Видео ролики бесплатно онлайн

Смотреть супер видео

Официальный сайт 70rus 24/7/365

Смотреть видео бесплатно

 
USA: Drei Jahre altes russisches Adoptivkind getötet
„Chondrit“: Tscheljabinsker Meteorit war gewöhnlich
Russland-Aktuell zur Startseite machen
suchen ►


In der Parfümstadt Grasse gab es Gefängnisstrafen für Tschetschenen. (Foto: newsru.com)
In der Parfümstadt Grasse gab es Gefängnisstrafen für Tschetschenen. (Foto: newsru.com)
Donnerstag, 14.02.2013

Tschetschenische Rowdys bekommen Gefängnis in Cannes

Grasse. Im französischen Grasse haben fünf Tschetschenen langjährige Haftstrafen für einen Überfall auf Wächter eines Nachtclubs in Cannes bekommen. Der Zwischenfall hatte sich während des berühmten Filmfestivals ereignet.

In Wirklichkeit sollen an dem Überfall im Mai 2011 um die 20 Männer zwischen 22 und 30 Jahren beteiligt gewesen sein, allesamt Tschetschenen, die als Flüchtlinge nach Frankreich gekommen waren. Die Polizei konnte aber nur fünf fassen. Bei der Urteilsverkündigung waren vier anwesend.

Bei Russland-Aktuell
• Tschetschenen überfallen Polizisten – direkt am Kreml (10.01.2013)
• Kadyrow für Verbot von Energie-Drinks in Tschetschenien (21.11.2012)
• Medwedew zahlt Kaukasus zusätzliche 20 Milliarden (04.10.2012)
• Regionalrating der Lebensqualität: Tschetschenien Nr. 2 (03.10.2012)
Den Männern war der Eintritt in den Elite-Club „VIP Room“ verweigert worden. Sie hatten sich nach einem wütenden Wortwechsel mit den Türstehern zunächst zurückgezogen. Am übernächsten Morgen waren sie einem Kleinbus mit den Wächtern in fünf PKW zu deren Unterkunft gefolgt.

Dort gingen sie laut Gericht mit „Baseball-Schlägern, Eisenstangen, Messern und Schlagstöcken“ auf die elf Türsteher los. Acht von ihnen mussten später ins Krankenhaus eingeliefert werden. Vier der Schläger bekamen jetzt vier Jahre Gefängnis, der fünfte ein Jahr mehr.

Neben der Version „Überfall“ gibt es eine zweite als mutmaßlichen Grund: an der französischen Riviera herrscht ein scharfer Konkurrenzkampf zwischen Afrikanern und Tschetschenen um freie Arbeitsplätze im Wachdienst.

2006 hatte es eine Massenauseinandersetzung mit Dutzenden Beteiligten gegeben, bei der auch Schusswaffen zum Einsatz gekommen waren. Es gab viele Verletzte, zum Glück aber keine Toten.



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Donnerstag, 14.02.2013
Zurück zur Hauptseite







(Topfoto: Archiv/.rufo)


Mail an die Redaktion schreiben >>>










Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>


Schnell gefunden
Russland Veranstaltungen und Kultur-Events in D+A+CH

Die Top-Themen
Kommentar
Der Meteorit - ein Warnschuss aus dem Weltall
Kopf der Woche
Scharfe Plagiats-Vorwürfe gegen Schirinowski-Sohn
Kaliningrad
Kaliningrad: Kreuzfahrtschiffe contra Hochseefischer
Thema der Woche
Meteorit über dem Ural: „Als würde der Krieg beginnen“
St.Petersburg
Neuer Betrugsskandal: Datschen auf Panzerübungsplatz
Moskau
Russische Touristen klagen über deutsches Visazentrum
Der Russland-Aktuell
Nachrichten-Monitor
Dienstag, 19. Februar
18:43 

Fernsehfront attackiert Vize-Premier Dworkowitsch

12:41 

Internationaler Haftbefehl gegen betrunkenen Passagier

01:01 

Russland Geschichte: Krim der Ukraine geschenkt

Montag, 18. Februar
21:02 

USA: Drei Jahre altes russisches Adoptivkind getötet

17:44 

Scharfe Plagiats-Vorwürfe gegen Schirinowski-Sohn

14:30 

„Chondrit“: Tscheljabinsker Meteorit war gewöhnlich

12:31 

Kaliningrad: Kreuzfahrtschiffe contra Hochseefischer

01:01 

Russland Geschichte: Frost, Terror, Abchasien souverän

Sonntag, 17. Februar
01:01 

Russland Geschichte: Schach-Sieg gegen Supercomputer

Samstag, 16. Februar
01:01 

Russland Geschichte: Kim Jon Il und Tuchatschewski

Freitag, 15. Februar
23:33 

Tscheljabinsk: Millionenstadt unter Meteoritenbeschuss

22:37 

Der Meteorit - ein Warnschuss aus dem Weltall

17:18 

Ural-Meteorit: Absturzstellen auf der Erde gefunden

14:42 

Auftakt nach Maß: russische Clubs siegen in Europa-Liga

12:52 

Meteorit über dem Ural: „Als würde der Krieg beginnen“

11:11 

Meteoritenexplosion im Ural – Vorbote von 2012 DA14?

01:01 

Russland Geschichte: Rückzug aus Afghanistan

Donnerstag, 14. Februar
18:57 

Eisenbahn stellt Kartenverkauf in die Ukraine ein

16:06 

Neuer Betrugsskandal: Datschen auf Panzerübungsplatz

12:16 

2:2 des BVB in Donezk von Flugzeugcrash überschattet

11:05 

Tschetschenische Rowdys bekommen Gefängnis in Cannes

01:01 

Russland Geschichte: Vorsicht Falle – Valentinstag

Mittwoch, 13. Februar
22:40 

Notlandung auf dem Weg zum Dortmund-Spiel in Donezk

19:51 

Ex-Agrarministerin Skrynnik bleibt Zeugin nach Verhör

19:25 

Kulturminister blockiert fast alle TV-Sender – zuhause

13:27 

Gesetz führt neue Beschränkungen für Raucher ein

11:05 

Kurische Nehrung: Nationalpark setzt auf Umwelt-Tourismus

01:01 

Russland Geschichte: Ein Sänger und ein Vizeadmiral

Dienstag, 12. Februar
18:56 

Einheitliche Notrufnummer 112 kommt – per Gesetz

13:43 

Akademie der Wissenschaften verschärft Plagiats-Jagd

12:51 

Ex-Gazprom-Chef Rem Wjachirew gestorben

11:08 

Putin-Besuch zur Hannover-Messe im April wahrscheinlich

01:01 

Russland Geschichte: Ochrana, Kant, Tadschikistan

Montag, 11. Februar
20:36 

Petersburg: Deripaska-Holding verliert Apraxin Dwor

17:34 

Noch vor dem Rücktritt: Kyrill lobt Papst Benedikt XVI.

Unseren kompletten
aktuellen News-Uberblick
finden Sie bei
russland-news.RU

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-www.Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.


Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.sotschi.ru, www.baltikum.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.kultur.ru, www.puschkin.ru, www.wladiwostok.ru, www.sotschi.ru ... und noch einige andere mehr!
Russia-Now - the English short version of Russland-Aktuell




google.com
yahoo.com

В хорошем качестве hd видео

Онлайн видео бесплатно