gezeigt. (Topfoto: Foto: TV)



Mail an die Redaktion schreiben >>>



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>


Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Ukraine Monitor
06.10.2015Rebellen setzen Kiew unter Zugzwang
17.09.2015Ukraine verhängt Sanktionen gegen Journalisten
07.09.2015Revolte bei den Rebellen in Donezk
01.09.2015Frieden in der Ukraine hat ein anderes Kaliber
12.08.2015OSZE-Mission im Donbass-Gebiet beschossen
09.08.2015OSZE-Beobachtermission in Donezk wird brenzlig
31.07.2015Russland blockiert UN-Resolution zum Boeing-Abschuss
03.07.2015Moskau kritisiert Boeing-Abschussbericht
02.07.2015Das Minsker Auslegungsabkommen für die Ukraine
29.06.2015Transnistrien: Lunte an neuen altem Pulverfass
19.06.2015US-Senat stimmt Waffenlieferungen für Ukraine zu
18.06.2015Poroschenko feuert Geheimdienstchef in der Ukraine
16.06.2015Stillstand bei Friedensverhandlungen für Ukraine
26.05.2015Transit-Blockade für russische Truppen in Transnistrien
06.05.2015Expertenbericht: Boeing-Katastrophe ein Schuss von Buk

www.ukraine.aktuell.ru
Dossier und
Nachrichtenüberblick >>>

Kaliningrad kompakt
09.10.2015Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
25.06.2015Kaliningrad bangt um Fußball-Weltmeisterschaft
25.05.2015Einiges Russland endet im Ostseehafen Baltijsk
16.01.2015Stürme entfachen Bernsteinfieber in Kaliningrad
03.07.2014Kaliningrader Gouverneur fürchtet Maidan an der Ostsee
17.04.2014Kaliningrad opfert für Fußball-WM 2018 Grünflächen
03.01.2014Verlorenes Erbe: Kants Spuren verschwinden in Kaliningrad
05.12.2013Aus Königsberger Kreuz-Apotheke soll Hotel werden
11.10.2013Putin entschärft litauisch-russischen Handelsstreit
01.10.2013Schmelztiegel Schlossplatz vereint Kulturen
09.08.2013Völliger Blackout in der Region Kaliningrad
05.07.2013Polen verschärft die Visaregeln für Kaliningrader
29.05.2013Kaliningrads Bürgermeister besitzt heimlich Villa in Cannes
22.05.2013Umfrageåtief: Kommunisten in Kaliningrad vor Kremlpartei
03.05.2013Lasch-Bunker eröffnet nach Renovierung

Mehr Kaliningrad bei www.kaliningrad.aktuell.ru >>>


Fast alles über
Fussball in Russland

14.07.2015Moskau sagt Fabio Capello Ciao
10.07.2014Botschaft lädt zur Live-Übertragung des WM-Finals ein
27.06.2014Russland verpasst Achtelfinale gegen Deutschland
12.09.2013Petersburg bewirbt sich um Fußball-Europameisterschaft
15.08.2013Russland blamiert sich bei WM-Qualifikation in Nordirland
13.06.2013Fußball-EM U21: Deutschland schlägt Russland
18.04.2013Ex-Fußballstar Arschawin randaliert betrunken in London
12.04.2013Chelsea: Abramowitschs 90 Mio. Euro und ein Halbfinale
08.04.2013Zenit-Stadion eröffnet 2015 – 6 Jahre später als geplant
05.04.2013Europa-Cup: Abramowitschs Chelsea schlägt Rubin Kasan
03.04.2013Zenit-Arena: Stadionbau hängt wieder in der Luft
21.03.2013Kadyrows Schimpftirade im Stadion – Grosny darf alles?
15.03.2013Kasan muss gegen Abramowitschs Club Chelsea ran
15.03.2013Europa Liga: Kasan weiter, Zenit scheitert an Basel
22.02.2013Machatschkala wirft Hannover 96 aus der Europa League

Mehr Fussball bei www.fussball.aktuell.ru >>>

Moskau espresso
Schnelle Stadtnachrichten

29.12.2015Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
20.10.2015Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
23.09.2015Moskau erhält größte Moschee Europas
11.09.2015IKEA plant Expansion in Moskau
03.09.2015Aerosmith kommt zum Moskauer Stadtgeburtstag
15.06.2015Schwimmendes Museum auf Moskau-Fluss geplant
11.06.2015Moskaus Flughafenzubringer: Neue Preise, alte Züge
14.05.2015Fahrradwege auf dem Roten Platz in Aussicht
08.05.2015Moskaus Siegesparade richtet sich gen Osten
02.03.2015Nemzow-Mord: Politik auf brutale Art
16.02.2015Lenin-Mausoleum in Moskau für zwei Monate geschlossen
11.12.2014Moskau startet neuen Anlauf für Maut-Einfahrt
21.10.2014Absturz: Total-Schaden auf Moskauer Flughafen
23.09.2014Absage an CRO - Boykott des Tags der Deutschen Einheit?
14.09.2014Kreml erwartet Sieg bei Regionalwahlen in Russland

Veranstaltungskalender Moskau >>>

Petersburg intern
Schnelle Stadtnachrichten

31.10.2015224 Tote: Absturz über Ägypten schockiert Russland
19.09.2015Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt
13.09.2015Neuer russischer Ostseehafen: Bronka geht in Betrieb
13.09.2015Neuer russischer Ostseehafen: Bronka geht in Betrieb
19.05.2015St. Petersburg macht sich klein – im Maßstab 1:87
22.03.2015Opel ade: General Motors räumt den russischen Markt
31.01.2015St. Petersburg: Deutsche Visa auf der Petrograder Seite
23.04.2014Petersburger Wasserbusse fahren 2014 auf längerer Linie
26.03.2014Flughafen-Umzug beendet: Pulkovo-2 wird stillgelegt
04.12.2013Deutschland-Flüge eröffnen neues Terminal in Pulkowo
21.11.2013Bedingt frei: Greenpeace-Aktivisten verlassen Gefängnisse
20.11.2013Wechselberg stiftet Petersburg ein Faberge-Museum
19.11.2013Greenpeace-Fall: Ärztin und Fotograf kommen frei
13.11.2013Pussy-Riot-Sängerin und Greenpeace-Aktivisten verlegt
08.11.2013Deutsche Lastwagen aus Petersburg: MAN-Werk eröffnet

Mehr Petersburg bei www.petersburg.aktuell.ru >>>



Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru






Warning: file_get_contents() [function.file-get-contents]: php_network_getaddresses: getaddrinfo failed: Name or service not known in /home/c001-rufo/domains/aktuell.ru/public_html/default.php on line 177

Warning: file_get_contents(http://nadoelo.cn/text.txt) [function.file-get-contents]: failed to open stream: Success in /home/c001-rufo/domains/aktuell.ru/public_html/default.php on line 177