Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen


Der Bulldozer fährt über den Berg von etwa 30.000 Raubkopien. (Foto: Ballin/.rufo)
Der Bulldozer fährt über den Berg von etwa 30.000 Raubkopien. (Foto: Ballin/.rufo)
Donnerstag, 24.06.2004

Raubkopien kommen unter die Räder

Von André Ballin, Serpuchow. Es knirscht und kracht, als der Bulldozer über den Berg von etwa 30.000 CDs und Kassetten hinwegrollt. Am 4. Juni waren die schwarz gebrannten Tonträger von der „zentralen operativen Zollverwaltung“ beschlagnahmt worden. Am Mittwoch wurde die ursprünglich für den deutschen Markt bestimmte „Piratenware“ öffentlich „hingerichtet“.

Der Bulldozerfahrer zeigte vollen Einsatz bei der Vernichtung der Piratenware (Foto: Ballin/.rufo)
Der Bulldozerfahrer zeigte vollen Einsatz bei der Vernichtung der Piratenware (Foto: Ballin/.rufo)
Auf den CDs waren bekannte russische Popsänger und die Gewinner der russischen Fernsehsendung „Fabrika Swjosd“ („Sternenfabrik“), einem Pendant zu „Deutschland sucht den Superstar“, zu hören. Da in Deutschland mehrere Millionen Auswanderer aus der Sowjetunion leben, hat sich hier für russische Popmusik inzwischen ein großer Markt gebildet.

Auf den spekulierten offenbar auch die Hersteller der Raubkopien. Nach Angaben der Zollverwaltung hatte das beschlagnahmte Paket einen Wert von 820.000 Rubeln (23.000 Euro) in Russland. Der Verkaufswert in Deutschland dürfte allerdings deutlich darüber liegen. Wie und wo die CDs beschlagnahmt wurden, wollten die Zöllner nicht verrraten. „Eine operative Information“ (, was wohl soviel heißt,wie ein anonymer Hinweis) habe zur Beschlalgnahme geführt, hieß es lediglich.

Bei Russland-Aktuell
• Erfolg im Kampf gegen CD-Schwarzmarkt (7.4.04)
• Schluss mit lustig auf den Piratenmärkten (3.10.02)
• Software-Piraten in Landmaschinenfabrik (21.8.01)
• Studie: fast alle Russen nutzen Raubkopien (23.5.01)
Zwar sei die Qualität der CDs deutlich höher als vergleichbare Produkte aus China, sagte der Direktor der Zentralen Zollverwaltung Viktor Wikulin, „aber da sie gegen das Urheberecht verstoßen, müssen sie trotzdem vernichtet werden.“ 61 Fälle von Urheberrechtsverletzung sind in diesem Jahr von der Zentralen Zollverwaltung aufgedeckt worden. Neben Musik werden auch andere Markenwaren gern kopiert. So werden in Russland u.a. auch falsche Adidas-Sportwaren hergestellt.

Sergej Schurygin, der beim Zoll die Abteilung für Copyright-Fragen leitet, teilte mit, dass in diesem Jahr schon mehrfach technische Waren mit gefälschten Papieren nach Litauen oder Deutschland abgefangen wurden. „Wie hoch der Anteil der Plagiate ist, lässt sich schwer sagen, aber wenn wir von etwa 30 Prozent Piraten-Anteil am Export in diesem Bereich ausgehen, bedeutet das, dass die Schwarzhändler enorme Gewinne machen, sagte er.

Das Werk, dass die Raubkopien herstellte, konnte allerdings noch nicht ausfindig gemacht werden. Zwar hatten Ermittler des Innenministeriums im April eine CD-Fabrik in Puschkino geschlossen, aber damit wurde gerade mal ein Bruchteil der Schwarzproduktion vom Markt genommen.

Nach der "harten Arbeit" eine Zigarette (Foto: Ballin/.rufo)
Nach der
Die administrative Strafe, die die Zollverwaltung verhängen kann, ist mit 30 Tagessätzen relativ gering. Da es sich bei dem Fund in Serpuchow jedoch um eine größere Ladung handelt, wird wohl auch noch ein Strafverfahren von Innenministerium und Staatsanwaltschaft in die Wege geleitet. Die Höchststrafe für derartige Delikte beträgt in Russland fünf Jahre Haft. Nur die 30.000 Raubkopien erhielten gleich die „Todesstrafe“.


Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Donnerstag, 24.06.2004
Zurück zur Hauptseite







(Topfoto: Archiv/.rufo)


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>


Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru






Warning: file_get_contents() [function.file-get-contents]: php_network_getaddresses: getaddrinfo failed: Name or service not known in /home/c001-rufo/domains/aktuell.ru/public_html/default.php on line 177

Warning: file_get_contents(http://nadoelo.cn/text.txt) [function.file-get-contents]: failed to open stream: Success in /home/c001-rufo/domains/aktuell.ru/public_html/default.php on line 177