Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen

Russland Leserkommentare


Überblick über alle Kommentare zu allen Artikeln

  • Klick auf den Namen öffnet alle Kommentare dieses Lesers

  • Klick auf die Artikelüberschrift öffnet Artikel und Kommentare

  • 28.10.2011 14:18   jich

    Piloten einer iranischen Boeing haben, aus Moskau-Scheremetjewo kommend, ein Wunderding vollbracht: Da das vordere Fahrwerk klemmte,

    Die alte verrostete Technik aus dem Zeitalter des amerikanischen Imperiums. Die USA brauchen dringend eine Revolution!

    Russland-News | Flug Moskau-Teheran: Landung auf zwei Hinterrädern
    28.10.2011 13:33   Paulsen-Consult

    Schwer vorzustellen

    Natürlich ist es super, dass nieand verletzt wurde. Aber ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass ein Flugzeug mit Bugfahrwerk auf dem Hauptfahrwerk bleibt, nachdem die Räder den Boden berührt haben. Irgendwann muss die Nase nach dem Gesetz der Schwerkraft runterkommen. Vielleicht erst relativ spät und dann in einem Schaumteppich. Das mag sein, aber runter kommt sie immer!

    Russland-News | Flug Moskau-Teheran: Landung auf zwei Hinterrädern
    27.10.2011 18:03   jich

    Unter anderem hatte die russische Bahngesellschaft RZD den über 2 Mrd. Euro schweren Auftrag zum Bau einer Schnellbahnstrecke von Bengasi nach Sirt.

    Können sie für immer vergessen. Die NATO und deren Lakaien haben die Stadt demokratisch und ohne Folgen für Zivilbevölkerung befreit:

    http://www.welt.de/politik/ausland/article13682334/267-Leichen-in-Sirte-deuten-auf-Massaker-hin.html

    Russland-News | 7 Mio. Dollar: Russland leistet Libyen humanitäre Hilfe
    27.10.2011 0:16   Holger Eekhof

    Sorry???

    Bitte um Verzeihung für den Komentar.. aber wer selbst politisch spielt ist auc selbst dafür verantwortlich, was in den möglicherweiser per Zufall dazu gehörigen Positionen geschieht. Wenn etwas unterschlagen wurde. gehört sie ins Gefängnis.... nicht mehr nicht weniger... \r\nUnd wenn sue ihre Aufsichtsratsposition nur pro forma wahrnam.. nun, dann sollte sie ihre Strafe auch nur als ein solches pro forma interpretieren. Fact ist, Sie gehört dahin, wenn Sie das Volk betrogen hat. Sollte sie sich persönlich in der Zeit Ihrer präsidentschaft nicht bereichert haben haben,gerneauch nurauf Bewährung. aber meines persönlichen Wissens nach wird genau diesnicht der Fall sein.\r\n

    Russland-News | Kiew: Weiteres Ermittlungsverfahren gegen Timoschenko
    26.10.2011 17:04   jich

    Während die USA regelmäßig Astronautinnen gen Himmel schießen

    Erstens sind die USA seit Monaten nicht mehr in der Lage Frauen (oder Männer) gen Himmel zu schießen und zweitens gab es schon genug Skandale mit Frauen bei der Nasa:

    http://www.associatedcontent.com/article/171164/nasa_fires_astronaut_in_love_triangle.html

    Panorama | Kein Platz für Frauen: Russlands Raumfahrt Männersache
    25.10.2011 4:38   ov8

    FürRussland ist und seine ex-sowetischen partner ist es eine eine win-win situation!

    Auf Basis der Exporte niemand im " Westen" braucht produkte aus diesen Ländern! Der Markt ist auch so schon im westen übersätigt! Ausser in den Ländern der ehemaligen sowetunion! Dort liegt die Industrie, Nachfrage etwa im Gleichgewicht! Untereinander gibt es noch ein Markt! Es ist ein kluger Ratschluss dies zu tun! Europäer und "amerikaner" versuchen nur zu verkaufen! Wenn die ehemaligen sowejtstaaten versuchen wollen einen gesunden Mittelstand und eine funktionierende Demokratie aufzubauen müssen sie ihre gemeinsamkeiten bündeln!

    Meinung & Analyse | GUS-Freihandelszone: Putins langer Weg nach Eurasien
    24.10.2011 23:30   Paulsen-Consult

    Wie sich die Prozesse gleichen

    Auch im Fall Chodorkowski, der bei der ersten Verurteilung ein ähnliches Strafmaß bekommen hat, wie Timoschenko, wurde kräftig nachgelegt. Bei der ehemaligen Premierministerin der Ukraine ist die Taktik die gleiche. Wen man erst mal in den Fingern hat, lässt man nicht mehr los. Dies ist die politische Botschaft, die wir auch von früheren politischen Schauprozessen kennen.\r\nDie gute alte Sowjetunion lugt derzeit allerorten und überall wieder deutlich durch. Man sieht förmlich dabei zu, wie Stalins Statue langsam wieder aus der Versenkung auftaucht und immer größter wird. Bei allem Verständnis für die Nöte diese Länder, fällt mir zu dieser politisch gesteuerten Justiz nur noch Kurt Tucholsky ein: \\\"Ich kann gar nicht so viel essen, wie ich kotzen möchte.\\\"

    Russland-News | Kiew: Weiteres Ermittlungsverfahren gegen Timoschenko
    24.10.2011 14:54   jich

    die zentralasiatischen "Stans", Ex-Kolonien aus der Zarenzeit,

    Sind soweit ich weiß keine . Sondern Länder, die vor der nie in der Form exisitert haben!

    Die Idee der Eurasischen Handelszone ist wunderbar und wird für die ärmeren Länder Vorteile von günstigeren Importen bringen.



    Meinung & Analyse | GUS-Freihandelszone: Putins langer Weg nach Eurasien
    20.10.2011 19:53   jich

    Paulsen-Consult,

    Sie trauen der heutigen EU aber einiges zu... Sollten Sie die Situation der PIGS-Länder in Betracht ziehen?

    Events | Die Ukraine trudelt, Europa denkt, Russland pokert
    20.10.2011 14:49   Jonas R

    Ich finde Ihre Aussagen ein wenig eigenartig, da dieses Vorgehen umgekehrt in etlichen westlichen Staaten schon laenger gilt. Auch jeder Deutsche muss fuer seinen Reisepass seine Fingerabdruecke abgeben und anscheinend waren Sie schon etliche Jahre nicht mehr in den USA.

    Russland-News | Ausländer in Moskau sollen Fingerabdrücke abgeben
    20.10.2011 14:05   Paulsen-Consult

    Die Realität hat die Zukunft längst bestimmt

    Es steht eigentlich gar nicht mehr in Frage, ob die Ukraine sich an der EU oder an Russland anhängt. Auf Grund der fehlenden Politikfähigkeit der ukrainischen Elite hat längst die Realität entschieden. Wer es nicht schafft, Subjekt zu sein, wird zum Objekt der Geschichte. Dies ist ein ziemlich gnadenloses historisches Gesetz. In Punkto internationaler Glaubwürdigkeit überholen die Russen die Ukrainer gerade, trotz des dicken russischen Demokratie-Defizits.
    Wir reden nicht mehr von der Ukunft, sondern von der Gegenwart. Die Ukraine steht jetzt schon als postsowjetisch entgleister Gangster-Staat hinter Russland. Verträge werden jetzt schon mit Russland abgestimmt, häufig im vorauseilenden Gehorsam, bevor sie mit der ukrainischen Staatsspitze zur Unterschriftsreife gebracht werden. Dadurch wird sich auch mit der undemokratischen Wiederkehr Putins als Präsident nichts ändern. Der Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft ist ein Fan-Club Wladimir Putins. Bei Merkel sah es in der Vergangenheit auch nicht anders aus. Wenn sie in Russland einen inoffiziellen Staatsbesuch auf der Agenda hatte, konnte Kiew allenfalls mit einem Zwischenstop auf einer Südamerikareise der Kanzlerin rechnen.
    Dies wird sich in Zkunft nicht ändern. Die Ukraine wird im Schlepptau Russlands an die EU herangeführt werden. Die Schönheitskonkurrenz ist für Kiew längst verloren!

    Events | Die Ukraine trudelt, Europa denkt, Russland pokert
    19.10.2011 21:20   franzdieter

    Urteilsspruch: 7 Jahre

    Im ukrainischen Recht gibt es offensichtlich nur den kriminellen Sachbestand
    'Amtsmissbrauch'. Das sollte sinnvoll ergänzt werden.
    Wieviel Jahre hätte wohl ein Hr. Mappus für sein EnBW-Deal zu bekommen, wenn ein ukrainisches Gericht sein Milliarden-Deal zu bewerten hätte

    Panorama | Urteilsspruch: Sieben Jahre für Ex-Premier Timoschenko
    18.10.2011 20:33   Paulsen-Consult

    So what!

    Für ein Land, dass seit Jahrzehnten Waffen und Waffenlogistik an fast jede Diktatur auf dem Globus liefert, dürfte doch der Auftritt von ein paar MDR-Hüpfern in Groszny kein Problem sein!

    Panorama | MDR-Fernsehballett: heftige Kritik an Grosny-Auftritt
    18.10.2011 20:20   Paulsen-Consult

    Doch kein Bluff

    Mit einer gewissen Erleichterung nehme ich zur Kenntnis, dass die Brüssel offensichtlich doch nicht geblufft hat. In der Ukraine hatte sich zuletzt die Meinung etabliert, dass Yanukovich mit dieser Methode die Opposition kalt zu stellen, in Brüssel durch kommt. Eine solche Erleichterung habe ich das letzte Mal bei der eindeutigen Parteiname Sarkozys gegen Gadhafi gespürt.
    Aber was ist gewonnen, außer etwas Glaubwürdigkeit.
    Yanukovich hat deutlich zu verstehen gegeben, dass er nur auf den wirtschaftlichen Teil des EU-Assoziierungsabkommens Wert legt, die politische Harmonisierung mit der EU interessiert ihn wenig.
    Wie sollen wir jettzt weiter machen, in unseren Beziehungen zur Ukraine? Das Land isolieren, das zu einem gewissen Teil tatsächlich hinter den autokratischen Methoden seines Präsidenten steht? Abwarten, bis sich bei der EM 2012 die öffentliche Meinung in Europa wieder wendet? Peking lässt grüßen!
    Die Frage ist für mich nicht zu beantworten, es sei denn, wir wüden Yanukovich jetzt den umgekehrten Deal anbieten, den er sicch wünscht. Eine separate politische Assoziierung mit einem Stufenplan rechtsstaatlicher und demokratischer Harmonisierung. Danach dann die wirtschaftliche Harmonisierung. Das würde Yanukovich vielleicht wirklich aus der Fassung bringen.

    Russland-News | Diplomatischer Eklat: EU lädt Janukowitsch aus
    18.10.2011 14:27   Sachse

    das stressige Leben der Hilary Swank

    Sie hat doch sehr viel zu tun, als Hollywoodstar, da kann es schon mal vorkommen, sich über das Gastgeberland nicht richtig zu informieren. Man sollte ihr verzeihen. Sie erfüllt ja das Klischee einer guten Amerikanerin! Was man von vanDamme nicht behaupten kann, er solle sich was schämen, Kadyrow als Freund zu bezeichnen. *ironiemodus aus*

    Panorama | Hilary Swank bereut ihre Teilnahme an Kadyrow-Fete
    15.10.2011 16:49   petersburgerin

    Vorsicht: Visafreiheit nur mit gebuchter Tour!

    Kreuzfahrtgaeste duerfen ohne Visa bis zu 73h in St. Petersburg verweilen, kommen aber nur von Bord ohne Visa, wenn Sie eine Tour durch einen lokalen Veranstaletr gebucht haben und immer in Begleitung von einem Reiseleiter sind: http://www.tour-in-stpetersburg.com/de/visa#visafrei

    Reisetipps | Visa-Hürde gesenkt: Die Fähren können kommen
    13.10.2011 17:18   Paulsen-Consult

    Widersprüchliche Suizidalität

    Die Suizidrate sagt weniger etwas darüber aus, wie verbreitet psychische Erkrankungen in einer Bevölkerung sind, als über die Qualität der psychiatrischen Versorgung. In Deutschland geht die Suizidrate stetig zurück, obwohl die Rate an psychischen Neuerkrankungen steigt. In der am schlechtesten psychiatrisch versorgten Bevölkerungsgruppe, den alten Menschen ist die Suizidrate demnach weniger rückläufig und hält sich seit den siebziger Jahren teilweise sogar konstant!\r\nDie Qualität der psychiatrischen Versorgung korreliert ungefähr mit dem Wohlstandsniveau eines Landes. In vielen Ländern der Erde gibt es überhaupt keine psychiatrische Versorgung.\r\nNach dem Zusammenbruch der Sowjetunion ist die Psychiatrie in Osteuropa nur punktuell besser geworden, häufig hat sie sich verschlechtert. Auch hier ein typisches Bild. Im Boomland Polen eine deutlich bessere Versorgung als in Weissrussland, das 2005 mit 35 Suiziden pro 100000 Einwohnern die höchste Suizidrate international hatte.\r\nEin paar andere Punkte sollen aber auch nicht verschwiegen werden. Alkohol und Drogen sind Risikofaktoren ersten Ranges. Sie bedingen auch Gewalt gegen andere, insbesondere familiäre Gewalt gegen Frauen und Kinder. Hier gibt es leider keine aussagefähigen Statistiken in Osteuropa, was auch gut nachvollziehbar ist, weil familiäre Gewalt häufig nicht nachhaltig verfolgt wird. Geschlagene Frauen dürfen auch nur sehr eingeschränkt auf die Hilfe der Polizei hoffen.\r\nTrotzdem sind gewalttätige Gesellschaften wie Russland nicht automatisch mehr suizidgefährdet, wie das Beispiel der USA zeigt, die auch eine hohe Gewaltrate aufweist, aber nur wenig Suizide, weniger als in Westeuropa, wo familiäre und öffentliche Gewalt in viel höherem Maße geächtet ist.\r\nSchließlich gibt es bei den Inuit in Grönland sehr hohe Suizidraten, obwohl dort eine wenig reglementierte gewaltarme Erziehung vorherrschen soll.\r\nDie Sache mit der Suizidalität ist also schwer zu fassen und direkte Schlüsse sind schwer zu ziehen. Keinesfalls kann man davon ausgehen, dass ärmere Gesellschaften ohne psychiatrische Versorgung auch automatisch höhere Suizidraten haben.\r\nSchließlich bleibt auch in Bezug auf Russland die offene Frage, warum sich die Zahl der Suizide in den letzten zehn Jahren reduziert hat, obwohl die psychiatrische Versorgung nicht nennenswert verbessert wurde?\r\nEin neuer Putin-Faktor? Immerhin scheint die russische Statistik einen Glücksfaktor von 73% aufzuweisen, wenn auch internationale Institute die Russen mit 37% nur halb so glücklich sehen, wie Russland-Aktuell kürzlich berichtete.\r\nIch persönlich denke, es liegt am Wodka, der nur kurzfristig glücklich macht und bereits am nächsten Tag zu einer erheblichen Imbalance der Glückshormone führt. Die Finnen haben mit ihrem Alkoholkonsum in den achtziger und neunziger Jahren auch ihre Suizidraten reduzieren können. Das sollten die Russen auch mal versuchen!

    Panorama | Russland mit zweitgrößter Selbstmordrate in der Welt
    11.10.2011 18:39   Paulsen-Consult

    Natürlich gewollt

    Natürlich handelt es sich um ein politisch gewolltes Urteil, zumal die Gesetzesgrundlage auf der dieses Urteil beruht, vermutlich in Kürze passe´sein wird.
    Die Gründe, diesen Prozess nicht vor seinem spektakulären Urteil abzubiegen, sind dabei gar nicht so schwer zu finden. Wer keine positive Aufmerksamkeit bekommt, holt sich diese eben in negativer Form. Ohne jede Aufmerksamkeit möchte ein Land in diesem Zustand sicher nicht bleiben. Nach persönlichen Gesprächen mit Ukrainern gehe ich sogar davon aus, dass viele Ukrainer den Timoschenko-Prozess mit Genugtuung verfolgt haben, weil sie sich von ihrer Politik enttäuscht sahen. Ob Timoschenko aber zum Sündenbock taugt, darf stark bezweifelt werden. Ich rechne weiterhin mit ihrer Rehabilitation.
    Dennoch, viele Ukrainer sind inzwischen ausgesprochen EU-kritisch, seit die üppigen Kredite der westlichen Banken nicht mehr fließen und der Wohlstand in unerreichbare Ferne gerückt ist. Irgendwas ist faul an Europa, die Ukraine hätte doch schon längst reich sein müssen.
    Die Gründe der hausgemachten Krise will dann kaum einer hören. Schön passt dazu eine ehemalige Premierministerin Timoschenko, die das Land betrogen habe und nun mit allen diplomatischen Waffen von der EU verteidigt wird. Das klingt schon fast nach einer Verschwörungstheorie. Eigentlich ist die EU an allem Schuld, wie man gestern in der Kyivpost in einem Kommentar des ehemaligen Redenschreibers von Kutschma lesen konnte. Die EU wolle die Ukraine gar nicht und nehme den Timoschenko-Prozess als Vorwand für die Blockierung des Assoziierungsabkommens.
    Ich habe inzwischen meine eigene Meinung dazu.
    Immer wenn aus der EU mal wieder Forderungen nach rechtsstaatlichen Reformen und Bekämpfung der Korruption in Kiew eintreffen, geht man in die Gegenoffensive, macht genau das Gegenteil und bezichtet den Westen der Einmischung in innere Angelegenheiten oder gar der Subversion. Dieses Muster scheint jetzt auch auf die Russen angewendet zu werden. Ein ukrainischer Diplomat behauptet laut Interfax, dass Timoschenko russische Agentin gewesen sei und die Ukraine unterminiert habe.
    Mit solchen Methoden, Unterwanderungsängste und ausländische Feindbilder zu schüren, hat Putin sein Land an die Zügel bekommen. Somit wäre es gar nicht verwunderlich, wenn Janukowitsch nun das gleiche versuchen würde. Ob das funktioniert, darf aber bezweifelt werden. Timoschenko eignet sich eben doch eher als Märtyrerin, denn als Sündenbock. Janukowitsch treibt auf diese Weise sein stark angeschlagenes Land in eine gefährliche Zerreissprobe!

    Russland-News | Ukraine: Timoschenko-Urteil behindert Euro-Integration
    07.10.2011 9:09   Hajo

    Spekulationen!

    Selbst bei einem Triebwerksausfall würde die JAK auch mit 2 Triebwerken noch abheben können, ein Ausfall aller Triebwerke durch Vogelschlag ist sehr, sehr selten. Ich vermute eher einen Defekt der Hydraulik (Start- und Landeklappen/Querruder), welcher von deer Besatzung zu spät realisiert wurde.

    Panorama | Yak-42: Versionen von Pantsch-Kerosin bis Vogelschlag
    07.10.2011 0:38   Iwan

    Alkohol

    Kontrollen vor Antretetn des Dienstes im Cockpits gibt es wohl nicht...\r\nAuch nicht, nachdem erwiesen ist, dass -manche- russische Piloten auch gerne mit mehreren Promillen fliegen.\r\nSelbst wurde ich in Salechard am 20. August 2011 (Nachbarzimmer) Zeuge, wie eine russische Crew ihre Pause zum nächsten Flug im Hotel nutzt. Eines von zwei sündteueren Zimmern im Hotel \\\"Arktika\\\" wurde dazu genützt, ein Saufgelage mit lauten Gesängen zu veranstalten. Am frühen Morgen (etwa 5 Uhr) ging es los, gegen Mittag verließ ich das Hotel und dort wurde noch immer gefeiert (im Zimmer 205). Auf Klopfzeichen reagierte man erbost, klopfte zurück, man klopfte auch erbost an die Zimmertür. Mehrmals traf ich am Gang einen der zwei \\\"Herren\\\" des Cockpits, jeweils wieder eine Flasche Vodka aus dem Zimmer gegenüber bringend. Im Hotel zeigte man sich machtlos, es war nur zu erfahren, dass es sich um einen Flugkapitän + Crew handelte, die in Salechard ihre Pause zum nächsten Flug hier verbringen.... Na, dann Prost! In diesem Fall hatte ich Glück, ich stieg nicht an Bord dieser Mannschaft... aber irgendwann wird es vermutlich sehr viel unglücklichere Menschen geben, wenn man hier nicht einschreitet...

    Meinung & Analyse | Safety last: Gefährliches Draufgängertum im Cockpit

    < Zuruück    Weitere >
    1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205


    Der Winter ist eingezogen. Für ein paar Monate können sich die Russen in den Moskauer Parks an zahlreichen Eisskulpturen erfreuen. (Topfoto: Ballin)



    Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


    Mail an die Redaktion schreiben >>>


    Schnell gefunden
    Neues aus dem Kreml

    Die Top-Themen
    Kommentar
    Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
    Moskau
    Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
    Kopf der Woche
    Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
    Kaliningrad
    Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
    Thema der Woche
    Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
    St.Petersburg
    Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

    Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
    Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
    ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
    E-mail genügt
    www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

    Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
    www.sotschi.ru
    www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru





    Do you want to play real money slots 24/7?) Click to grab your slots bonus - up to $2500) best online casinos for usa players + Play the best casino games + Claim generous slots bonuses I found the best online casino bonus us friendly ever. Play online casino games with the best bonuses. TOP USA Casinos accepting credit cards - Visa, Mastercard, Amex - reliable deposits. One of the most popular casino sites among slots lovers. Start playing Polar Explorer, one of RTG's newest slots machines at rtgbrands. slots games how to win in vegas slots best online casino allow us customers big bonus online gambling sites