Online video hd

Смотреть домашнее видео

Официальный сайт mixzona 24/7/365

Смотреть видео бесплатно

 
Ämtertausch vollendet: Medwedew ist Premierminister
Putin: Wohin lenkt der \\\"unverschnörkelte Staatsmann\\\"?
Russland-Aktuell zur Startseite machen
suchen ►


Mittwoch, 02.05.2012

Häufige Flugzeugabstürze wegen schlechter Ausbildung

Moskau. Die meisten Flugzeugabstürze passieren in Russland wegen der mangelnden Ausbildung von Flug- und Bodenpersonal. Das ergab eine Überprüfung von Schulungszentren und Hochschulen der russischen zivilen Luftfahrt.

Nicht technische Mängel sind, wie oft vermutet, der Hauptgrund für die sich mehrenden Abstürze von russischen Verkehrsmaschinen. Die Schuld liegt in der mangelhaften Ausbildung von Piloten und Bodenpersonal. Zu diesem Schluss kommt eine im Auftrag der Generalstaatsanwaltschaft durchgeführte Untersuchung.

Bei Russland-Aktuell
• Polen trauert zwei Jahre nach dem Kaczynski-Absturz (10.04.2012)
• Flugzeugabsturz in Tjumen: machte VIP-Passagier Druck? (09.04.2012)
• Safety last: Gefährliches Draufgängertum im Cockpit (09.09.2011)
• Katze drei Wochen nach Flugzeugabsturz wieder zuhause (05.08.2011)
• TU-Anflug im Nebel: Karelien-Crash ähnelt Smolensk (21.06.2011)
„Wegen Fehlern von Piloten und Bodenpersonal passieren 80 Prozent aller Katastrophen“, teilte eine Sprecherin der Generalstaatsanwaltschaft am Mittwoch in Moskau in einem Interview für die Zeitschrift „Prokuror“ mit.

„Das heute existierende System der Attestierung des Luftpersonals entspricht nicht der Gesetzgebung der Russischen Föderation und den internationalen Standards“, heißt es dort. Die materiell-technische Basis in den Lehranstalten sei unzureichend. Es fehle an Lehrkräften und tauglichem Trainingsgerät.

Die Zahl der Flugunfälle sei stark angestiegen. Während es 2010 zu 24 Abstürzen kam, seien es 2011 bereits 34 gewesen. Die folgenschwersten waren die Katastrophen von Petrosawodsk und Jaroslawl, bei denen Dutzende Menschen starben. Beim jüngsten Absturz in Tjumen kamen 31 Personen ums Leben.



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Sie können hier oder im Forum (www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Observer 09.05.2012 - 08:06

Herr Jich, Sie irren immer noch!

Werter Herr Jich,
Ihr letzter Leserbrief erweckt bei mir den Eindruck, dass Sie nicht in der Lage sind, dem Thema journalistisch folgen zu wollen, deshalb erspare ich mir weitere Kommentare. Eine gründliche journalistische Arbeit erstreckt sich auf eigenen Recherchen und nicht auf vorgefertigte Pressemeldungen!

Lediglich noch ein Hinweis: Die Region Krasnodar wird u. a. von der WTO inzwischen als die korrupteste Region in Russland bezeichnet!


jich 08.05.2012 - 16:21

Herr Observer,

>Lt. Austrian Air war einer der Gründe
>die mangelnde Professionalität des Flughafenpersonals
Hierzu würde ich gerne eine Quelle sehen, denn alles was ich dazu finden konnte war dieses Statement:
´Die Destinationen Göteborg, Sotschi und Donetsk werden eigestellt.´
http://www.austrianairlines.ag/Press/PressReleases/Press/2012/03/042.aspx?sc_lang=de&mode=%7B57E10D62-182E-4A98-837E-6032A0EE881A%7D


>Davon abgesehen, werter Herr Jich,
>Bedarf an Englischkenntnisse hat nichts mit Flugverbindung zu tun.
>...
>Die ICAO und IATA verlangen deshalb nicht
>ohne Grund, Englischkenntnisse auf internationalen Flughäfen
Ist denn der Sotschi-Flughafen ein internaionaler Flughafen?

>Dass in Russland alles für Geld zu bekommen ist,
>bestätigt sich sehr wahrscheinlich hier einmal
>mehr – und auf Kosten der Sicherheit!
Statt hier Polimik zu betreiben, hätten Sie lieber die darauf folgende Aussage besser erläutern sollen:

>Bei Ihren beiden letzten Absätzen liegen Sie leider vollkommen falsch!
Und womit liege ich genau vollkommen falsch? Damit dass es technische Berater für Einführungen für die Maschinen gibt? Oder, dass es den Beruf ´technischer Übersetzer´ gibt? Oder damit, dass beides in Russland existiert?


Observer 08.05.2012 - 06:00

Herr Jich, mit Verlaub, Sie irren!

@jich

Es ist richtig, dass Austrian Air die 3 wöchentlichen Nachtflüge von Wien nach Sotschi eingestellt hat. Lt. Austrian Air war einer der Gründe die mangelnde Professionalität des Flughafenpersonals; sowohl des technischen als auch operativen Personals und nicht zu vergessen, das an den Tag (bzw. Nacht) gelegte Unvermögen der Grenzkontrolle.
Davon abgesehen, werter Herr Jich, Bedarf an Englischkenntnisse hat nichts mit Flugverbindung zu tun. Stellen Sie sich einmal vor, es ist ein Notfall und das Personal kann dem nicht der russischen Sprache mächtigen Flugpassagier mitteilen um was es geht….. Die ICAO und IATA verlangen deshalb nicht ohne Grund, Englischkenntnisse auf internationalen Flughäfen!
Dass in Russland alles für Geld zu bekommen ist, bestätigt sich sehr wahrscheinlich hier einmal mehr – und auf Kosten der Sicherheit!
Bei Ihren beiden letzten Absätzen liegen Sie leider vollkommen falsch!


jich 07.05.2012 - 14:34

@Observer

Habe mir mal stichprobenartig die Flüge nach Sotschi angesehen und festgestellt, dass es aus Europa keine Direktflüge dorthin gibt. Sprich man fliegt erst in eine russische Großstadt, wie Moskau und von dort aus mit einer russischen Fluglinie nach Sotschi. Bedarf nach Englischkenntnissen erübrigt sich somit.

Was die englischsprachigen Airbus-Anleitungen angeht, so ist es üblich bei Technologieverkäufen Support-personal für die Einführung mit zu schicken. So gesehen bei Verkäufen von russischen Jets an Syrien oder bei Frankreichs Verkäufen von den Mistral-Flugzeugträgern an Russland. Diese Einführungen sind meist im Preis inbegriffen.
Außerdem gibt es, wenn ich mich nicht irre einen Berufszweig namens ´technischer Übersetzer´, dessen Personal sich darauf spezialisiert technische Anleitungen detailgetreu in andere Sprachen zu übertragen.
Als Luftfahrtjournalist sollte Ihnen sowas doch bekannt vorkommen, oder irre ich mich da?


Observer 06.05.2012 - 10:38

Flughafenpersonal nicht ausgebildet

Im Rahmen der Olympia 2014 Vorbereitung flog ich mit den A-320 Flügen von Balkan Air Anfang Februar nach und von Sochi.
Auch wurde für die Presse der Flughafen Sochi vorgestellt. Als Luftfahrtjournalist interessierte mich dies natürlich sehr. Allerdings musste ich sehr bald feststellen, dass noch nicht einmal der für die Abfertigung nach russischem Recht zuständige Flugzeugingenieur der englischen Sprache mächtig war. Wir haben keinen Flughafenmanager in Sochi angetroffen, der auch nur ansatzweise Englisch sprechen oder verstehen konnte. Selbst das Personal von den Check in oder dem Infoschalter sprach keine Silbe Englisch obwohl sich der Sochi Flughafen als internationaler Flughafen bezeichnet.
Dadurch ergeben sich für mich folgende, bis heute nicht beantwortete Fragen:
- wissend, dass Airbus keine Wartungsunterlagen in russischer Sprache zur Verfügung stellt, ist es mir mehr als rätselhaft, wie ein Ingenieur und seine Flugzeugmechaniker eine Abfertigungs- oder Wartungslizenz, die sich der Flughafen rühmt, bekommen haben.
- Die zuständige Luftfahrtaufsicht in Rostov on Don als bestätigt, dass lt. Russischer Verordnung es für eine Lizenz von ausländisch produzierten Flugzeugen nicht notwendig ist, dass das zu lizenzierende Personal Englisch sprechen und lesen kann
Die zuständigen Behörden, als auch die Flughafenmanager scheinen diesen verantwortungslosen Umgang mit der Sicherheit in der Luftfahrt ohne schlechtes Gewissen zu tolerieren.
Interessant war noch die Aussage eines Flughafenmanagers, dass Beratungsunternehmen, die den Flughafenbetrieb für die Olympiade vorbereiten sollten, gekündigt wurde obwohl erste Erfolge und Verbesserungen zu verzeichnen waren.
So wie es jetzt am Flughafen Sochi läuft, werden die Flüge nach und von Sochi zur Olympiade zum Horror werden wenn dort nicht schnellstens angefangen wird, sich ernsthaft und professionell auf die kommende Herausforderung vorbereitet wird.


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Mittwoch, 02.05.2012
Zurück zur Hauptseite








Wladimir Putin ist wieder in den Kreml eingezogen. Nach vier Jahren Pause als Premierminister wird der neue alte Präsident nun Russland bis 2018 regieren - und, wer weiß, vielleicht auch länger. (Topfoto: TV/.rufo)






Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>


Schnell gefunden
Russland Veranstaltungen und Kultur-Events in D+A+CH

Die Top-Themen
Thema der Woche
Anti-Putin-Protest geschrumpft: über 450 Festnahmen
Kopf der Woche
Putin: Wohin lenkt der \"unverschnörkelte Staatsmann\"?
St.Petersburg
Erstes Urteil wg. „Schwulenpropaganda“ in Petersburg
Moskau
Präsidialverwaltung beginnt Umbau im Moskauer Kreml
Kommentar
Einiges Russland auf der Suche nach neuem Leitwolf
Kaliningrad
AirBerlin nimmt Kaliningrad wieder in Flugplan auf

Ukraine Monitor
09.05.2012 Charité-Arzt behandelt Timoschenko in Charkower Klinik
08.05.2012 Timoschenko: Ukraine sagt Gipfelkonferenz in Jalta ab
04.05.2012 Timoschenko stimmt Behandlung in Charkower Klinik zu
04.05.2012 Timoschenko: Zwangsernährung wird nicht ausgeschlossen
04.05.2012 Putin bietet Behandlung von Timoschenko an
03.05.2012 Klitschko: Timoschenko soll Hungerstreik beenden
02.05.2012 Bandenkrieg steckt hinter Anschlägen in der Ukraine
30.04.2012 Staatsanwaltschaft Ukraine: Timoschenko simuliert
30.04.2012 Fall Timoschenko: Der Fussballfan wird nicht gefragt
30.04.2012 Leichte Anzeichen für eine Wende im Fall Timoschenko?
27.04.2012 Ukraine: Bomben vertiefen das Timoschenko-Makel
27.04.2012 Vier Terroranschläge in der Ukraine fordern Verletzte
27.04.2012 Deutsche Firma baut an neuer Tschernobyl-Hülle mit
26.04.2012 Sorge und Empörung über Timoschenko-Hungerstreik
24.04.2012 Ukraine: Inhaftierte Julia Timoschenko im Hungerstreik

www.ukraine.aktuell.ru
Dossier und
Nachrichtenüberblick >>>

Kaliningrad kompakt
20.04.2012 Warmes Wochenende - und Frühsommer nächste Woche
19.04.2012 Theater Tilsit zu Gast bei den Kieler Komödianten
17.04.2012 AirBerlin nimmt Kaliningrad wieder in Flugplan auf
12.04.2012 Gusewer Schülerterror schlägt hohe Wellen
29.03.2012 Russland will Deutschland mit Atomstrom versorgen
28.03.2012 Die Königsberger Stadthalle feiert 100. Geburtstag
22.03.2012 Neue Fluglinie verbindet Kaliningrad und Kopenhagen
20.03.2012 Gouverneur Zukanow im Guttenberg-Strudel
20.03.2012 Gouverneur Zukanow im Guttenberg-Strudel
13.03.2012 Architektengerangel um das WM-Stadion
12.03.2012 dt. Diplomatie – Visastelle und Brückenbau
08.03.2012 Katerstimmung nach der Wahl in Kaliningrad
05.03.2012 Wahl: Kaliningrad verdirbt Putin die Siegerlaune
28.02.2012 Stromversorgung stößt an Kapazitätsgrenze
27.02.2012 Ostsee-Flotte beschießt Königsberger Dom

Mehr Kaliningrad bei www.kaliningrad.aktuell.ru >>>


Fast alles über
Fussball in Russland

09.05.2012 Rubin Kasan holt erstmals Fußball-Landespokal
02.05.2012 Russlands Chefcoach Advocaat: Der fliehende Holländer
26.04.2012 FIFA-Kommission besucht Petersburger Stadion-Baustelle
19.04.2012 Der alltägliche Rassismus im russischen Fußball
12.04.2012 Fußball: Dynamo und Rubin kämpfen um den Landespokal
11.04.2012 EM-2012: Stadien ausverkauft, Moskauer Fans unzufrieden
05.04.2012 Aeroflot bringt russische Fußball-Fans kostenlos zur EM
28.03.2012 Moskau baut Riesenleinwand zur Fußball-EM auf
15.03.2012 Aus im Euro-Fußball - Real souverän mit 4:1 gegen ZSKA
14.03.2012 ZSKA: heute bei Real Madrid keine Blamage a la Bayer
13.03.2012 Kaliningrad: Architektengerangel um das WM-Stadion
07.03.2012 Champions League: Zenit St. Petersburg fliegt raus
05.03.2012 Abramowitsch sichert sich sündhafte teure Loge bei EM
01.03.2012 Fußball: Russland mit überzeugendem Start ins EM-Jahr
22.02.2012 Özil und Real Madrid holen nur einen Punkt aus Moskau

Mehr Fussball bei www.fussball.aktuell.ru >>>

Moskau espresso
Schnelle Stadtnachrichten

09.05.2012 Tag des Sieges – große Feiern in ganz Russland
09.05.2012 Festnahmen in Moskau, Oppositioneller im Krankenhaus
08.05.2012 Proteste: Führende Oppositionelle wieder freigelassen
08.05.2012 Polizei evakuiert Moskauer Bahnhof nach Bombenalarm
07.05.2012 Putin wieder Präsident – begleitet von Protesten
07.05.2012 Putin 3.0: Amtseinführung nicht ohne Verkehrsbehinderung
04.05.2012 Oppositions-Demo am Sonntag in Moskau genehmigt
03.05.2012 Kreml-Jugend vs. Tschetschenen-Elite: Polizei ermittelt
03.05.2012 Streit: Oppositions-Demo zur Inauguration fraglich
02.05.2012 Präsidialverwaltung beginnt Umbau im Moskauer Kreml
01.05.2012 Moskauerin verwahrte tote Mutter auf dem Balkon
01.05.2012 Premiere: Präsidenten Medwedew und Putin auf Mai-Demo
27.04.2012 Wie im Kino: Entführter Geschäftsmann schießt sich frei
26.04.2012 Der Frühling ist da: grüne Wolken über Moskau
26.04.2012 Moskau baut zweite Metro-Ringlinie – für 22 Mrd. Euro

Veranstaltungskalender Moskau >>>

Petersburg intern
Schnelle Stadtnachrichten

09.05.2012 Tag des Sieges – große Feiern in ganz Russland
04.05.2012 Lenoblast vor Gouverneurs-Wechsel: Serdjukow muss gehen
04.05.2012 Erstes Urteil wg. „Schwulenpropaganda“ in Petersburg
03.05.2012 G20: Petersburger Konstantinpalast wird herausgeputzt
02.05.2012 Touristenzuwachs SPb.: weniger Europäer, mehr Asiaten
02.05.2012 Schwulengesetz: Festnahmen bei Mai-Demo in Petersburg
01.05.2012 Premiere: Präsidenten Medwedew und Putin auf Mai-Demo
30.04.2012 Drei Spieltage vor Saisonende: Zenit ist Meister!
26.04.2012 FIFA-Kommission besucht Petersburger Stadion-Baustelle
25.04.2012 Autoindustrie im Aufschwung: jeder siebte PKW aus SPb.
25.04.2012 Petersburg: Tunnel unter der Newa wird nicht gebaut
23.04.2012 Frühlingsbeginn mit Retro-Tram und Künstler-Happening
21.04.2012 „Jugend debattiert“ – Moskau hat die Nase vorn!
20.04.2012 Warmes Wochenende - und Frühsommer nächste Woche
19.04.2012 Sanierte Kathedrale von Kronstadt ist wieder geweiht

Mehr Petersburg bei www.petersburg.aktuell.ru >>>



Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-www.Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.


Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.sotschi.ru, www.baltikum.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.kultur.ru, www.puschkin.ru, www.wladiwostok.ru, www.sotschi.ru ... und noch einige andere mehr!
Russia-Now - the English short version of Russland-Aktuell







google.com
yahoo.com

В хорошем качестве hd видео

Видео скачать на телефон бесплатно