Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen


Die Hitze lähmt seit Wochen das Leben in Zentralrussland. (Foto: newsru.com)
Die Hitze lähmt seit Wochen das Leben in Zentralrussland. (Foto: newsru.com)
Dienstag, 20.07.2010

Russische Hitze ähnelt Pinguin-Biss in der Sahara

Moskau. Im Ausland stößt die „Affenhitze“ in Russland auf reges Interesse. Während in Spanien witzige Vergleiche (wie der oben angeführte) gezogen werden, macht man sich in New York Sorgen um die russische Inflation.

Ausländer haben eine Vorstellung von Russland, in die eine Sommerhitze bei 35 Grad im Schatten einfach nicht passt. Was im Moment passiert, ist ein wahrer Schock für sie, schreibt Newsru.com am Dienstag.

Die spanische „El Mundo“ überschlägt sich mit (teils ein wenig abwegigen) Vergleichen, um die aktuelle meteorologische Anomalität in Russland zu charakterisieren. So heißt es z. B.: „Sich einen Sonnenstich in Moskau einzuhandeln, ist etwa so, wie in der Sahara von einem Pinguin gebissen zu werden.“

Nur im Winter nach Russland reisen


Oder: „Bei 30 Grad im Schatten nach Russland zu reisen, ist ungefähr so, wie sich Sevilla während der Sintflut anzuschauen.“ Der Autor findet Gefallen an seiner Phantasie und setzt noch eins drauf: Wenn man nicht Russlands eisige Kälte verspürt, dann ähnelt das den Empfindungen, „bei einer Safari in Serengeti keine Löwen gesehen zu haben“.

Was die Spanier wundert, ist nicht die Tatsache, dass im Winter minus 37 Grad und im Sommer plus 37 herrschen können, sondern das Phänomen, dass zwischen beidem „gerade mal vier Monate liegen“.

Die Hitze „zerstört den Mythos über Russland“, deshalb solle der „allmächtige Bürgermeister Juri Luschkow“ der momentanen Qual ein Ende setzen. Und noch ein Tipp: „Wenn Sie Russland kennenlernen wollen, machen Sie das besser im Winter!“ Danke, wir werden es uns hinter die Ohren schreiben…

Missernte macht Inflationsprognose zunichte


Soweit die südlich temperamentvollen Spanier. In New York überwiegen ganz pragmatische Befürchtungen, welche Folgen die Hitze in Russland haben könnte. So schreibt die „New York Times“, Millionen Hektar Getreideflächen seien von der Sonne vernichtet worden. Hinzu kämen verheerende Torfbrände.

Bei Russland-Aktuell
• Russland bricht dieses Jahr alle Temperaturrekorde (16.07.2010)
• SPB: Hitze lähmt Tram, Rakete fällt vom Himmel (15.07.2010)
• Selbst die Kreml-Wache kapituliert vor der Hitze (14.07.2010)
• Neue Hitzerekorde erwartet: Amtsarzt schlägt Siesta vor (14.07.2010)
• Hitze in Petersburg: Was tun beim nächsten Wirbelsturm? (12.07.2010)
Beim „Wall Street Yournal“ macht man sich Gedanken über mögliche Preisanstiege durch die drohende Missernte, wobei sich die Journalisten auf den stellvertretenden russischen Wirtschaftsminister Andrej Klepatsch berufen.

Der hatte am Montag die für 2010 erwartete Getreideernte von 80-85 Millionen Tonnen als „zu optimistisch“ eingeschätzt. Wenn die Ernte schlechter ausfällt, wird die Inflation von September bis November in die Höhe getrieben.

Die Dürre könnte 1,5 bis zwei Prozentpunkte mehr Inflation nach sich ziehen als ursprünglich geplant. Die offizielle Prognose der russischen Regierung hatte für 2010 bei sechs bis sieben Prozent gelegen.

Wolkenbrüche, Wirbelstürme, Gewitter und Hagel


Das russische Wetteramt warnt derweil: Wenn die Hitze nachlässt und kalten Luftmassen Platz macht, könnte es zu extremen Naturerscheinungen kommen. Gennadi Jelisejew, stellvertretender Direktor des Wetteramtes, erwartet einen „ziemlich jähen Wetterwechsel“.

Möglich seien dann „Unannehmlichkeiten in Form von Schauern, Windböen bis zu Wirbelstürmen, Gewittern und Hagel“. Es könne aber durchaus sein, dass der Wetterwechsel viel harmloser über die Bühne gibt.

Eine Prognose, wann die erbarmungslose Hitze endlich nachlässt, will er nicht geben. In dieser Woche ist in Zentralrussland und an der Wolga keine Erleichterung zu erwarten: „Von der lang ersehnten Kaltfront ist noch nichts zu sehen.“



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Alisa 21.07.2010 - 11:59

\"Kaltes Russland\" ist ein verjährtes Vorurteil. Klima im Moskau gleich London und Berlin...


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Dienstag, 20.07.2010
Zurück zur Hauptseite







(Topfoto: Archiv/.rufo)


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>


Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru





zhen qian niu niu ao men zu qiu pei lv zhen qian zha jin hua gai er bi fen wang 66ke ji wang huang jin cheng yu le ao men yong li wang shang yu le wang zhan zhen qian da pai you xi he ji yu le guan fang wang zhen qian qi pai zhen qian er ba gong you xi jin sha qi pai xia zai ao men pu jing du chang guan wang zhen qian zha jin hua wang shang yu le chang pai ming ben chi bao ma lao hu ji ji qiao 517qin zi wang er shou che zi xun wang wei xin kuai xun qing song yi ke ai mei li nv xing wang mei li feng qing wang zhong le fen xiang wang qi che bao yang le duo duo you xi wang ITzi xun ku ke ji zai xian ben di wang qi che bao yang re men yue du