Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen

Russland Leserkommentare


Überblick über alle Kommentare zu allen Artikeln

  • Klick auf den Namen öffnet alle Kommentare dieses Lesers

  • Klick auf die Artikelüberschrift öffnet Artikel und Kommentare

  • 18.03.2014 21:30   Pit

    Festakt im Kreml: Russland schluckt die Krim

    Na lieber Rußland als die Nato, immerhin hat nicht Rußland sondern die Nato die Ukraine geschleuckt. Bei der Krim haben sie sich aber verschluckt.\r\nÜberhaupt, merkt eigentlich noch jemand, wie Rußland mit Atomraketen eingekreist wird um einen Erstschlag zu ermöglichen? Dem Ami ist das doch egal - er sitzt weit weg, glaubt er.

    Politik | Festakt im Kreml: Russland schluckt die Krim
    18.03.2014 12:52   Stoll

    Mal weiter denken !!!

    Putin verteidigt das Selbstbestimmungsrecht der russischen Krimbewohner und führt gleichzeitig im Inneren Kriege gegen Völker, die ihr Selbstbestimmungsrecht wahrnehmen wollen. Dann sind es keine Völker mehr, sondern nur noch Terroristen. Putin muss sich nun sogar öffentlich für diese Annexion verteidigen, natürlich mit der Kosovolüge. Das geht dem KGB Mann runter wie Öl.
    Nur wegen Putin haben Millionen junger Russen dieses bis in die Spitze korruptes Land verlassen und werden es weiter verlassen. Nach Weißrussland etwa ? Nein in die Staaten, London, Berlin, Paris, in den von Putin abgrundtief gehassten, freien Westen. Indessen sterben ihm dann auch noch die russischen Männer unter den Händen weg, die in einem seit fast 100 Jahren andauernden brutalen, menschenverachtenden Gesellschaftsmodell leben. Diesem Modell hat Putin bis in den Tod die Treue geschworen. Deshalb sehr harte Sanktionen gegen diesen kommunistischen KGBler und seiner das Land ausbeutender Helfershelfer.

    Politik | Die Krim stimmt ab: Über 90 Prozent wollen nach Russland
    18.03.2014 12:48   GWalter

    UNTERSTÜTZT DIESE PETITION :

    https://www.openpetition.de/petition/online/kein-bundeswehreinsatz-wegen-der-krise-in-der-ukraine-bzw-krim
    -
    Text der Petition:von Walter Bromberger
    -
    Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel,
    -
    im Angesicht der eskalierenden Situation in der Ukraine bzw. Krim fordere ich
    Sie auf, sich persönlich mit allen Mitteln dafür einzusetzen, dass dieser
    möglicherweise außer Kontrolle zu geratene Zustand sofort beendet wird.

    Politik | Die Krim stimmt ab: Über 90 Prozent wollen nach Russland
    18.03.2014 11:22   GWalter

    Mal weiter denken !!!

    Die USA/EU haben unter Mithilfe von NGO´s und Faschisten die Ukraine total destabilisiert.
    -
    Die Möglichkeit für Russland die Krim wieder Heim zu holenwurde alleine durch die grandiose Ignoranz oder sollte man besser komplette Dämlichkeit der USA/EU-POLITIKER geschaffen.
    -
    Seit Monaten hat man den Eindruck sie hassen Putin, weil er ein guter Präsident für dein Land ist.
    Hingegen sind die USA/EU-POLITIKER allsamt bezahlte VASALLEN der Banker und Superreichen und ihre Völker spielen dabei eine ganz untergeordnete Rolle.
    -
    Man siehr von welchen Elementen wir regiert werden; das sind Menschen die komplett am Volk vorbeiregieren und deren Intellekt bestenfalls auf dem Niveau von Neandertalern rangiert.
    Besonders die Europäer lassen sich von den irren und machtgeilen USA-Eliten steuern....nur wohin ??
    -
    Meine Sympathie für CDU-CSU-SPD-GRÜNE, wenn sie überhaupt jemals vorhanden war, ist total auf dem Nullpunkt angekommen..das sind KEINE DEMOKRATEN !!
    -
    Peter Scholl-Latour hat vollkommen recht; die Medien in Europa und den USA sind seit einiger Zeit total gleichgeschaltet und belügen und betrügen uns jeden Tag unseres Lebens.
    -
    Das Putin die unendliche Dummheit des westlichen Vorgehens nun genutzt hat um eine Ur-Russische Halbinsel wieder nachhaus zu holen, zumal sich die Bevölkerung mit Grausen von der Ukraine abwandt, so ist dies vollkommen in Ordnung.
    -
    Das Politische Vorgehen unserer WEST-Politiker zeigt im übrigen auch wie viele Unqualifizierte hier zugange sind und waren....eine VOLKSABSTIMMUNG über alle größeren politischen Fragen, hätte ganz sicher detlich intelligentere Ergebnisse gezeitigt.
    -
    Nun wäre es höchste Zeit sich von den USA weitgehend zu lösen und sich einem POSITIVEN LAND wie Russland zuzuwenden !!

    Politik | Die Krim stimmt ab: Über 90 Prozent wollen nach Russland
    18.03.2014 2:59   Stoll

    Über 90 Prozent der Tschetschenen wollen weg Russland

    Dann wird es ja bald eine demokratische Abstimmung in Tschtschenien über den Verbleib in Russland geben. Die dürfte dann bestimmt ähnlich prozentual ausfallen wie auf der Krim und von Putin selbstverständlich respektiert werden. Wo es doch der überwältigende Wille der Tschetschenen ist nicht mehr zu Russland zu gehören. Es sind eh Menschen 4. Klasse, nach den Ukrainern, Jakuten und anderen ausgebeuteten Völkerschaften, deren Bodenschätze geplündert werden, aber keinen sozialen Aufstieg erleben.

    Politik | Die Krim stimmt ab: Über 90 Prozent wollen nach Russland
    18.03.2014 0:00   Snufkin

    Glückwunsch

    Man kann den Volk dort nur zu dieser überaus weisen Entscheidung gratulieren.
    Die Drohungen mit Sanktionen sind nur der Ausdruck völliger Hilflosigkeit. Sollte Uncle Sam noch stärker auf Sanktionen bestehen setzt vielleicht bei deutsche Politikern ein Denkprozess ein und sie erkennen, zu welchen Handlangerdiensten sie wieder mißbraucht werden sollen. Wenn sie danach auch noch die richtigen Schlüsse aus der Erleuchtung ziehen würden, hätten auch die Deutschen einen Gewinn.

    Politik | Die Krim stimmt ab: Über 90 Prozent wollen nach Russland
    17.03.2014 17:04   Ed Biber

    Sanktionen

    Die Reaktionen des Westens sind irrational und lächerlich. Demokratische Volksabstimmungen werden vom Westen nur akzeptiert, wenn sie den eigenen Interessen nützen.

    Politik | Die Krim stimmt ab: Über 90 Prozent wollen nach Russland
    17.03.2014 15:59   GWalter

    PETITION

    https://www.openpetition.de/petition/online/kein-bundeswehreinsatz-wegen-der-krise-in-der-ukraine-bzw-krim
    -
    Text der Petition:von Walter Bromberger
    -
    Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel,
    -
    im Angesicht der eskalierenden Situation in der Ukraine bzw. Krim fordere ich
    Sie auf, sich persönlich mit allen Mitteln dafür einzusetzen, dass dieser
    möglicherweise außer Kontrolle zu geratene Zustand sofort beendet wird.
    -
    Als amtierende Bundeskanzlerin ist es Ihre Pflicht Schaden vom Volke abzuwenden.
    Darauf haben Sie einen Amtseid geleistet, dem eine ganze Nation mit Über 80
    Millionen Menschen in der Vergangenheit vertraut hat.
    -
    Wir wollen uns nicht in einen unkalkulierbaren Krieg hinein reißen lassen, der
    Millionen unschuldigen Menschen das Leben kosten würde. Das Sprachvokabular
    unserer Politiker serviert uns täglich den Begriff „Krieg“ und lässt den Schluss
    zu, dass wir uns auf einen Konflikt einstellen müssen. Warum stationieren unsere
    „Verbündeten“ Kampfjets direkt vor den Grenzen zu Russland?
    -
    Die Amerikaner haben während der Kubakrise sofort mit dem Einsatz von
    Atomraketen gedroht.
    -
    Wir sind ein Volk, das noch immer unter den Folgen des fast auf den Tag genau
    vor 75 Jahren von einem Verrückten entfesselten Weltkriegs zu leiden hat.
    -
    Jetzt gilt es mit allen Mitteln die Wiederholung einer solch verheerenden
    Katastrophe zu verhindern.
    -
    Vor nunmehr 25 Jahren wurde durch eine friedliche Revolution eine
    Wiedervereinigung unseres Landes herbeigeführt. Dafür gebührt ein großer Dank
    dem damaligen Präsidenten der UdSSR. Die Wiedervereinigung erfolgte mit dem
    Versprechen, dass sich das Natogebiet nicht weiter in Richtung Osten ausweiten
    dürfte. Diese Absprache wurde offensichtlich nicht eingehalten und ist ein
    Mitgrund für die verständlicherweise erheblichen Spannungen.
    -
    Die Bundesrepublik Deutschland wurde zu Zeiten des kalten Kriegs dem
    nordatlantischen Verteidigungsbündnis, der Nato, angeschlossen.
    -
    Glücklicherweise trat niemals ein Verteidigungsfall ein. Inzwischen haben sich
    die Zeiten in politischer Hinsicht gravierend geändert und die Bundeswehr wird
    zusehends mehr zu Auslandseinsätzen beordert, die absolut keinen
    „Verteidigungsfall“ erkennen lassen. Die zum Teil unlogischen
    Bündnisverpflichtungen gehören auf einen Prüfstand.
    -
    Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin, in den Medien ist nachzulesen, dass es Ihre
    Aufgabe ist, das Volk ruhig zu halten.
    -
    Was haben Sie konkret mit dieser Aussage gemeint?
    -
    WIR WOLLEN KEINEN KRIEG, DENN KRIEG ERFOLGT IMMER DANN, WENN DIE POLITIKER
    VERSAGT HABEN.
    -
    Bitte handeln Sie im Sinne Ihres Volkes und der kommenden Generationen.
    Ich habe zwei Kinder und einen Enkel und die haben Ein Anrecht auf ein Leben in
    einer friedlichen Umwelt!

    Politik | Die Krim stimmt ab: Über 90 Prozent wollen nach Russland
    17.03.2014 13:23   GWalter

    Unsere Regierung ist irre !!!

    "Die Bundesregierung verurteilt das Referendum auf der Krim. Deutschland erkenne es nicht an, sagt Regierungssprecher Steffen Seibert."
    -
    Da dürfen sich auch die Eidgenossen schon mal auf etwas verändertes Verhalten des nördlichen Nachbarn einstellen. Was als des Volkes Wille zu gelten hat, das bestimmen schließlich die uns Regierenden.
    -
    Es wird damit auch belegt, weshalb das Volk in Deutschland nie zur EU und zum EURO befragt werden durfte. Deutschland will schließlich das, was die Regierenden wollen (müssen?).

    Politik | Die Krim stimmt ab: Über 90 Prozent wollen nach Russland
    17.03.2014 13:03   GWalter

    Seit wann bestraft denn der Täter (USA / EU) das Opfer (Russland)?

    Nachdem die USA völkerrechtswidrig mit Hilfe von jahrelang ausgebildeten Terrortruppen einen Putsch orchestriert und eine Marionettenregierung eingesetzt hat?
    -
    Das hat sie sich immerhin 5 Milliarden Dollar kosten lassen. Wer gehört hier bestraft?
    -
    Unsere kriegstreibenden Politiker, die keine sachlichen Argumente mehr haben, sondern nur noch hysterisch herumblöken.

    Politik | Die Krim stimmt ab: Über 90 Prozent wollen nach Russland
    17.03.2014 12:47   GWalter

    DER WESTEN IST NUR NOCH LÄCHERLICH

    Die "westlichen" Politiker haben im Gegensatz zu Russland ein enormes Problem.
    -
    Die Bürger stehen nicht hinter ihnen, es gibt keinen "nationalen" Zusammenhalt in Europa!
    Niemand, außer ein paar gut bezahlte Söldner in der NATO, wird jemals für diese Herrschaften in einen "Krieg" ziehen.
    -
    Da hilft ihnen die ganze Propaganda nix, wo so ziemlich alle Register gezogen werden:
    -
    Verteufelung Wladimir Putins von Stalin bis Hitler
    Kriegsrethorik vom "Feinsten"
    Wirtschaftssanktionen
    Atombomben (Sarah Palin ... Hardlinerin aus den USA)
    ja sogar mit Absage der Fußball WM wird gedroht.
    -
    Bei den zu erwartenden, russischen "Gegen-Sanktionen", die den Wohlstand in Europa gefährden, wird sich eine Protestwelle entwickeln, die sich nicht gegen Rußland, sondern die EU richten und hoffentlich diese Kriegstreiber hinwegfegen wird !!!!

    Politik | Die Krim stimmt ab: Über 90 Prozent wollen nach Russland
    17.03.2014 12:36   GWalter

    Der berühmte Journalist

    Peter Scholl-Latour sagte unlängst in Phoenix sinngemäß:
    -
    Seit vielen Jahren werden wir von den Massenmedien verblödet und falsch unterrichtet.
    -
    Das ewige Putin Bashing ist vollkommen daneben...Putin ist ein offener und ehrlicher Mensch.
    -
    Die Ukraine war noch nie ein in sich geschlossenes Land, der Westen gehörte zuerst zu Österreich und später zu Polen. Der Osten war immer schon Russisch !!
    -
    Wenn Präsident Putin nun die Krim beansprucht ist dies völlig verständlich und legitim...man solle doch mal an die unzähligen Kriege der USA denken, die allsamt gegen jedes Menschen- und Völkerrecht verstießen.

    Politik | Die Krim stimmt ab: Über 90 Prozent wollen nach Russland
    17.03.2014 11:42   GWalter

    Isolation der USA

    Am besten waere es die USA zu isolieren !!! Der Verbrecherstaat.
    -
    Schon ewig pleite und zettelt deswegen auf der ganzen Welt Kriege an. Was der Ami sich auf dem Balkan geleistet hat hat ganz Europa ins Wanken gebracht.
    -
    Und er wandert weiter und weiter Richtung Osten. Die ganze Kurzeschichte der USA sind nur Ueberfaelle auf andere Laender.
    -
    Aber was soll man von einem Volk denken, in dem ueber 40% glauben, die Welt sei erst ein paar Tausend Jahre alt.

    Politik | Die Krim stimmt ab: Über 90 Prozent wollen nach Russland
    17.03.2014 11:29   GWalter

    Das Versagen der deutschen Führung – Merkel macht sich zum Lakaien Washingtons

    Dr. Paul Craig Roberts
    -
    Mithilfe seiner gefügigen, aber dummen NATO-Handlanger eskaliert Washington die Situation in der Ukraine weiter und drängt die Welt immer näher an den Rand eines Krieges. Die deutsche Kanzlerin Angela Merkel hat versagt – gegenüber ihrem Land, Europa und dem Weltfrieden. Deutschland spielt in der EU und der NATO eine führende Rolle. Hätte Merkel eindeutig erklärt, sie lehne Sanktionen gegenüber Russland ab, hätte das die Krise, die Washington anfacht, beendet – eine Krise, die möglicherweise in einen Krieg münden wird.
    -
    Aber Merkel hat die Souveränität Deutschlands verspielt und ihr Land zu einer Provinz des amerikanischen Weltreiches gemacht. Damit haben Merkel und die schwache politische Führung Deutschlands die Welt auf Kriegskurs gebracht. Deutschland wird bereits für den Ersten und den Zweiten Weltkrieg verantwortlich gemacht. Nun wird man ihm wohl auch vorwerfen, die Schuld für den Dritten Weltkrieg zu tragen.
    -
    Der stümperhafte Staatsstreich Washingtons in der Ukraine hat es bereits die Krim gekostet, die es vor allem anderen dem russischen Einfluss entziehen wollte, um das Land seines Warmwasserhafens im Schwarzen Meer zu berauben. Zusätzlich droht aufgrund des dilettantischen Sturzes der gewählten ukrainischen Regierung nun der Verlust der russischen Städte in der Ostukraine.
    -
    Ähnlich wie im Falle der Krim besteht auch der Osten der Ukraine zum großen Teil aus einstmals russischen Gebieten, die Chruschtschow in den 1950er Jahren der Ukrainischen Sozialistischen Sowjetrepublik zuschlug.
    -
    In einem offensichtlich ergebnislosen und unsinnigen Versuch, die Krim zurückzugewinnen, fordert Washington nun, Russland solle auf der Krim intervenieren und die Halbinsel davon abhalten, sich von der Ukraine abzuspalten. Sollte sich die russische Regierung weigern, den Anweisungen aus Washington Folge zu leisten, will Washington »massive Sanktionen« gegen Russland beschließen. Anfänglich drückten zwar auch einige EU-Länder Vorbehalte gegen die Linie aus Washington aus, aber mit ein bisschen finanzieller Nachhilfe und entsprechenden Drohungen gelang es Washington, Merkel auf seine Seite zu ziehen und auch seine europäischen Handlanger wie gewöhnlich zu Befehlsempfängern zu degradieren.
    -
    Washington ist klar, dass Wirtschaftssanktionen für Moskau eine weitaus geringere Bedrohung als der Verlust seiner Schwarzmeer-Marinebasis in Sewastopol darstellen. Und Washington weiß auch, dass Putin die Millionen von Russen im Osten und Süden der Ukraine vermutlich nicht der Gnade der russenfeindlichen und demokratisch nicht legitimierten Regierung, die Washington in Kiew an die Macht gebracht hat, überlassen kann und will. Aber wenn Washington von vornherein wusste, dass Drohungen mit Sanktionen eine stumpfe Waffe sind, warum hält es dann daran fest?
    -
    Die Antwort hat damit zu tun, dass die Krise zu einem Krieg eskalieren soll. Die neokonservativen »Nazis« in Washington arbeiten seit langer Zeit auf einen Krieg mit Russland hin. Auf diese Weise wollen sie eines der drei letzten verbleibenden Hindernisse – Russland, China und der Iran – auf dem Weg Washingtons zur Weltherrschaft aus dem Wege räumen. Washington will die Gruppe der BRICS-Staaten (Brasilien, Russland, Indien, China und Südafrika) auseinanderbrechen, bevor diese Länder einen separaten Währungsblock bilden und damit auf den Einsatz des Dollar als weltweite Reservewährung verzichten könnten.
    -
    Russland wird auf mögliche Sanktionen Washingtons in gleicher Weise reagieren. Die Bevölkerung Europas sowie westliche Banken und Unternehmen werden Verluste hinnehmen müssen. Es dürfte mindestens zwei bis drei Jahre in Anspruch nehmen, bevor Washington tatsächlich in ausreichendem Maße amerikanisches Erdgas, das zudem durch die umstrittene Methode des Fracking gewonnen wird, die amerikanisches Grundwasser kontaminiert, nach Europa liefern kann, sollte Russland Europa von seinen Energielieferungen abschneiden.
    -
    Die korrupten westlichen Medien werden die russische Antwort auf Sanktionen dramatisch übertreiben und Russland weiterhin dämonisieren, wobei sie einfach die Tatsache unterschlagen werden, wer den Konflikt eigentlich begonnen hat. Damit helfen sie Washington dabei, die amerikanische Bevölkerung auf Krieg vorzubereiten. Da es sich keine Seite leisten kann, in diesem Konflikt den Kürzeren zu ziehen, ist ein Einsatz von Atomwaffen wahrscheinlich. Es wird keine Gewinner geben.
    -
    All dies liegt offen und klar vor unser aller Augen, genauso offensichtlich, wie man diesen Schluss aus der Folge der Ereignisse ziehen konnte, die 1914 schließlich zum Ersten Weltkrieg führte. Heute wie damals verfügen diejenigen, die die Folgen sehen, nicht über die Macht und den Einfluss, den Entwicklungen Einhalt zu gebieten. Verblendung und Täuschung regieren, und Arroganz und Anmaßung sind in überreichem Maß vorhanden. Die offiziellen Erklärungen und das Vorgehen der Länder werden immer rücksichtsloser und leichtsinniger, und dann bricht die Hölle los.
    -
    Wären sich die Amerikaner und Europäer all dieser Ereignisse und Konsequenzen bewusst, würden sie in den Straßen – vielleicht nicht immer gewaltfrei – gegen den drohenden Krieg demonstrieren, in den die verrückten Kriminellen in Washington die Welt treiben wollen.
    -
    Stattdessen lügen die deutsche Kanzlerin, der französische Staatspräsident, der britische Premierminister und die korrupten westlichen Medien unverhohlen weiter: Es sei zwar für den Westen legitim, Serbien das Kosovo wegzunehmen und die ukrainische Regierung zu stürzen, aber die russische Bevölkerung der Krim habe nicht das Recht, ihr weiteres Schicksal in die eigene Hand zu nehmen und sich wieder Russland anzuschließen. Washington und seine EU-Handlanger besitzen sogar die Unverfrorenheit und Unverschämtheit, fälschlicherweise zu behaupten, nachdem sie zuvor eine demokratisch gewählte Regierung in der Ukraine gestürzt und eine demokratisch nicht legitimierte an die Macht gebracht hatten, dass das Recht der Krim auf Selbstbestimmung gegen die ukrainische Verfassung verstoße, die von Washington längst mit Füßen getreten wurde.
    -
    Die kriminelle und wahnsinnige Regierung in Washington hat den russischen Bären in die Ecke gedrängt. Aber der Bär wird nicht kapitulieren.

    Politik | Die Krim stimmt ab: Über 90 Prozent wollen nach Russland
    17.03.2014 9:36   klaupe

    Chruschtschow Ukrainer?

    " ...zumal doch auch Chruschtschow aus der Ukraine stammte."

    Das ist ja wohl ein Witz! Geboren wurde er 1894 in Kalinowka, Ujesd Dmitrijew, Gouvernement Kursk, Russisches Kaiserreich, heute Oblast Kursk, Russland
    1908 übersiedelten seine Eltern mit ihm ins Donetzbecken und er lebte nach der Ausbilding in Jusowka (seit 1961 Donezk); damals war auch Kleinrussland (jetzt Ukraine) Teil des Russischen Reiches.
    Die Ukraine begann quasi erst ab 1917 zu existieren; 1922 wurde sie zur Ukrainischen SSR und Nikita zum Sowjetbürger.
    Als er die Krim 1954 "verschenkte" war er ein Bewohner Moskaus, also Russischen SSR, demnach Sowjetbürger und Russe.

    Über den Wert des "Geschenks" und die Gründe der "Schenkung" kann man diskutieren, aber Nikita war ein schlauer Fuchs und das Geschenk ein ziemlich marodes Objekt mit ein paar wenigen Glanzpunkten an der Küste.


    Kalenderblatt | Russland Geschichte: Krim der Ukraine geschenkt
    16.03.2014 15:26   Stoll

    Die russische Verfassung verbietet Anexion fremden Staatsgebietes

    @16.03.2014 14:00 GWalter

    Selbst wenn Sie hunderte Beiträge für die angebliche Rechtmäßigkeit dieser Anexion ukrainischen Staatsgebietes schreiben, bleibt es doch Unrecht und schadet Russland mehr als dem Rest der Welt.

    Politik | Krim spaltet sich ab, Janukowitsch warnt vor Bürgerkrieg
    16.03.2014 15:23   GWalter

    DAS IST DIE WESTDEMOKRATIE

    Volksabstimmungen wären das Ende der Macht von EU und USA in den unterjochten Völkern.
    -
    Deshalb müssen sie unbedingt vermieden werden.
    -
    Hätte das EU-Regime geahnt, dass in der Schweiz -trotz massivster Agitation- das Volk gegen die Umvolkung und Vernichtung seiner nationalen Identität stimmt, hätte das Regime vermutlich ebenfalls US-Söldner gerufen, um dort (wie jetzt in der Ukraine) ihrem Verständnis von "Demokratie" auf die Sprünge zu helfen.

    Politik | Krim spaltet sich ab, Janukowitsch warnt vor Bürgerkrieg
    16.03.2014 15:12   GWalter

    Steinmeier hat Recht: die Lage ist brandgefährlich - für Deutschland

    Trotz der fest in amerikanischer Hand befindlichen westlichen Medien ist es unerklärlich, wie ein Land, so nahe am vermeintlichen Feind, derart konsequent daran arbeitet, dass der nächste globale Konflikt wieder auf deutschem Boden stattfindet.
    -
    Noch ist es nicht zu spät umzukehren und sich von der amerikanischen Knute zu lösen und auf ein partnerschaftliches Verhältnis mit Rußland hinzuarbeiten, wie der vielgescholtene Schröder es getan hat.
    -
    Merkel, aufgrund ihrer Ziellosigkeit die ideale Mariontte der USA, steuert Deutschland dagegen in den aussenpolitischen Abgrund, unterstützt von einer gleichgeschalteten Parteienlandschaft und völlig unkritischen Bürgern.

    Politik | Krim spaltet sich ab, Janukowitsch warnt vor Bürgerkrieg
    16.03.2014 15:04   GWalter

    So sieht die Wahrheit aus

    "Man muss den Dreckskerlen alle Versprechen und Garantien geben, alle Zugeständnisse machen. Und aufhängen. Aufhängen werden wir sie später."
    -
    Nachzulesen in einem Facebook-Eintrag eines Stellvertreters von Kolomojski, Borys Filatow, den vom Westen und dem faschistischen Regime in der Ukraine eingesetzten Gouverneuren des Gebiets Dnepropetrowsk.
    -
    Veröffentlicht in Facebook.

    Keinerlei Kritik von Merkel oder Steinmeier. Die Russen auf der Krim haben es jetzt schriftlich, was Lakaien der EU/USA wollen.

    Politik | Krim spaltet sich ab, Janukowitsch warnt vor Bürgerkrieg
    16.03.2014 14:19   GWalter

    USA 7 EU - KEINE DEMOKRATIEN

    Westliche mainstream Medien und amerikanischer Aussenpolitik: Manufacturing consent.
    -
    Seit mehr als vierzig Jahren lese ich niederländische, flämische, deutsche, französische und britische Zeitungen. Wo ich vor fünfzehn bis zwanzig Jahren noch öfters kritische Artikel über die Außenpolitik der Vereinigten Staaten in den Mainstream-Medien beobachten konnte, ist dieses inzwischen auf nahezu Null reduziert.
    -
    Vor allem in den deutschen Medien, ist die Änderung bemerkenswert. Manchmal bin ich versucht zu vermuten, dass dies etwas zu tun hat mit dass die Amerikaner / EU nun wirklich von der Demokratie und der freien Meinungsäußerung immer mehr Angst haben !!

    Politik | Krim spaltet sich ab, Janukowitsch warnt vor Bürgerkrieg

    < Zuruück    Weitere >
    1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205


    Der Winter ist eingezogen. Für ein paar Monate können sich die Russen in den Moskauer Parks an zahlreichen Eisskulpturen erfreuen. (Topfoto: Ballin)



    Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


    Mail an die Redaktion schreiben >>>


    Schnell gefunden
    Neues aus dem Kreml

    Die Top-Themen
    Kommentar
    Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
    Moskau
    Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
    Kopf der Woche
    Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
    Kaliningrad
    Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
    Thema der Woche
    Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
    St.Petersburg
    Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

    Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
    Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
    ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
    E-mail genügt
    www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

    Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
    www.sotschi.ru
    www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru





    Do you want to play real money slots 24/7?) Click to grab your slots bonus - up to $2500) best online casinos for usa players + Play the best casino games + Claim generous slots bonuses I found the best online casino bonus us friendly ever. Play online casino games with the best bonuses.