Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen

Russland Leserkommentare


Überblick über alle Kommentare zu allen Artikeln

  • Klick auf den Namen öffnet alle Kommentare dieses Lesers

  • Klick auf die Artikelüberschrift öffnet Artikel und Kommentare

  • 10.11.2012 14:22   Paulsen-Consult

    gerds Psychiatriequatsch kommentiere ich nicht

    ich weise nur darauf hin, dass jeder Dritte im Laufe seines Lebens eine ausgeprägte psychische Störung entwickelt. Ich hoffe, gerd ist nicht dabei, weil er dann Angst haben muss in der Psychiatrie \\\"gefangen\\\" zu sein.

    Panorama | Erste Pussy Riot-Frau zieht mit Klage nach Straßburg
    10.11.2012 8:11   Jonas R

    AK-47

    Die erste Kalashnikov hiess nie offiziell AK-47. Der Name kam erst spaeter (und nicht in Russland) auf. Die GRAU ist 56-À-212 und sonst wurde sie einfach als AK (ohne Ziffern)oder Automat bezeichnet.

    Kalenderblatt | Russland Geschichte: Vater der Kalaschnikow geboren
    09.11.2012 19:27   Stoll

    Hier beschwert sich der Richtige. Russland ist noch sehr weit von einer Demokratie entfernt, die eine Demokratie ausmacht. Die Kritik des Bundestags an den Zuständen in Russland haben ihre volle Berechtigung. Russlands Wirtschaftskraft sinkt immer weiter im Weltmaßstab ab und nur mit Rohstoffexporten sind die gewaltigen Aufgaben in Russland nicht zu schultern.

    Politik | Russische Experten über US-Wahlsystem: Undemokratisch!
    04.11.2012 17:09   Stoll

    Die Einweisung von Andersdenkenden und unbequemen Staatsbürgern in die Psychiatrie war in der Sowjetunion Alltag. Solche Forderungen aufzustellen, zeigt mir absolute Menschenfeindlichkeit und Dummheit.

    Panorama | Erste Pussy Riot-Frau zieht mit Klage nach Straßburg
    04.11.2012 13:04   gerd

    Ach die Armen Mädchen

    Für die Aktion hätten Sie einen Marketingpreis verdient!
    Das Spiel mit den Dumpfen im Westen hat gewirkt.
    Der provokante Namen und die Aktion hier http://plucer.livejournal.com/55710.html hatten nicht gereicht um Aufmerksamkeit zu erzielen.

    Der Fehler der Justiz war Sie zum Arbeitslager zu verurteilen!
    Sorgerechtsentzug und Einweisung in die Psychiatrie wären eher angebracht gewesen

    Panorama | Erste Pussy Riot-Frau zieht mit Klage nach Straßburg
    04.11.2012 13:02   Paulsen-Consult

    Korruptionsbekämpfung unter Vorbehalt

    In Russland gibt es zwei Prinzipien.
    !. Korruption muss bekämpft werden
    2. Korruptionsvorwürfe sind ein wertvolles Faustpfand die bei Bedarf gegen politische Widersacher eingeetzt werden können.
    Daraus folgt: Korruption muss weiterhin ein zentraler Faktor in der russischen Machtarchitektur bleiben.
    Weiterhin gilt der Satz:
    Korruption muss weiterhin bekämpft werden.

    Politik | Oppositioneller Gudkow grundlos aus Duma vertrieben
    04.11.2012 1:11   ov8

    Damit hat er sich für mich als erstzunehmender Politiker absolut disqualifieziert! Nicht das ich ihn jemals als ernst zunemenden Politiker gesehen habe! Habe ein paar interviewes mit ihm im russischen Fernsehen gesehen! Aber er sagt nur das was die Leute hören wollen!Schade um ihn, war mal ein richtiger Fan! Den Fight gegen Lewis werde ich nicht vergessen! Alles was danach kam, auch die politische Karierre ist bloße Augenwischerei! Der eine vögelt sich durch Hollywood, der andere will angeblich die Ukraine retten!

    Russland-News | Klitschko will gegen Ukraine-Wahlergebnis klagen
    03.11.2012 13:30   Holger Eekhof

    Eine gute Woche für Georgien

    Leider ist die Ausführung Iwanishvilis nicht nur erheitert, sondern zeigt ganz deutlich, was in Georgien tatsächlich geschah - die Etablierung eines Regimes, das den Staat als persönliches Mittel zur Gewinnung persönlichen Profits mißbrauchte - sei er nun rein monetärer oder prestigeorientierter Natur. Allein wenn man sich die Vorkommnisse im Umfeld des Natotreffens in Portugal anschaut - das von den Georgiern eher als Bonusausflug für Versicherungsvertreter strukturiert wurde - während in Tiflis tatsächlich Menschen hungern - kann ein normal denkender Mensch nur noch ...
    In diesem Zusammenhang fehlen aber in dieser Berichterstattung einige aktuelle Details:

    1. Georgischer Traum plant die Einsetzung eines neuen Generalstaatsanwaltes und die zusätzliche Einrichtung einer parlamentarischen Untersuchungskommission, um mit einigen Hinterlassenschaften aufzuräumen.

    2. Iwanishvili betrachtet sich selbst offenbar nicht als Ein - Mann - Show, sondern eher als kurzfristig bündelnde Kraft. Seine eigentliche Aufgabe interpretiert er in der Loslösung Georgiens vom Regime Saakashvili.

    3. und dies ist das Entscheidende, was ich hier einfach mal in der Übersetzung von russland.ru übernehme:
    "Eine Übereinstimmung der Interessen Russlands und Georgiens ist in vielen Bereichen einschließlich der Sicherheitsfragen durchaus möglich". Zitat Ivanishvilis. Und dies vor dem Hintergrund der Beibehaltung seiner grundsätzlichen Pro - NATO Einstellung.
    Für so manche Falken in beiden Lagern wohl eine völlig abstruse Vorstellung, und doch würde es mich nicht wundern, wenn dieser Weg zum Erfolg führen würde, spiegelt er doch Georgiens Tradition als stolze Brücke zwischen den Kulturen wieder.

    Es würde mich auch nicht wundern, wenn sich sowohl NATO als auch OVKS in Georgien gemeinsam präsent zeigen, bis sich die Gesamtlage im Kaukasus und den angrenzenden Gebieten normalisiert hat. Angesichts leerer Kassen und mangelnder Infrastruktur im Land selbst auch gerne an einem gemeinsamen Standort :)
    In Gudauta ist noch eine Menge Platz, ein paar Cottages im Süden abräumen und schon kanns losgehen. Und wenn Sie schon dabei sind, bitte gleich am Flughafen noch eine marine Infrastruktur aufbauen, und bitte gleich die spätere Umnutzung der Kasernen einplanen. Diese entscheidende Großinvestition würde zum einen Georgien, als Treffpunkt der Kulturen, Abchasien als zukünftigem Treffpunkt der Superreichen und ihrer Spielzeuge, aber vor allem aber den Menschen in den Grenzen der ehemaligen Georgischen SSR nutzen.
    Man sieht, nicht nur Georgier haben Träume :)

    Russland-News | Hoher Stromverbrauch: Saakaschwili soll Palast räumen
    02.11.2012 21:09   Paulsen-Consult

    Lieber Royaler,

    so sehr ich Ihnen grundsätzlich zustimme, in der Einschätzung der russischen Justiz, gibt es dort nichts aufzuarbeiten.
    Aufarbeiten kann man erst dann, wenn man etwas substantiell geändert hat, z.B. eine Diktatur beseitigt hat, oder ein korruptes Justizwesen korrigieren konnte. Dann arbeitet man die vorangegangenen Schweinereien ab oder auf. Aktuell ist Pussy Riot aber nicht mehr und nicht weniger, als ein kleines Beispiel gelenkter Justiz in Russland. Auffälliger war das bei Chodorkowski, wo der Richter seine eigene Urteilsbegründung kaum lesen konnte und ihm immer wieder etwas "hereingereicht" werden mussste, bis er sicher war, dass er schließlich alles politisch korrekt gemacht hatte.

    Panorama | Erste Pussy Riot-Frau zieht mit Klage nach Straßburg
    02.11.2012 21:00   Paulsen-Consult

    Ja, ja,

    Moskau hat den Größten...

    Stadt-Nachrichten | 338 Meter: Moskau hat höchsten Wolkenkratzer Europas
    02.11.2012 20:56   Paulsen-Consult

    brav, Kinder!

    brav, Kinder!

    Politik | VIII. deutsch-russisches Jugendparlament tagt in Moskau
    02.11.2012 11:43   Uwe Niemeier

    Hallo und Guten Tag Irtimid

    es tut mir leid, dass sich bisher niemand gefunden hat um Ihre Frage zu beantworten. Vielleicht liegt dies aber auch daran, das dieser Ort nicht der richtige ist für Ihre Frage. Hier angeschlossen ist ein Forum. Wenn Sie sich dort registrieren haben Sie unendlich viele Möglichkeiten Fragen zu stellen und Antworten zu erhalten. Hier der Link:http://www.forum.aktuell.ru

    Politik | Krise beim „Gerechten Russland“: Partei droht Zerfall
    30.10.2012 22:30   Irtimid

    Kann mir jemand sagen, Wie das und obe das in Russland möglcih ist. Sind diese 8 Vertreter direkt oder nach Liste gewählt worden. Denn bei einem direkt gewählten könnte ich mir das noch sehr gut vorstellen, dass dieser weiter machen darf im Parlament. Bei eienem der über eine Partei Liste gewählt worden ist, sollte dies nicht mögleich sein. Da hier ausschliesslich die Partei und ihr Programm gewählt worden ist.
    Wie ist die Lage zu diesem Arguement in Russland. ich kenne leider die Gesteze nicht so gut. Kann vielleicht jemand kurz was dazu schreiebn und mir daserklären.

    Danke

    Politik | Krise beim „Gerechten Russland“: Partei droht Zerfall
    30.10.2012 7:13   Holger Eekhof

    Sündenbock gesucht - Sündenbock gefunden. Und nun Schluß mit lustig, jetzt gebt´s mal wieder her...
    Ganz so einfach wird es nicht werden für Herrn Iwanishvili, beide Abspaltungen sind nicht nur auf Betreiben Russlands entstanden - auch wenn der aktuelle Zustand ein wohl recht angenehmer aus russischer Perspektive ist. Es ist vielmehr der Unterschied in den Erwartungen der Einwohner, der dieses Land auseinander dividiert hat, nicht die tatsächliche Einflußnahme dritter, sei sie nun mit einem vermeintlich moralischem Deckmäntelchen versehen oder eben rein militärstrategischen Interessen geschuldet.
    Solange Russland die ihm in den abtrünnigen Provinzen entgegengebrachten Erwartungen erfüllt, wird sich weder Abchasien noch Südossetien in irgendeiner Form auf Georgien zu zubewegen. Ganz im Gegenteil: Verbleibt Georgien bei seiner "Esel und EU/Nato - Möhren" Politik, droht ihm der Verlust der Glaubwürdigkeit bei seinen Bürgern - welche Konsequenz ein solcher Verlust haben kann, haben wir hier bereits erlebt. Es droht eine Fortsetzung der Abstimmung mit den Füssen. Und nur um für uns Westler mal die Perspektiven deutlich zu machen: eine Geburtsurkunde aus Zchinvali ist inzwischen teurer als ein deutscher Schäferhund :) ...
    Da es momentan sogar ganztägig Strom in Tiflis geben soll, bitte daran denken: Der letzte macht das Licht aus.

    Iwanishvili wird keine andere Möglichkeit haben, als sich mit Abchasen, Osseten und Russen zusammenzusetzen und zunächst einmal nach dem kleinsten gemeinsamen Nenner zu suchen, kriegsbedingtes Leid zu mildern und eben einfach neu zu starten - von dem Punkt aus, an dem sie jetzt stehen.

    Russland-News | Iwanischwili: Saakaschwili hat den Krieg 2008 begonnen
    29.10.2012 12:50   Stoll

    Dann hätte Russland 2025 nur noch 120 Millionen Einwohner. Wenn das so weiter geht dann gibt es in diesem riesigen Land bald nur noch 100 Millionen Menschen. Putin tut schließlich alles dafür. Sein Platz in der Historie wird als die große Fluchtzeit und Bevölkerungsdezimierung eingehen.

    Politik | Prochorow will mit seiner Plattform-Partei hoch hinaus
    29.10.2012 0:26   Royaler

    Bürgeraktivität

    "Aber zugleich hat die orangene Revolution eine Bürgeraktivität ausgelöst, die potentiell als Basis für Veränderungen dienen kann."
    Bürgeraktivität, das ist, was frei bleibt in der Ukraine, auch nach der Wahl, die erstmal eine Mehrheit für die Russlandfreunde
    schafft. Diktatorisches dürfte es nicht so leicht haben, aber schaun wir mal, wie "hart" die in der Macht bestätigten sich in ihrer Position halten wollen oder ob parlamentarische Opposition ohne "Rauferei" eine Chance haben wird.


    Meinung & Analyse | Wahl in der Ukraine: Die Menschen sind tief enttäuscht
    29.10.2012 0:18   Royaler

    Sieh an, Ukraine wählt sich frei

    Viel für die 1,2,3 großen Oppositionen, das straft die Unkenrufer Lügen. Rechtsaußen macht sich sogar bemerkbar als unschöne Überraschung.
    Die Ukraine kanns trotz Repression
    und aufkommendem Diktaturgebaren
    und zeigt Freiheitswillen, stärker als im großen Russland.
    Frust treibt doch an die Urnen,
    wenn alte sowjetische Verhält- nisse drohen. "Orange" gibts irgendwie doch noch im Osten - also, Putin, aufgepasst, es blüht Dir und Deiner Armada noch was.
    Wichtig aber: wie viele Nichtwähler hat's gegeben?
    Was sagen die Wahlbeobachter?
    Und dann im Nachklapp eine klare Analyse aller Einschüchterungs- und Demokratieverhinderungs-anstrengungen offengelegt, was von Seiten des Regierungslager provoziert war - da gibt's ne Menge klarzurücken.


    Meinung & Analyse | Wahl in der Ukraine: Die Menschen sind tief enttäuscht
    26.10.2012 21:45   Paulsen-Consult

    Gut Herr gerd,

    dann weiss ich zumindest, dass Sie keiner von der Propagandakolonne sind, denn die nennen immer Quellen. Zumeist sehr dubiose, aber dennoch bewegen Sie sich voll auf deren Argumentationslinie. Seis drumm.

    Meinung & Analyse | Petersburger Dialog: Es ist Zeit für einen Neuanfang
    26.10.2012 13:52   Peter Bitterli

    Mannomann, mein lieber Dietrich!

    Politische Korrektheit ist nun das Aller-aller-letzte, was man mir nachsagen kann! Nein, Herr Dietrich: Politische Korrektheit ist das Denk- und Redeverbot der stockdummen, linksgrünen, moralinsauren selbsternannten Gutdenkapostel und Besserwisser. Politische Korrektheit ist Sovjetunion in Reinstkultur. Wo um Himmels Willen lesen Sie so was? Ach, weil da was von "heim ins Reich" gewitzelt wird?! Ja, da muss ein Deutscher natürlich sofort an "Nazi" und "bös" und so denken. Aber ich bin doch gar kein Deutscher! Ich darf alles! Ich brauche überhaupt ganz und gar nicht ein "Nazi-Problem" zu "konstruieren" noch auch eben kein "Nazi-Problem" zu "konstruieren". Es gibt solche Menschen. Die, die nach dem Krieg nicht umerzogen wurden und jetzt ein vollkommen verkrampftes Denken haben.

    Wirtschaft & Geld | Weltweite Verfolgung des geflohenen Bankers Borodin
    26.10.2012 11:30   Uwe Niemeier

    ... der deutsche Botschafter ...

    Ulrich Brandenburg bescheinigt der deutsch-russischen Gegenwart „eine solide Vertrauensbasis auf beiden Seiten“, was die Wirtschaft betrifft, und „keine akuten politischen Probleme“.

    Nun, als Diplomat hat Herr Brandenburg richtig gesprochen. Aber trotzdem habe ich das Gefühl, entgegen der Meinung von Herrn Pleitgen, dass Russland kritisiert wird um der Kritik willen. Ich habe eben mal kurz nachgedacht, wann Russland vom Westen für irgendwas anerkennend erwähnt wurde – mir ist nichts eingefallen. Sollte das dann im Umkehrschluss bedeuten, dass in Russland alles schlecht ist? Wohl kaum – behaupte ich mal als neuer Russland-Deutscher aus Kaliningrad.

    Aber um auf St. Petersburg und das dortige Generalkonsulat zurückzukommen. Ich habe die Stadt im Jahre 2002 erstmals nach meinem Studium wieder besucht. Ehrlich gesagt: Leningrad hat mir 1980 besser gefallen – ja, kleine nostalgische Anwandlungen spielen da natürlich eine Rolle. St. Petersburg ist westlicher geworden. Viel Verkehr, noch mehr Reklame, die die schönen Häuser verdeckt, hektisch, die Menschen sind ungeduldiger (ich hätte auch ein anderes Wort wählen können), die Metro, naja …

    Das Generalkonsulat kenne ich nicht, aber dortige Mitarbeiter kenne ich noch aus Kaliningrader Zeiten. Ich habe angenehme Erinnerungen und bedaure in diesem Zusammenhang immer, das die „Verweildauer“ auch von guten deutschen Diplomaten immer auf 3 – 4 Jahre beschränkt ist.


    Stadtnachrichten | 40 Jahre Konsulat Petersburg: wilde und ruhige Jahre

    < Zuruück    Weitere >
    1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205


    Der Winter ist eingezogen. Für ein paar Monate können sich die Russen in den Moskauer Parks an zahlreichen Eisskulpturen erfreuen. (Topfoto: Ballin)



    Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


    Mail an die Redaktion schreiben >>>


    Schnell gefunden
    Neues aus dem Kreml

    Die Top-Themen
    Kommentar
    Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
    Moskau
    Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
    Kopf der Woche
    Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
    Kaliningrad
    Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
    Thema der Woche
    Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
    St.Petersburg
    Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

    Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
    Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
    ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
    E-mail genügt
    www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

    Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
    www.sotschi.ru
    www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru





    Do you want to play real money slots 24/7?) Click to grab your slots bonus - up to $2500) best online casinos for usa players + Play the best casino games + Claim generous slots bonuses I found the best online casino bonus us friendly ever. Play online casino games with the best bonuses.