Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen


Badminton-Fan Medwedew hat für Montag bislang politisch geächtete Oppositionskräfte zu einem konstruktiven Schlagabtausch eingeladen (Foto: kremlin.ru)
Badminton-Fan Medwedew hat für Montag bislang politisch geächtete Oppositionskräfte zu einem konstruktiven Schlagabtausch eingeladen (Foto: kremlin.ru)
Freitag, 17.02.2012

Polit-Reformen: Medwedew redet mit Nemzow und Co.

Moskau. Ein vor kurzem noch undenkbares Treffen zwischen dem Präsidenten und Spitzenvertretern der außerparlamentarischen Opposition soll am Montag stattfinden. Medwedew empfängt zur Erörterung seiner Reformpläne Führungskräfte der Protestbewegung.

Zu dem Treffen sind nach Zeitungsberichten zehn Oppositionspolitiker eingeladen, darunter Boris Nemzow und Wladimir Ryschkow von „Parnas“, Sergej Udalzow von der "Linken Front", der „Grünen“-Chef Anatoli Panfilow und Sergej Baburin von der „Volksunion“. Von den weiteren Eingeladenen vertreten einige bis dato faktisch unbekannte Organisationen.

Der Kreml vermied eine Einladung an den dritten Parnas-Covorsitzenden, den ehemaligen Premierminister Michail Kassjanow wie auch an den revolutionär gestimmten Eduard Limonow vom "Anderen Russland".

Bei Russland-Aktuell
• Frieren gegen Putin: Die Opposition geht auf die Straße (03.02.2012)
• Reuiger Sünder Putin will radikal reformieren (30.01.2012)
• Protestbewegung trifft auf Medwedews neue Initiativen (23.12.2011)
• Medwedew senkt die 7-Prozent-Hürde – aber erst 2016 (21.10.2011)
• Medwedews „ewige Sommerzeit“ gerät in die Kritik (20.01.2012)

Kreml sucht den Dialog mit künftigen Parteien


Die Eingeladenen vertreten politische Kräfte, die nach der von Medwedew initiierten drastischen Erleichterung der Parteizulassung voraussichtlich diesen Schritt unternehmen können.

Vertreter der bisher nicht zugelassenen Parteien werden dann auch an einer Arbeitsgruppe des Kremls beteiligt, die die detaillierten Regeln für die Reform des politischen Systems mit ausarbeiten soll. Dies kündigte Dmitri Medwedew gestern an. Geleitet wird die Arbeitsgruppe vom Vizechef der Präsidentenverwaltung, Wjatscheslaw Wolodin.

An der Arbeitsgruppe werden auch die schon jetzt zugelassenen Parteien beteiligt – wo man die angekündigte Herabsetzung der Mindestmitgliederzahl von 50.000 auf 500 naturgemäß eher kritisch sieht. Im etablierten Parteiensystem befürchtet man dadurch eine Aufsplitterung der Basis.

Nemzow will die Demo-Forderungen vortragen


Nemzow sagte gegenüber der Zeitung "Kommersant", dass er bei Medwedew vorrangig die "Themen vom Bolotnaja-Platz" vorbringen werde: Dies seien die Annullierung der Duma-Wahlen, die Freilassung aller politischen Gefangenen und eine Begrenzung der Amtszeiten des Präsidenten auf zwei für ein und dieselbe Person.


Medwedew hat bisher drei Gesetzesentwürfe zur Demokratisierung der Gouverneurswahlen, zur Parteienzulassung und gestern auch zur Reform des Duma-Wahlsystems ins Parlament eingebracht.

Der Präsident erklärte, dass bis Mai – also dem Ende seiner Amtszeit – die Reformen endgültig beschlossen sein sollen.



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

jich 17.02.2012 - 16:56

Muahahaha, Nemzov ist gerade bestimmt in Panik, denn außer leeren Slogans ala \"Russland ohne Putin!\", \"Freie und faire Wahlen\" und \"Mehr Demokratie und Meinungsfreiheit für alle!\" hat er bis jetzt nichts vorbereitet. Aber vielleicht hilft ihm ja Mr Ambasador McFaul schnell ein Parteiprogramm zusammen zu würfeln...


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Freitag, 17.02.2012
Zurück zur Hauptseite








Der Winter ist eingezogen. Für ein paar Monate können sich die Russen in den Moskauer Parks an zahlreichen Eisskulpturen erfreuen. (Topfoto: Ballin)



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>


Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru






Warning: file_get_contents() [function.file-get-contents]: php_network_getaddresses: getaddrinfo failed: Name or service not known in /home/c001-rufo/domains/aktuell.ru/public_html/default.php on line 177

Warning: file_get_contents(http://nadoelo.cn/text.txt) [function.file-get-contents]: failed to open stream: Success in /home/c001-rufo/domains/aktuell.ru/public_html/default.php on line 177