Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen

Russland Leserkommentare


Überblick über alle Kommentare zu allen Artikeln

  • Klick auf den Namen öffnet alle Kommentare dieses Lesers

  • Klick auf die Artikelüberschrift öffnet Artikel und Kommentare

  • 13.01.2013 15:07   laufer

    Adoptionsverbot USA

    Hallo,
    dem ist definitiv nicht so. Es wird zwar seitens der Amerikaner in deren Presse -Hintergrund: die kommerziellen Adoptionsvermittler gesagt und geschürt, dass das bilateriale Abkommen weiterhin auf ein volles Jahr berechtigt, Kinder aus Russland in die USA zu transferieren.Dem hat die russische Regierung widersprochen. In der US-Presse wird verkündet, man hat quasi ein Jahr lang ein Recht ( absolute Unverschämtheit!!!!) auf russische Kinder. Das bilaterale Abkommen, das noch ein Jahr in Kraft ist, bezieht sich weiterhin auf die Überwachung der ,,trüben,, Lebensumstände der Kinder in den USA durch Russland- auf sonst nichts.
    Russland hat jetzt gesagt, dass für ca. 5 Kinder eine Ausreise erfolgen kann, da bei diesen Kindern schon ein positives Gerichtsurteil vor Inkrafttreten des Gesetzes zur Adoption in die USA vorgelegen hat.
    Die USA haben rund 1000 Adoptionswillige in den Staaten zusammengefasst; dort glauben die USA, dass dieses Klientel noch innerhalb des genannten Jahres Kinder außer Landes schaffen kann. Allerdings ist dies ein wahnwitziger Irrglaube, da die russischen Gerichte da noch ein Wort mitreden werden.Es handelt sich lediglich um linear 5 Fälle!!!!!!!, die demnächst entschieden werden- nicht mehr und nicht weniger.
    Es steht unabdingbar fest, dass ab 1.1.2013 keine neuen Adoptionsanträge seitens der USA in der RF angenommen werden.Die verkündigte Auffassung, man habe ein Recht auf ein russisches Kind- absoluter Wahnsinn.
    Russland als sog. Geberland wird frei bestimmen, ob und wem es ein Kind anvertraut- den Amerikanern aus den allseits bekannten Gründen jedenfalls nicht mehr.Da nutzt letzendlich auch kein Gefasel in irgendwelchen United-States-Trashblättern- my heart is broken- the bad, bad Russias usw. etwas.

    Russland-News | Adoptionsverbot: Putin hat keinen Brief bekommen
    13.01.2013 13:43   Royaler

    "Knallärsche"

    So stellt sich mir die russische Führung dar, es sei denn das, was ich verstanden zu haben glaube, stimmt nicht.

    Ist es so, dass das Adoptionsabkommen mit den USA noch bis Januar 2014 gültig ist? - demnach alle Anträge, zur Zeit
    52 anscheinend, aufgrund dieses Vertrages und seiner Bedingungen
    trotz der neuen Duma Entscheidung abgearbeitet werden müssen?
    Zumindest die auch nach in Kraft treten des Adoptionsverbots zuvor beantragten und jetzt im Januar noch positiv beschiedenen?
    Oder sind die Verlautbarungen aus dem Hause Putins zur Gewährung der Doch-Ausreise-Erlaubnis schon als Zurückrudern aufgrund der winterlichen Massenproteste zu sehen?
    Letztes Jahr Wahlbetrug - dieses
    Jahr totale "Volksverarschung":
    Drei Kinder in jeder Familie - aber gute Bedingungen für Kinder werden systematisch durch antzivilisatorische Gesetze verhindert?

    Politik | Opposition will gegen Adoptionsverbot demonstrieren
    13.01.2013 13:16   Holger Eekhof

    gravierende kulturelle Unterschiede???

    Mit den gravierenden Unterschieden bin ich mir nicht so ganz sicher ... aber womöglich gibt es Unterschiede in den Regularien, wie die Verwaltung arbeitet und welche innerhalb einer Verwaltung bekannten Informationen in den offiziellen Kriterienkatalog als Entscheidungsgrundlage aufgenommen werden müßten.

    Ich lebe in Deutschland, in einer 2000 Jahre alten Stadt, egal wo sie hier ein Loch graben, Gebeine werden sie immer finden, manche Stadtteile sind in der Vergangenheit sogar auf kompletten Begräbnisachsen gebaut worden - eine offizielle Exhumierung gab es dort nie.

    Es wird in Russland nicht anders sein als hier: Ist die Baugenehmigung vorhanden, ist die Finanzierung gesichert, so wird mit den Bauarbeiten begonnen, auf Teufel komm raus - insbesondere wenn es sich öffentliche Baumaßnahmen handelt, die völlig überraschend mit Kulturgütern konfrontiert werden.

    Ist die öffentliche Aufregung dann groß genug, hat man dennoch eine Chance auf Verwirklichung, weil dann die erhöhten Kosten von der Verwaltung gerechtfertigt werden können - werden solche Risiken bereits im Vorfeld sichtbar, kann dies ein Projekt um Jahre verzögern wenn nicht sogar ganz verhindern.

    Hier zuletzt in der Diskussion, als die Reste einer römischen Villa nebst dazugehörigen Begräbnisstätten bei Nacht und Nebel ausgebuddelt und abgefahren wurden - sie standen einer wichtigen Autobahnbrücke im Wege.

    Letzendlich handelt sich um ein entscheidungstheoretisches Problem - ist das Bauprojekt so prioritär oder nicht?

    Und hier geht es um einen Kindergarten - für den nun endlich Geld locker gemacht werden konnte.
    Und um einen christlichen Friedhof, der bereits seit ca. 60 Jahren aufgelassen ist und als Park genutzt wird - gemäß deutscher Friedhofsordnungen sind Grabstätten etwa nach 15- 20 Jahren von den Friedhofsverwaltungen zu beräumen, selbst bei großzügigen Gruften besteht nur ein ca. 60 Jahre dauerndes Nutzungsrecht.

    In meinen Augen haben die Verantwortlichen richtig gehandelt:

    Erst mal anfangen, öffentlichen Aufschrei abwarten, zivilen Organisationen bereits am ersten Tag Zutritt zu gewähren und Notmaßnahmen zuzulassen. Und nun geregelt und finanziert weiter zu verfahren.

    Denn:

    1. Existierende Nutzungsrechte der "Einlieger" sind abgelaufen.
    2. Es handelt sich um öffentlichen Grund und Boden.
    3. Es geht um einen Kindergarten, für den endlich Geld locker gemacht werden konnte.

    Den einzige Unterschied, den ich erkennen kann, hier werden solche Probleme bei Nacht und Nebel gelöst - in Russland stehen zufällig ein paar Voluntäre parat, die an diesem Tag nichts anderes zu tun haben...

    Zufälle gibt´s, manchmal kann man es kaum glauben.

    Stadtnachrichten | Baltijsk baut Kindergarten auf deutschem Friedhof
    13.01.2013 11:40   ivanfi

    Achim Ballin fleissig und unermüdlich auf der Suche nach der Wahrheit…..

    „….präsentiert die Zeitschrift Esquire“……..von der kaum jemand bislang gehört hat….!
    ---------
    Dies ist Anlass genug für Achim Ballin, für die MEINUNG in dieser US-Zeitschrift Propaganda zu machen
    und dies gleich in einer Schlagzeile zu produzieren:
    „Polizei soll für Krawall bei Demo verantwortlich sein“
    ---------
    Typische Achim Ballin West-Propaganda.
    Und das ausgerechnet von einem, der aus Rostock stammt.
    ----------
    Die Ostsee Zeitung in Rostock hat sich auch nur blamiert in dieser Woche:
    Schlagszeile des rostocker Schmierfinkens Axel Meyer:
    „Kein Pardon! Alte Briefmarken sind ungültig“
    Dass dies schlicht und einfach eine Lüge ist….wissen wir mittlerweile.

    Aber unverantwortlicher Weise Hunderttausende Ostsee-Zeitungs-Leser und Angestellte der Postfilialen in Mecklenburg verunsichert, verärgert, zum Streiten miteinander veranlasst!.
    -----------

    Wozu sind solche Schlagzeilen gut?
    Was war die Devise der G8-Demonstranten in Rostock? (die auch reichlich von den BRD-Chaoten-Journalisten unterstützt wurden….)
    Keine Polizei = „keine Gewalt, KEINE RANDALE und schon gar nicht gegen die Polizei….“
    (Eigentlich CHAOTEN-„logisch“: wenn es keine Polizei gibt, wie sollte man gegen etwas, gegen eine nichtexistierende Polizei randalieren, was es nicht gibt?
    Zudem hätte ein POLIZEILOSER STAAT den CHAOTEN-Vorteil, UNGEGEBREMST, UNGESTRAFRT stehlen, randalieren, verwüsten, morden zu dürfen…)

    Dass diese Chaoten-Logik nicht einmal in einer von eben-derselben Chaoten geführten Gesellschaft funktioniert, ist offensichtlicher als das Einmaleins!
    (Die Piraten können gerne die Abschaffung der Polizei fordern. Wenn sie dann mit diesen Versprechen der Macht sind, können sie zeigen, wie es ohne Polizei, ohne vom Staat geschützten, garantierten Normen ein Staat funktionieren kann…)
    ------------
    Und hier…..
    …..Einige Hinweise für Esquire, daher deren Geldgeber aus den USA:
    -------------
    Contributing Editors
    Ted Allen, Thomas P. M. Barnett, Andrew Chaikivsky, Luke Dittrich, David Katz, Chuck Klosterman, Ken Kurson, Robert Kurson, Andy Langer, Francine Maroukian, Bucky McMahon, Brian Mockenhaupt, Mary-Louise Parker, Charles P. Pierce, Barry Sonnenfeld, Daniel Voll, Stacey Grenrock Woods
    Dmitry Golubovsky
    Russia
    You can also call us at 212-649-4020 or reach us by mail at:
    300 West 57th Street
    21st Floor
    New York, NY 10019
    ----------


    Russland-News | Polizei soll für Krawall bei Demo verantwortlich sein
    13.01.2013 9:53   laufer

    Erweitertes, totales Adoptionsverbot an Ausländer

    Es ist schade, dass offensichtlich RU-Aktuell die geplante Gesetzesänderung keine Schlagzeile wert ist!!
    Das geplante, de facto weltweite Verbot des Kinderhandels mit russischen Adoptivkindern ist gut und richtig; viele US-Bürger sehen das in Leserkommentaren in der dortigen Presse genauso; mit der Ausnahme des kommerziellen Kinderhandels.
    Ich denke, dass Russland seine Standhaftigkeit für die Kinder Russland beibehält bzw. hoffe es für die Kinder selbst.
    Der kommerzielle Kinerhandel in den USA sieht das Adoptionsverbot in die USA locker; ich hatte dies bereits angekündigt und geahnt.

    Auf nach Kasachstan ist die neue Parole!!!!!!!!!!!!!!!!
    Russland ist out- Kasachstan ist in.Das Business läuft weiter.
    Ich glaube, der Denkfehler dieser Leute ist nur, dass Kasachstan analog Russland auch schnell erkennt, mit welchen Strukturen man es hier zu tun hat und dass auch dort schnell ein Ende mit dem Handel der dortigen Kinder herbeigeführt wird.

    Russland-News | Adoptionsverbot: Putin hat keinen Brief bekommen
    13.01.2013 6:18   ivanfi

    Ha, ha, ha, ha, ha........Herr Stoll!............

    "Wollen wir doch Stalin noch erwähnen, um bei der Wahrheit zu bleiben."
    ------------
    Ihre Wahrheit = Stammtisch "Wahrheit" = Reaktionär und späte Geschichtsklitterung pro Gitler.....
    Im heutigen Besitz der wirtschaftlichen, technologischen, finanziellen, medialen Vorherrschaft....
    …..die ich gerade passend beschrieben habe.

    Sie hätten lieber schweigen sollen, bevor Sie sich so ungeschickt verraten....


    Panorama | Adoptionsverbot: Waisenkind bittet Putin um Hilfe?
    12.01.2013 23:32   Stoll

    --- nteressant ist, dass in den letzten etwa 200 Jahren ein Franzose und ein Deutscher ebenfalls auf dem Weg zur Weltherrschaft standen.
    Aber die Welt hat dies NICHT GEWOLLT. ---

    Wollen wir doch Stalin noch erwähnen, um bei der Wahrheit zu bleiben.

    Panorama | Adoptionsverbot: Waisenkind bittet Putin um Hilfe?
    12.01.2013 21:26   alwis

    mir scheint, es gibt noch gravierende kulturelle Unterschiede zwischen deutschen und russischen Behörden!

    Stadtnachrichten | Baltijsk baut Kindergarten auf deutschem Friedhof
    12.01.2013 17:19   ivanfi

    Herr Eekhof, na dann ist alles in Butter………..

    „Herr Ivanfi, was Allianzen zwischen Staaten und Blöcken etc. angeht bin ich Utopist.
    Ich lehne generell den Nationalgedanken ab und bin der Meinung, dass jeder Mensch dort leben und arbeiten dürfen solle, wo er für sich selbst und seine Familie eine Chance sieht - die mit einer Allianzenbildung verbundene Ausgrenzung anderer lehne ich einfach aus Prinzip ab.“
    ------------
    Na dann ist alles in Butter.

    Dennoch sind die Allianzen HEUTE die Realität. Und dies hat der Westen forciert, forciert heute zunehmend und wird auch nicht damit aufhören, weil dies als ein Mosaikstein, neben der Faustrecht-Mentalität zur Politik der Weltherrschaft gehört.
    Dies hat der westen bereits erreicht. Aber bevor die Weltherrschaft komplett ist, sind noch einige „Anstrengungen“ nötig.
    -------------
    Interessant ist, dass in den letzten etwa 200 Jahren ein Franzose und ein Deutscher ebenfalls auf dem Weg zur Weltherrschaft standen.
    Aber die Welt hat dies NICHT GEWOLLT.
    Selbst wenn sie mit der bekannten unglaublichen Brutalität hätten wirklich alles unter den Nagel hätten reissen können,
    hätten sie ihr buntes Reich keine 10-20 Jahre halten können.
    ------------
    Der Westen müsste mit Demut diese Erfahrungen begreifen und sich von der angestrebten absoluten Weltherrschaft verabschieden.
    Borodino und Stalingrad sind überall…..


    Panorama | Adoptionsverbot: Waisenkind bittet Putin um Hilfe?
    12.01.2013 14:49   Holger Eekhof

    Westen - Russland Allianz ?

    @ Ivanfi

    Falls der Westen wirklich eine Allianz unter Führung der USA mit Russland anstrebt, nun, dann stellt er sich in meinen Augen heute relativ dämlich an :))

    Herr Ivanfi, was Allianzen zwischen Staaten und Blöcken etc. angeht bin ich Utopist. Ich lehne generell den Nationalgedanken ab und bin der Meinung, das jeder Mensch dort leben und arbeiten dürfen solle, wo er für sich selbst und seine Familie eine Chance sieht - die mit einer Allianzenbildung verbundene Ausgrenzung anderer lehne ich einfach aus Prinzip ab.

    Und in abweichender Meinung zu Ihnen kann ich im Westen keine Kraft erkennen, die Russland zum Vasallen machen könnte, eventuell hat ein solches Risiko vor 13 Jahren bestanden, aber heute? Heute erscheint mir dies unmöglich...
    Das ist wieder das Ding mit der Maus ... :)



    Panorama | Adoptionsverbot: Waisenkind bittet Putin um Hilfe?
    12.01.2013 13:22   ivanfi

    Eekhof sagt: „Genau dies ist das Problem“.........? Nun, auch das ist, wie Vieles im Leben, eine Frage der Perspektive!

    „Und was geschieht? Russland wertet die Nato Aufrüstung - oder nennt man es Abrüstung? - an seiner Westgrenze als Problem. Russland sieht die von der Nato unter Führerschaft der USA herbeigeführte Destabilisierung des Mittelmeerraumes als ihr Problem. Alles Pillepalle.“
    ----------------
    Sie Herr Eekhof sehen die Chinesen als Hauptproblem an. Und würden mit Sicherheit China in Einzelteile zerlegen…(lassen)….

    Sie würden gerne eine Westen-Russland-Allianz gegen China sehen.

    Wenn sich Russland darauf einlassen würde, könnte der Westen RUSSLAND im Handumdrehen zum Vasallen machen.
    Ein Vasall (wie schön für Sie…???) der gegen China mit eingespannt werden kann.

    Damit haben Sie Ihre Verschlagenheit (oder chaotischen Irrationalismus mit West-Hang) offenbart.
    --------------
    Die Russen sind aber nicht so doof, dass sie sich auf solche, vom Westen SUGGERIERTE Zwist, gar Feindschaft, gegen China einspannen zu lassen.
    ---------------
    Heute spiel die Musik, Herr Eekhof. HEUTE.
    Und die Musik von Heute sagt, dass der Westen, wie bereits seit 1999 zum absoluten Faustrechtganoven der Welt wurde und TÄGLICH noch mehr wird.

    Nur, wenn Russland und China sich vom Westen nicht einwickeln lassen,
    (vom Westen wird eine Gegnerschaft der beiden Mächte heiss gewünscht, angestrebt!!!! um damit sich selbst als lachende Dritte zu freuen……!),
    nicht gegeneinander aufbringen lassen,
    sondern Z U S A M M E N H A L T E N, kann die westliche politische Übermacht in die Schranken gewiesen werde.

    Sie, Herr Eekhof, sind mir nicht geheuer!....................


    Panorama | Adoptionsverbot: Waisenkind bittet Putin um Hilfe?
    12.01.2013 1:06   Stoll

    @11.01.2013 23:10Holger Eekhof, --Fact ist, ohne Erlaubnis Chinas kann ein US- amerikanischeer Präsident nicht mal mehr aufs Klo--

    Nun hauen Sie mal nicht so auf die Kacke.
    Wenn die Amis ihre in China für den amerikanischen Markt produzierenden Firmen abziehen würden, dann sehe es dort ganz schön mau aus.
    Viele Firmen sind längst weiter in andere billigere Länder gewandert. Chinas angebliche 3 oder 4 Billionen Währungsreserven, stehen den Chinesen nicht so zur Verfügung, wie sich das der kleine Mann von der Straße vorstellt. Außerdem haben die Chinesen Papier in der Hand und die Amis die Waren.
    Hast Du Hunderttausend Euro Schulden bei Bank, hast Du die Sorgen. Hast Du 10 Millionen Schulden bei der Bank, hat die Bank die Sorgen. Hier ein interessanter Link unter Google zu Chinas Währungsreserven und die sich daraus ergebenden Wechselbeziehungen.

    thediplomat.com/.../the-dollar-trap-chinas-misunderstood-foreign-exchange reserves

    Genau so verhält es sich mit China, die im Zweifel auf einem Packen bedruckten Papiers sitzen bleiben, oder sich bei der Auflösung dieser Reserven eine gepfefferte Inflation ins Land holen. Zehntausende Aufstände jedes Jahr in China, lassen Rückschlüsse auf die Verhältnisse in den nicht so reichen Teilen dieses sehr unterschiedlichen Landes zu. Trotzden sind die Chinesen mit all ihrer Energie den Russen um Jahre vorraus. Was die in ein paar Jahren aus dem Boden gestampft haben, davon kann sich Putin mehr als eine Scheibe abschneiden. Russland, das reichste Land der Welt, wurde vom ehemaligen Armenhaus nicht nur überholt, sondern mehr und mehr als Rohstoffquelle gesehen.
    Aber das liegt am russischen System und daran wird sich unter Putin auch nichts ändern. Er kann es einfach nicht.

    Panorama | Adoptionsverbot: Waisenkind bittet Putin um Hilfe?
    11.01.2013 23:10   Holger Eekhof

    Treffer..

    Genau dies ist das Problem,.. Erkenntnisfähigkeit :)))
    Ich zweifle nicht wirklich daran, das Sie diese haben :))) - aber ich zweifle daran, das diese westlichen und östlichen Medien vom lieben Gott geschenkt worden ist.
    Ganz ehrlich? Es irritiert mich von Tag zu Tag zu Tag mehr, das niemand den - in meinen Augen - offensichtlichen immer mehr und deutlicher zu Tage tretenden Einfluß Chinas auf die US Politik zur Kenntnis nimmt.
    Sie werden dieses nicht einmal in Foreign Policy, der bisherigen Bibel der außenpolitischen Wissenschaften finden, Fact ist, ohne Erlaubnis Chinas kann ein US- amerikanischeer Präsident nicht mal mehr aufs Klo - er wird die Abwassergebühren nicht bezahlen können.

    Und was geschieht? Russland wertet die Nato Aufrüstung - oder nennt man es Abrüstung? - an seiner Westgrenze als Problem. Russland sieht die von der Nato unter Führerschaft der USA herbeigeführte Destabilisierung des Mittelmeerraumes als ihr Problem. Alles Pillepalle.

    Sehen wir es simpel, ohne chinesisches Geld keine US- Außenpolitik, ohne chinesisches Geld keine Installation von Waffen an der Westgrenze Russlands.. ich kenne nicht viele Sprichwörter, aber eines kenn ich: Wessen Brot ich freß, dessen Lied ich sing...
    Um wieder zurück auf ihr Statement zu rudern: Glauben Sie tatsächlich, auch nur 50% der russischen Abgeordneten haben diesen Sachverhalt vor Augen, auch wenn er substantiell ist??

    Panorama | Adoptionsverbot: Waisenkind bittet Putin um Hilfe?
    11.01.2013 20:29   ivanfi

    Lamenti?.....

    „Doch Russland eine Maus? Herr Ivanfi, hier irren Sie mal wieder gewaltig. Unter Putin hat sich Russland längst wieder zum - noch jungen - russischen Bären gemausert. Dieser erweist sich zwar gelegentlich noch als ein wenig tappsig und unbeholfen, weil er mit seiner eigenen Kraft noch nicht umzugehen versteht, aber nichtsdestotrotz ist es ein Bär. Und diese handeln bekanntermaßen als souveräne Einzelgänger.

    Und um wieder zum Thema zurückzukommen: Haben Sie sich schon mal einer Bärenmutter genähert, die Sorge um Ihr Kind haben mußte? :)“
    --------------
    Interessantes Lamentieren, Herr Eekhof…dennoch kann ich (für mich selbst…) substantiell keinen neue Erkenntnisse herauslesen….


    Panorama | Adoptionsverbot: Waisenkind bittet Putin um Hilfe?
    11.01.2013 17:14   laufer

    Adoptionen in die USA-Weitergehendes Ado-Verbot-Presse

    Ich teile die Meinung von Herrn Eeckhof im Bezug auf den russischen Bären. Herr Eeckhof hat das Beispiel genannt, wenn man sich den Jungen einer Bärin nähert. Ich habe mal einen Film gesehen: Winter- total ausgehungerte Bärin nähert sich einer vollgefressenen Schafherde.War kein schöner Anblick- für die Schafe, nicht für die Bärin.
    Tja, so ist das halt mit den Bären auf dieser Welt, wenn man nur im Sinn hat, die blonden, blauäugigen Kinder abzugreifen.

    Panorama | Adoptionsverbot: Waisenkind bittet Putin um Hilfe?
    11.01.2013 11:45   Holger Eekhof

    Widerspruch.... :)

    @ Herr Ivanfi

    Sie schreiben: Ein POLITISCHES Katze und Maus Spiel, wobei die USA die REICHE, weltweit mit Faustrecht operierende Katze ist, die die defensive Russland-Maus fangen will. Zitat Ende.

    Herr Ivanfi, wieder einmal muß ich Ihnen leider widersprechen. Es ist kein politisches Spiel, es ist pure Politik.

    Innenpolitische Maßnahmen und Entwicklungen durch außenpolitische Ereignisse zu begründen und überhaupt erst anzugehen, sind in dieser Form zwar bisher eine Spezialität der USA gewesen - vgl. die Krake Heimatschutzministerium.

    Aber mir persönlich ist das Ergebnis in diesem Fall wichtiger:
    hundertausenden von Waisen- und Heimkindern kommt diese Entwicklung zu gute - und das ist gut so.

    Gegen was ich mich allerdings wirklich verwehren muß, Herr Ivanfi:
    Lassen sie ruhig die USA die Katze sein, die China ums Bein streicht damit man ihr wieder etwas in den Futtertrog wirft, damit sie noch ein wenig länger die Krallen wetzen kann.
    Eine recht treffende Metapher die sie für die USA gefunden haben, wenn ich dies so meinen darf.

    Doch Russland eine Maus? Herr Ivanfi, hier irren Sie mal wieder gewaltig. Unter Putin hat sich Russland längst wieder zum - noch jungen - russischen Bären gemausert. Dieser erweist sich zwar gelegentlich noch als ein wenig tappsig und unbeholfen, weil er mit seiner eigenen Kraft noch nicht umzugehen versteht, aber nichtsdestotrotz ist es ein Bär. Und diese handeln bekanntermaßen als souveräne Einzelgänger.

    Und um wieder zum Thema zurückzukommen: Haben Sie sich schon mal einer Bärenmutter genähert, die Sorge um Ihr Kind haben mußte? :)


    Panorama | Adoptionsverbot: Waisenkind bittet Putin um Hilfe?
    11.01.2013 9:31   laufer

    Antwort Herr Ivanfi

    Nicht nur das von Ihnen angesprochene........ Das Internet ist voll davon:

    Da wird total abfällig über die Adoptionen selbst anlässlich der Besuche in Russland geschrieben: Auf den Punkt gebracht:
    Ein nie gesehenes Drecksland in allen Bereichen ist Russland.Warum sagt man das den Richtern nicht bei der Entscheidung-Freigabe- der Adoption?

    Die blonden blauäugigen Kinder nimmt man aber mit und dann wird in den USA in aller Öffentlichkeit das Adoptionsverfahren in Russland breit getreten.Von mir bekämen die USA in diesem Leben kein Kind mehr.






    Panorama | Adoptionsverbot: Waisenkind bittet Putin um Hilfe?
    11.01.2013 9:03   ivanfi

    Ein politisches Spiel….schreiben Sie, Frau Bammerloh?....

    Natürlich ist dies ein politisches Spiel.
    Ein POLITISCHES Katze und Maus Spiel, wobei die USA die REICHE, weltweit mit Faustrecht operierende Katze ist, die die defensive Russland-Maus fangen will.

    Wer hat dieses SPIEL angefangen, wer hat dieses Spiel in den letzten 10 Jahren INTENSIVIERT
    bis zur Schmerzgrenze des Russischen Staates?

    Wer hat schon Hunderte Millionen Dollars in das SUBVERSIONS-SPIEL gegen Russland gesteckt? (Ein Bruchtel der weltweiten Subversions-Ausgaben der USA, ein Tropen der Kosten der weltweiten barbarischen Militäreinsätze der USA.)

    Wer redet so, als ob sie damit gar nichts zu tun hätten (!!!!!!)
    um im nächsten Moment NACHWEISLICH mit ständig nachgeschobenen Dollarbündeln
    Anrachisten und politische Hazardeure auf Moskaus Straßen zu treiben, zu finanzieren?

    Haben etwa VERGLEICHBARES an DEMONSTRATIONSINDUSTRIE
    die Russen gegen Bush oder Obama in Washington finanziert?

    Also Frau Bammerloh, immer schön auf dem Teppich bleiben.

    Die Wahrheit ist nicht so einfach, wie Sie, mit Ihrer politisch West-lastigen FORMULIERUNG die Schuld Putin,
    der Russischen Regierung, der Duma in die Schuhe schieben wollen!


    Panorama | Adoptionsverbot: Waisenkind bittet Putin um Hilfe?
    10.01.2013 16:08   laufer

    Brief-Adoption USA Kind

    Die Regierung nennt den angeblichen Brief eine Provokation- ich sehe darin nur billiges, vergebliche Mühen um vielleicht doch zu ein paar Dollar aus dem Adoptionsgeschäft mit russischen Kindern zu erhaschen.Da der Junge ganz offensichtlich keinen Brief geschrieben hat, kann man aus der Art und Weise, wie das alles in Szene gesetzt wurde, den Charakter der Hintergrund-Betreiber ableiten, der voll in das Gesamtbild passt!........... So ist das, wenn die Adoption-Dollars verlustigt gehen.Es ist unglaublich, was da an kleinen Buben-Spielen passiert.

    Russland-News | Adoptionsverbot: Putin hat keinen Brief bekommen
    10.01.2013 9:15   laufer

    Adoptionen in die USA

    Ich teile die Meinung, dass ,,das,, eine kleine, nette, frei erfundene Geschichte einer Gruppe ist, die nicht akzeptiert, dass mit Adoptionen in die USA Schluss mit lustig ist.
    Da wird doch mit Sicherheit beim Sterben der russischen Adoptivkinder in den USA kein Unterschied gemacht, ob ein Kind behindert ist oder nicht.
    Für ein behindertes Kind gibt es für die Adoptionsvermittler genauso viel cash wie für ein nicht behindertes Kind.Die wollen nur verdienen, sonst nichts- egal, wo das Geld herkommt.

    Wie überall zu lesen ist, sind die Amerikaner insgesamt mit den Adoptionen aus Russland sowieso unzufrieden- eigens gegründete Ranch, wo man m.E. die Kinder einfach abschieben kann. Man erspart sich dort sogar den Rückflug mit einem Zettel um den Hals.
    Amerikaner selbst kreiden den USA selbst an, dass zig zehntausend Kinder ( dunkelhäutig) in den Staaten sehnlich auf Adoptiveltern warten..... nur werden blonde Kinder mit blauen Augen gesucht.

    Die Adoptionen in die USA mit den blonden, blauäugigen Kindern ist ein reines Dollargeschäft, sonst nichts.
    Als jemand, der im Business steht, ist das wohl der letzte Rettungsanker- behinderte Kinder- um noch was von dem Million-Dollar-Spiel mit russischen Adoptivkindern -abzubekommen.
    Herr Astachow hat das richtig gesagt:
    Auch kranke russische Kinder sind und bleiben immer noch russische Kinder, um die sich das Land kümmert.Es ist gut, dass es in den russischen Führungsetagen noch immer solche Leute gibt, die nicht an den schnell verdienten Dollar mit russischen Adoptivkindern denken.
    Bei diesen Herren nutzen keine netten, rührseligen, frei erfunden Geschichten etwas- Gott sei Dank.
    Amerika mit seinem american-way of life- ist in Russland draußen- hoffentlich für immer.

    Panorama | Adoptionsverbot: Waisenkind bittet Putin um Hilfe?

    < Zuruück    Weitere >
    1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205


    Der Winter ist eingezogen. Für ein paar Monate können sich die Russen in den Moskauer Parks an zahlreichen Eisskulpturen erfreuen. (Topfoto: Ballin)



    Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


    Mail an die Redaktion schreiben >>>


    Schnell gefunden
    Neues aus dem Kreml

    Die Top-Themen
    Kommentar
    Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
    Moskau
    Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
    Kopf der Woche
    Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
    Kaliningrad
    Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
    Thema der Woche
    Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
    St.Petersburg
    Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

    Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
    Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
    ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
    E-mail genügt
    www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

    Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
    www.sotschi.ru
    www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru





    Do you want to play real money slots 24/7?) Click to grab your slots bonus - up to $2500) best online casinos for usa players + Play the best casino games + Claim generous slots bonuses I found the best online casino bonus us friendly ever. Play online casino games with the best bonuses.