Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen

Russland Leserkommentare


Überblick über alle Kommentare zu allen Artikeln

  • Klick auf den Namen öffnet alle Kommentare dieses Lesers

  • Klick auf die Artikelüberschrift öffnet Artikel und Kommentare

  • 25.07.2015 5:10   Stoll

    Russland will eigene Ratingagentur gründen

    Will Russland sich selbst beweihräuchern. Die Aussagekraft der Bewertungen dieser Ratingagentur dürften mehr als zweifelhaft sein. Der Versuch und die Bemühungen laufen schon seit Jahren. Geklappt hat bisher nichts.

    Wirtschaft & Geld | Zentralbank senkt Zinsen nach Rubelrekord
    22.07.2015 0:10   Stoll

    Schauprozess stalinistischer Prägung gegen ukrainischen

    Filmemacher Senzow.20 Jahre Haftandrohung dienen der gleichzeitigen Einschüchterung der auf dem okkupierten Gebiet lebenden Einwohner der Krim, die offenbar immer mehr Widerstand gegen die russischen Okkupanden leisten.

    Politik | Russland: Ukraine schickte Jäger zu Flug MH17
    12.07.2015 15:56   Stoll

    Ukraine will niemals wieder russischer Bruder sein


    Die Konsequenz Putins ist bekannt. Dann schlagen wir ihr den Schädel ein.
    Doch so ganz wollen russische Soldaten der über Jahrzehnte verordneten Freundschaft nicht abschwören. Dazu passt folgende Meldung verschiedener Zeitungen und Internetforen.
    -- Aus Angst vor einem Kriegseinsatz in der Ukraine sind Dutzende russische Rekruten aus einer Kaserne geflohen. Zuvor seien sie bedrängt worden, als „Freiwillige“ in dem Nachbarland zu kämpfen.--
    Russland führt Krieg gegen die Ukraine.Auch solche Meldungen bestätigen diesen Fakt.

    Politik | Russland: Ukraine schickte Jäger zu Flug MH17
    01.06.2015 16:34   Stoll

    Früher oder später kommt es ja doch raus

    Noch immer sind die Schuldigen für den MH17-Absturz im Juli 2014 nicht gefunden. Eine Enthüllungsplattform wirft Moskau jetzt vor, Aufnahmen manipuliert zu haben, die die Ukraine der Tat bezichtigen.

    Politik | Russland: Ukraine schickte Jäger zu Flug MH17
    23.05.2015 23:36   Stoll

    Verfolgung: Russland warnt Bürger wegen USA vor Auslandsreisen

    Hunderttausende,ja Millionen Bürger Russlands haben ihre Heimat verlassen und leben im von Putin gehaßtem Westen. Und es werden trotz der Sanktionen immer mehr und mehr. Dümmer gehts nimmer, wenn Putin vor Reisen in die USA warnt. Kopfschütteln ist eine Reaktion auf Putins Empfehlung. Putins Jagd auf die eigene Bevölkerung, die seiner Diktatur Widerstand leisten, erinnert immer mehr an unrühmliche Zeiten. Der Krieg gegen die Ukraine führt junge Russen zur Auswanderung, weil der befohlene, bewaffnete Urlaub im Donbass sehr unbeliebt ist. Denn dieser Urlaub hat für etliche Russen schon mit dem Tod geendet. Putin sollte also besser seine Soldaten vor Reisen in die Ukraine warnen.

    Meinung & Analyse | Ukraine: Morde an Opposition Zeichen von Schwäche
    17.05.2015 20:20   Stoll

    Danke Gorbi

    Gorbatschov hat eine der größten weltpolitischen Umwälzungen in der Geschichte der Menschheit in Gang gesetzt. Ob er das genau so gewollt hat, wage ich zu bezweifeln. Doch mutig ist er gewesen. Er wird in die Geschichte als ein großer Mann und Politiker eingehen.

    Panorama | Gorbatschow nennt eigene Anti-Alkoholkampagne Fehler
    10.05.2015 23:20   Stoll

    China, China, Chinah, Chinahahahaha

    Hätte Russland keine Atomwaffen,wäre Sibirien schon längst ein Teil Chinas und die Rote Armee dürfte den Tischdienst in der Armee Chinas übernehmen. So geschieht die allmähliche Aubeutung des Rohstofflieferanten Russland durch die ständig wachsende Zahl legaler und illegaler Chinesen in den Weiten Sibiriens,die mit der korrupten Oberschicht und dem immer gieriger werdenden Beamten jeglicher Coleur, Geschäfte oft zum Nachteil Russlands machen. Brasilianische Verhältnisse beim Holzeinschlag in Russland. Das bringt dutzende Milliarden Dollar für die Holzmafia auf beiden Seiten. Was interessiert da der 8.Mai oder 9.Mai oder Putin.Russland ist in den Händen krimineller Oligarchen und Putin hetzt die staatlichen Organe Justiz, Polizei und durch die kontrollierten Hassmedien aufgeputschte Menschen auf die sich zur Wehr setzenden Gegner des absoluten Herrschers Putin.Ein weiteres Indiz für ein immer gefährlicher werdendes Russland für das Ausland und Inland,ist die ständig zunehmende Lobpreisung für einen der größten Massenmörder in der Geschichte der Menschheit Namens Stalin. Das soll eine von vielen Klammern sein, die Russland, diesen noch immer Vielvölkerstaat zusammenhalten soll. Es gibt wohl sehr, sehr viele Familien in Russland und den ehemaligen Sowjetrepubliken,die durch den Massenmörder Hitler ein oder mehrere Opfer innerhalb der eigenen Familie zu beklagen haben. Doch die vielen Millionen, dutzende Millionen Opfer durch den Stalinismus haben auch riesige Lücken in millionen Familien der eigenen Bevölkerung gerissen. Doch eine offene gesellschaftliche Aufarbeitung des Stalinismus hat in Russland und der Sowjetunion nie stattgefunden. Gerade diese nie erfolgte öffentliche Auseinandersetzung mit dem Alleinherrscher Stalin und seinem blindwütigen Terror gegen das eigene Volk schafften die Grundlagen für die Herrschaft des jetzigen Präsidenten Russlands, Putin. Hitler verdammen und gleichzeitig Stalin zu lobpreisen ist schlicht schizophren.

    Stadt-Nachrichten | Moskaus Siegesparade richtet sich gen Osten
    22.04.2015 2:19   Stoll

    Die Realität war viel schlimmer

    @Matthias 21.04.2015 - 14:30--- Ich bin nicht so blind,dass ich die Fehler der westlichen Politik nicht sehe und sage dazu auch in anderen Foren sowie Zeitungen sehr kritisch dazu meine Meinung. Staatsbürgerkundeunterricht, Politstunde bei der Fahne sind nur 2 Beispiele in denen unverblümt zum Hass auf die Gegner des Kommunismus aufgerufen wurde. Der Tod war das mindeste was die Gegner verdienten.In dieser Tradition steht der KGB Offizier,das Mitglied einer Organisation,die millionen Menschen der eigenen Bevölkerung ermordet hat.

    Meinung & Analyse | Ukraine: Morde an Opposition Zeichen von Schwäche
    20.04.2015 19:16   Stoll

    Janukowitschs Erbe und Putins Hass auf eine freie Ukraine nebst Destabilisierungspolitik tragen ihre Früchte

    Wer im Komunismus ganze Völker über Jahrzehnte zu Hass auf Andersdenkende erzogen hat, brauch sich nicht zu wundern,dass diese unheilvolle Saat aufgegangen ist.Aus dem Gefängnis des ehemaligen Ostblocks kommt immer mehr an die Oberfläche,dass die Diktatur des Proletariats eben eine Diktatur der Intoleranz,des Hasses und blinden Gehorsams gewesen ist.Mit dem Begriff Freiheit und einer darin vorhandenen gleichzeitigen Verantwortung für andere Menschen, wissen nur die wenigsten Menschen etwas anzufangen.

    Meinung & Analyse | Ukraine: Morde an Opposition Zeichen von Schwäche
    02.04.2015 13:42   Stoll

    Fußball - WM Russland entziehen

    Während Putin Amok läuft und dieser Amokläufer Russland mittlerweile fast eine Billion Dollar Schaden zufügt, klatschen die ahnungslosen Russen auch noch Beifall. Obervolta mit Atomwaffen und einem selbstherrlichen Zaren ist wohl alles egal. Die Ukraine sollte so schnell wie möglich eine Mauer zu Russland errichten, denn von dort ist nichts zu erwarten als Krieg und Destabilisierung.

    Politik | Vereinnahmt: Die Krim ein Jahr nach dem „Beitritt“
    28.03.2015 23:19   Stoll

    Schroederlein als 5.Kolonne Putins

    @Royaler 28.03.2015 13:54 --- Schroederlein---

    Darauf einen Dujardin, köstlich.

    Politik | Usbekistan: Feudalstaat rüstet sich zur Wahlfarce
    24.03.2015 22:16   Stoll

    Raus aus F-Russ-t-land

    Niemand hat die Absicht eine Mauer zu errichten . Niemand hat die Absicht russische Oppositionspolitiker ermorden zu lassen. Niemand von der russischen Armee hat die Krim annektiert.

    Wirtschaft & Geld | Opel ade: General Motors räumt den russischen Markt
    18.03.2015 19:33   Stoll

    Hau ab aus meiner Heimat,verschwinde und verpiss Dich !

    @Soley 18.03.2014 - 23:02---

    Es scheint so, dass der Besatzungskonstrukt Dir noch immer einen wesentlich höheren Lebensstandard als in Putins Russland ermöglicht. Geh doch in Putins Reich und reihe Dich ein unter die Putinjubler. Was willst Du noch hier ?

    Kalenderblatt | Russland Geschichte: Krim der Ukraine geschenkt
    16.03.2015 4:07   Stoll

    Aus ZEIT ONLINE

    Eine Krimtartarin berichtet:
    «Sie haben uns versprochen, dass es drei Amtssprachen geben wird – Russisch, Ukrainisch und Krimtatarisch. Aber gleichzeitig haben sie das einzige ukrainische Gymnasium auf der Krim geschlossen. Das muss man sich mal vorstellen: Sie warnen vor der Unterdrückung der russischen Sprache, aber von 600 Schulen auf der Krim waren eine ukrainisch und 15 tatarisch!»
    http://www.tagesanzeiger....
    Und die Pressfreiheit auf der Krim gibt es nicht mehr.
    http://derstandard.at/139...

    Meinung & Analyse | Ostukraine: Frieden als Not-Lösung
    16.03.2015 3:37   Stoll

    Der Macht in den Arsch kriechen ergibt für die Büste eine ähnliche Farbe

    @Royaler 15.03.2015 - 17:46 -- Ihre Beiträge wie immer ein Genuss . --
    Künstler müssen auch leben. Es gibt aber noch so viele Statuen von den millionenfachen Mördern Lenin und Stalin, deren Einschmelzung für Putin eine gute Tat wäre. Das sehen viele unaufgeklärte Russen bestimmt anders.



    Politik | Fünf Verhaftungen im Mordfall Nemzow
    26.02.2015 16:49   Stoll

    Sowjetunion 2.0

    Ja, Millionen ehemaliger Zwangsvereinigte n haben so schnell aus diesem Sklavenreich die Mücke gemacht, dass Usain Bolts Weltrekord nur ein müdes Lächeln hervorruft. Endlich frei sein von diesen Russen, selbst wenn viele Mörder aus den Teilrepubliken kamen und es sogar bis an die Spitze schafften. Überall in dem Riesenreich wurden Russen zur Infiltration der Bevölkerung eingesetzt. Vermehrt euch, steigert den Anteil der Russen. Denn wir sind die wahren Herren des Landes. China praktiziert die gleiche Methode seit Jahren. Bestes Beispiel ist Tibet. Freunde Russlands gibt es zu Millionen, doch Freunde der Politik Putins, wären auch Freunde Stalins. Zahlt er gut oder fehlt den Zusprechern die gesellschaftliche Aufmerksamkeit , die sie lange Zeit genießen durften? Ich empfehle die Umsiedlung nach Russland, ohne die Möglichkeit der Ausreise aus Russland. Doch jede Wette. 99 % würden den Schwanz einziehen.

    Wirtschaft & Geld | Minus 35 Prozent: Russlands Automarkt bricht radikal ein
    23.02.2015 18:55   Stoll

    Putins Widersacher suchen längst einen Nachfolger

    Längst sammeln sich in den Hinterzimmern der Macht die Gegner Putins. Dieser durchgeknallte Größenwahnsinnige leert ihre Konten immer schneller und das mag keiner dieser unter Jelzin zu Superreichen aufgestiegen Diebe. Putin weiß was Geld alles vermag.Deshalb plündert er rücksichtslos die Staatskassen und Reserven, um die Oligarchie bei Laune zu halten. Es geht um sein blankes Leben . Rücksicht wird auf dieser Machtebene nicht genommen. Selbst in den USA haben Machtkämpfe Präsidenten und die es werden wollten den Tod gebracht. Putin ist nur noch Präsident auf Zeit. Nur ein rechtzeitiger Rückzug, gesundheitliche Gründe ziehen immer, würden ihm einen geruhsamen Lebensabend sichern. 100 Jahre alt soll er werden, damit er ein sehr viel besseres Russland noch erleben kann.

    Politik | Kiews „planmäßige“ Pleite in Debalzewe
    18.02.2015 18:26   Stoll

    Sanktionen noch fester anziehen

    Putin versteht nur knallharte Stärke und die muss ihm der Westen entgegen setzen. Entweder will der Westen die Ukraine in die EU einbinden oder Russland soll sich eine der ärmsten Länder der Welt einverleiben. Sollte die Ukraine von Russland besetzt werden, kostet das pro Jahr etwa 100 Milliarden Euro. Der dann beginnende Partisanenkrieg würde die Kosten immer höher treiben. Solch ein Verlustgeschäft ist nur für kurze Zeit durchzuhalten. Putins Ende kommt immer näher, denn die finanziellen Verluste der russischen Oligarchie gehen jetzt schon in die Dutzenden Milliarden Euro. Putin hält sich keine 2 Jahre mehr an der Macht.

    Panorama | Ostukraine: Separatisten stürmen Debalzewo
    16.02.2015 13:24   Stoll

    Ab 1310 geht die gegenseitige Aufrechnung los

    Die Welt wäre pleite.

    Panorama | Duma-Abgeordnete wollen Reparationen von Deutschland
    31.12.2014 6:34   Stoll

    Die Ukraine wehrt sich mit ihren Mitteln

    Die Kontrolle über die Grenzen obliegt ganz alleine der Ukraine. Gegen den übermächtigen, aggressiven Nachbarn gibt es für das angegriffene Land nur wenige Mittel, orientierungslosen russischen Soldaten das Eindringen in die Ukraine zu erschweren. Die Grenzen vollkommen dicht zu machen, wird wohl nicht gelingen. Doch die Krimbewohner bekommen nun die Auswirkungen ihrer getürkten Wahl, unter russischen Gewehren, zu spüren. Das hatte ihnen Putin verschwiegen. Auch das die Krim zu einer Art Territorium mutiert, mit dem in Europa keiner etwas zutun haben will, sind unmittelbare Folgen der Anektion. Wie ein Klotz am Bein wird die Krim Milliarden um Milliarden verschlingen. Milliarden, die in Russland fehlen werden und Putin eines Tages einholen.

    Politik | Ukraine blockiert Krim wegen "Terrorismus-Gefahr"

    Weitere >
    1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35


    Der Winter ist eingezogen. Für ein paar Monate können sich die Russen in den Moskauer Parks an zahlreichen Eisskulpturen erfreuen. (Topfoto: Ballin)



    Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


    Mail an die Redaktion schreiben >>>


    Schnell gefunden
    Neues aus dem Kreml

    Die Top-Themen
    Kommentar
    Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
    Moskau
    Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
    Kopf der Woche
    Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
    Kaliningrad
    Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
    Thema der Woche
    Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
    St.Petersburg
    Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

    Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
    Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
    ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
    E-mail genügt
    www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

    Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
    www.sotschi.ru
    www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru






    Warning: file_get_contents() [function.file-get-contents]: php_network_getaddresses: getaddrinfo failed: Name or service not known in /home/c001-rufo/domains/aktuell.ru/public_html/default.php on line 177

    Warning: file_get_contents(http://nadoelo.cn/text.txt) [function.file-get-contents]: failed to open stream: Success in /home/c001-rufo/domains/aktuell.ru/public_html/default.php on line 177